Iris Heemann

Joined January 2018
  • Day5

    Donauwörth bis Ingolstadt

    May 31, 2018 in Germany ⋅ 🌙 17 °C

    Morgens erstmal die Bange Frage. Kann Petra starten...
    Sie konnte. Also ging es in einem eher ruhigen Tempo Richtung Ingolstadt. Die ersten 20km gab es einige Anstiege zu bewältigen. An denen wir ein Ebike überholt haben.....Der Fahrer musste absteigen. Cooles Gefühl daran vorbeizuziehen.....Kurz vor Neustadt die erste Panne . Platten an Petras Hinterrad... Leider bekamen wir die Schrauben nicht los. Ein netter Anwohner holte Petra mit dem Rad ab. Wir hinterher. In einem lauschigen Garten mit netter Bewirtung wurde Petras Fahrrad geflickt.
    Nach ca 1.5h konnten wir zu unserer ersten Bier pause in Neustadt fahren...
    Gegen 16.30 erreichten wir bei noch strahlendem Sonnenschein Ingolstadt. Es ging direkt ins Stadtbahn.. Völlig überfüllt. Zum Duschen kurzem Abkühlen nettes Bier auf der Liegewiesen war es ausreichend.
    Gegessen wurde in einem Biergarten leider drinnen denn es kam ein Riesen Gewitter... Durch welches wir leider noch zum Bahnhof mussten..
    Dann kam noch eine anstrengende Nachtfahrt ....
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Von Neu Ulm bis Donauwörth

    May 30, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach dem Frühstück erstmal Getränke gekauft. Dabei
    gab's Geschichtsunterricht über Ulm welches noch Baden Württemberg ist und Neu Ulm was auf der anderen Donau Seite liegt damit zum Freistaat Bayern gehört.
    Die Tour leider wenig an der Donau viel durch den Wald über Schotter Piste.
    Nach 50km nette Pause als wir endlich an der Donau waren . Vorher noch mit Proviant an der Tankstelle eingedeckt....
    Weiter ging es bis zu einer Birke die fast komplett über den Weg lag. .Petra legte eine Vollbremsung mit ihrem Knie Händen und Ellenbogen hin.
    Also erst mal große Behandlung auf dem Waldboden durchgeführt. Mit Schocklage....
    Nach einer Weile konnten wir und vor allem Petra wieder auf die Räder. Bis zum nächsten Bahnhof Höchststadt.. So das wir dann mit Zug weiter nach Donauwörth sind. Trotz allem 70km .....Mit der anschließend Fahrerei um alles für Petra zu organisieren.
    Unser Hotel Engelskeller war sehr schön Altbau hochwertig umgebaut.
    Gegessen haben wir auf der Insel in Donauwörth Altstadt.. Ried...
    Wie alle Städte an der Donau sehr urig.. ..
    Read more

  • Day3

    Von Sigmaringen bis Ulm

    May 29, 2018 in Germany ⋅ 🌙 15 °C

    Morgens um 9.00 saßen wir auf dem Rad. Nach einer kleinen Runde ums Schloss ging es dann Richtung Sigmaringen Dorf. Die ersten 40 km waren herrlich flach durch die Donauauen. Viel Wiesen und Felder. Der 20% Anstieg hätte eine Warnung sein sollen.
    Aber nach dem Anstieg in Datthausen gab's erstmal eine Rast mit Prosecco....
    Der Rastplatz sehr liebevoll fertig gemacht von den Anwohnern...
    Bis Ehingen gab es dann noch einige fiese Anstiege.
    25 km vor Ulm nochmal eine Bier pause.
    Hinterher das Gewitter in Erbach und Ulm erfolgreich durch einige Schleifen umfahren. Pünktlich um 18 00 waren wir im Hotel in Neu-Ulm, nach einem Blick auf das Ulmermünster.....
    Read more

  • Day2

    Start in Donaueschingen

    May 28, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    Erst mal aus dem Bahnhof rausgekämpft keinen Fahrstuhl....... Anschließend ein super Frühstück.
    Dann ging es direkt zur Donau Quelle.
    Nach Fotodokumentation ging es dann immer den blau gelb weißen Donau Deutschland Schildern folgend Richtung Tuttlingen.
    Zwischendurch bei einer Baubrücke Fahrrad Schultern........
    In Tuttlingen kurzer Stopp ...
    Von Tuttlingen ging es weiter nach Fridingen. Vorbei an den Donauversunkungen.....Manchmal führt die Donau im Sommer kein Wasser alles im Boden..
    Hinter Fridingen kleiner Stopp an einem richtig gemütlichen Radlertreff.
    Direkt nach dem Most ging es hoch. Der schwierigste Teil des Donauradweg folgte. Immer wieder kleine steile Anstiege. Es summiert sich auf 550 HM. Der letzte direkt vor Sigmaringen...
    Unser Hotel zur Traube direkt am Schloß. Leider erwischte uns 200m vor dem Hotel doch noch das erwartete Schauer.....
    Nach Medaillons und Prosecco im Zimmer geschlafen ........
    Read more

  • Day1

    Start in Recke

    May 27, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 26 °C

    Wir sind in Recke gestartet. Aufgrund von Regenschauern haben wir beschlossen nicht bis Osnabrück zu fahren, sondern nur bis Ibbenbüren Esch, und dss letzte Stück bis Osnabrück mit dem Zug...
    Sitzen in einem völlig überfüllten Zug unsere Räder trotz Reservierung fanden ihren Platz nur im Behinderten WC......Sind nach einer ungemütlichen Nacht in Offenburg angekommen. Jetzt noch RE4703 nach Donaueschingen .....Read more

  • Day22

    Bulawayo zum Matobo

    May 12, 2018 in South Africa ⋅ ⛅ 17 °C

    Den Samstag ging es erst durch ein sehr grünes Simbabwe. Erst kurz vor Bulawayo ( der Platz wo ich sterben sollte) eine Stadt mit 1.5 Mio. Einwohner) wurde es wieder trockener mehr Busch und weniger Bäume.
    Bulawayo war voll Leben überall riesige Blumensträuße für Muttertag . Im Stadtzenteum Party. Die Läden rappevoll. Es ging dann weiter in den Matobo Park 50 km hinter Bulawayo. Nach dem Zeltaufbau wurden wir abgeholt zu einer Rhinosafari.
    Der Guide lebte und starb für seine Rhinos . Erzählte wieviel wegen des Horns überall auch im Etosha umgebracht werden. Deswegen werden den Nashörner in Simbabwe die Hörner abgesägt, so daß sie wertlos für die Jäger sind. Das Horn wächst nach. Der Markt in Asien ist riesig für Rhino Horn. Aus diesem Grund auch in allen Kameras und Handy GPS aus.
    Er führte uns zu drei Rhinos Bus auf 4m ran. Die sind fast blind reagieren mehr auf schnelle Bewegungen und grelle Farben.
    Er sprach mit ihnen ( Rhinoflüsterer)
    Es ging nicht weiter durch den Park der nach den Steinen Gegend der alten Männer Glatzen.....heißt. Unterwegs noch Busch mann Shampoo und Buscchmsnntee, wilder Pfefferminze kennengelernt. Ganz wichtig noch den Kakatee....
    Noch den Sonnenuntergang genossen ...
    Abends Abschluss am Lagerfeuer wie jeden Abend im Camp.. Mit Kakatee..... Soll eine leicht berauschende Wirkung und aufpuschende Wirkung haben .War trotzdem um 22.00 am schlafen...
    Read more

  • Day21

    Von den Big Falls zu Hwange Park.

    May 11, 2018 in Zimbabwe ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute morgen die Falls von Simbabwe aus besucht. Nochmal ganz andere Ansichten richtig imposant ,und wieder komplett nass geworden..
    Kurzer Einkauf und um 12.00 geht's weiter.
    Gegen 16.00 nach einer Fahrt durch das richtig grüne bewaldete Simbabwe sind wir im Hwange Park angekommen.
    Unterwegs sind wir durch eine Kohleregion gefahren. Aus dem kraftwerk kam der pure schwarze Rauch. Interessant es gab kaum andere Industrie um Mine außer Kraftwerk und Hochspannungsleitungen. Anhand der vielen Schulkinder alle in Uniform., sah man das es etwas abseits der Straße noch mehr Dörfer gibt.
    Die Safari startete um 17.00 es gab eine richtig große Büffel Herde zu sehen diverse Antilopen Elefanten Marabus schon in den Baumwipfenl zur Nachtruhe...
    Als wir zu unserem Camp kamen waren auch noch etliche Elefanten an dem dortigen Wasserloch.
    Um Zelt in der Nacht konnte man sie sehr gut hören.. t
    Read more

  • Day20

    Viktoriafalls

    May 10, 2018 in Zimbabwe ⋅ ⛅ 18 °C

    Dachte in der Stadt könnte man mal wieder joggen. Gleich nach 1km haben mich 2 Elefanten aufgehalten, habe lieber die andere Richtung genommen....
    Nach dem Frühstück ging es direkt über die Viktoriafallsbridge nach Sambia. Diese Brücke ist noch ein normaler Grenzübergang und gleichzeitig Plattform für diverse Funaktivitäten wie Bungeejumping.......
    Der Viktoriafalls Park auf der Sambia Seite war super auf der Gischtbrücke welche direkt gegenüber der Fälle liegt. In Sekunden bis auf die Haut nass. .
    Und nebenan direkt die Grenze mit vielen Trucks.... richtiges Afrika halt....
    15.00 nächstes Highlight Heliflug über die Bigfalls.
    Genial....... In voller Breite kann man diese , bei soviel Wasser , nur von oben sehen....
    Read more

  • Day19

    Fahrt auf dem Choberiver

    May 9, 2018 in Zimbabwe ⋅ ☀️ -3 °C

    Morgens uns von den Elefanten auf der Elephant Sand Lodge verabschiedet. Auf der Fahrt nach Norden haben wir noch viele Elefanten an der Straße gesehen.
    Kurz vor der Grenze in Kasane haben wir ein Boot Suffix dem Chobe bestiegen.
    In der Hoffnung auf Hippos und Krokodile wir wurden nicht enttarnt.....
    Danach ging es über die Grenze nach Simbabwe.. Viele Lkws in einer anscheinend tagelangen Warteschlange.....
    Um fünf waren wir dann in Viktoriafalls . Den Hubiflug gebucht....
    Read more

Never miss updates of Iris Heemann with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android