Satellite
Show on map
  • Day12

    Über den Col du Galibier

    August 5, 2021 in France ⋅ ☁️ 16 °C

    Das Trommeln des Regens auf dem Camperdach hat endlich aufgehört. Die Sonne drückt durch den Nebel. Hinter Valloire überrascht uns eine Sammlung von überdimensionalen Kunstwerken aus Stroh und Heu: Spinnen, Affen, Murmeltiere usw. belustigen den Reisenden mit allerlei amüsanten Kapriolen 👍🏻😁😁. Fünf Kilometer weiter gibt es einen Parkplatz, der bereits gut gefüllt ist. August in Frankreich…….! Man weiß es ja. Über Bergwiesen geht es obsi zum ersten grün leuchtenden See. Es folgen noch zwei weitere und immer begleitet uns die eindrücklich karge grüne Gebirgswelt. Tiefe Nebelschwaden hängen noch hie und da an den Hängen und um die gezackten Felsen. Nach 4 Stunden zurück. Weiterfahrt über den nächsten Pass der Superlative, den Col du Galibier 2642 m. Camper und Fahrer sind gefordert, meistern aber die unzähligen Kehren und Kurven sehr gut. Viele Rennvelofahrer sind unterwegs. Sie träumen wohl von der Tour de France. Wieso auch nicht? Hier darf man von allem träumen. Auch von einem Parkplatz auf der Passhöhe. Die wenigen Plätze sind alle belegt und es droht Chaos. Etwas weiter unten hat man eine tolle Sicht auf die höchsten Berge des Dauphiné: Barre des Écrins 4102 m und den Meije 3983 m. Soweit südlich noch ein 4000nder! Wir übernachten im hübschen Ort La Grave (Apéro an der Sonne) auf einem Campingplatz mit direkter Sicht auf die zerklüftete Gletscherwelt und schlafen sehr gut.Read more