Berghex

Joined September 2016
  • Sep13

    11. TAG-Reykjavik

    September 13, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 7 °C

    Wetter : 12 Grad, sonnig, windig

    Mia starten um 9Uhr bei blauem Himmel und Sonne nach Reykjavik, Islands Hauptstadt. In der 76 m hohen Hallgrimskirkja (Kirche), fangt grod a halbstündiges Orgelkonzert o, und kurz entschlossen sitzt ma uns mit nei . I meim Kopf läuft die Reise nomoi wie im Film ob. So vui Eindrücke in der kurzen Zeit... i konns no gar ned glaub'm.. 🙃
    Anschließend geh' ma durch die Stadt, die frisch, modern, witzig und bissl freaky is! Oa Café, Bar und Restaurant neben dem andern und im Hafen sitz ma beim Kaffee in da Sonne. Im Harpa, dem sehr eindrucksvollen Konzert-u. Kongresszentrum mit der glitzernden Glasfassade, mach ma no a Führung mit.
    Omds lass ma unseren letzten Tag in Island im Hafen in der Fischerkneipe ausklingen. Danoch fahr ma nach Keflavik, hier übernacht ma no privat. Moing in da friah um 7Uhr geht da Fliaga zruck in de Heimat.
    A bissl wehmütig bin i scho. I wär' gern no dobliem. 😟
    Die Isländer san praktisch u. völlig unkompliziert, lustig und unheimlich stoiz auf eana Land.
    Was uns am besten gfoin hod? Hmm... schwierig, weil sovui Highlights dabei warn. Aber i glab, dass es die extremen Gegensätze warn, de Island so einzigartig machan. Vulkane u. Gletscher, Fjorde u. karge Gebirge, Sand u. Lava Gestein, Moos u. Gras, Meer und Wasserfälle. Und überoi dampft, brodelt und zischt's und Wind u. Wetter gebm den Rest dazua.
    Einmal um de Insel... 3300km san ma g'fahrn. 🤭Letztendlich komma in so kurzer Zeit ned ois seng... ins Hochland kimmt ma nur mit am Super Jeep! Ein Grund mehr, wieder zu kemma. 😁Island is in meim Herz💚... Mia kemman wieder... 🧚‍♀️🧚‍♂️.

    Übrigens : Danke an olle, de uns jeden Dog gefolgt san, und unsere Fotos ogschaut hom. Mia hom uns über eier Feedback gfreit und i hob's ma ned erlaubt,a nur oa moi an Blog wezulassen!! 🙈😅See you, guys 👍LG Carola u. Christoph
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Sep12

    10.Tag- Nochmal Selfoss

    September 12, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 9 °C

    Wetter : 9 Grad, bewölkt, sonnig

    Los geht's um 8.45Uhr zum "Golden circle" im Süden Islands. Ois erstes fahr ma zu de Geysire, wo der kleinere Strokkur alle 15-20 min. eine mehrere Meter hohe Fontäne hochschieaßt! Tolles Schauspiel, wo alle abwartend mim Fotoapparat davorsteh'n. 🤭Außen rum ganz vui kleinere blubbernde und dampfende Quellen, 80 - 100 Grad heiß! Absolut hot👍! Dann zum letzten moi an Wasserfall. Zum Gullfoss, bei dem zwei Kaskaden im 90 Grad Winkel zueinander stehen und die Wassermassen 31 Meter in a Schlucht stürzen. Wos soi ma do no sogn? Nix mehr... staunen ko ma do nur no. 😲Jetz zum Nationalpark Pingvellir, hier is die Kontinentalplatte vo Europa und Amerika...leider vui Leid und zeitlich schaff' ma koa Wanderung nimma. Denn als Schlusshighlight unserer Reise woi ma mitten in an Vulkankrater rei!
    Zum Vulkankrater Thrihnukagigur geht's in da Guide geführten Gruppe zu Fuß ca. 3km übers Lavafeld.
    Kurze Einweisung im Base Camp. Davor läuft a no
    a 4 Monate oider, zahmer Polarfuchs rum, der uns die Zeit vertreibt, bis ma rauf zum Krater kennan! 😅
    Und dann runter, im offenen Aufzug, 120 Meter in a unfassbare Welt aus allen möglichen Gesteinsschichten und mia san völlig überwältigt😲.
    4 Grad hods do unten, der Trip hod an Haufa Geld kost, aber des war's mehr ois wert. Des war Abenteuer pur! Mia derfan fast a hoibe Stunde unten bleim, dann geht's wieder rauf. Oben Sonnenuntergang und eine fantastische Aussicht über die Lava - und Kraterlandschaft!... Zum Abschluss kriang ma a hoaße Supp'm und Tee, do samma sehr froh drum😊.
    Dann mach ma uns in da Abendsonne die 3km zruck aufm Weg zum Auto. Mia übernachten nomoi in Selfoss im Appartement von gestern. Heid samma 230 km gfahrn. Moing is unser letzter Dog in Island.... 😭😩
    Read more

  • Sep11

    9. Tag - Selfoss

    September 11, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

    Wetter: 12 Grad, sonnig, windig

    Die ganze Nacht hods g'rengt... aber wia ma um 8.45Uhr nach Reynisdrangar starten, reißt da Himmel auf und wieder präsentiert sich Island sonnig😇!
    Am schwarzen Strand Basaltfelsen und Säulen total mystisch. Ziemlich vui Touristen, und sogar a Hochzeitsfotoshooting... wohl für Zeitschrift o. ä..😲
    Ned weit entfernt fahr ma zum Dyrholaey, der "Türlochinsel", von do geh ma an ca. 3km langen Wanderweg an de Klippen entlang. Trotz Sonne is hier so windig, dass ma Mühe hod, aufrecht zu geh! Aber da Wind g'hert zu Island, wie zu Bayern as Bier! 😂
    Super Aussicht am Ende der Klippen👌
    Es geht weida zum Wasserfall (wos sonst... 😅) Skogafoss... diesmoi mit ständigem Regenbogen über den Wassermassen. Anschließend glei zum nächsten, da Seljalandsfoss, bei dem ma direkt hinten durch geh konn!! Klatschnass samma, aber egal... des war's wert. Eigentlich dad ma moana, es gibt koa Steigerung mehr, aber jeder Wasserfall is a Schau!
    Zum Schluß no, ca. 700m entfernt, glei nomoi oana.. da Gljufrabui.. mit Eingang im Felsen und in da Höhle! 😅 Auf'm Rückweg zum Auto, lasst sich diesmoi a echtes Brautpaar vorm Seljalandsfoss fotografieren!
    Dann mach' ma uns auf zum Appartement für de nächsten 2 Tage, nach Selfoss. Unterkunft is top und diesmoi mach ma Selbstverpflegung. Heid samma 220 km g'fahrn, und die Landschaft is sowieso schee... 😊 ach ja: mia san hier o 'kemma, und jetz rengts.. ..
    Read more

  • Sep10

    8.Tag- Kirkjubaejarklaustur

    September 10, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    Wetter: 9 Grad, bewölkt

    Mia starten um 8.30Uhr zur Bootsfahrt nach Jökulsarlon am Gletschersee. Von weitem seng ma scho riesige blaue und schwarze Eisberge, do is ma erst moi sprachlos!😲 Am Steuer vom Motorboot homma den perfekten Wikinger stehn, der uns mit voller Geschwindigkeit über den See fahrt ! Die Eisberge, das Ende vom Gletscher und zur Krönung a paar Seehunde auf da Eisscholle san da absolute Hammer! 👌👏 Anschließend geht's in kurzer Entfernung zum Diamond Beach. Zu Fuaß über'n schwarzen, feinsten Lavastrand, wo weit verteilt die restlichen Eisbrocken wie Diamanten liegen! Mia san hier echt aufm andern Planet. 🙃
    Völlig geflasht fahr ma weida nach Hofskirkja, zu ' ner komplett mit Gras eingewachsenen Kirch.
    Dann zum Nationalpark Skaftafell, wo ma a 7,5 km lange Bergwanderung machan. Oben am Aussichtspunkt nochmoi an sensationellen Ausblick auf an Gletscherausläufer in den See. Mia gehn weida bis zum Svartifoss, dem"schwarzen Wasserfall", wieder ganz anders ois die vorhergehenden Fälle. Durch üppige Vegetation beend ma de Tour, schee war's. Jetz zur nächsten Unterkunft nach Efri-Vik. Diesmoi leider ned so da Hit . 🙄.. Aber für oa Nocht geht's scho. Heid samma 250km g'fahrn. Vorbei an moosige Berg, bizarre Lavafelsen, kilometerweit nur schwarzer Sand, alles flach. Dann wieder sanfte Mooshügel und unzählige Wasserfälle. Zum fotografieren muass ma ständig parat sei😅
    Momentan hods regnen o' gfangt ... moi schaun, wie's moing is...
    Read more

  • Sep9

    7.Tag- Höfn

    September 9, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

    Wetter : 12 Grad, sonnig, strahlend blauer Himmel

    Um 8.30Uhr start ma nach Seyäisfjöräur, a kleines Fischerdorf mit sehr schnuckligen, bunten Häusern.
    Do is um de Zeit no nix los, aber die Chinesen san wie Ameisen... einfach überoi! 😖
    Weiter geht's zum Hengifoss, wieder einer vo Islands unglaublichen Wasserfällen. Aber do kimmt ma nur nach einer 3/4 stündigen Bergwanderung hi. Endlich moi wieda a kloane Bergtour! 👍😅(Christoph sei Begeisterung hoid se in Grenzen 🤭)... Strahlender Sonnenschein und zum Schluss ein gewaltiges Naturschauspiel san dann de Belohnung!
    Danach guade 21/2 Stunden Fahrt entlang der Küste nach Höfn, ebenfalls a Fischerdorf, des ma aber eigentlich ned unbedingt gseng hom muass.
    So samma heid scho um 16.30Uhr in da Unterkunft in Nypugarda. A einzelnes Blockhaus is für uns hergerichtet und am Büffet kemma uns bei Lammlasagne, Fisch und Rhabarbercrumble mit Sahne durchprobier'n! 😋
    350 km samma heid gfahrn und unsere Begeisterung für dieses Land werd jeden Dog mehr. I denk, i hob scho vui tolle Fotos gmacht, aber die Stimmung und die Weite ko ma gar ned rüberbringa ... Des muass ma se einfach moi oschaun. 💚
    Read more

  • Sep8

    6.Tag- Egilsstadir

    September 8, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

    Wetter: 9 Grad, bewölkt, windig
    In da Nacht aufsteh' war umsonst.... Keine Nordlichter! 🙄
    Heid homma a sehr straffes Programm😅.
    Start um 9.30Uhr von Hauganes - Hafen zur dreistündigen Walbesichtigungstour auf'm Fischkutter . Leider seng ma immer nur a Rücken - u. a Schwanzflosse, dann taucht er wieder ob. Trotzdem war's irgendwie spannend. Ziemlich durchgfrorn mach ma uns auf'm Weg zum nächsten Wasserfall, Godafoss, der wie a kleinerer Niagarafall is. Leider vui zu vui Touristen 🙄.
    Dann zu de Schwefelfelder Namafjall. Unfassbare Landschaft und grausamer Gestank! Aber des muass ma einfach moi gseng hom!
    Dann weiter, entlang dem Myvatnsee, zum Lavaberg
    Hverfjall, den ma zwar besteigen konn, aber mia gehn vo do aus zu Fuß durch de vegetative Lavalandschaft bis zur heißen Quelle in da Lavahöhle von Grotagja. Daneben glei riesige Erdrisse. In Dimmuborgir schauen ma Lavaskulpturen o, de bis zu 40m hoch san. Alles is hier so gegensätzlich, dass ma des kaum fassen kennan. Zum Wasserfall Dettifoss schaff' ma's zeitlich nimma, sehr schade, aber mia hom no 2 Stunden Fahrt zur Unterkunft vor uns, und es is scho 19Uhr😳. Omd essen foit heid aus... Äpfel und Salzstangen miass'n reicha! De nexten 120km is nämlich absolut nix! Nur Lavaberge, schwarzer Lavasand, Steine, Wasser. Rabenschwarze Wolken am Himmel,.... Weltuntergangsstimmung in Island😳.. Mia kemman uns vor, wie auf am andern Planeten.
    Und irgendwann dann doch Zivilisation, do is ma dann doch froh. G'fahrn samma ca. 380km.
    Jetz samma platt😴
    Read more

  • Sep7

    5.Tag-Akureyri

    September 7, 2018 in Iceland ⋅ ☀️ 15 °C

    Wetter: 18 Grad, sonnig, strahlend blauer Himmel😎

    Mia starten um 9.30Uhr, nachdem uns die Gastgeberin der Containerunterkunft auf deutsch dermaßen vollgetextet hod, dass uns da Kopf schwirrt. 😵😅 Schnell los zur Halbinsel Vatensnes, wo ma doch tatsächlich die Seehunde auf den Sandbänken lieg'n seng , oder schwimmend und springend bewundern kennan. Leider reicht die Kamera für sowos ned aus, do hätt' ma a großes Objektiv braucht. Weiter geht's zum schwarzen Lavasandstrand, wo mittendrin sehr eindrucksvoll da Basalt-Felsen Hvitserkur steht.
    Weiter nach Glaumbaer, wo die Grasbewachsenen Torfhäuser stehn . Im sehr schnuckligen Museumscafe gönn' ma uns an Kaffee und an Kuacha (der aber no verbesserungsfähig is..!) 😬... Aber de Location wär a bei uns a Renner!
    Zum Schluss no ins kleine Dorf Hofsos, des as Freibad mit Pool direkt an da Klippe hod! Zeitlich schaff'ma des nimma, do no rei zu geh🙄. Jetz ins Gästehaus Baeguisi, des eine Deutsche mit ihr'm Mo betreibt. Mia werden sehr herzlich empfangen und sensationell bekocht😋. Angeblich komma heid Nacht de Nordlichter seng.... do steh ma natürlich dafür auf!

    Zum Schluss muß ma song: Mia ham hier momentan a Riesenglück mit'm Weda.... da Sommer war wohl total verregnet! 🤭🙏...
    Read more

  • Sep6

    4.Tag- Nedra—Vatnshorn

    September 6, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 10 °C

    Wetter: 12 Grad, sonnig
    Um 9Uhr start ma bei schönstem Wetter auf die Kilometerlängste Tour unserer Reise. Nach 11/2 Stunden Fahrt durch die kargen Berge, kaum Menschen, erreich' ma den Kaskadenwasserfall Dynjandi. 100 m tief stürzen de Wassermassen do runter! Tolles Naturschauspiel, der lange Weg hod se gelohnt. 👍
    Jetz miass ma den Weg entlang der Fjorde, die ma gestern her g'fahrn san, wieder zruck, des ziagt se natürlich. Dawei schlaf' i a bissl... 😴
    Anschließend geb'm ma uns no an Wasserfall, weil's so schee war, und fahrn zum Hraunfossar. Der is jetz 1km breit und die Wassermassen fließen aus de Lavasteine. Ganz anders, aber genauso sehenswert.
    Zu guter Letzt begeh' ma no den Vulkankrater Grabrok. Extremere, landschaftliche Unterschiede wie do in Island, gibt's wahrscheinlich so schnell nirgendwo.
    Nach ca. 520 km Fahrt erreich ' ma ,in völliger Einöde, unsere Unterkunft, die heid aus einem Doppelcontainer inmitten der Schafweide besteht.!😳
    Aber innen is olles tip-top und geräumiger als vo außen da Anschein. Olles guad👍
    Read more

  • Sep5

    3.Tag-Bildudalur

    September 5, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 8 °C

    Wetter: 12 Grad, sonnig😊
    Wir starten um 9.30Uhr bei perfektem lslandwetter nach Raudasandur, zum roten Strand. Nauf in die Berg, runter entlang der Fjorde. Blauer Himmel über uns und die Landschaft präsentiert sich traumhaft.
    Aber hier is absolute Einsamkeit. Auf oa moi, mitten an der Straß: Hinweisschild zum Hot Pot! Kleiner Pool und Naturbecken mit hoaß'm Wasser. Weit und breit koa Mensch. Kurzentschlossen beschließ ma, do a kurze Auszeit zu nemma. Und so sitz ma in da warmen Quelle direkt am Meer! A Traum. 🤩
    Am roten Strand kurzer Spaziergang, dann geht's weiter zu de Vogelklippen nach Latrabjarg .
    De Papageienvögel san leider scho weg... ab in den Süden, na toll! Des waren scho a Haufa Kilometer do her🙄... aber wenigstens de Klippen san beeindruckend. So, jetz wieda an Teil zurück und dann in die Unterkunft nach Bidudalur. Guesthouse außen 😱😳.... Innen👍😂. Ca. 440km samma heid gfahrn.
    Read more

  • Sep4

    2.Tag, Nyp

    September 4, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 9 °C

    Wetter : 9 Grad, regnerisch.... Später teilweise sonnig👍
    Mia starten um 9.30Uhr bei Regen nach Arnarstapi.
    Ca. 2.5km langer Weg entlang der Küste. Wos sich hier landschaftlich bietet is da Wahnsinn! Dann kimmt a no de Sonne raus und a Regenbogen krönt diese Tour. Im "Kaffihus" direkt am Meer gönn ma uns a Fischsuppe und Kaffee dazua😂
    Weiter geht's zum schwarzen Strand nach Dju'palu'nssandur. Unbeschreiblich was hier de Natur vollbracht hod!
    Dann zum Krater Saxholl, den ma über eiserne Stufen besteigen ko. Überall waht a ziemlich frischer Wind, mia san froh um unsere Mützen.
    Weiter zum Kirkjafell, am imposanten Wasserfall.
    Dann homma no 21/2Stunden Fahrt zur Unterkunft nach Nyp. Kilometerweit nur Berge ohne einen einzigen Baam, nur Moos, Gros und vereinzelt a Strauch. Und Schafe. Und dann samma endlich in Nyp, am Ende der Welt... Weit und breit nix! 😳Aber die Unterkunft is top und die Hausherrin kocht extra no für uns! Bei Lamm-Stew mit Kartoffeln lass ma einen beeindruckenden Tag, ca. 420km Fahrt, ausklinga. Und "Danke" an den isländischen Wettergott... Die Sonne war mit uns😘
    Read more

Never miss updates of Berghex with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android