Satellite
  • Day12

    Grand Canyon - Unvorstellbar Groß

    May 26, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute bin ich früh gestartet, da ich den Grand Canyon besuchen wollte.

    Zuerst bin ich zum Hoover Dam gefahren, da dieser auf dem Weg liegt. Der Damm ist nicht so spektakulär, denn er ist auch nicht größer als die in der Schweiz. Vor allem ist es so, dass der Damm ziemlich überlaufen ist, ich hatte noch Glück, dass ich so früh da war.
    Nach dem Stopp bin ich weitergefahren. Die Fahrt war wie immer in Amerika ziemlich entspannt, da man einfach seinen Tempomat anmacht und minimal lenken muss, denn viele Straßen sind gerade.
    Auf dem Weg bin ich durch einen Wald von Kaktus-Bäumen gefahren, welche sehr interessant aussehen.

    Ich bin zum Grand Canyon West Rim und nicht zum Nationalpark, denn dieser wäre nochmal viele hundert Kilometer extra. Grand Canyon West gehört so einem Stamm, die damit sehr viel Geld machen. Massig an Touris von Las Vegas fahren zu dem Ausblick mit dem Skywalk. Es gab 2 Punkte, an den man in den Canyon schauen konnte. Der erste, Eagle Point, war noch gut bewacht, dass Leute nicht so nahe an den Rand gehen, denn jedes Jahr fallen da einige (ich glaube, es sind bis jetzt 3 oder 5 in 2019) für Instagram Selfies herunter.

    Am ersten Punkt wurde einem erstmal klar, wie groß der Canyon ist und vor allem wie tief, denn da geht es sicherlich mehr als 800 m runter.

    Der zweite Aussichtspunkt (Guano Point) war besser, denn hier hat man besser in den Canyon schauen können und auch den Colorado sehen können.
    Es ist erstaunlich, wie viel Kraft ein Fluss hat, dass er ein extrem breites und tiefes Tal schürfen kann.

    Auf Bildern kann man leider die Größe nur schwierig erkennen. Man muss dort sein, um die Größe wirklich wahrnehmen zu können.

    Manche sagen, da sind ja nur Steine und es würde nicht so spektakulär sein, dann waren sie entweder noch nicht dort, oder können die Natur nicht wertschätzen, denn so ein Naturphänomen ist natürlich spektakulär. Nur würde ich auch lieber in den Nationalpark gehen, allein schon deswegen, da es dort weniger Touris hat und der Canyon breiter und grüner ist.

    Gefahrene Strecke: 270 Meilen (ca. 435 km)
    Gelaufene Strecke: 7 km
    Read more