Satellite
Show on map
  • Day9

    Ein erlebnisreicher Abend im Regenwald 1

    October 26, 2019 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

    Abends kochten wir und aßen unter dem Mangobaum. An diesem Abend erwachte noch viel mehr Leben in und um "unserem" Mangobaum. Geckos und Frösche entdeckte ich darunter. Zwei Kuskus futterten Mangos und schmatzend dabei richtig. Direkt neben uns ließen sie ihre angenagten Mangokerne fallen. Eine Fruit bat (Flughund) flog auch in den Mangobaum, würde aber lautstark von einem Kuskus vertrieben.
    Sogar eine Brown Tree Snake (braune Kletternatter) war direkt über unseren Köpfen im Mangobaum am klettern.
    Auch die Melomy-Maus entdeckten wir nach einem abendlichen Toilettenbesuch an unserem Geschirr, auf der Suche,von wieder irgendwo Reste sind.
    Gegen halb 10 ging Michelle hoch ins Dachzelt, während ich mich mit Stirnlampe auf die Suche nach Tieren machte. Mein eigentliches Ziel, warum wir soweit abseits in diesen abgelegenem Nationalpark gefahren waren, war der Grüne Baumpython. Dieser kommt auf Neuguinea vor, sowie auf der Cape York Halbinsel nur in zwei kleinen Nationalparks, wovon der Kutini Payamu (Iron Range) noch der zugänglichere ist. Am frühen Abend hatte ich bei einem Spaziergang, den ich alleine unternahm, zwei Aussies kennengelernt, die auf der Suche nach Vögeln waren (Birder). Einer von ihnen, Doug, ist jedoch auch reptilienbegeistert. Er war bereits viele Male auf der Cape York Halbinsel und hat noch nie einen Grünen Baumpython gefunden, obwohl er gezielt danach gesucht hat. Das ließ mich nicht gerade hoffen, doch obwohl ich von Anfang an wusste, dass die Chancen nicht besonders hoch stehen würden, wollte ich es zumindest versuchen.
    Also zog ich gegen halb 10 mit meiner Stirnlampe im stockdunkeln los und lief den Fahrweg entlang, während ich abwechselnd links und rechts in den Regenwald leuchtete. Und tatsächlich nach nicht einmal einer halben Stunde und einigen Krötenfunden, entdeckte ich in Graz klassischer Höhe und Haltung einen Grünen Baumpython. Er ging in nicht einmal Kniehöhe über einem Ast auf der Lauer nach Beute auf dem Boden, um runter zu schnappen. Ich schoss einige Fotos und beschloss dann, Michelle zu holen. Da Baumpythons oft die halbe Nacht an der gleichen Stelle hängen, war ich sicher, ihn ihr zeigen zu können und das klappte auch.
    Wir waren beide beeindruckt vom kräftigen Grün und der Schönheit dieses Tieres. Im Schein der Recht hellen Stirnlampe und mit Blitz gelangen mit ein paar Fotos, mit denen ich zufrieden bin. Ich war überglücklich, da dies sicher zu meinen tollsten Schlangenfunden zählt. ☺️
    Read more