Michelle & Michael flittern in Australien durch den Dschungel und anschließend mit einem Camper durch ganz Neuseeland.
  • Day7

    2. Nacht des Roadtrips in Coen

    October 24, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

    Auf der Suche nach einem sicheren Platz für die Nacht konnten wir auf dem "Campingplatz" hinter dem Pub stehen. Eigentlich war es eher eine größere Wiese mit angrenzendem Schrottplatz, was wir allerdings bei Ankunft in der Dunkelheit nicht bemerkten. Müde von der weiten Fahrt wollten wir also dann zum 2. Mal das Dachzelt aufbauen - leider vergebens. Micha versuchte sein bestes, aber der Knopf an der Leiter wollte einfach nicht loslassen und somit konnten wir unser Zelt nicht aufbauen. Die Situation war so absurd! Wir hatten unseren Schlafplatz dabei, kamen aber nicht hinein. Letztendlich gab es eine ernüchternde Nacht auf den Frontsitzen des Landcruisers. Eine ziemliche Belastungsprobe für uns mit ungewissem Ausgang, denn so konnten wir unmöglich den nächsten Tag weiter in den Dachungel fahren. Die Nacht war also mittelprächtig und irgendwann wurde es sehr laut. Am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass sich riesige Schwärme von Fruit Bats (Flughunde) in den nahegelenden Bäumen versammelten und laut stritten. Wie es aussah, wollten sie die großen Mangobäume abgrasen 😅... am Vormittag besuchten uns dann noch ein paar rot-grau gefärbte Papageien, die auf der Wiese nach Futter suchten. Zum Glück befand sich gleich neben dem Pub eine kleine Werkstatt. Mit brachialer Gewalt und Silikonspray machte der mechanic unsere Leiter wieder funktionstüchtig und wir konnten mit gutem Gefühl weiter Richtung Dschungel fahren.Read more

  • Day7

    Split Art Gallery

    October 24, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 33 °C

    Bei diesem Stop haben wir uns wunderschöne Höhlenmalerei der Aborigines angeschaut. Der Weg nach oben zu den Felsen war sehr anstrengend in der Mittagshitze, hat sich aber mehr als gelohnt. Neben den wunderschönen Malereien war der Ausblick bei strahlend blauem Himmel einfach wunderschön!

  • Day7

    Mareeba nach Coen

    October 24, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 22 °C

    Heute sind wir von Mareeba nach Coen gefahren. Ingesamt knapp 500 km. Das klingt für uns Deutsche erstmal wenig, für australische Verhältnisse ist das super viel. 1/3 der Strecke gab es nämlich nur "gravel roads" - nichts asphaltiert, sondern pure Sand- und Schotterpiste. Dafür haben wir sehr viel Natur um uns herum gesehen und auch einige Male angehalten zum Fotografieren. Unter anderem haben wir Kangaroos und kleine Wallabies gesehen. Ein Dingo war auch dabei. Vor allem stehen wirklich überall Kühe am Straßenrand und in den Wälder, vor denen noch öfter auf Schildern gewarnt wird, als vor anderen Tieren überhaupt. Das hat uns sehr gewundert und überrascht. Unterwegs sahen wir unzählige Termitenhügel in allen Varianten.
    Erstaunlich sind die riesigen australischen Road Trains, LKWs mit bis zu drei großen Anhängern, welche die Pisten entlang "donnern", ungeachtet ob diese geteert sind oder nicht.
    Der wohl schönste Stop an der Strecke war allerdings für die Art Gallery "Split Rock" (separater Post). Gegen 20 Uhr kamen wir dann endlich sehr erschöpft in Coen an und kehrten im dortigen Pub für ein Abendessen ein, wo wir auch auf dem Hinterhof (offizieller Campingplatz) übernachteten. Coen ist ein wirklich kleines Dorf, eines der nördlichsten auf der Cape York Halbinsel, bevor nur noch einzelne Roadhouses kommen.
    Read more

  • Day6

    Erste Nacht im roof tent (Dachzelt)

    October 23, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Nachdem wir etwas später als geplant in Cairns loskamen, fiel die Strecke, die wir schafften, sehr viel kürzer als unsere Planung vorsah aus. Zum Großteil hatte das mit der Verspätung unseres Fluges von Sydney nach Cairns zu tun, weil unser Flugzeug nach einer halben Stunde in der Luft umkehrte, da wir laut Pilot das falsche Gepäck geladen hatten. Dann hielt uns unser großer Einkauf für die Wildnis auch gut auf.
    So kamen wir heute nicht mehr allzu weit und suchten bei Mareeba einen Campingplatz, da uns das Ende des Tages regelrecht überraschte. Ein Phänomen, das uns noch öfter begegnen sollte. Gegen 18:30 Uhr geht die Sonne unter und durch die Äquatornähe geschieht das recht schnell. Um 19:00 Ihr sieht man dann die Hand vor Augen nicht mehr! 😉
    Das allererste Mal wollten wir unser Dachzelt nicht im Dunkeln aufbauen und lieber auf einem Campingplatz übernachten. Also suchten wir kurzerhand bei Mareeba etwas und fanden einen hübschen kleinen Campingplatz, der von einem deutschen Ehepaar (einer Zahnärztin und einem Arzt) betrieben wird, das vor 30 Jahren auswanderte.
    Der Aufbau des Dachzeltes klappte problemlos und der erste Sonnenuntergang und Abend war wunderschön. Abends am Waschhaus sahen wir überall Geckos (was sich auf der Reise durch die Wildnis an jedem Waschhaus oder Toilettenhäuschen fortsetzen sollte).
    Der Landcruiser fährt sich übrigens toll! ☺️
    Read more

  • Day6

    Jetzt geht es in den Dschungel

    October 23, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Jetzt gibt es kein zurück mehr! Mit gepacktem 4WD Toyota Landcruiser geht es los in den Dschungel! Wir melden uns wieder, sobald wir zurück in der Zivilisation sind 😀 Für Notfälle haben wir ein Satelliten-Telefon an Bord. Also wenn ihr die nächsten Tage nichts hört, geht's uns gut!

    PS: im Linksverkehr zu fahren ist nichts für schwache Nerven 😅Read more

  • Day5

    Sydney zu Fuß 1/2

    October 22, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute waren wir den ganzen Tag zu Fuß in Sydney unterwegs. Gefrühstückt wurde im Barangaroo Viertel umgeben von Wasser und vielen Hochhäusern. Danach ging es weiter ins Barangaroo Reserve. Echt beeindruckend, wie viele grüne Flächen diese Stadt hat und vor allem pflegt! Wir trafen dort auf Jogger, Sportler die Workouts auf dem Spielplatz machten,Touris und Business-Menschen in ihrer (Mittags)Pause. Anschließend ging es weiter Richtung Harbour Bridge und wieder zum Circular Quay. Von dort sind wir dann weiter zum Opernhaus und (wieder) zum Royal Botanic Garden. Wir wollten dort doch noch die Flughunde sehen! In der Ausstellung zu fleischfressenden Pflanzen erfuhren wir dann, dass sie die Flughunde umgesiedelt haben aus Lärm- und Gestankgründen 😅... jedenfalls sind wir dann über den Hydepark nach Chinatown gelaufen. Leider waren wir zu spät für den "Chinese Garden of Friendship" (der schon um 16:30 Uhr schließt). Unseren letzten Abend in Sydney verbrachten wir dann in Darling Harbour im Hard Rock Cafe, wo wir das erste Mal überhaupt seit Beginn der Reise essen waren 😄
    Sydney ist eine wirklich wunderschöne und beeindruckende Stadt! Sie hat so viele Facetten und herzliche Menschen - wir würden jederzeit wiederkommen, alleine schon, um die vielen Bays und Inseln zu erkunden 🥰
    Read more

  • Day4

    Blue Mountains

    October 21, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 18 °C

    Heute fuhren wir mit dem Zug in die Blue Mountains. Eine unheimliche Weite zwischen scharfen Kanten und Felsformationen erwartete uns. Dazwischen in den Tälern befinden sich mit die größten Eukalyptuswälder. Zwischen riesigen Eukalyptus-Bäumen, die Stämme von bis zu 80 m Höhe und einem Stammumfang von bis zu 10-15 m haben, wachsen urige, mehrere Meter hohe Palmfarne, die ältesten Pflanzen der Erde.
    Mit der ziemlich touristischen Scenic World, einer Kombination aus drei Bahnen, einer Seilbahn, einer riesigen Kabinenschwebebahn und einer der steilsten Zahnradbahnen erkundeten wir die Landschaft und machten eine kleine Wanderung unten durch die Wälder über toll angelegte Stege.
    Read more

  • Day3

    Royal Botanic Garden

    October 20, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Den restlichen Nachmittag und frühen Abend verbrachten wir dann im wunderschönen Royal Botanic Garden mit Abendsonne. Am Ende sind wir dann doch 14 km gelaufen und einfach müde und noch k.o. von der langen Flugreise ins Bett gefallen. Ein bisschen Sonnenbrand war heute sogar inklusive 😅...

    Nun müssen wir uns etwas ausruhen, denn morgen geht es auf einen langen Tagesausflug in einen wunderschönen Nationalpark 2 Stunden westlich von Sydney... 😉
    Read more