Joined August 2019
  • Day62

    Back home 🇩🇪🫶🏼

    January 16 in Germany ⋅ ☁️ 6 °C

    Nach einer sehr langen Reise sind wir am 17. Januar gegen halb 12 am Hannoveraner Hauptbahnhof angekommen, wo wir von Jörg und Kordula sowie Laura und Sarah empfangen wurden. 🥰 Das war ein sehr sehr schönes Wiedersehen! Danach ging es mit Finis Eltern in Bad Nenndorf etwas beim Italiener essen und nachmittags gabs noch mit Opa Willi Kaffee und Kuchen. 🍰☕️

    Wir hatten zu dem Zeitpunkt einen 2:40h Flug von Denpasar nach Singapur, eine Stunde “Aufenthalt” in Singapur sowie den langen 13:25h Flug nach Frankfurt hinter uns. Der Aufenthalt in Singapur entsprach allerdings mehr einem Sprint, denn das Boarding für den nächsten Flug nach Frankfurt begann, als wir gerade gelandet waren. Wir waren aber nicht dir einzigen, die den Anschlussflug kriegen sollten, sodass wir wussten, dass sie nicht ohne uns los fliegen werden. Auf dem langen Flug im A380 saßen wir in der letzten Reihe und hatten diese auch ganz für uns alleine. Das war echt entspannt und Jonas hat auch 9h geschlafen. 😁😴

    Die letzten zwei Monate waren wirklich sehr schön und wir haben ganz viele Erinnerungen sammeln dürfen, aber wir waren auch wieder reif für die Heimat.

    Vielen Dank nochmal für euren lieben Kommentare unter unseren Posts! 🫶🏼 Wir hatten das Gefühl, euch immer dabei zu haben.
    Read more

    Traveler

    Unglaublich, dass du (Finja) mit so wenig Gepäck gereist bist 😅

    Traveler

    🥰

    Traveler

    bei 9 stunden schlaf kein problem

    Traveler

    Familie kann man nicht kaufen.

     
  • Day61

    Uluwatu 🇮🇩

    January 15 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Die letzten drei Nächte haben wir in Uluwatu verbracht. Hier haben wir allerdings die meiste Zeit am Pool entspannt und uns Essen liefern lassen. 💆🏼‍♀️🍽️🥤

    Die Unterkunft war aber super schön und noch recht neu. Es gab nur vier Hütten, dafür aber einen recht großen Poolbereich!

    Den letzten Abend haben wir uns bei einem Italiener nochmal ordentlich leckeres Essen gegönnt und auch am nächsten Tag dort noch einmal bestellt, bevor es zum Flughafen ging. ✈️
    Read more

    Traveler

    Romantisch,gemütlich und sehr lecker zugleich👌

    Traveler

    tolles Waschbecken

    Traveler

    Danke für dieses Nachschlag von Bildern, mein Tag ist gerettet.

    4 more comments
     
  • Day59

    Nusa Penida 🏝️

    January 13 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Auf Empfehlung von mehreren Freunden stand für uns ein Trip auf die Nachbarinsel Nusa Penida an. Um dort hinzu gelangen, muss man ca. 30 min mit dem Schnellboot das Meer überqueren. 🚤 Wir haben das Boot gegen 1 Uhr genommen, was allerdings 30 min verspätet war. Das war aber halb so schlimm. Die Fahrt war, wie kann man es am besten beschreiben, sehr wild. 😅 Es war auf jeden Fall ordentlich Wellengang und den hat das Boot voll mitgenommen. Auf jeden Fall nichts für schwache Mägen.. Auf Nusa angekommen, wartete dann die nächste Überraschung, denn wir mussten durch das Wasser vom Boot aussteigen. Gesagt getan, mit den Schuhen in den Händen sind wir dann von Bord gegangen. 👟 Am “Hafen” hat uns dann ein Freund von Kadek abgeholt und zum wenige Minuten entfernten Hotel gefahren. Dort konnten wir dann auch direkt unser Zimmer beziehen. Wobei Zimmer die falsche Bezeichnung ist, denn wir hatten eine eigene Hütte direkt am Strand. Vom Bett aus waren es nur wenige Meter zum Meer. 😍🌊🐚🐠 Nachdem wir alles einmal erkundet hatten, gab es im Hotelrestaurant noch etwas zu essen. 🍽️ Abends haben wir dann auf der Veranda wieder unser neues Lieblingskartenspiel Skyjo gespielt. 🃏 Am Ende des Tages sind wir dann mit Meeresrauschen im Hintergrund eingeschlafen. 💤

    Am 12. Januar standen zwei Sachen auf dem Programm, einmal Entspannung und Sonnen pur und für Joni ein Bewerbungsgespräch. 👨🏼‍💻☀️🧴 Nachdem er erfolgreich das Gespräch hinter sich gebracht hatte, gab es am Pool erstmal Cocktails! 🍸 Als der kleine Hunger kam, haben wir auch unser Abendessen am Pool verköstigt. Nach einer kleinen Schwimmsession haben wir dann noch einen Film im Zimmer geschaut. 🎬🍿

    An unserem letzten Tag auf der Insel haben wir uns zwei der Highlight angeschaut, den Broken Beach & Billabong Angel und den Kelingking Beach. Davor haben wir aber erstmal ausgiebig im Hotel gefrühstückt. 🥞🧃 Für die Halbtagestour hatten wir wieder Kadek’s Freund als Fahrer. Um neun ging es dann mit dem Auto erstmal knapp 45 min zum Broken Beach. Am Parkplatz angekommen, waren es nur ein paar Minuten zum Strand. Den Strand selbst konnten wir aber nur von oben betrachten, denn durch einen Felsbogen hindurch schossen auf den 20/30m unter uns liegen Strand die Wellen ein. Wirklich wunderschön. Einmal um das Loch herumgewandert, sind wir noch zum Billabong Angel, einem natürlichen Pool, welcher oberhalb des Wasser zwischen zwei Felsvorsprüngen liegt. 👼🏼 Nach dem ersten Stopp stand aber das Highlight an, Kelingking Beach. Einige von euch haben vielleicht schon mal das Motiv gesehen, denn der T-Rex Strand ist recht bekannt. Nachdem wir die Bucht ein wenig von oben betrachtet hatten, kam der anstrengende Teil des Tages, denn wir wollten zum Strand nach unten! Dorthin führt jedoch nur ein recht steiler Weg, den man an vielen Stellen eher lang klettern als wandern muss .. 🧗🏼‍♀️ Nass geschwitzt und kaputt haben wir es aber nach unten geschafft und dort erstmal den Ausblick genossen. Der ist die Wanderung nämlich definitiv wert! 😍 Die Wellen waren am Strand echt super hoch, aber wir haben uns gegen das Baden im Meer entschieden, zumindest wollten wir das. 😁 Joni war leider doch ein wenig unfreiwillig im Meer .. 🕴🏻Ein paar Best-Of Fotos haben wir euch beigefügt. 😂 Nachdem er seinen Handstand aber geschafft hatte und Fini auch ein paar Fotos bekommen hat, ging es auf den Rückweg. Und der hatte es genau wie der Abstieg in sich. Nach ein wenig über 20 Minuten hatten wir es aber geschafft. 🥵 Zum Glück hatten wir noch 45 min Fahrt im klimatisierten Auto vor uns. 🚕 Wir sind auf jeden Fall gespannt, was der Muskelkarter morgen so macht, gerade in den Armen. 💪🏼 Als Belohnung gab es dann Pasta en mas im Restaurant am Strand. Es hat auch wirklich sehr sehr gut geschmeckt. 🍝 Mit dem Speedboot ging es dann um 15:30 Uhr wieder zurück ans “Festland” zur Hauptinsel. Dort hat uns dann der Besitzer unseren letzten Hotels in Uluwatu in Empfang genommen. Nach 30 min Boot stand dann also noch 1,5h Autofahrt in den Süden der Insel an. Uluwatu ist der allerletzte Stopp unserer Reise. Hier werden wir noch drei Nächte verbringen. 😴🏨
    Read more

    Traveler

    euer gesamter Tripp steigert sich von Ort zu Ort! Toll, das mitzuerleben dank der ausführlichen Berichte!

    Traveler

    interessantes Zimmer

    Traveler

    noch ein Traum!

    20 more comments
     
  • Day56

    The Mudru Resort - Ubud 🌴

    January 10 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Da wir so viele Fotos aus Ubud hatten, wir euch aber unser Hotel nicht vorenthalten wollten, machen wir noch einen separaten Footprint für unser wundervolles erstes Hotel. ☺️🏨

    Traveler

    Guten Appetit👌

    Traveler

    wie im Film!

    Traveler

    was für Farben!

    11 more comments
     
  • Day55

    Mount Batur 🌄

    January 9 in Indonesia ⋅ ⛅ 22 °C

    Breakfast with a View beschreibt diesen Morgen wohl am besten! 😍🌄

    Für uns hat heute Morgen um 1:45 Uhr der Wecker geklingelt, denn unser Fahrer Kadek hat uns bereits um 2:15 Uhr abgeholt. Es stand heute nämlich die Wanderung zum Mount Batur, einem inaktiven Vulkan an. Ca. 45min sind wir dann in den Norden zum Basecamp gefahren. Dort haben wir einen Pfannkuchen und Kaffee zum Frühstück bekommen. Ein wenig gestärkt ging es dann weitere 15 min mit dem Auto zum Startpunkt. Hier wurden wir dann von unserer Tourführerin abgeholt, wobei die Gruppe nur aus uns beiden bestanden hat. ☺️👩🏼‍🤝‍👨🏽 Ab dann ging es mit Taschenlampen bewaffnet im Dunkeln den Mount Batur hoch. Für die knapp 6 km haben wir auf dem Hinweg 1,5h gebraucht. Damit haben wir mit zu den ersten gehört, die oben angekommen sind und konnten ab kurz nach 5 Uhr den Sonnenaufgang genießen! Das war ein wunderschönes Schauspiel der Natur! 🌄 Unsere Führerin hat in der Zeit unser Frühstück, eine gekochtes Ei und warmes Bananentoast vorbereitet. Das hat uns beiden sehr gut geschmeckt. Nach und nach hat es sich dann an dem Berggipfel gefüllt und die anderen Gruppen sind angekommen. Es ist schon recht voll geworden, aber wir hatten durch unsere frühe Ankunft einen der besten Sitzplätze. Einziges Manko, Fini hatte das Wetter unterschätzt und hat ein wenig gefroren, aber Joni hat sie fleißig gewärmt. ☺️ Gegen halb sieben haben wir dann den Abstieg angetreten, der hat auch nochmal fast 1h gedauert und ging ganz schön auf die Knie. Zudem kamen laufend Motorcross Bikes an uns vorbei .. sehr beeindruckend wie diese den steilen Hang (einer Downhill Strecke für Motorcross Maschinen ähnlich), gemeistert haben. Wieder unten angekommen wurden wir zum Basecamp gefahren, wo unser Fahrer Kadek schon gewartet hat. Erschöpft, glücklich und voll mit neuen Eindrücken ging es wieder eine Stunde mit dem Auto zum Hotel. 🚙
    Und dort gab es, richtig geraten, ein drittes Mal Frühstück. 😁

    Den restlichen Tag werden wir entspannt am Pool verbringen. 👙⛱️🩳☀️

    PS: Der Ubud Post kommt morgen, wir haben für morgen noch ein paar Sachen offen. ☺️
    Read more

    Traveler

    wunderschön - Hintergrund wie Vordergrund 🌄💕

    1/9/23Reply
    Traveler

    🥰

    1/9/23Reply
    Traveler

    😎👍🏻

    1/9/23Reply
    14 more comments
     
  • Day53

    Ubud 🐒

    January 7 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Hallo hier sind wir wieder und senden euch ganz liebe Grüße aus Ubud! 👋🏼🇮🇩

    Nachdem wir die Nacht auf den 6. Januar doch noch ungeplant in Cairns verbracht haben, sind wir gegen 9 Uhr morgens gut in Denpasar angekommen. Nach Immigration, Zoll und Koffer abholen, wurden wir dann von Kadek empfangen. Eine Freundin von Fini war nämlich letzten Herbst auch auf Bali und hat ihn uns wärmstens empfohlen. Kadek hat mit einem Schild beim Ausgang auf uns gewartet und uns sicher zum Hotel gefahren. Für 25km haben wir sage und schreibe über eine Stunde gebraucht.. 😁 Der Verkehr ist hier wie zu erwarten „wild“ und die Roller drängeln sich überall zwischen, aber im Auto haben wir uns sicher gefühlt, selbst fahren würden wir hier aber nicht unbedingt. Da wir die letzte Nacht nicht so viel geschlafen haben, sind wir nach dem Check-in erstmal aufs Zimmer und haben ein wenig Schlaf nachgeholt. Danach haben wir im hoteleigenen Restaurant erstmal sehr lecker und sehr günstig etwas gegessen. 🍽️🍹Nach einer weiteren kleinen Pause haben wir noch das gute Wetter beim Pool genossen und sind ein paar Bahnen geschwommen. Als krönenden Abschluss gab es für uns beide eine Massage, 1h Ganzkörper für knapp 9€ p.P. 💆🏼‍♀️💆🏽‍♂️

    Am zweiten Tag hier auf Bali, den 7. Januar, stand dann der große Touri-Tag in Ubud und Umgebung an. Nach einem leckeren Frühstück ging es für uns um 8:30 Uhr los. Wir hatten unseren Fahrer Kadek für den ganzen Tag “gebucht” und er hat uns ganz viele Sehenswürdigkeiten gezeigt und auch viele Infos dazu erzählt. Angefangen hat das Programm mit dem Barong Tanz, einem Theaterstück mit viel Tanz, traditionellen Kostümen und Musik. Das ganze hat tatsächlich ca. 1,5h gedauert. Es war aber wirklich schön anzusehen. Und dank eines kleinen Booklets in allen Sprachen auch echt gut zu verstehen.🐲 Nächster Stopp war dann der Affenwald. Neben einem wunderschönen, alten Wald haben wir, wie der Name schon sagt, zahlreiche freilaufende Affen gesehen. Gegen einen kleinen Aufpreis haben wir sogar ein Selfie mit einem Affen machen können. 🤳🏽🐒 Nächstes Highlight waren dann die Tegallalang Reisterrassen. 🍚🎑 Ein wirklich beeindruckender Ort! Und ganz klischeehaft gab es dann für Fini ein Bild auf der Schaukel, gehört ja fast zum Bali Urlaub dazu. Auch Joni ist nicht leer ausgegangen! Er ist an einer Zipline einmal quer über die Reisterrasse geflogen .. und zurück. Das hat den Besuch bei den Reisterrassen unvergesslich gemacht! Ein paar Meter weiter haben wir dann in einem Restaurant mit Blick auf die Reisterrassen Mittag gegessen. 🍛🍽️ Zu trinken gab es auch eine frische Kokosnuss. 🥥 Als nächsten Stopp hatten wir eine Kaffeeplantage auf dem Programm. Doch dort wird nicht nur normaler Kaffee hergestellt, sondern auch Kopi Luwak, das ist Kaffee, welcher aus dem Kot von Fleckenmusangs (Schleichkatze) gewonnen wird. Hört sich eklig an, ist es aber gar nicht, da der Darm des Tieres die Schale der Kaffeebohne nicht zerstört und die Bohne somit nicht direkt mit den Exkrementen in Kontakt kommt. 🫘💩 Kleiner Fakt am Rande: Der Kaffee zählt zu den teuersten Kaffees der Welt. Man sagt, dass das Tier ein Gespür für die besten Bohnen hat und nur diese isst. Nach einer Führung durch die Plantage, wo auch u. a. Kakao, Ingwer und Zimt angebaut werden, haben wir es uns nicht nehmen lassen, den Kaffee zu probieren. Er war deutlich milder als normaler Kaffee und hat ein wenig anders geschmeckt. Es ist aber schwer zu beschreiben, wo genau der Unterschied lag. Zum Kaffee gab es ein gratis (!!) Tee-Tasting von allen Sorten, die dort hergestellt werden. Uns haben dabei wirklich alle Tees geschmeckt , die waren alle sehr intensiv im Geschmack! ☕️🫖🌺🍋 Vom Kaffee- und Tee-Tasting sind wir zum Holy Spring Water Tempel gefahren. 🛕🕉️🪷 Der Tempel wurde um eine natürliche Wasserquelle von einem Vulkan errichtet und gilt unter den Balinesern auch als Herz der Insel. Aus diesem Grund ist es ein religiöser Akt der Reinheit in dem Wasser zu „baden“. Als wir dort waren, konnten wir zahlreiche Menschen dabei beobachten. Neben der Quelle, ist auch der Tempel an sich wahnsinnig schön! Das dachte sich auch der Präsident Indonesiens und hat seine Residenz auf der Insel direkt neben dem Tempel errichten lassen. Eigentlich wollten wir nach dem Tempel noch zu einem Wasserfall, doch wir kamen leider ein paar Minuten nach dem letzten Einlass an. Aber das ist gar kein Problem, denn das werden wir am 10. Januar nachholen. ☺️ Somit sind wir nach einem langen Tag mit vielen Erlebnissen abends im Hotel angekommen. Nach einem leckeren Essen sind wir dann schnell eingeschlafen. 😴

    Tag 3 hier auf Bali haben wir komplett zum entspannen genutzt. 💆🏼‍♀️💆🏽‍♂️ Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es für den restlichen Tag an den Pool. Während Fini in der Sonne gebrutzelt hat, hat Joni stets den Schatten gesucht. ☀️🧴 Am Nachmittag gab es dann wieder eine einstündige Massage, gefolgt vom Abendessen. Gegen 20 Uhr sind wir dann bereits ins Bett gegangen, denn am nächsten Tag stand eine Wanderung zum Mount Batur an. Aber dafür haben wir ja bereits einen extra Footprint. 📍

    Den 10. Januar, unseren fünften Tag hier, haben wir ganz entspannt angehen lassen. Mit Muskelkarter ging es als erstes zum Frühstück. 🍽️☕️ Danach haben wir uns zum entspannen an den Pool begeben. ☀️🧴👙 Gegen 13 Uhr hat Kadek uns dann wieder beim Hotel abgeholt. 🚕 Als erstes sind wir dann zum Kanto Lampo Wasserfall gefahren. Der war wirklich wahnsinnig schön! Danach hat Kadek uns in Ubud Zentrum rausgelassen. Wir haben dann dort ein paar Stunden mit über den Markt Bummeln, spazieren gehen und essen verbracht. 🛍️🍽️ Nach einem erfolgreichen Tag sind wir dann abends wieder beim Hotel angekommen und haben dort dann die Koffer gepackt. 🧳 Morgen geht es für uns nämlich mit der Fähre auf die Nachbarinsel Nusa Penida. ⛴️🏝️
    Read more

    Traveler

    einfach super schööön, wie heißt der Regisseur?💕

    Traveler

    nusa penida soll besonders schön sein? hörten wir, friseurin von manfred war dort.

    Traveler

    Bisher können wir dem nur zustimmen! ☺️

    22 more comments
     
  • Day52

    Cairns 👋🏼✈️

    January 6 in Australia ⋅ 🌧 31 °C

    Willkommen zu unserem letzten Footprint in Australien, in der Hafen- und Touristenstadt Cairns. ⚓️

    Nachdem wir am Dienstag die letzten Einkäufe getätigt und ein letztes Mal vollgetankt haben, stand Shoppen auf dem Programm, aber nicht nur für Fini, die hat sich nur ein Paar Schuhe gekauft.☝🏼Für Joni gab es zwei Hemden und ein paar T-Shirts. Als kleinen Snack haben wir uns ein letztes Mal Sushi geholt, das können die hier einfach! 🍣😍

    Dann sind wir voll gepackt zu unserem Schlafplatz gefahren, einer Lodge auf einem guten Campingplatz. Nachdem wir eingecheckt und alles ausgeräumt haben, stand die allerletzte Fahrt an. 🚐 Bei der Autoabgabe hatten wir gemischte Gefühle.. Mit einem Transfer von Jucy ging es dann wieder zu unserer Unterkunft, wo erstmal das sortieren unserer ganzen Sachen anstand.

    Danach wurde sich schick gemacht, denn für uns war heute Datenight. 🫶🏼 Joni hatte sich gewünscht, einmal hier Steak zu essen und das haben wir uns bis ganz zum Schluss aufgehoben. In einem Restaurant direkt im Hafen gabs dann Cocktails, Bruschetta, sehr leckere Steaks, Creme brûlée und Brownie als Nachtisch. 🥩🍹🍸

    Da das Wetter echt angenehm war, haben wir uns dazu entschieden die 3km zur Unterkunft zu Fuß zu gehen. Der Weg führte dabei zum Großteil direkt am Meer entlang und wir hatten einen schönen Abendspaziergang.

    Nachdem wir am Mittwoch von unserer Schnorcheltour zurück gekommen waren, stand packen an. 🧳 Außerdem haben wir uns dazu entschieden, jemanden mit unserem übrigen Sachen vom Road-Trip (Aufbewahrungsboxen, Gaskartuschen, Gewürze, etc.) eine Freude zu machen, da wir die Sachen eh nicht mitnehmen können. Ein netter junger Mann hat sich dann am Abend alles abgeholt und uns als Dank noch ein paar Ginger Beer mitgebracht. ☺️

    Jetzt sitzen wir gerade am Gate, nachdem wir aufgrund von über 11h Flugverspätung eine weitere Nacht in Cairns verbracht haben und warten auf Boarding für unseren Flug. Nach einer kurzen Nacht geht es jetzt endlich weiter nach Bali. Wir melden uns dann das nächste mal aus Ubud.🐒🇮🇩

    Vielen Dank, dass ihr uns bisher auf unserer Reise begleitet habt! Wir haben uns sehr dadrüber gefreut. 🫶🏼
    Read more

    Traveler

    Prost 🍸

    1/5/23Reply
    Traveler

    Sieht lecker 😋 aus

    1/5/23Reply
    Traveler

    Das war es auch! ☺️

    1/6/23Reply
    22 more comments
     
  • Day50

    Green Island - Great Barrier Reef 🏝️🤿

    January 4 in Australia ⋅ ☁️ 28 °C

    Als krönenden Abschluss unseres letzten (ganzen) Tages in Australien sind wir heute nochmal ins Greet Barrier Reef zum schnorcheln gefahren. Um 9 Uhr ging es etwas über eine Stunde mit dem Boot zur Green Island. 🏝️🛥️

    Dort hatten wir dann 5 Stunden zur freien Verfügung. Auf der Insel selbst ist sogar ein Ressort mit Pool und allem was dazu gehört. Uns haben aber die zwei Schnorchel-Abschnitte interessiert. Der erste war dabei ein überwachter weißer Sandstrand. 🤿 Die Korallenausbeute war dort aber eher mäßig. Zwar haben wir viele Fische und auch Rochen gesehen, aber der Rest erinnerte eher an eine Wiese voller Gras. 🌱

    Daher entschieden wir uns, den anderen Abschnitt auszuprobieren. Das war definitiv eine sehr gute Entscheidung! Zwar wartete dort am Anfang auch nur Seegras auf uns, doch als wir weiter draußen waren konnten wir eine Vielzahl von bunten Korallen und Fischen entdecken. 🪸🐠 Dazu zählen auch Sting Rays, also Rochen, die wir aber lieber mit ein wenig Abstand beobachtet hatten. Am Ende haben wir bald 4 Stunden im Wasser verbracht. 🧜🏼‍♀️

    Obwohl wir vom Steg aus Meeresschildkröten gesehen haben, hatten wir leider nicht das Glück, welche vom Wasser aus zu sehen. Der Tag war aber trotzdem ein voller Erfolg und gebührender Abschluss unserer Zeit hier in Australien! 🇦🇺🫶🏼

    Unsere Koffer sind gepackt und wir sind bereit für die nächste Reise. 🧳
    Read more

    Traveler

    Was für ein schöner Abschluss eurer Australien Rundreise. 😊 Ich wünsche euch eine gute Weiterreise und tolle Tage auf Bali. 😘

    1/5/23Reply
    Traveler

    Dankeschön! 😚☺️

    1/6/23Reply
    Traveler

    Toll 🤩

    1/5/23Reply
    18 more comments
     
  • Day48

    Palm Cove 🌴

    January 2 in Australia ⋅ 🌧 28 °C

    Frisch aus dem Regenwald ging es wieder Richtung australische „Großstadt“. Doch bevor unserer letzter Stopp Cairns anstand, haben wir noch eine Nacht in Palm Cove verbracht, 30 Minuten vor Cairns. Auf dem Weg dahin haben wir noch beim Rex Lookout die Aussicht genießen können und uns bei den The Gatz Balancing Rocks mit unserem eigenen Steinturm verewigt. 🪨 Die Straße nach Palm Cove führte zum Ende hin direkt am Meer entlang, sodass auch die Autofahrt an sich ein echtes Highlight war! 🚐🌅

    Als wir bei unserem Schlafplatz für die Nacht angekommen waren, sind wir noch ein letztes Mal (ohne gebuchten Ausflug) im Meer schwimmen gewesen! 🌊🩳👙

    Ansonsten haben wir am Abend den Camper schon mal weitestgehend für die Abgabe vorbereitet und ein letztes Mal gekocht.

    Dann stand auch schon die letzte von insgesamt 36 Nächten in unserem Zuhause auf vier Rädern an. Ein komisches Gefühl, glücklich darüber bald endlich wieder ein richtiges Bett mit Bad zu haben, aber auch traurig, dass der Road-trip vorbei ist. Wir haben aber sehr viele schöne Erinnerungen gesammelt und sind dankbar für alles, was wir bis hierhin schon erleben durften! 🫶🏼
    Read more

    Traveler

    💕

    1/5/23Reply
    Traveler

    🥰

    1/6/23Reply
    Traveler

    erinnerung an Fehmarn (Kordula)

    1/6/23Reply
    Traveler

    ein besonderes Bild

    1/6/23Reply
     
  • Day47

    Cape Tribulation 🕷️

    January 1 in Australia ⋅ 🌧 28 °C

    Nach unserer sehr regenreichen Wanderung zum Mossmann Gorge sind wir noch tiefer in den Daintree Rainforest reingefahren. Um den Daintree River zu überqueren, der das Zuhause zahlreicher Krokodile ist 🐊, haben wir eine kleine Autofähre genutzt. Die fährt täglich von 5 Uhr morgens bis Mitternacht immer hin und her. Die Fahrt dauert dabei maximal 10 Minuten. ⛴️

    Angekommen auf der anderen Uferseite haben wir die Zivilisation ein Stück weit hinter uns gelassen, denn alle Ortschaften dort leben was Strom und Wasser angeht autark von der normalen Anbindung. Dafür ist es dort aber umso schöner und alleine die Fahrt mit dem Auto durch die Straßen ist der Wahnsinn! 🌴🌳🚐

    Erster Stopp für uns war dann beim Alexandra Lookout, welches für uns zu einem der schönsten Lookouts gehörte! 😍

    Danach ging es weiter zum Campingplatz, welcher mitten im Dschungel bei Cape Tribulation liegt. Dort haben wir dann den Rest des Tages mit XXL 4-gewinnt und Kochen verbracht. 👩🏼‍🍳🧑🏽‍🍳

    Am nächsten Morgen haben wir dann noch den Strand von Cape Tribulation (Myall Beach) inkl. dem Kulki Boardwalk zum Lookout erkundet. Und auch dort hat eine wahnsinnig schöne Aussicht auf uns gewartet.. allerdings auch viele Mücken, sodass wir dort nicht allzu lange geblieben sind. 🦟

    Letzter Stopp vor der Autofähre war dann noch der Thornton Beach, wo Jonas seine Handstandkünste erneut bewiesen hat. 😁🕴🏻
    Read more

    Traveler

    Hammer 🔨 - sehr schön!👍

    1/5/23Reply
    Traveler

    Da kommt der alte Norweger durch😘

    1/5/23Reply
    Traveler

    Auch 🔨 🤩

    1/5/23Reply
    Traveler

    Allerdings! 😍

    1/5/23Reply
    28 more comments
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android