February 2019
  • Day8

    Weg zur letzten Unterkunft

    February 17, 2019 in Iceland ⋅ 🌧 1 °C

    So das hier ist jetzt der letzte Footprint aus Island. Denn morgen früh klingelt unser Wecker 2:30 Uhr Ortszeit, denn unser Flieger zurück geht um 6:00 Uhr.
    Auf dem Weg in unsere letzte Unterkunft haben wir noch ein paar Stopps gemacht, vor allem am Meer und Klippen.
    Gegen 15:30 hieß es dann auch „Bye bye jimny“, wir mussten unseren Mietwagen zurück geben.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Reykjavik

    February 16, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -1 °C

    Heute morgen hieß es mal nicht wie gewohnt auf in die Trekking Klamotten sondern Jeans an, denn für uns ging es für eine Nacht nach Reykjavík.
    Dort angekommen sind wir etwas durch die Straßen der Hauptstadt gebummelt, haben auch das ein oder andere gekauft, und sind dann in die wohl bekannteste Kirche der Stadt. Die Hallgrimskirche. Vom Kirchturm aus hat man eine fantastische Sicht über die ganze Stadt.
    Danach ging es für uns noch etwas an den Hafen.
    Am Abend haben wir uns zwei Tickets für die Blue Lagoon gekauft. Das ist das bekannteste Freibad mit Thermalwasser auf Island und eine Touristen Attraktion. Trotz minus Grade ist das Wasser auch im Winter immer um die 37-42 Grad warm.

    Ps: Das letzte Bild ist außerhalb der Lagune, das Wasser sieht jedoch gleich aus, bis auf das der Dampf fehlt.
    Read more

  • Day6

    Wandern & Nationalpark

    February 15, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -2 °C

    Wie jeden Tag hieß es auch heute morgen wieder, Trekking Hose, warme Jacke und Wanderschuhe an.
    Als erstes ging es für uns heute wandern, insgesamt etwa 6 km. Das hört sich im ersten Moment gar nicht viel an, jedoch muss man bedenken das etwa die Hälfte der ganzen Strecke steil bergauf ging. Das hatte aber natürlich eine wunderschöne Aussicht zu bieten. Unser Ziel waren heiße Quellen und ein warmer Fluss in dem man Baden kann (auch im Winter). Wir haben uns aber nicht getraut, denn irgendwann muss man ja auch wieder aus dem warmen Wasser raus kommen.
    Nach einer kurzen Pause und essen im Restaurant, es gab Pizza, was die Isländer extrem gut können, ging es für uns zum Nationalpark Þingvellir.
    Dort gab es natürlich auch wieder einen wunderschönen und zugefrorenen Wasserfall und eine unglaublich schöne Sicht.
    Read more

  • Day5

    Reiten & Wasserfall

    February 14, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -1 °C

    Als erstes ging es heute zu unserer ersten und einzigst gebuchten Tour. Reiten auf den bekannten Island Pferden. Vor allem bei uns oft Ponys genannt, was die Isländer aber überhaupt nicht gerne hören.
    Etwa 2 Stunden verbrachten wir auf dem Rücken unserer Pferde. Und das beste natürlich wir waren alleine mit unserem Guide.
    Nach dem reiten sind wir wieder zu einem der bekanntesten Wasserfälle Islands gefahren (dies merkte man vor allem an der Zahl der Touristen, welche deutlich anstieg). Nichts desto trotz war dieser wunderschön und man konnte schnell die restlichen Menschen vergessen.
    Das Wetter war heute wieder sehr typisch für Island. Am Morgen Schnee, beim reiten Sonne, Schnee und Hagel kurz nacheinander und darauf wieder Sonnenschein. Richtung Wasserfall dann wieder totaler Schneefall und dort angekommen wieder Sonnenschein, wechselnd mit Schnee.

    Übrigens es gibt auch Schneepflüge auf der Insel, jedoch kann man das Räumsystem überhaupt nicht mit unserem in Deutschland vergleichen. Die meisten Touristen tuen sich deshalb beim Autofahren schwer (spürbar vor allem am Tempo und der Fahrbahneinhaltung).
    Read more

  • Day4

    Nordlichter

    February 13, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -1 °C

    Dafür muss es jetzt noch einen extra Footprint geben. Kurz nachdem ich den letzten geschrieben hatte hieß es für uns, Trekking Klamotten an und wieder raus, denn es waren leicht Nordlichter zu sehen. Zu erst nur auf der Kamera als solche zu erkennen, im späteren Verlauf dann auch mit dem bloßen Auge gut zu identifizieren.Read more

  • Day4

    Nächste Unterkunft, Wasserfall & Geysir

    February 13, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -1 °C

    Gegen 10 Uhr heute morgen hieß es dann Koffer packen, in den Suzuki jimny einladen und los geht’s Richtung Osten, unseren neuen Unterkunft für die nächsten 3 Nächte. Auf dem Weg dorthin haben wir natürlich nochmal einige Stopps gemacht, unter anderen an einer Steilküste mit wunderschönen Blick auf die verschneiten Berge und das stürmisch arktische Meer.
    Danach ging es weiter zu einem Wasserfall, welcher in einer Höhle liegt. In diese gelangt man natürlich nicht so einfach. Der Eingang dazu ist ein Fluss welcher vom Wasserfall Richtung Meer fließt. Über mehrerer schön platziere Steine klettert man in die Höhle zum Wasserfall. Atemberaubend schön.
    Danach nahmen wir Kurs zu unserer Unterkunft und danach noch zu einem Geysir. Dieser bricht etwa alle 5-10 Minuten aus. Und natürlich das auch unglaublich beeindruckend wie viel Kraft die Natur haben kann.
    Am Abend sind wir das erste mal essen gewesen. Das essen war unglaublich gut.
    Read more

  • Day3

    Ausflug Richtung Osten

    February 12, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 3 °C

    Heute ging es für uns für einen Tagesausflug Richtung Osten der Insel.
    Bei mehreren Stopps haben wir die wundervolle und unterschiedliche Natur Islands gesehen. Unter anderem eine Schlucht, die unendliche Weite, Gletscher und sogar zum krönenden Abschluss Robben (siehe letztes Bild)

  • Day2

    Schwarzer Strand, Leuchtturm & Flugzeug

    February 11, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 4 °C

    Der Tag startete mit starken Regen, wechselnd mit Schnee und, was in Island natürlich nicht fehlen darf, Wind. Wir natürlich voller Tatendrang und guter Laune raus. Nach dem 2. Stopp waren wir beide, trotz sehr guter Kleidung, von oben bis unten durchnässt.
    Nach einer etwa einstündigen Pause in unserem Hostel, um unsere Klamotten zu trocknen, ging es zu einem Flugzeug Wrack. Bei diesem sind wir bis es dunkel wurde geblieben.Read more

  • Day1

    Ankunft in Island

    February 10, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -2 °C

    Heute gegen 15.00 Uhr Ortszeit sind wir in Island gelandet. Wir wurden gleich mit blauen Himmel und Sonnenschein begrüßt. Mit unseren Mietwagen ging es dann etwa 3 Stunden in den Süden zu unserer ersten Unterkunft. Auf dem Weg dorthin haben wir den ersten Stopp an einem Wasserfall gemacht.