Mit Roger nach Treffen am See zu Friedels Garage. Von dort aus Touren in Kärnten, nach Slowenien und Italien.
  • Day6

    Hochrindl und Turracher Höhe

    September 17 in Austria ⋅ ☁️ 12 °C

    Morgens regnete es, so dass wir es etwas langsamer angingen. Um 11 Uhr klarte es auf und los ging’s. Auf der Gerlitzen Gipfelstraße war außer ein paar Kühen niemand unterwegs. An der Mautstation wußten wir dann warum: Baustelle! Zurück und weiter in Richtung Hochrindl. Über Sirnitz, der Heimat von Martin Hinteregger, ging’s hinauf. In einer angenehm warmen Hütte gab es dann eine Mehlspeise und Kärntner Kasnudeln. So gestärkt ging es weiter durchs Murtal auf die Turracher Höhe und so langsam dem Ende unserer Motorradtour entgegen.Read more

  • Day5

    Mittelkärnten

    September 16 in Austria ⋅ ☁️ 22 °C

    Heute mal eine ganz andere Tour. Esging nicht auf die großen Pässe, sondern ins Hinterland nach Mittelkärnten. Auf die Simonhöhe, an St. Veith vorbei in die Innere Wimitz. So abgeschieden, dass ein ganzer Teil der ausgewiesenen Straßen reine Schotterstrecken waren, ganz gut ausgebaut und gut befahrbar, aber Obacht. Auch auf den übrigen kleinen Straßen waren wir oft alleine auf weiter Flur. Die Bundesstraße durch das Gurktal wurde dann flott durchquert, bevor in Klein St. Paul ein Zwiebelrostbraten unser war.
    Dann ging es nochmal hoch zum Sonnenort Diex. Schade, dass es da schon eintrübte und wieder unten in der Ebene hinter Völkermarkt begann es dann auch zu regnen und wir kürzten die Tour über Klagenfurt und ein Stück Autobahn ab.
    Read more

  • Day4

    Friaul

    September 15 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Ziel war heute Italien. Über das Nassfeld wollten wir nach Friaul. Wir kamen aber nur bis zur Passhöhe. Die Abfahrt nach Italien war wegen Baumfällarbeiten gesperrt. Also zurück und über Kötschach zum Plöcken. Nach einer Vesper auf der Passhöhe ging es dann runter in die Ebene Richtung Tolmezzo. Zurück dann über die schöne Sella Nevea. Noch einen Kaffee am Lago del Predil und zum Schluss über den Wurzenpass nach Villach und ins Hotel.Read more

  • Day3

    Slowenien: Virsic, blaue Soca, Mangart

    September 14 in Slovenia ⋅ ⛅ 23 °C

    Auf nach Slowenien hieß es heute. Aber zuerst war die Villacher Alpenstraße dran, eine aussichtsreiche Straße, Schade, dass die Fernsicht doch sehr eingetrübt war. Über den Wurzenpass ging es dann zum Virsic. Viele Kehren, die auf der Nordseite alle gepflastert sind und äußere Vorsicht erfordern. Die Berge des Triglav Nationalparks aber sind grandios. Wieder unten angekommen geht es an dem türkisblauen Flüßchen Soca entlang.Auf dem Weg zum Predil Pass ging die Mangart Straße ab. Abenteuerlich eng mit mehreren unbeleuchteten Tunnel. Zwei Autos kamen oft nur an Ausweichstellen aneinander vorbei. Zurück in Österreich fuhren wir noch einmal um den Ossiacher See, und suchten uns dort ein Lokal fürs Abendessen.Read more

  • Day2

    Goldeck, Malta Hochalmstraße und Nockalm

    September 13 in Austria ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute gings auf Panoramstraßen Tour. Zuerst zur Einstimmung hinauf zur Goldeck. Dann entlang dem Millstätter See nach Norden zur Malta Hochalmstraße. Bereits die Fahrt durch das Maltatal war beeindruckend, aber die Maltastraße hoch zur Kölnbrein Staumauer muss man mal gefahren sein. Ampelgeregelte Tunnel und oft eng am Felsen entlang ging es auf knapp 2000m. Dann lag der Stausee mit der 200m hohen Staumauer vor uns. Ein Gang auf den Airwalk hoch oben auf der Staumauer gehört hier einfach dazu.
    Zum Abschluss über die Innerkrems zur Nockalmstrasse. Mit vielenKehren und runden Kurven ging es hoch zur Eisental Höhe. Auf der Abfahrt erwischt uns dann doch ein kräftiger Regen. Nach einem Unterstellstop in der Straßenmeisterei kamen wir dann doch noch relativ trocken auf kürzestem Weg ins Hotel.
    Read more

  • Day1

    Fahrt nach Treffen am Ossiachersee

    September 12 in Austria ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute ging es los, wie immer mit den Mopeds auf dem Hänger von Roger in Richtung Kärnten. Unser Ziel war das Motorradhotel Kuchler Wirt von Friedl Kohlweiss (Friedls Garage). Die Fahrt an einem Sonntag lief verkehrsmäßig zunächst gut bis zur Tauernautobahn, wo eine Blockabfertigung vor den Tunnel und der Stau vor der Mautstelle doch noch für reichlich Verzögerung sorgte. Nach 9,5 Stunden ohne große Pause kamen wir endlich an. Und in Treffen war was los. Es war Kirchtag und die Musi spielte im Hotel und in allen Ecken. Ein tolles Abendessen rundete dann den ersten Tag ab.Read more

    Claus Pabst

    Fahrt vorsichtig und viel Spaß 😉