Manuel Scholz

Joined December 2018
  • Day11

    Raue See auf dem Weg nach Huahine

    October 7 in French Polynesia ⋅ ⛅ 24 °C

    Wir haben ja vorgestern BoraBora verlassen und sind zurück Richtung Raiatea zur Yachtbase um unseren DingyMotor austauschen zulassen, der Gaszüge war nur noch ein Stück Leine, aber funktional. Dabei haben wir noch neue Handtücher bekommen und danach ging es in eine Flusseinfahrt. Dort sollte es einen Botanischen Garten geben, wir Männer wollten uns mal einen ruhigen Nachmittag gönnen, so sind die Mädels mit dem Dingy alleine los. Als es dann Dunkel war kamen sie lachend mit Kriegsbemalung mit dem Dingy wieder und es war voller Schlamm, wer weiß was Sie mit dem Boot alles gemacht haben 😅. Der Abend ging dann gemütlich zuende. Gestern ging es dann aus dem Fluss nach Huahine, ca.25 sm, 20-25 Knoten Wind und 2,5 Meter hohe Wellen, ein Höllenritt. Nach 6-7 Stunden Achterbahn Fahrt und einer Crew die etwas kaputt und teilweise etwas verkühlt war sind wir im Huahine angekommen. Heute schauen wir uns ein verlassenes Hotel an, welches irgendwann 1990 durch einen Tsunami beschädigt wurde.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day8

    BoraBora - BloddyMary Bar

    October 4 in French Polynesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Die Tage vergehen schon wieder wie im Flug,die letzten 2 Tage Stand BoraBora Rundfahrt, Bloodmary Bar und heute noch Barbecue am Strand auf dem Plan. Wir fahren immernoch im niedrig Gewässer, also kaum Wassertiefe und jedes Korall könnte wieder eine Bodenberührung nach sich ziehen.
    Gestern haben wir Mal eben die Insel BoraBora umrundet, was soll man sagen, ein kleines Städtchen mit paar Einwohnern, aber nichts besonderes. Danach hieß es noch schnell einkaufen und paar Dinge einkaufen. Am Abend war die BloddyMary Bar geplant, mit dezenter LiveMusik und HappyHour für Cocktails. Es gab eine Art Büfett, wo man sich die Art des Fisches raussuchen konnte, bei mir habe es einen Tiefseefisch der echt mega Zart war. Am Ende des Abends hieß es natürlich auch Mal zahlen, knapp 75€ für den Abend für eine Personen, andere waren sogar mit 100€ dabei.
    Aber diese Bar kommt auf mein Zettel "needtovisitagain"
    Danach ging es dann wieder auf unser Segelboot, ruhige See und kein Wind also draußen schlafen.
    Um 4 Uhr morgens kam dann ein wahnsinniger Wind auf und dann hab ich es egeade noch geschafft aufzuspringen und in die Kajüte zu gehen, es hat richtig Start geregnet. Heute früh ging es dann wieder um 06:30 raus, Boot klar machen zum starten wird eine langsame Fahrt durch den flachen Grund...
    Angekommen am sogenannten Aquarium habe ich erstmal die Umgebung gefilmt, hier waren überall diese Überwasser Bungalows zu sehen. Kurz nach dem Mittagwollen wir ins Aquarium wo 8-10 Haie drin schwimmen,doch leider heute geschlossen.
    Wenig später war dann Barbecue mit Lagerfeuer angesagt, dort gab es Teller aus PalmenBlättern. Morgen früh geht's wieder 06:30 los, 43 SM sind vor uns und zum Teil durch 2-10 Meter tiefes Gewässer...
    Nun ist es kurz vor 10 und die Crew ist schon halb .Bett, Tina und Astrid kneten noch ein Brot...
    Read more

  • Day7

    BoraBora und der mit den Haien taucht...

    October 3 in French Polynesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Gestern ging es dann endlich nach BoraBora, 5-6h fahrt lagen vor uns und natürlich heute keinen Wind wo wir mal hätten Segeln können, gut also unter Motor gefahren. In BoraBora haben wir dann an einer Boje angelegt. Danach ging es nochmal mit dem Dingi zu den Berühmten Häusern über dem Wasser, zu nah sollte man da nicht ranfahren, man könnte mit dem knatternden Dingi Motor die Leute auf Ihrer Flitterwochen stören. Ich glaube die Nacht ist hier im 3-4 stelligen Bereich.
    So Nachmieter Aussicht ging es wieder zum Boot zurück und dort wurde dann erstmal gekocht. Danach haben wir noch Party gemacht, was einige Crewmitglieder nicht schlafen ließ da wir echt laut waren. Dabei haben wir noch ein Einhorn als Gast gehabt.
    Heute ging es dann zum tauchen mit den Haien und Rochen - Wahnsinn!!
    Nun geht es Mal an Land zum Essen zum Yacht.Club, haben uns alle ein wenig hübsch gemacht.....
    Read more

  • Day5

    Vanilla Farm,TahaaRum, BlackPearl

    October 1 in French Polynesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Soo liebe Mitleser, nun sind es schon 2 Tage seit meinem letzten Blog. Viele glauben es ja nicht, aber hier bist du den ganzen Tag eingespannt... So was haben wir die letzten 2 Tage gemacht,wir sind mit dem Boot zur Insel Tahaa gefahren, dort haben wir dann eine Inselführung bekommen.
    Dort wächst unter anderem auch Vanille und es wird auch Tahaa Rum hergestellt. Nach dem unsere Tour zuende war, war es schon wieder kurz nach 6 und es wurde langsam Dunkel. Dann war erstmal kochen angesagt, 12 hungrige Personen satt zu bekommen ist gar nicht so einfach. Etwas kaputt wollte ich eigentlich bei Zeiten ins Bett und hatte zu tun die Augen offen zu halten, etwas gute Musik und es war auf einmal um 3 Uhr 😅. Strobokpartylicht, Lichterkette, 5 Männer und eine Frau - das war mal wieder eine Party-Nacht.
    Früh um 08:00 Uhr ging es schon wieder los, Frühstück, Boot herrichten und nach dem hieß es Leinen los und weiter fahren. Während der fahrt muss Ausschau gehalten werden, damit man nicht auf untiefen stößt oder wenn ein anderes Boot kreuzt. Wieder in Raiatea ging es dahin wo die Perlen wachsen.
    Ich habe hier meine Drohne starten dürfen konnte aber fast nicht gegen den Wind anfliegen, aber habe Sie wieder bekommen und tolle Bilder gemacht.
    Danach ging es noch zum Schnorcheln und wieder zurück zum Boot.
    Dort hieß es wieder, kochen, essen machen (wir habenmgegrillt und schon war der Abend schon wieder um.
    Read more

  • Day3

    Taha -Rum und Vanille

    September 29 in French Polynesia ⋅ ☀️ 26 °C

    Um 6:00 Uhr wach und die ersten haben sich auch schon an Bord bewegt. Bisschen Kaffee und der Tag kann starten. Etwas putzen, nochmal Getränke umsortieren und irgendwan um 10 gab es Frühstück. Die Techniker sind vorbei ekommen und haben gesehen, dass wir einen großen Kratzer am Boden haben, aber alles dicht. Die Schiffsschraube ist leicht verboten, aber "C'est bien!". Wir haben uns noch eine Leine aus Bojen gebaut um auch wieder gegen die Strömung zum Boot zurück zu kommen. Haben dann noch ein wenig geschnorchelt, aber in den nächsten paar Tagen geht's nochmal mit kleinen Haien zum schnorcheln.
    Und dort haben wir gesehen, dass es wirklich von tief auf einen Meter relativ schnell ging, dass war auch der Grund warum wir kurz Mal den Boden berührt haben...
    So also neue Taucherbrille und Schnorchel ausgepackt und los gings... Und was war? Diese Sündteure Schnorchel aus dem Tauchshop macht genauso zu wie mein billiger Amazon Schnorchel zu ( also beim einatmen verschließt der Wellenschutz und man bekommt keine Luft), naja...
    Alles wieder eingepackt und dann ging es Richtung Taha....
    Auf einmal am Steuerboed Motor rauer Motorlauf und verbrannter Geruch... Also wieder Boje gesucht angelegt und wieder die Techniker angerufen... Soll ansxheinend normal sein, sollen wir beobachten. Dass weckt vertrauen...
    Dann hatten wir noch Probleme mit dem DingiMotor, aber irgendwann ging dieser dann auch mal.
    Ich habe es heute auch dass erste mal geschafft mit meiner Drohne zu fliegen, garnicht so einfach bei dem Wind zu fliegen, aber Mal das erste Video, die nächsten folgen im den nächsten Tagen...
    Morgen ist dann die Vanilla Rum Tour geplant, und zu guter letzt hatten wir noch Riffhaie unterm Boot, die warscheinlich auch Hunger auf Bolo hatten...
    Read more

  • Day2

    Ohje, Grundberührung

    September 28 in French Polynesia ⋅ 🌙 25 °C

    Bei diesem Hafen fährt der Vercharterer das Boot raus, weil es einfach zu eng und klein alles ist. Kurz raus und nun hat Anna übernommen. Ein Wahnsinns Wind, wir haben uns eine Boje ausgesucht... Nun ging es los.... Boje gesichtet langsam hin gefahren, alle Leute auf Position.
    OHA! Auf einmal hat es im Boot etwas komisches Geräusch gegeben und eine Vibration, wir sind aufgesessen 😱🤯. Linker Motor geht nicht mehr, wir können uns nur noch im Kreis bewegen und das Boje anfahren wird schwer... Nach etlichen anfahrten, irgendwann haben wir unser Seil durch die Schlaufe durch, dann nach einer weiteren Stunde war unser Seil dann auch durch die Öse an der Boje gezogen.
    So nun gab ein Anlegerbier und noch ein Sandwich zum Essen... Bei vielen haben sich die Augelieder schon beim Essen geschlossen. Ich hab mich dann noch ins Wasser getraut um mich kurz abzuwaschen, komisches Gefühl wenn alles unten Dunkel ist und du in das Meer Wasser gehst... Haie sind nicht gekommen, alles noch dran.
    Ich habe mich dann auch langsam fürs Bett vorbereitet und habe mich vorne aufs Netz gelegt. Die Angst war irgendwie da, dass es reißen könnte, aber soweit so gut. Wenig später bin ich nochmal wach geworden und dann hat es auch schon angefangen zu regnen. Also ab ins Heck wo noch Markus, Alex und Severin gesessen haben. Die sind dann aber gegen halb 12 auch ins Bett also habe ich den Platz zum Schlafen genutzt. Eine Stunde später Sturm, Gewitter und es hat voll ins Gesicht geregnet. Also Seitenwand runter und mit den Füßen nach außen. Letztendlich war die Nacht sehr kurz, immer nur Mal 1h geschlafen und um 6:00 bin ich dann aufgestanden...
    Read more

  • Day2

    Der erste Tag

    September 28 in French Polynesia ⋅ ☀️ 25 °C

    Angekommen am kleinen Flughafen haben wir quasi persönlich unser Gepäck entgegennehmen können, nix mit Förderband sonder es wurde einfach in eine Art Schrank gestellt. Es ist nun ca. 08:30.
    Wenig später haben wir uns ein Taxi organisiert und erstmal alle Banken überfallen, die anderen hatten etwas Probleme beim Geld abheben, konnten nicht ganz soviel abbekommen, aber irgendwie hat's dann doch geklappt. Auf zur Marina, da haben wir auch schon unser Boot Namens Newton gesehen, ein 55er Katamaran, ein riesen Teil.
    So, nun hieß es warten, bis das Boot fertig wird. Anna ist mit unseren Flugzeug dann doch noch mitbekommen, sie hatte ja ein paar Probleme bei der Anreise mit ihren Flügen, also konnte Sie schonmal alles auf dem Boot abchecken.
    Wir sind nun erstmal zum Supermarkt gelaufen haben ein Pizzastück geholt und ein Welcome Bier. Die Sonne ist scho wahnsinnig heiß. Mittlerweile haben wir den Rest der Crew auch getroffen, ich wollte meine Drohne Mal starten, aber die Flugverbotszone ließ sich einfach nicht austricksen, also nix mit Bildern von oben.
    Und es hieß immer weiter warten, warten, wir saßen zwar im Schatten aber der Sonnenbrand ist doch etwas fortgeschritten... Irgendwann hieß es dann Mal 15-16 Uhr aufs Boot, einladen, Gepäck verstauen, Sicherheitsunterweisung und dann raus aus dem Hafen.
    Read more

  • Day2

    Thaiti ein Wahnsinn

    September 28 in French Polynesia ⋅ ☁️ 26 °C

    Der Flug mit FrenchBee war ganz okay, hab sogar paar Stunden Schlaf nutzen können.
    Das Mädel neben mir ist von Frankreich und Ihr Freund ist aus Thaiti, Respekt - das muss Liebe sein. Wenn mir nochmal jemand sagt das paar Kilometer zu weit weg sind werde ich des als Beispiel anbringen 😄.
    Beim ankommen am Flughafen gab es erstmal einen Willkommens Tanz. Alles sehr sehr Nobel hier und schon verdammt warm. Jetzt gibt's erstmal Kaffee und dann geht's weiter nach RaiateaRead more

  • Day1

    Bald gehts weiter nach Thaiti

    September 27 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Anfangs war ich noch nicht ganz schlüssig was ich mit der ganzen Zeit am Flughafen anfangen soll, Check-in erst 3h vorher... Hmm, Gepäck einlagern 35$, also habe mir dann einen Gepäckwagen geschnappt und bin ein wenig durch den Flughafen geschlendert. Dann hat Astrid schon geschrieben, dass Sie da irgendwo wartet und dann sind wir gemeinsam ein Bier trinken gegangen. 2 Bier 28$ - puh naja man gönnt sich ja sonst nix. Danach sind wir zum Arrival gegangen und haben Claudia empfangen.
    Dann war der Check-in soweit, Manuel musste nun das 1,5kg Übergewicht auspacken, also Hose und Socken ins Handgepäck. Danach ging's dann noch zum Duty Free, jeder noch eine Flasche Alkohol und nun warten wir aufs Boarding. In SanFrancisco ist's es nun 21:15, in Thaiti ist es gerade erst um 18:00 Uhr.
    Nächstes Update gibt's dann aus Thaiti.
    Read more

  • Day1

    Welcome to SanFrancisco

    September 27 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Ja wahnsinn, 12h Flug sind doch irgendwie anstrengend 🙈. Bis zum Gate, also kurz vorm einsteigen hatte ich noch nicht mal einen Sitzplatz, dachte schon ich muss auf dem Flügel mitfliegen... Aber zu guter letzt einen Economy Plus bekommen mit ganz viel Beinfreiheit. Voll das moderne Flugzeug, da wo sonst immer Klappen vor den Fenstern sind, hast du hier einfärbbare Scheiben. Bin zwar viel unterwegs, aber das hab ich auch noch nicht gesehen.
    So ein Blick auf die Zeit in Polynesien hat mir gesagt, jetzt ist schlafen angesagt. Also erstmal schön 6h geschlafen und den Rest mit paar Filmen rumbekommen.
    Bei der Einreise und Passkontrolle dann die Frage, warum ich den nicht mit Esta Reise, sondern mit Visa. Hab den Officer ganz freundlich angeschaut und gesagt, dass ich in Ländern war wo ich vielleicht hätte nicht hinreißen sollen, da hat er nur gelacht.
    Nun sitz ich am Starbucks und hab schon das erste Foto von Raiatea von der Crew bekommen. So nun schau ich mal was ich die nächsten 7 Stunden hier anstelle, bis es dann weitere 8h auf Flugreise geht...
    Read more

Never miss updates of Manuel Scholz with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android