Satellite
Show on map
  • Day338

    Abschiede

    August 5, 2019 in Tanzania ⋅ ⛅ 21 °C

    24 Tage noch bis zu meiner Abreise und die ersten zwei meiner Mitfreiwilligen sind heute abgeflogen, sie haben sich dazu entschieden für ihre Studiengänge früher zu fliegen.

    In den letzten 10 Tagen war viel geprägt von diesem Gedanken,so fuhr ich letzte Woche Mittwoch zusammen mit Lilith,Kito und Räudo nach Arusha.
    Eigentlich nur bis kurz vor Arusha denn da gibt es das Umbwa wa Afrika Projekt.
    Ein von Deutschen geleitetes Tierheim.
    Man kann dort Straßenhunde adoptieren und z.B. mit nach Deutschland nehmen,Lilith nutzt dieses Angebot um Kito zu sich nach Deutschland nach zu holen.

    Ich nutzte die Chance um Räudo dort,gegen eine Monatliche Spende, abzugeben da ich dort eine bessere Behandlung für ihn erwarte, als die,die er bei uns im Dorf bekommen kann.

    Für die Fahrt bekamen wir den Wagen von Liliths Vermieterin und so fuhren wir pünktlich um 8:00 morgens los.
    Kito hatt eine kleine Fahrangst weswegen ich die ersten 10 Minuten nicht nur Räudo sondern auch Kito auf meinem Schoß hatte.

    Auf der Hinfahrt wurden wir nur einmal am Flughafen kontrolliert.
    Auf der Rückfahrt 6 mal.

    Die Anlage von Umbwa wa Afrika war sehr nett genauso wie die Besitzter,die Arbeiter und die 2 Mädels die 2 Hunde abholen und dabei auch Kito mitnehmen.
    Auch wenn die allgemeine Reaktion auf Räudos Namen verhalten waren.

    Nachdem wir von den 2 Hunden Abschiedgenommen haben und noch schnell bei den Welpen vorbeigeschaut haben fuhren wir erst nach Moshi und dann nach Uuwo.

    Freitags waren 40 Studenten der Universität Kiel an der Kiomako.
    Während wir für die Schüler kochten wurde für die Studenten ein Menü zubereitet das vom Level des Luxus herr eine neue Dimension erreichte.
    Nehmen den üblichen teureren Speisen gab es nämlich auch Shrimp, ein Essen das viele im Dorf noch nie angefasst haben,alleine das es in Eiskontainern geliefert wird ist ungewöhnlich.

    Gestern(Sonntag der 4.8) feierten wir Antonias Abschied mit einem kleinen Lagerfeuer und sehr gutem selbstgemachten Essen.

    Und dann war es soweit.
    Heute Morgen standen wir wie immer bei der Samaritan und kochten und einige Stunden später standen wir am Flughafen und verabschiedeten sie.

    Lange werden wir sie nicht vermissen müssen,ab dem 13.9 ist unser Rückkehrer Seminar in Münster.

    Zu den Bildern:
    1: Kito als er auf meinem Schoß schutz sucht und dabei weder auf Räudo noch auf meine Hose acht nimmt
    2&3: die Lage hatt sich während der Fahrt dann beruhigt
    4:das Essen der Studenten in den 3 Tontöpfen ist traditionelles Chagga Essen(Maharague(Bohnen),Makande(Reis) und ein Kochbananen Eintopf
    Read more