Satellite
Show on map
  • Day6

    Grenzübertritt Mexiko-Belize

    October 7, 2021 in Belize ⋅ 🌧 28 °C

    Was für ein Tag! Zunächst liess uns unser mexikanischer Taxifahrer "Bladimir" (ja, russische Namen scheinen in Lateinamerika beliebt zu sein 😀🇷🇺🚕) im Hostel sitzen, anschliessend kamen wir in den "Genuss" belizianischer Corona-Willkür. Aber alles der Reihe nach. Denn glücklicherweise gibt es in Chetumal gefühlt mehr Taxis als Privatautos und es war für uns ein leichtes, einen Fahrer zu einem anständigen Preis zu organisieren. Dieser schien aber zum ersten Mal seit Corona eine Fahrt an die Grenze zu unternehmen und entsprechend nervös zu sein. Er musste mehrmals drehen und nachfragen, damit wir den Ausreiseprozess korrekt durchlaufen konnnten. Am Grenzposten zu Belize 🇱🇦 fing dann das mühsame Prozedere erst so richtig an:
    1. Anstehen, um zwei Formulare zu erhalten.
    2. Vorweisen einer Bestätigung der vorgängig für mind. 3 Nächte gebuchten Unterkunft in einem von der Behörde autorisierten Hotel (golden standard).
    3. Anstehen, um die ausgefüllten Formulare kontrollieren zu lassen.
    4. Mit den Formularen bei einem anderen Schalter anstehen, damit ein Grenzbeamter die vorgängig gemessene Körpertemperatur eintragen kann.
    Die Einreiseprozedur war damit aber noch lange nicht abgeschlossen und ehe wir uns zur nächsten Station aufmachen konnten, informierte uns der Herr im grünen Hemd, dass wir nur mit einem dazu befugten Taxi nach Belize City reisen durften. Und dies für sage und schreibe 180 USD 💵 (!!!). Nichts mit günstig und auch die vorgängig in Erfahrung gebrachten Infos zum Bustransfer nach Belize City waren für die Katz. Tja. Das war wohl definitiv Beamtenwillkür. Denn im offiziellen Webportal stand nichts dergleichen. Da aber auch die anderen Touris den selben Betrag berappen mussten, gab es keine andere Möglichkeit (u.a. ein Spanier, zwei britische Ex-Soldaten und eine mexikanische Oma mussten gleich viel bezahlen). Ach ja: Taxi-Sharing war verboten. Welcome to Belize and enjoy your stay. Ja genau - vielen Dank😡
    Nun gut und weiter im Takt. An der nächsten Station mussten wir ebenfalls dreimal anstehen, um den Antigen-Test zu machen (obligatorisch auch für geimpfte Personen) . Dafür wurden 50 USD pro Person kassiert. Der anschliessende Test wurde unkompliziert im Freien durchgeführt🤧. Am dritten Schalter mussten wir schliesslich anstehen, damit ein Beamter nochmals verifizieren konnte (Stempel von Health-Care-Behörde), dass das Testergebnis negativ war (come on...). Die dritte und letzte Station war schliesslich die eigentliche "Migration". Sprich: Anstehen für Zertifikatskontrolle, dann an den nächsten Schalter zur Passkontrolle und danach weiter zur Gepäckkontrolle. Insgesamt benötigten wir fast 2.5 Stunden für die Ausreise aus Mexiko und die Einreise nach Belize. Und dies bei gerade mal knapp 15 Personen, welche vor resp. mit uns unterwegs waren. Wie lange ein solcher Übertritt in der Rush Hour dauert, wollten wir uns gar nicht ausmalen.
    Anyway. Jetzt waren wir immerhin "drüben" und die Reise nach Belize City sowie die Bootsfahrt nach Caye Caulker waren sehr angenehm. Das Beste: auf dieser paradisischen Insel haben wir eine eigene, sehr liebevoll ausgestattete Holz-Cabaña direkt am Strand 😎🏝🦀.
    Read more

    Romy Meier

    Mensch Dani und Martina.. fing ja super an. Ich hoffe dass es jetzt leichter für euch ist. Einen lieben Gruss, auch von Muetti 😘

    10/12/21Reply
    Hugo Meier

    Abenteuer pur, spannend! Lieber Gruss Anita&Hugo

    10/14/21Reply