Joined July 2019
  • Day25

    Abreise

    September 26, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Am letzten Morgen, machten wir uns nach einem kleinen Waffelfrühstück im Hostel, auf den Weg Richtung Autovermietung. Da wir den Verkehr in Los Angeles sehr schlecht einschätzen konnten, fuhren wir schon sehr frühzeitig los.

    Nach 4301 gefahrenen Meilen, gaben wir unseren geliebten Camper wieder zurück. Die Rückgabe hat ohne Probleme geklappt. Für uns war das Auto einfach perfekt und wir waren sehr zufrieden.

    Mit einem Uber ließen wir uns zum Flughafen fahren, wo wir noch sehr viel Zeit hatten, bis unser Flieger nach München ging.

    Nach einem langen aber angenehmen Flug, landeten wir in München. Wir mussten nicht all zu lang auf unsere Koffer warten und machen uns dann auf den Weg zur S-Bahn. Wie solltes es auch anders sein, hatte die S-Bahn jedoch gerade eine Störung, sodass wir mit einem Taxi (Schienenersatzverkehr) bis Johanneskirchen fahren mussten. Von dort konnten wir dann mit der S-Bahn weiter fahren.

    Ein traumhafter Urlaub ging zu End. Mit unglaublichen Eindrücken und tollen Erinnerungen die wir wohl nie vergessen werden! <3
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day24

    Auto waschen & Malibu

    September 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Am Nachmittag machten wir uns auf die Suche nach einem öffentlichem "Car wash". Nach längerem suchen und herumfahren, fanden wir einen Waschplatz, an dem wir das Auto saugen und von außen abspritzen konnten.
    Dabei ließen wir, so unauffällig wie möglich, das letzte Wasser aus unserem Abwassertank.

    Danach machten wir uns zu unserem letzten Ausflug auf. Wir wollten nur nochmal "schnell" ans Meer und an den Strand von Malibu. Die Strecke haben wir jedoch ein bisschen unterschätzt. Auf der Karte sah es so nah aus. Schlussendlich waren es aber doch an die 65 Kilometer, oneway. Bevor es aber an den Strand ging, genehmigten wir uns bei Chipotle nochmals leckere Burritos.
    Zum Sonnenuntergang waren wir dann pünktlich bei einem super schönen Aussichtspunkt (Point Dume).
    Direkt am Stand auf einem kleinen Hügel, konnten wir die Sonne untergehen sehen und den letzten Abend genießen.

    Auf dem Rückweg nach Los Angeles, wollte mir Daniel noch das Planetarium zeigen, welches auf einem kleinen Berg liegt und von wo man auf die ganze Stadt blicken kann.
    Leider war dort oben so viel los, dass wir keinen Parkplatz bekommen haben. Daher entschlossen wir uns dazu, den Blick nur vom Auto aus zu genießen und zurück zum Hostel zu fahren.
    Read more

  • Day24

    Hollywood Hills

    September 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Bevor wir uns nach einer gemütlichen Nacht im Hostel wieder auf den Weg zum Walk of Fame machten, frühstückten wir erstmal. In der Küche des Hostels stand Teig bereit, aus welchem wir uns Waffeln machen konnten.
    Im Anschluss gingen wir wieder Richtung Walk of Fame, auf welchem wir nach einer Hollywood Hills Tour ausschau hielten. Gleich an der ersten Ecke konnten wir das erste Angebot entdecken. Die Tour sollte uns 40$ kosten.
    Daniel hatte im Internet jedoch gelesen, dass es Touren auch schon ab 20$ geben sollte. Also verhandelte er und wir konnten die Tour schlussendlich für 25$ pro Person buchen.
    Eine viertel Stunde später saßen wir im Touribus und fuhren los. Der Fahrer erzählte sehr sehr viel auf der Fahr durch die Hills. Die Häuser kann man jedoch meist nur sehr schlecht sehen. Oft sind sie ummauert und sehr gut vor neugierigen Blicken geschützt.
    Read more

  • Day23

    Ankunft Los Angeles

    September 24, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Am frühen Abend sind wir in Los Angeles angekommen. Wir fuhren direkt zu unserem Hostel (Orange Drive) wo wir zum Glück im Hinterhof parken konnten. Auf der Straße hätte man nicht stehen bleiben dürfen.
    Das Hostel ist ein sehr schönes und altes Haus. Ich denke früher war es vielleicht mal ein Hotel.

    Da wir schon recht hungrig waren, gingen wir vom Hostel aus zu einem "In and Out Burger". Den hatten uns Alexa und Maurice empfohlen. Leider hatten wir es jedoch bisher noch nicht geschafft ihn auszuprobieren.
    Das ist ein typischer amerikanischer Burgerladen, der unglaublich gut besucht war.

    Im Anschluss schlenderten wir noch über den Walk of Fame, der von unserem Hostel super zu erreichen war. Hier werden Prominente geehrt, die eine wichtige Rolle in der amerikanischen Unterhaltung spielen. Unzählige Sterne (mehr als 2600) sind in den Boden eingelassenen. Nur die wenigsten Promis kannten wir jedoch.

    Nach unserer Runde am Walk of Fame ging es zurück ins Hostel schlafen.
    Read more

  • Day23

    San Diego & Fahrt nach San Clemente

    September 24, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute morgen entschieden wir uns gegen das Frühstück im Motel und fuhren direkt los.
    Mit unserem Camper ging es in den Soledad Park, welcher auf einem Hügel in San Diego liegt.
    Von dort hat man einen guten Rundumblick auf die Stadt und das Meer.
    Im Park verbrauchten wir unsere letzten Vorräte und machten uns in unserer kleinen Küche Rühreier.
    Nach unserem Camperfrühstück fuhren wir an den Strand bei La Jolla. Am "Seal Rock" leben einige Robben, die wir uns angeschaut haben.

    Im Anschluss ging es nach San Clemente. Dort steuerten wir als erstes eine Outlet Mall an. Das sieht bisschen so aus wie Ingolstadt Village in Deutschland. Daniel kaufte kräftig bei Hilfiger ein, ich erstand eine tolle Jacke (in einem mir unbekannten Laden) und zusammen schlugen wir noch bei Levi's zu.

    Danach fuhren wir noch zum Strand in San Clemente. Wir machten einen kleinen Spaziergang am Meer und gingen auf ein sehr langes Pier hinaus.
    Anschließend fuhren wir ein letztes Mal zu Walmart um uns einen Snack zu holen, tankten den Camper nochmal auf und machten uns dann auf den Weg nach Los Angeles.
    Read more

  • Day22

    San Diego City

    September 23, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach unserer ersten Nacht in San Diego, gingen wir in unserem Motel zum frühstücken. Wir waren anfangs begeistert, da man sich selbst Waffeln machen konnte. Leider haben diese aber nicht so gut geschmeckt. Zudem konnte man sich nur Plastiktellern und Plastikbesteck nehmen.

    Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus zum Balboa Park. Das ist ein sehr großer und wirklich schöner Park. An einem kleinen Stand kauften wir uns einen Kaffee bzw. einen Chai Latte und spazierten durch den Park.
    Anschließend fuhren wir nochmal ins Gaselamp Viertel in welchem wir die Hauptstraße (5th Avenue) entlang bummelten und zum Mittagessen im Cipotle einkehrten. Dort gibt es sehr gute Burritos! Eine gute Abwechslung zu den vielen Burgern.

    Als nächstes ging es zu Fuß nochmal zum Hafen. Diesmal aber weiter südlich zum Seaport Village, wo es ein nettes Eckchen mit kleinen Geschäften gibt.
    Im Anschluss fuhren wir mit einem Uber zum Misson Beach von wo wir an der Küste entlang bis zum Pacific Beach gingen. Wir hatten uns die Promenade etwas anders vorgestellt. Wir hofften auf paar nette Cafes, Restaurants und Läden. Diese gab es aber nur sehr vereinzelt und dann nur in der Parallelstraße zum Strand. Dort kauften wir uns ein leckeres aber auch teures Eis und setzten uns damit auf den Pier.

    Bevor wir den Sonnenuntergang am Strand ansahen genehmigten wir uns noch einen Drink in einer Bar. Am Abend wollten wir eigentlich noch ins Hillcrest Viertel. Wir waren aber beide sehr müde und es wurde recht frisch, sodass wir uns dagegen entschieden und direkt zum Motel fuhren.
    Read more

  • Day21

    Abend in San Diego

    September 22, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Am frühen Abend kamen wir in San Diego an. Als erstes fuhren wir zu unserem Hotel (Super 8). Dort checkten wir kurz ein und machten uns dann auf den Weg in die Stadt.

    Eigentlich wollten wir mit dem Bus direkt ins Viertel Gaslamp fahren. Leider hatten wir jedoch nicht genügend Kleingeld sodass wir im Bus kein Ticket kaufen konnten. Somit griffen wir nochmal auf Uber zurück.
    Der Uber Fahrer gab uns noch tolle Tipps, bevor er uns in der Stadt raus ließ. Gaslamp ist ein Stadteil mit vielen Bars uns Restaurants. Da ich aber im Internet schon von Little Italie gelesen und ich richtig Lust auf italienisches Essen hatte, führte unser Weg schließlich dort hin.
    Dort fanden wir einen leckeren Italiener bei dem wir uns beide eine Pizza bestellten.

    Im Anschluss schlenderten wir noch durch das schöne little Italie und liefen am Hafen entlang, bevor wir zurück ins Hotel fuhren.
    Read more

  • Day21

    Lost Horse Mine Trail

    September 22, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach unserer letzten Nacht im Camper, räumten wir unser Dachzelt leer und sortierten unsere Koffer neu.
    Als das erledigt war, fuhren wir zum Lost Horse Mine Trail, der noch im Joshua Tree Nationalpark liegt.

    Der Wanderweg führt an einer alten Mine vorbei in welcher zwischen 1894 und 1931 nach Gold gegraben wurde.
    Der Rundweg war 6,2 Meilen lang und ging über kleine Berge wieder zurück zum Parkplatz.
    Als wir schon nahe dem Parkplatz waren verflog sich plötzlich eine Biene zwischen meinen Rucksack und meinen Rücken und stach sofort zu. Ich schmiss meinen Rucksack auf den Boden und flüchtete. Daniel musste mir dann noch den Stachel aus dem Rücken ziehen und die Wunde aussaugen.
    Die Wanderung war sehr schön und am Vormittag trotz den hohen Temperaturen gut machbar.

    In Anschluss machten wir uns auf den Weg nach San Diego.
    Read more

  • Day20

    Fahrt in den Joshua Tree Nationalpark

    September 21, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Nach einer kühlen Nacht in der Wüste ging es heute Morgen zum Joshua Tree Nationalpark.

    Im Park angekommen suchten wir uns als erstes einen Campingplatz. Da es Samstag Mittag war, wurde uns gesagt dass die Plätze vermutlich schon voll sein werden. Wir fuhren den ersten Campingplatz an und fanden zum Glück einen (den letzten) freien Platz. Wir hatten also mal wieder großes Glück.
    Bevor wir den Park erkundeten, machten wir eine kleine Mittagspause, aßen und spielten ein bisschen.
    Anschließend fuhren wir die Aussichtspunkte ab und machten eine kleine Abendtwanderung, den sogenannten "Skull Rock Nature Trail".
    Zwischen großen Felsen sahen wir uns schließlich den Sonnenuntergang an.

    Den restlichen Abend verbrachten wir am Campingplatz (Hidden Valley Campground). Wir verbrauchten unsere letzten Vorräte und spielten noch eine Runde, bevor wir unsere letzte Nacht im Camper verbrachten.
    Read more

  • Day19

    Fahrt ins Death Valley

    September 20, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Mittags fuhren wir in Richtung Death Valley. Das ist ein Wüstental das zu den heißesten Orten der Welt gehört. Dort kann der Boden im August Temperaturen bis zum Siedepunkt erreichen.
    Der tiefste Punkt des Tales liegt 86 Meter unter dem Meeresspiegel. Dort kann man einen Salzsee hinaus wandern, was wir natürlich auch ein kleines Stückchen gemacht haben.

    Anschließend fuhren wir noch den "Artists Drive" ab. Das ist ein Weg welcher durch, mit Vulkanasche und Mineralien bedeckte, Hügel führt. Durch die unterschiedlichen Mineralien, sind die steinigen Hügel teilweise grün gefärbt.

    Das Highlight unserer Tour durchs Death Valley war jedoch der Aussichtspunkt "Dante's View". Dieser liegt auf einen Berg, von wo man einen tollen Blick auf das Tal und die Salzseen hat.

    Auf dem Weg zu unserem Campingplatz, kamen wir noch an Palmenlandschaften und Dünen vorbei.
    Das alles in einer Wüste - sehr vielseitig.
    Read more

Never miss updates of Barbara Neuner with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android