Mit Beate geht es im August für 3 Wochen nach Kolumbien.
  • Day22

    Abflug Istanbul & Ankunft München

    August 29, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach einem kurzen Aufenthalt in Istanbul ging es um 12 Uhr zurück nach München.
    Leider konnten wir wieder nicht pünktlich boarden.

    Trotzdem sind wir on time in München angekommen.
    Nach der Einreise mussten wir leider eine Stunde auf unser Gepäck warten. Mit den letzten Koffern sind unsere Rucksäcke dann endlich gekommen.

    Mit der S-Bahn ging es dann schließlich ab nach Hause 😊

    Es war ein sehr sehr schöner und aufregender Urlaub. Kolumbien ist einfach wunderschön und sehr abwechslungsreich! 🌴⛰🏖🏞🦎
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day21

    Abflug Bogota

    August 28, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute morgen ging es dann um 6:30 Uhr mit dem Taxi zum Flughafen.
    Mit unseren letzten Pesos kauften wir uns noch ein kleines Frühstück.
    Das Boarding sollte eigentlich um 8:00 Uhr anfangen. Leider hatten wie etwas Verspätung.

    Mit ca einer Stunde Verspätung flogen wir ab.
    Das Flugzeug kam aus Istanbul. Einige Passagiere waren schon an Board.
    Nach etwa zwei Stunden landeten wir in Panama.
    Dort stiegen einige Passagiere aus. Die Crew wechselte und das Flugzeug wurde bisschen gereinigt, bevor neue Passagiere zustiegen.

    Der Flug war sehr anstrengend. Durch die Zeitverschiebung konnte ich sehr lange nicht einschlafen und war somit die meiste Zeit der knapp 13 Stunden wach. 🤪

    Gegen 10 Uhr sind wir in Istanbul gelandet.
    (2 Uhr - Kolumbien; 9 Uhr - Deutschland)
    Read more

  • Day20

    Ankunft Bogota & Mandala Hostel

    August 27, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 14 °C

    Vom Busbahnhof in Bogota nahmen wir uns wieder ein Taxi das uns zum Hostel brachte.
    Das Hostel liegt genau zwischen Busbahnhof und Flughafen.

    Das Hostel war sehr speziell. Es ging über drei Stockwerke. Wir waren ganz oben auf der Dachterrasse. Das Zimmer war wie eine kleine Hütte, sehr klein. Aber hat für eine Nacht sehr gut gepasst.

    Wir suchten uns online noch ein schönes Rsstaurant aus, in welchem wir zum Abschluss noch schön essen gehen wollten.

    Als wir dort hin gefahren sind, bemerkten wir erst dass sich das Restaurant in einem Einkaufszentrum befindet. Es war jedoch sehr sehr schön und das Essen sehr gut.
    Zur Feier des Tages gönnten wir uns noch eine leckere Nachspeise.
    Read more

  • Day20

    Fahrt nach Bogota

    August 27, 2019 in Colombia ⋅ ☀️ 30 °C

    Unser letzter Tag ist angebrochen.
    Nach einer sehr guten und erholsamen Nacht frühstückten wir im Hotel und packten unsere Rucksäcke.
    Zu Fuß ging es zum Marktplatz von Villavieja, von wo wir mit dem Bus zurück nach Neiva wollten.
    Das hat auch super geklappt. Zehn Minuten nachdem wir am Marktplatz waren fuhr der Bus ab.
    Er brachte uns direkt zum Busbahnhof nach Neiva.

    Von dort hatten wir für 12 Uhr einen Bus nach Bogota gebucht.
    Nachdem wir uns noch mit Proviant ausgestattet hatten, starteten wir (mit Verspätung).
    Gebucht hatten wir eigentlich einen richtigen Reisebus. Da aber anscheinend zu wenig Buchungen zustande gekommen sind, fuhr wieder nur ein sehr kleiner Bus.
    Das war für uns aber eigentlich sehr gut, da somit jeder von uns einen Einzelsitz ergattert hat.

    Die Fahrt war deutlich die angenehmste von allen Busfahrten. Die Strecke ging diesmal nicht durch die Berge.

    Eigentlich haben wir Bogota sehr pünktlich erreicht. Durch den starken Berufsverkehr haben wir jedoch auf die letzten Meter noch sehr viel Zeit verloren. Um ca. 19 Uhr sind wir am Busbahnhof angekommen.
    Read more

  • Day19

    Tatacoa Wüste

    August 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 32 °C

    Mit bisschen Verspätung (was in Kolumbien wohl einfach dazu gehört) sind wir mit unserem Tuk Tuk Fahrer gestartet.
    Drei weitere Spanier wurden mit dem Auto in die Wüste gefahren. Dort haben wir eine Führung bekommen. Leider war die auf spanisch. Aber Beate hat so gut wie möglich übersetzt 😅.

    Erst gingen wir durch die rote Wüste. Es war sehr beeindruckend und schön. Unser Führer zeigte uns eine Frucht, welche in bestimmten Kakteen wächst. Sie sehen aus wie sehr kleine, pinke Chillischoten. Sie sind aber eher süß und haben kleine Kerne und ein Fruchtfleisch.
    Anschließend fuhren wir ein paar Minuten weiter bis wir im grauen Teil der Wüste angekommen sind. Durch bestimmte, fehlende Mineralien ist dieser Teil grau.
    Von den Formen und der Art dieser Wüste hat mir dieser Teil besser gefallen. Farblich war jedoch der erste Teil beeindruckender. Im grauen Teil der Wüste befindet sich eine Quelle. Das Wasser wird hier in einem Schwimmbecken gespeichert.
    Touristen können somit mitten in der Wüste baden. Das haben wir jedoch nicht gemacht.

    In der Dämmerung sind wir dann zu einem Aussichtspunkt gefahren um dort den Sonnenuntergang abzusehen.

    Abschließend sind wir im dunklen zu einer Art Sternwarte gefahren, wo wir uns den Sternenhimmel ansahen. Dort wurde uns in einem kleinen Vortag bisschen was über die Sternbilder und den Himmel erklärt. Durch zwei Teleskope konnten wir zudem den Saturn und den Jupiter sehen.

    Nach der langen Tour ging es zurück ins Hotel wo wir noch zu Abend gegessen haben.

    Die Wüste war nochmal sehr beeindruckend und etwas ganz anderes. Ein toller Abschluss für uns!
    Read more

  • Day19

    Ankunft Villavieja & Sueno Real Tatacoa

    August 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Das Tuk Tuk brachte uns für etwas über 1€ zum Hotel.
    Dort angekommen, haben wir erstmal unser Zimmer bezogen und haben eine Wüstentour für Nachmittags vereinbart.
    Nach einem guten Frühstück im Hotel haben wir uns nochmal gute 2 Stunden schlafen gelegt.
    Das hat nach dieser Nacht sehr gut getan.
    Mittags sind wir dann an den Pool gegangen und haben es uns dort gemütlich gemacht.

    Um 15 Uhr sollte dann die Tour durch die Wüste starten.

    Das Hotel war sehr nett hergerichtet mit vielen Blumen. Das Zimmer war super geräumig, mit einem Doppelbett und einem Hochbett. Zudem hatten wir unser eigenes Bad im Zimmer.
    Read more

  • Day18

    Nachtbus - (Pitalito), Neiva, Villavieja

    August 25, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 12 °C

    Pünktlich um 20:30 Uhr waren wir am Busbahnhof. Mit Verspätung sind wir dann um 21:20 Uhr losgefahren.
    Sehr schnell waren wir wieder mitten im Gebirge. Die Straße war sehr kurvig und anfangs auch noch asphaltiert. Das ändert sich jedoch, sodass wir einen großen Teil der Strecke auf einem sehr kurvigen Schotterweg mit großen Schlaglöchern fuhren. Dementsprechend schüttelte es einen während der Fahrt richtig durch. Schlafen war (zumindestens für mich) daher kaum möglich.
    Immer wieder blieb der Bus stehen um den Gegenverkehr (meist irgendwelche Transport) durchzulassen.
    Als der Weg wieder etwas angenehmer wurde konnte ich ein bisschen dösen. Als wir jedoch um 1:30 angehalten haben bin ich sofort aufgewacht.
    Vor uns auf der Straße sah ich einen weiteren Bus sowie ein Auto, die ebenfalls angehalten hatten.
    Ich konnte einige bewaffnete Soldaten sehen, die um die Fahrzeuge herumstanden. Die Leute der anderen Fahrzeuge stiegen aus.
    Ich hatte ein etwas mulmiges Gefühl. In meinem Reiseführer stand nämlich: "Die Regierung hat nicht immer volle Kontrolle über das was auf diesen Wegen geschieht. " (Was auch immer das heißen soll!?)
    Schließlich öffneten zwei Soldaten unsere Tür und einer von beiden Sprach auf spanisch auf uns ein. Ich hab natürlich kein Wort verstanden und hab erstmal Beate geweckt, welche neben mir seelenruhig schlief. Dann haben erst alle Männer den Bus verlassen. Einer von ihnen sagte uns auf englisch dass nun unsere Taschen kontrolliert werden. Nachdem die Männer kontrolliert wurden mussten auch alle Frauen nach draußen zur Kontrolle. Die Kinder durften im Bus bleiben.
    Anschließend ging noch ein Soldat durch den Bus um zu kontrollieren ob noch irgendwas versteckt gehalten wurde. Die Koffer im Kofferraum wurden ebenfalls durchsucht.
    Schlussendlich durften alle wieder einsteigen und wir konnten weiter fahren.

    Für uns war die Situation schon etwas komisch. Vor allem da ich anfangs nicht wusste ob das wirklich die Bundeswehr ist. 😅 Wir hatten jedoch das Gefühl dass es für die Kolumbianer ganz normal war.

    Die Fahrt ging weiter bis nach Pitalito. Beim kaufen der Fahrkarte wurde uns gesagt dass wir dort einen Stop machen, jedoch mit dem gleichen Bus weiter fahren würden.
    Somit sind wir einfach sitzen geblieben. Als dann jedoch ein Mann in unseren Bus irgendwas spanisches mit den Wortren "dos" und "neiva" rief, war mir klar dass wir wohl doch umsteigen müssen. Also weckte ich wieder die tief schlafende Beate und wir stiegen in einen anderen Bus um, welcher auch sofort los fuhr.

    Von Pitalito waren es noch ca 2 Stunden, bis wir in Neiva angekommen sind. Die Straße war sehr angenehm sodass ich den Großteil der Fahrt einigermaßen schlafen konnte.

    Als wir dann um 6:30 Uhr in Neiva angekommen sind, war ich trotzdem sehr fertig und müde.
    Von Neiva mussten wir noch weiter in ein kleineres Dorf fahren. Uns wurde gleich eine Fahrt angeboten. Mit drei weiteren Touristen fuhren wir in einer Art Jeep nach Villavieja. Unser Gepäck wurde auf dem Dach verstaut.
    Auf dem Weg hielt der Fahrer einmal an. Er stieg aus und kletterte aufs Dach. Auf einmal liefen 5-7 Kolumbianer über die Straße und auf unseren Jeep zu. Sie schrien alle zu unserem Fahrer hoch und wedelten mit Geldscheinen. Der Fahrer ließ einen riesigen Sack mit Limetten nach unten.
    Da haben wir verstanden, dass die sich gerade alle um die Limetten stritten. 😄
    Als die Limetten verkauft waren ging es dann endlich nach Villavieja. Dort sind wir am Marktplatz angekommen und haben uns von einem Tuk Tuk zum Hotel bringen lassen.

    Somit waren wir nach einer sehr langen und aufregenden Fahrt gegen 8 Uhr im Hotel.
    Read more

  • Day18

    Popayan City

    August 25, 2019 in Colombia ⋅ ☀️ 21 °C

    In der Früh wollten wir uns ein kleines Café suchen, um gemütlich zu frühstücken.
    Leider war das gar nicht so einfach. Sehr viele Cafés hatten geschlossen. Wir bummelten etwas planlos durch die leeren Straßen und entdeckten dabei schon die ein oder andere Sehenswürdigkeit.
    Am Hauptplatz fanden wir schließlich ein kleines Lokal, das Frühstück angeboten hat.

    Anschließend erkundeten wir die Straßen um den Hauptplatz und liefen zu einem kleinen Hügel, von welchem man einen schönen Blick auf die Stadt hatte.

    Leider gab es in Popayan nicht viel zu sehen. Zudem sind hier Sonntags fast alle Geschäfte und Restaurants geschlossen. Die Stadt ist ganz anders als die bisherigen Städte. Sie wird als weiße Stadt bezeichnet, da sie im Gegensatz zu den anderen Kolonialstädten, keine bunten sondern weiß gestrichene Häuser hat.

    Wir waren somit mittags schon mehr oder weniger fertig mit Sightseeing und gingen für eine kleine Pause zurück ins Hostel.
    Dort wollten wir den Bus für morgen buchen. Gestern Abend nachdem wir angekommen sind, hatten wir den Bus rausgesucht. Da noch alle Plätze frei waren ließen wir uns mit dem Buchen noch Zeit.
    Leider konnte man den Bus nun nicht mehr auswählen. Ansonsten fanden wir auch keinen anderen Bus, welcher uns nach Neiva bringen würde. Da wir nicht wussten wie wir nun genau fahren sollten, beschlossen wir zum Busbahnhof zu gehen und dort direkt zu fragen.

    Am Busbahnhof wurden uns dann zwei Optionen vorgeschlagen. Entweder morgen früh um 9:00 oder heute Abend um 21:00 Uhr. Eigentlich hatten wir eine weitere Nacht in Popayan gebucht. Da wir aber ansonsten morgen den kompletten Tag im Bus verbringen würden, entschieden wir uns für den Nachtbus.

    Am Abend gingen wir noch in ein schönes Restaurant in welchem wir sehr gut gegessen haben. Das erste Restaurant dass wir uns rausgesucht hatten, war jedoch leider geschlossen.
    Danach machten wir uns auf den Weg zum Busbahnhof.
    Read more

  • Day17

    Ankunft Popayan & Hostel Caracol

    August 24, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 15 °C

    Kurz vor 22 Uhr sind wir also in Popayan angekommen. Mit dem Taxi ging es dann in unser Hostel.
    Dem ersten Eindruck nach ist Popayan eine sehr ruhige kleine Stadt. Abends war auf jeden Fall nicht mehr viel los auf den Straßen.
    Der Taxifahrer war sehr freundlich und fuhr uns für nicht mal zwei Euro.

    Das Hostel ist recht klein aber sehr nett eingerichtet. Viel los ist hier aber auch nicht.
    Read more

  • Day17

    Kaffeeplantage & Busfahrt

    August 24, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute früh konnten wir bisschen ausschlafen.
    Zum frühstücken suchten wir uns schließlich ein nettes Café in der Stadt. Wir bestellten beide einen Crêpes mit Früchten und dazu einen Smoothie. Mal eine Abwechslung zu den sonst immer recht einfachen Frühstücks.

    Für 11 Uhr hatten wir einen Jeep gebucht, welcher uns zu einer Kaffeeplantage brachte. Dort machten wir keine Führung, besorgten jedoch (hoffentlich sehr guten) Kaffee für unsere Familien.
    Mit dem Jeep ging es schließlich wieder zurück nach Salento.

    Da wir noch eine lange Busfahrt vor uns hatten, holten wir gegen Mittag unsere Rucksäcke aus dem Hostel und machten uns auf den Weg zum Busbahnhof.
    Mit dem Bus fuhren wir von Salento nach Armenia.
    Dort angekommen kauften wir ein weiteres Ticket nach Popayan.
    Bevor wir um 15 Uhr starteten, machten wir am Busbahnhof noch eine kleine Mittagspause.

    Der Bus fuhr über Cali. Dort stiegen einige Leute aus und andere ein. Eigentlich sollten wir gegen 21 Uhr in Popayan ankommen. Leider hatten wir etwas Verspätung sodass wir erst kurz vor 10 Uhr angekommen sind.

    Die letzten Tage haben wir nun noch einige längere Busfahrten vor uns.🚌
    Morgen verbringen wir jedoch erstmal den ganzen Tag in Popayan 😊
    Read more