Joined September 2019 Message
  • Day155

    Fortsetzung folgt

    February 17 in New Zealand ⋅ ☁️ 23 °C

    Mein letzter Stopp war Queenstown, einer der Orte an denen ich mich am wohlsten gefühlt habe auf all meinen Reisen. Ich hatte hier einige meiner besten Tage. Schöne Begegnungen und freudige Wiedersehen. Was es nicht einfach macht, Abschied zu nehmen. Doch die Freude euch wieder zu sehen ist riesig.

    Die letzten Monate waren unbeschreiblich, ich kehre mit so vielen Eindrücken, Erlebnissen und Erkenntnissen zurück.

    Schön, dass ihr mich hier begleitet habt. Ich kann es kaum erwarten euch in die Arme zu schliessen.

    Meine Reise geht weiter, Vieles wird sich verändern und hat sich verändert aber ich schaue ihr mit Freude entgegen.

    ❤️
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day148

    Wanaka

    February 10 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Wanaka ist eine kleine Stadt mit einem wunderschönen See und vielen Bergen.

    Vier Tage haben wir hier verbracht. Am ersten Tag, beziehungsweise in der ersten Nacht stand die Wanderung auf den Roy's Peak an.

    Um zwei Uhr nachts holte uns der Shuttle ab. Der Berg liegt auf 1581 Metern wir legten eine Höhendifferenz von 1251 Metern in nicht mal 2 1/2 Stunden zurück. Mit Stirnlampe und Verpflegung starteten Bryce aus Kanada und ich den Aufstieg.

    Als wir jedoch auf dem Gipfel ankamen war es 4.00 Uhr und der Sonnenaufgang war erst um 06.40!! Es war bitterkalt, es gab keinen Schutz vor dem eisig kalten Wind auf dem Gipfel und wir harrten einfach aus bis die Sonne hervorkam.
    Im Nachhinein unvorstellbar, keine Ahnung wie ich diese Stunden ohne ein Wort über mich brachte.
    Ich war noch nie in meinem Leben so glücklich über einen Sonnenstrahlen :D

    Trotz einer üblen Erkältung die ich davon trug, hatte es sich gelohnt und gehört zu einer meiner schönsten Erlebnissen. Die restlichen Tage haben wir noch einige kleinere Wanderungen gemacht. Hauptsächlich im strömenden Regen haha.

    Anschliessend ging es nach Queenstown, wo ich jetzt seit über eine Woche bin.
    Read more

  • Day137

    Franz Josef Glacier

    January 30 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Ich komm nicht mehr nach mit Schreiben :D

    Dennoch möchte ich gerne noch meine Tage beim Franz Josef Gletscher mit euch teilen.

    Wir hatten ein superschönes Hostel im Blockhüttenstil mit einem gemütlichen Aufenthaltsbereich mit Feuerstelle.

    Die Tage verbrachten wir mit gemütlichem Beisammensein, Baden im Hottub und einer Wanderung auf den Gletscher. Es gibt verschiedene Wege auf den Gletscher zu kommen. Wir hatten uns für den 16 km langen Robert's Point Track entschieden. Er führte durch einen schönen Wald, vorbei an Wasserfällen und über vier Hängebrücken. Die Wanderung war mehr eine Bachwanderung, es ging über Flussbetten und wir mussten über viele steile Grantitplatten klettern.

    Nach der Wanderung gab es ein Nachtessen (Pizza :D) für die ganze Gruppe, danach bin ich müde ins Bett gefallen und sehr gut geschlafen. (ich habe mich mittlerweile ganz gut an die 6,8,10 oder 12 Betten Zimmer gewöhnt).

    Vor uns stand am nächsten Tag eine fünfstündige Bustour und der Aufstieg auf den Roy's Peak in Wanaka um 02.00 Uhr nachts.

    Von dieser Wanderung erzähle ich euch noch, ich bin jetzt in Queenstown und wie ihr vielleicht in den Medien gehört habt, regnet es hier ununterbrochen. Die Zufahrten in den Süden sind gesperrt und deshalb bleiben wir einfach noch ein bisschen in dieser verregneten aber megatollen Stadt/Städtli. Heute Abend geht's mit über 100 Reisenden aus aller Welt an einen Pub Crawl. Ich werde mich aber definitiv zurückhalten, denn Morgen früh gehe ich das erste Mal an einen grossen Felsen klettern.
    Read more

  • Day131

    Von Nord nach Süd

    January 24 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    10 Tage später und 1000 Erinnerungen mehr.

    Mit der Fähre ging es weiter nach Picton.
    Die Überfahrt startete kalt und trüb im Nebel und endete mit 28 Grad in Picton. Beladen mit Rucksäcken und zwei Taschen Proviant stiegen wir von Bord.

    Die Tage im Norden waren entschleunigt, wir haben uns ein Wagen gemietet (ein Suzuki Swift :D) und erkundeten die Fjorde über vier Tage. Die Abende verbrachten wir auf einem Schweizer Weingut mit vier Franzosen und einem Kanadier, Wein, BBQ, französischer Musik und natürlich viel gutem Wein.

    Nach diesen wundervollen Tagen ging es mit ein bisschen Wehmut weiter nach Abel Tasman, einem unglaublich schönen Nationalpark. Leider habe ich in diesen zwei Tagen kein einziges Foto gemacht! Wir waren auf einem Campingplatz mitten in der Natur, direkt am Meer. Es gab nur einen einzigen Trailer, der die besten Burger hatte die ich je gegessen habe :). Es ist der Ort für Rafting, Canyoning und natürlich Wanderungen.

    Nach Abel Tasman hatten wir einen ganzen Tag Fahrt von 7 Uhr früh bis 6 Uhr abends. Ziel war der Franz Josef Gletscher.

    Ich habe heute unglaublich Muskelkater nach der Wanderung gestern auf dem Gletscher. Ich berichte euch davon im nächsten Beitrag. Ich bin etwas verspätet mit meinen Beiträgen :).

    Jetzt bin ich mal wieder im Bus Richtung Wanaka und heute Nacht geht es um 1.30 Uhr los auf den Roy's Peak. 15.6 km und 1251 m Höhendifferenz später sollten wir pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel sein.

    Ich freue mich soo fest!
    Hab euch so lieb und vermisse euch einfach so unglaublich fest.
    Read more

  • Day127

    Tongariro Crossing

    January 20 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Am Montag habe ich die Tongariro Überquerung gemacht. Das Crossing ist ein Wanderweg durch einen wunderschönen Nationalpark und über den aktiven Tongariro Vulkan.

    Der Weg ist in eine Richtung 19,4 Kilometer lang. Gestartet sind wir auf 1100 Meter von da aus ging es über die Soda Springs und über die Devil's Staircase über den Krater auf 1900 Meter zurück über den Blue Lake nach Ketetahi welches auf 700 Meter über Meer liegt.

    Es war eine meiner bisher schönsten Wanderungen, auch deshalb weil es etwas völlig anderes war als alle Wanderungen die ich bisher gemacht hab. Es war anstrengend, der Weg hat sich zum Ende hingezogen, aber nach sechs Stunden sind wir wieder unten angekommen und waren überglücklich, dass wir dieses Erlebnis zusammen gemeistert haben.

    Am Abend gab es dann für alle Fish & Chips auf der Terrasse unserer Unterkunft in Raetihi und danach verbrachten wir den Abend an dem schon fast traditionellen Lagerfeuer.

    Gestern bin ich in Wellington angekommen, ein grosser Teil unserer Gruppe hat sich geteilt, da alle unterschiedlich lang hierbleiben. Es war also wieder einmal Zeit sich von unglaublich tollen Menschen zu verabschieden. Für mich geht es Morgen Früh mit der dreieinhalb-stündigen Fähre nach Picton auf die Südinsel.
    Read more

  • Day123

    Blue Duck Station

    January 16 in New Zealand ⋅ ⛅ 25 °C

    5 Tage Abgeschiedenheit.

    Die letzten Tage waren wieder einmal unglaublich. Wir haben diese an der Blue Duck Station verbracht. Diese liegt im tiefen Hinterland Neuseelands.

    Es gibt da nur die eine Farm, auf der wir diese Tage verbracht haben. Am Morgen haben wir jeweils ausgiebig gefrühstückt, Wanderungen gemacht, viel im Wasserfall gebadet, gemeinsam gekocht und grilliert (die Jungs gingen Jagen, das Fleisch wurde jeweils am Abend gegessen), Reitausflüge gemacht (ich habe mich in mein Pferd Courage verliebt) und am Abend einfach am Lagerfeuer gesessen; wir erzählten uns Geschichten und spielten viele Kartenspiele.

    Wir hatten eine so tolle Gruppe und eine wunderschöne Zeit.

    Gestern habe ich das Tangariro Crossing gemacht, davon seht ihr Fotos im nächsten Beitrag.
    Read more

  • Day123

    OFF

    January 16 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Kurze Zwischeninfo :-)

    Ich bin bis zum 21. Januar an der Blue Duck Station. Es gibt da kein Internet oder Wifi.

    Gestern Abend war ich am Lake Aniwhenua; Zuhause bei einer Maori Familie, die an dem wunderschönen See lebt. Nach dem Hangi (wird unter der Erde gekocht) hat uns Charles, der Vater der Familie, bei einem grossen Lagerfeuer Geschichten über seine Vorfahren erzählt und uns die Sternenbilder erklärt. Es war einer dieser besonderen Abende. Heute Morgen hat uns dieser kleine Junge dann noch verabschiedet.

    Ich bin gespannt auf die Erfahrung die nächsten Tage und freue mich euch dann davon zu erzählen. Ich melde mich sobald ich zurück in der Zivilisation bin.

    Bis dann, ich muss aufhören, mir wird schlecht im Bus :)
    Read more

  • Day121

    Neues Abenteuer

    January 14 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Die Zeit vergeht so schnell, bereits zwei Wochen seit meinem letzten Beitrag auf dem Weg nach Neuseeland.

    Die Zeit in Auckland war sehr intensiv. Neben Neujahr in welches ich mit 400 Backpackern gerutscht bin, den Barista Kurs den ich (erfolgreich ;)) absolviert habe, habe ich wieder einmal viel Zeit alleine im Airbnb verbracht und die ganzen Eindrücke der letzten Monate setzen lassen. Es gab einige Tage in denen ich sehr im Loch war und es mir schlecht ging.
    Denn auch während dem Reisen, wenn alles so perfekt scheint und man alle Freiheiten der Welt hat, gibt es eben solche Tage und das ist völlig okay. Es tat gut und mittlerweile konnte ich wieder ganz viel neue Energie und Lebensfreude tanken. Danke auch für meine Familie und Freunde die auch am anderen Ende der Welt für mich da sind.

    Ich habe mich für meine Reise von Norden nach Süden gegen einen Camper entschieden und für Busfahrten. Und bis jetzt hat diese Entscheidung alle meine Erwartungen übertroffen. Ich hab bereits so viele Leute kennengelernt, so viel erlebt in nur ein paar Tagen und ich bin erst am Anfang meiner Reise durch dieses unglaubliche Land.

    Für die ersten beiden Nächte habe ich mir das winzige Küstenörtchen Hahei ausgesucht. Hahei hat wunderschöne Strände, teilweise tritt am Strand warmes Thermalwasser aus. Die Tage habe ich mit Wandern, Baden im Meer, Yoga und Kochen verbracht. Die beiden Abende mit stundenlangen Kartenspielen auf der Terrasse, Lagerfeuer und Bier am Strand und Sterne beobachten. Gestern ging's dann weiter Richtung Süden nach Rotorua. Dieser Ort ist bekannt für seine geothermische Aktivität. In der Region Wai-O-Tapu konnten wir Blasen werfende Schlammlöcher und Geysire bestaunen. Dies war etwas völlig Neues für mich und liess mich Staunen.

    Ich könnte noch sooo Vieles erzählen, aber hier ist erstmal Schluss.
    Morgen geht's weiter an den Aniwhenua See. Das einzige Hostel/Lodge an diesem Örtchen liegt direkt am See :).
    Read more

  • Day106

    Christmas

    December 30, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 31 °C

    Während ich dies schreibe sitze ich im Flugzeug und Sydney verschwindet langsam unter mir. Hinter mir liegt eine wunderschöne Woche, denn ich durfte diese mit Veronica's und Travis' Familie verbringen.

    Wir haben gelacht, gegessen, getrunken und viel zusammen unternommen. Weihnachten in Australien unterscheidet sich definitiv von unseren traditionellen Weihnachten; das Zusammensein mit den beiden Familien hat mir jedoch dieses Gefühl von Zusammengehörigkeit ebenfalls vermittelt. Neben unseren tollen australischen Gastgebern durfte ich auch meine eigene Familie (ganz neu) kennenlernen. Veronica, Joachim, Nadja und Urs; die Zeit mit euch war unvergesslich und ihr habt mir so tolle Erinnerungen gegeben. Ihr seid mir in dieser kurzen Zeit ans Herz gewachsen und ich denke mit einem breiten Grinsen zurück.

    Mittlerweile bin ich hoch über den Wolken. Mein Ziel ist Auckland, weiter hab ich keine Ahnung :).

    See ya!
    Read more

  • Day96

    Sydney

    December 20, 2019 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

    Bevor es an die Central Coast geht, ein kurzer Stopp in Sydney.

    Eine Woche mich treibenlassen, durch die Strassen schlendern und ankommen. Anschluss hab ich sehr schnell gefunden und dabei sind sogar neue Freundschaften entstanden.

    Ich habe nichts zu berichten, dass ausserordentlich wäre, dennoch war ich noch nie so glücklich und zufrieden wie im jetzigen Moment.

    Die Reise geht weiter und ich schaue ihr mit viel Vorfreude und Vertrauen entgegen, wo auch immer mein Weg mich hinführt.

    Viel Liebe vom andern Ende der Welt.
    Frohe Weihnachten meine Lieben.
    Ihr fehlt mir jeden Tag.
    Read more

Never miss updates of Andrea Hollenstein with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android