Aurélie Frank

Joined July 2018Living in: Mainz, Deutschland
  • Day5

    Geocache in Cala Llonga

    May 1 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach dem Hippie Markt fuhren wir Richtung Cala Llonga. Dort in der Nähe sollte einer der besten Geocaches der Insel versteckt sein und diesen wollten wir suchen. Das Problem war jedoch, dass dieser mit der Geländewertung 4 (von 5) ausgeschrieben war, was heisst, das man sich auf ziemlich unwegsames Gelände einstellen muss. Eigentlich nicht optimal für eine mitlerweile Hochschwangere, jedoch entschieden wir uns es trotzdem zu versuchen. Und so begannen wir langsam und Schritt für Schritt den Abstieg vom Parkplatz über einen unbefestigten Weg in Richtung Küste. Dort angekommen erwartete uns eine eher unbekannte, dafür umso schönere Grotte, die ein tolles Naturschauspiel beinhaltet. Dazu muss man jedoch in die Grotte hinabsteigen, was aber absolut Schwangeren-Ungeeignet war. So wartete Lili kurz während ich (Adam) in die Höhle hinab kletterte. Unten angekommen erwartete mich ein toller Anblick: durch eine relativ kleine Öffnung kam Wasser in die Höhle, welches bei richtigen Lichtverhältnissem hellblau zu leuchten schien. Einige Momente genoss ich den Anblick bevor ich wieder zu meiner Liebsten empor kletterte. Der anstrengende Teil der kleinen Wanderung sollte nun beginnen. An der Küste entlang bahnten wir uns den Weg in Richtung Zielkoordinaten. Dabei ging es größtenteils über steile Felsen, welche alles andere als einfach begehbar waren. Doch gemeinsam schafften wir es den Weg zwar nicht besonders schnell, dafür so sicher wie möglich zu absolvieren. Am Ziel angekommen erwartete uns ein Ausblick über eine kleine und von Land aus nicht erreichbare Bucht. Der Geocache war dann auch bald gefunden, sodass wir nach einer kleinen Pause den Rückweg antreten konnten.Read more

  • Day5

    Hippie Markt Punta Arabi

    May 1 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Da Ibiza als Hippie Insel bekannt ist wollten wir uns auch einen Hippie Markt anschauen. Diese sind zwar mittlerweile eher für Touristen aufgezogen, trotzdem lohnt sich ein Besuch. So fuhren wir nach dem Frühstück ein paar Minütchen nach Punta Arabi und stellten unser Fahrzeug auf dem dazugehörigen gebührenpflichtigen Parkplatz ab. Wenige Meter weiter war dann auch schon der Eingang zum Markt; gut zu erkennen an dem großen "Hippie Markt" Schriftzug. Auf dem Markt wirkte alles etwas durcheinander, wirr und ohne System... genau so hatten wir uns das vorgestellt. Es wurde allerlei seltsames Zeug, aber auch tolle Kleidung, Schmuck, Tücher und Stoffe verkauft. Tatsächlich fanden auch wir diverse Waren, die wir gegen unsere Euronen eintauschen.Read more

  • Day4

    Leuchtturm bei Portinatx

    April 30 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Um den Tag noch etwas auszufüllen wollten wir noch Geocaching mit einem leichten Spaziergang verbinden. Zu anstrengend sollte es nicht sein, da wir uns heute vom gestrigen Tag erholen wollten.
    Dazu suchten wir uns eine vermeintlich kurze Strecke aus die zum höchsten Leuchtturm und nördlichsten Punkt der Insel führen sollte.
    Der Weg an sich war wirklich sehr schön da er entlang der Küste führte und den Ausblick auf viele azurblaue Buchten freigab. Jedoch entpuppte sich der Spaziergang dann doch wegen des Untergrundes und der gelegentlichen Kletter-Einheiten als "surprise"-Wanderung. Das war's also mit ruhiger angehen lassen....vielleicht wird es ja morgen was 😅
    Read more

  • Day4

    Cova de Can Marçà

    April 30 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Im Inneren der Höhle war es wider erwarten nicht kalt! Und das obwohl wir ausnahmsweise mal an warme Kleidung gedacht hatten...Wie uns der Guide erklärte liegt das daran dass die Felsen die die Höhlen umgeben höchsten 7 Meter dick sind sodass die Sonne auch das innere der Höhle wärmen können. Ursprünglich diente die Höhle Schmugglern und Piraten als Versteck und würde erst in den Siebzigern zu Beginn des Tourismus booms auf Ibiza für Besucher zugänglich gemacht. Dafür müssten die Decken erhöht werden, da man sich davor nur kriechend fortbewegen konnte.Read more

  • Day4

    Der Weg zu der "Cova de Can Marçà"

    April 30 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Da wir gestern einen ziemlich aktiven Tag verbracht hatten, indem wir die ganze Ibiza Stadt abgelaufen sind und auch auf die Altstadt hoch und runter gekraxelt, wollten wir es heute etwas ruhiger gehen lassen.
    Deswegen beeilten wir uns nicht mit dem Frühstück sondern machten uns nur ganz langsam fertig sodass wir erst gegen Mittag an unserem ersten Ziel waren. Die Höhle von "Can Marçà". Um dorthin zu kommen muss man erstmal serpentinen entlang fahren. Aber dadurch dass wir noch nicht in der Hauptsaison sind, kam uns nicht all zu viel entgegen.
    Für die Höhlen müssen 11€ pro Ticket bezahlt werden. Meiner Meinung nach etwa überteuert, aber Nunja das war heute unsere Haupt-Attraktion. Um zur Höhle zu kommen mussten wir noch einige Treppen abwärts laufen (das geht ja nich aber die Stufen muss man ja danach wieder hoch....mit Zusatzgewicht ist das ziemlich anstrengend).
    Read more

  • Day3

    Chillen im Hotel

    April 29 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

    Dort angekommen ließen wir den Tag bei selbst gekauften Cerveza (für Aurélie natürlich 0,0%) und unseren heiß geliebten Takis (vom denen wir glaubten, dass es sie nur in dem Staaten gibt und Freudentränen bekamen als wir sie hier im Supermarkt sahen) ausklingen.

  • Day3

    Ibiza Hafen

    April 29 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Zum Abschluss schlenderten wir noch etwas über den Hafen und schauten uns unter anderem die Yachten der "Schönen" und Reichen an. Am Ende eines langen Piers sollte ein Geocache versteckt sein, den wir aber auch nach längerer Suche leider nicht fanden. So schlossen wir damit unseren Besuch der Hauptstadt ab und fuhren wieder zurück ins Hotel.Read more

  • Day3

    Zurück ins moderne Eivissa/Ibiza

    April 29 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Beim Abstieg gab es noch allerlei zu sehen und über die Geschichte der Insel und der Stadt zu lernen. Auch einige alte Kanonen standen auf der alten Festungsmauer und luden für lustige Fotos ein. Wieder unten angekommen bummelten wir zunächst etwas durch die Stadt und schauten uns einige Läden an. Anschließend besuchten wir die angeblich beste Eisdiele der Insel. Das Eis war auch echt lecker, jedoch mit 3,80€ pro Kugel maßlos überteuert. Das scheinen jedoch normale Preise für Speiseeis auf der Insel zu sein.Read more

  • Day3

    Ibiza Dalt Vila

    April 29 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Mit gefüllten Koffeinspeichern setzten wir den Aufstieg fort und kamen nicht viel später an der Kirche an. Diese war frei zugänglich und kostenlos betretbar, also schauten wir sie uns auch ausgiebig an. Da wir nun quasi auf der Spitze des Felsen waren ergab sich hinter der Kirche ein ganz neuer Ausblick, nämlich auf das Meer und den Hafen. Auch hier verweilten wir ein wenig und genossen den Blick, bevor wir auf der gegenüberliegenden Seite den Abstieg antraten.Read more

  • Day3

    Café S'Escalinata Ibiza

    April 29 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Wenn man schon mal auf Ibiza ist sollte man sich auch die gleichnamige Hauptstadt anschauen, zumal die Altstadt als UNESCO Weltkulturerbe gilt. Dazu verließen wir nach dem heutigen Frühstück das Hotel und liefen knapp 30 Minuten zu der Autovermietung, wo wir unseren fahrbaren Untersatz der nächsten 5 Tagen abholten. Mit "unserem" Fiat Panda (Yaaay...) fuhren wir dann nach Ibiza-Stadt und parkten etwas ausserhalb, aber dafür kostenlos. Dann ging es zu Fuß Richtung Innenstadt, wo wir nur kurz verweilten. Schon auf dem Hinweg sahen wir von weitem den Felsen, der sich aus der Stadt erhob und auf dessen Spitze die alte Kathedrale Santa Maria thront. Und genau das war unser primäres Ziel. Also schlängelten wir uns durch enge Gassen und unzählige Treppen immer höher und genossen immer besser Ausblicke auf die Stadt. Unterwegs kamen wir zufällig an einem Cafe vorbei, das wir schon von Bildern kannten. Das Lokal liegt an einer langgezogenen Treppe, auf dessen Stufen man es sich gemütlich machen kann. Natürlich waren alle Sitzplätze belegt, doch zu unserem großen Glück verließen zwei Gäste ihre Plätze genau in dem Moment, als wir an ihnen vorbei gingen. Also ergriffen wir unsere Chance und nahmen die Plätze ein. So konnten wir bei Sonnenschein und tollen Blick noch ein Käffchen schlürfen, bevor wir unseren Aufstieg fortsetzten.Read more

Never miss updates of Aurélie Frank with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android