Aurélie Frank

Joined July 2018Living in: Mainz, Deutschland
  • Day30

    Chicago

    October 4, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach weiteren 4 Stunden Flug kamen wir wieder in Chicago an. Hier hatten wir etwas mehr Zeit und konnten uns in Ruhe umsehen und etwas essen. Anschließend ging es weiter über den großen Teich.

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day30

    San Francisco

    October 4, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

    Nach 5 Stunden Flug landeten wir in San Francisco. Hier wurde es aufgrund der Zeitverschiebung langsam schon wieder hell. Da unser Anschlussflug schon relativ bald ging, durften (oder mussten) hier nicht viel Zeit verbringen. Für eine kleine Runde durch das Terminal und einen Schnack hat es aber noch gereicht.Read more

  • Day29

    Umekes Fishmarket Bar and Grill

    October 3, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Für den kulinarischen Abschluss der Reise fuhren wir zu "Umekes Fishmarket Bar and Grill". Auch hier wurden wir nicht enttäuscht und konnten richtig lecker essen. Abschließend lässt sich sagen, dass man in den USA (entgegen der Meinung, die wir vorher hatten) richtig gut essen kann. Man muss sich halt vorher informieren, wo es gut ist und vor allem dort hin gehen, wo auch die Einheimischen essen. Dass man die Touristenfallen an den Hotspots meiden soll, sollte sowieso klar sein. Oft war es so, dass die Lokalitäten, in denen wir Essen waren, äußerlich (manchmal auch von innen) einen eher schäbigen Eindruck machten, doch genau in solchen Läden hat es oft besser geschmeckt als in den gestriegelten, überteuerten Restaurants direkt am Strand. Anschließend brachten wir noch den Mietwagen zurück und wurden von da aus zum Flughafen gebracht. Hier startete unsere Rückreise auf die andere Seite der Erde.Read more

  • Day29

    Kailua-Kona

    October 3, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Leider war es heute so weit, der Tag unserer Abreise war gekommen. So machten wir uns ein letztes Mal ein üppiges Frühstück und genossen den Blick auf den nahen Ozean, während wir Pancakes und lokales Obst verspeisten. Daraufhin packten wir die letzten Sachen ein und fuhren nach Kona, wo wir am Abend losfliegen sollten. Da bis dahin noch ausreichend Zeit war, schauten wir uns das Städtchen noch etwas an. Die Strandpromenade ist sehr vom Tourismus geprägt, hier reihen sich Läden an überteuerten Bars und äußerlich ganz hübschen Restaurants. Wer gutes und einheimisches Essen möchte, sollte diese "Touristenfallen" jedoch meiden. So tranken wir nur einen Kaffee auf einer hübschen Terrasse mit Meerblick und gingen dann ein letztes Mal an den Strand. Aufgrund der Umstände mussten wir heute mit einem künstlich angelegten Stadtstrand, der wohl zu einem Hotel gehört, vorlieb nehmen. Da wir aber schon an duzenden Traumstränden in Hawaii waren,, war das echt nicht so schlimm. Nach ein paar angenehmen Stunden gingen wir dann noch mal richtig lecker essen.Read more

  • Day28

    Waipio Valley - Teil 2

    October 2, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 31 °C

    In den Stallungen angekommen durften wir uns auf unsere beiden Pferde (Jessie und Searra) setzen, um anschließend für uns beide zum ersten Mal frei reiten zu können. So ritten wir insgesamt zweieinhalb Stunden durch das Tal, durchquerten mehrere Flüsse, kamen an weiteren Wasserfällen vorbei, sahen viele Avokadobäume und andere tropische Pflanzen. Das hat so viel Spaß gemacht, dass wir gar nicht bemerkten wie schnell die Zeit verging. Nachdem wir vom Shuttle wieder nach oben gebracht wurden waren wir uns sicher, dass das nicht der letzte Ausflug dieser Art gewesen ist.Read more

  • Day28

    Waipio Valley - Teil 1

    October 2, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Für das abschließende Highlight unserer Reise verschlug es uns zum Waipio Valley. Die ohnehin schon atemberaubend schöne Schlucht mit Dutzenden Wasserfällen und dschungelartiger Vegetation haben wir aber nicht zu Fuß erkundet, sondern auf dem Rücken von Pferden. Dazu fuhren wir zunächst nach Kukuihaele, einem kleinen Dorf direkt am Rande der Schlucht. Da die Pferde aber unten im Tal ihren Stallungen waren, mussten wir da zunächst hinkommen. Dazu stiegen wir oben in einen Geländeshuttle, der uns dann auf einer holprigen Straße nach unten brachte. Laut der netten Fahrerin war das mit 25% Steigung die steile Straße auf ganz Hawaii. Schon unterwegs sahen wir einen imposanten Wasserfall, angeblich die höchsten frei fallenden Fälle des Archipels.Read more

  • Day28

    Waialea Beach

    October 2, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Da uns durch den Wegfall des Tauchganges ein Highlight zum Schluss des Urlaubs fehlte suchten wir uns spontan etwas anderes tolles, was uns noch in Erinnerung bleiben sollte. Dazu fuhren wir morgens schon mal in die Richtung dieser Aktivität und besuchten den Waialea Beach. Dieser beinhaltete ausnahmsweise den "normalen" weißen Sand und wirkt wirklich sehr idyllisch und gemütlich. Durch die nahe Vegetation finden sich auch ausreichend Schattenplätze, sodass wir nicht gezwungen waren die ganze Zeit in der Sonne zu brutzeln. Schnorcheln waren wir hier auch, was wir aber aufgrund der starken Strömung und dem etwas trüberen Wasser wo anders schon besser machen konnten. Trotzdem waren hier stellenweise viele schöne Fische zu finden und auch hier entdeckten wir wieder eine Meeresschildkröte, die so freundlich war, uns als zeitweilige Schwimmbegeltung zu akzeptieren. So verbrachten wir hier einen angenehmen Vormittag.Read more

  • Day27

    Kehena Beach die 2te

    October 1, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Da es heute mit dem Tauchen nicht geklappt hat entschieden wir uns dazu den Tag gemütlicher anzugehen. Nachdem wir wieder in unserem Häuschen angekommen waren packten wir unsere Strandsachen und spazierten wieder die 2 Minuten zum Kehena Beach. Auch heute waren wieder überwiegend einheimische, friedliche Hippies anzutreffen, die uns wesentlich lieber sind als Touristen. Hier verbrachten wir dann einige angenehme Stunden und verspeisten einen Teil des Poke's, das wir zuvor in Hilo geholt hatten.Read more

  • Day27

    Hilo

    October 1, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute verlief alles etwas anders als geplant... Eigentlich wollten wir heute in Hilo tauchen gehen. Also standen wir früh auf und fuhren um 07:00 Uhr los um pünktlich um 08:00 im Tauchshop in Hilo zu sein. Dort angekommen wurde uns aber gesagt dass wir heute leider nicht tauchen gehen können, da Strömungen trübes Wasser angespült haben und dadurch die Sicht nicht besonders gut gewesen wäre. Ausserdem wären die Strömungen zu stark und die Wellen zu hoch, wodurch es gefährlicher wäre als sonst. Um uns selbst von der Situation zu überzeugen fuhren wir an den Ort, wo wir eigentlich hätten tauchen gehen sollen. Zu unserer Überraschung fuhren wir in die Nähe des Richardson Ocean Park, wo wir zwei Tage zuvor ohnehin schon Schnorcheln waren. So waren wir nicht allzu enttäuscht dass es heute nicht geklappt hat denn die Unterwasserwelt in der Gegend haben wir ja schon erkunden können. Also verbrachten wir noch einige Zeit in Hilo und spazierten durch das Städtchen. Bevor wir zurück fuhren holten wir uns lecker Poke vom ältesten Fischhandel auf Big Island (Suisan) , der bisher jeden Tsunami und Hurricane überlebt hat.Read more

  • Day26

    Kehena Beach

    September 30, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    Dieser Strand mit schwarzem Sand ist gerade einmal zwei Gehminuten von unserer Hütte entfernt. Jedoch hatten wir bisher noch nicht die Gelegenheit hierher zu kommen, da wir immer andere Sachen unternommen hatten und erst nach Einbruch der Dunkelheit (was hier schon um halb sieben ist) zurück kamen. Heute war es aber noch hell, also packten wir uns schnell die Badetücher ein und gingen los. Das Problem an dem Strand ist, dass er relativ unzugänglich ist. Man muss erst die Klippe herunterklettern um hinzukommen. Doch dies war kein Problem für uns. Dafür war hier nicht soviel los. Hauptsächlich Hippies und Aussteiger entspannten hier oder standen mit großen Angeln am Ufer und holten silberne Fische aus dem Wasser. Auch das Baden wird hier aufgrund der großen Wellen zum Abenteuer. Was nicht heisst dass es keinen Spaß gemacht hat. Bevor es dann dunkel wurde kletterten wir wieder nach oben und ließen den Abend in unserem eigenen Whirlpool ausklingen.Read more

Never miss updates of Aurélie Frank with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android