Satellite
Show on map
  • Day8

    Brutalismus

    August 16 in Romania ⋅ ⛅ 17 °C

    (Bert) Unser über 400 km langer Fahrtag beginnt im Skiresort Demänovska Dolina bei 8 Grad. Im Dörfchen Pacin überqueren wir bei 26 Grad die Grenze nach Ungarn und fahren durch eine monotone und flache Landschaft. Allein gelegentliche Obstverkäufer am Straßenrand sorgen für Abwechslung und Farbtupfer. Die Rumänen sind dem Schengen-Abkommen noch nicht beigetreten, so dass unser Ungarn-Transit mit einer (allerdings kurzen) Warteschlange und einem grimmig dreinschauender Grenzer endet und hierdurch an frühere Zeiten erinnert. Unser Ziel heißt Satu Mare, ein 100.000 Einwohner Stadt im Nordosten Rumäniens, die alles andere als eine Schönheit ist.

    Prägend für Satu Mare ist der "Verwaltungspalast", 1984 erbaut, 94 m hoch und ein typisches Beispiel für die Architektur des Brutalismus. Die ersten beiden Bilder des heutigen Blogs zeigen den tatsächlich brutal anmutenden Bau, wenngleich sich der Begriff wohl vom französischen "beton brut" = Rohbeton ableitet. Aber die Formensprache ist nun einmal roh und abweisend, so dass die emotionale Wirkung dieses Baustils mit Brutalismus treffend bezeichnet ist. Zugleich bröckelt es überall, rund um den Turm, aber auch in der ganzen Stadt. Das ist einerseits erklärlich, da die Wirtschaftskraft Rumäniens klar am unteren Ende de EU-Staaten liegt, andererseits in seiner Deutlichkeit doch stärker als erwartet.

    Immerhin: An vielen Stellen hilft sichtbar die EU. Deren Zentrum in Satu Mare liegt, wenn man dem Schild in der Ortsmitte Glauben schenken mag. Und neben dem Ärmlichen und Vergehenden findet sich durchaus auch Luxuriöses und Neues. Unser heutiges Hotel "The Dome" gehört in diese Kategorie. Es wird nicht nur von Westtouristen, sondern auch von Rumänen bewohnt. Wir werten das als klaren Hinweis auf eine ausgeprägte "need money - have money" - Gesellschaft in Rumänien.

    Wir finden ein nettes Lokal mit einer föhlichen Bedienung und lokalem Essen. Mag noch jemand außer mir eigentlich dicke Bohnen?
    Read more