Canada
Rithets Bog

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day8

      Parliament Building, Swan Lake & REC

      April 21, 2022 in Canada ⋅ ☁️ 10 °C

      Heute Vormittag habe ich nach Workaway-Stationen auf den Gulf Islands geguckt. Mal gucken wo es mich dort hinverschlägt…🤗
      Am Nachmittag bin ich dann zum Parliamentbuilding aufgebrochen. Es ist der Regierungssitz vom Parlament von British Columbia. Dort habe ich eine Führung durch das Gebäude mitgemacht.
      Danach war ich im Dollarstore einkaufen (einigermaßen erträgliche Preise) und bin anschließend zum MEC(Mountain Equipment Company)-Store gelaufen, wo ich mir einen Tagesrucksack für kleinere Wanderungen geholt habe. Mit dem Bus ging es dann zum Swan Lake, wo ich einen ausgedehnten Spaziergang gemacht habe.
      Abends nach dem Essen ging es dann noch ins Schwimmbad. In Kanada sind die immer in einem sogenannten Recreation Centre(REC), wo dann auch meist ein Fitnessstudio und ein Eishockeystadion dabei sind.
      Read more

      Traveler

      Was für ein imposantes Gebäude. Da wäre ich auch gerne Politiker. 😍

      4/22/22Reply
      Traveler

      Ja schon schicker als der Bundestag oder Landtag 😄

      4/22/22Reply
       
    • Day3

      Ups and downs and ups and downs and…

      August 18, 2021 in Canada ⋅ 🌙 15 °C

      Ufff gestern war ein sehr durchwachsener Tag… es find an damit, dass meine Allergie aus unerklärlichen Gründen wieder am stizzl war. Und das nicht irgendwo am Körper, nein, natürlich im Gesicht - love it. Deswegen wollte ich mich am liebsten in meinem Bett vergraben, oder hinter meiner Maske. Hab am Morgen viel darüber philosophiert, dass Leute mit irgendwelchen permanenten besonderen Merkmalen im Gesicht/am Körper sich ja so jeden Tag fühlen müssen und es ja wohl am besten ist, sich so zu akzeptieren wie man ist. Und auch, dass ich ja mit meinem zeitlich begrenzten Aussehen „noch Glück habe“. Hoffe ich trete hier gerade niemanden aufm Schlips und ihr versteht wie ich das meine.

      Wie dem auch sei, irgendwann hab ich mich auch damit abgefunden & es ist auch ein wenig abgeklungen. Im Hostel hab ich dann kurz vor meinem Aufbruch noch Dave kennengelernt, der sich selbst in meinem Handy als „Dave Der Quebecker Der Deutsch Spricht„ eingespeichert hat. Wie es der Zufall will, kommt Dave kommenden Montag nach Victoria für einen Tag und wir haben vor uns zu treffen.

      Dann bin ich - natürlich mit vieeeeel zu viel Zeit eingeplant (was auch sonst, man kennt mich) - losgedüst zur Fähre. Dort hab ich dann Nikhil kennengelernt, der für ein paar Tage in Vancouver bei Freunden war und mit extrem viel Gepäck zurück kam. Nun meine Frage an euch:
      Wieso hatte er so viel Gepäck für einen Kurztrip dabei?
      a) weil er sich selbst als Modefreak betitelt und min 3 mal am Tag seine Klamotten wechselt
      b) weil die Taschen voller Geld waren weil er Drogen vertickt
      c) weil er sich mit veganem Essen eingedeckt hat weil die Auswahl in Victoria begrenzt ist
      d) oder weil es seine Taucherausrüstung war und er ein paar tauchspots ausgecheckt hat.
      Haut eure Antwort in die Kommentare, lasst ein like da und abonniert den Channel

      Wie dem auch sei, ich hab mich gut mit ihm verstanden und wir haben die fährenfahrt gequascht. Ab und an war ich dann mal aufm Deck, um die Aussicht zu genießen! 😍

      Am Fährenterminal angekommen hab ich dann direkt Marcus & Hana kennengelernt, die mich netterweise abgeholt hatten. Die haben mir dann auch das Haus gezeigt… :s wer hätte es auch anders erwartet mit 10 anderen Mitbewohnern, aber das Haus ist nicht das sauberste. Und mein Vormieter (lol wie heißt das denn richtig?) war anscheinend im Clinch mit Marcus und hat aus Frust das Bett & Matratze gestohlen und die Wände nicht gestrichen. Na und wer darfs jetzt ausbaden? Richtig ich 🛁
      Deswegen wohne ich jetzt kurzzeitig erstmal in einem anderen Zimmer was noch frei steht.

      Kurz nachdem ich angekommen bin hab ich Gus kennengelernt. Der war gerade aufm Weg zu einem Open mic Event und hat mich einfach mitgenommen :) das war sehr nice (lauter alternative Menschen wuhu). Später sind wir dann noch für ein Bier in nem Pub und hatten eigentlich uns erhofft dass es dort essen gibt weil ich schon mächtig Hunger hatte. Ja man kann es sich denken, sie hatten kein Essen mehr. Nachdem wir dann nochmal bei der Location vom Open mic waren sind wir relativ zeitig gefahren um noch 🍟 zu besorgen und nach Hause zu düsen. Dort hab ich dann auch noch Amanda kennengelernt und wir haben nania geguckt, allerdings war ich sehr müde und hab’s nicht bis zum Ende mitgeguckt. Alle die bis hierhin gelesen haben: Probs an euch! Das war ein Monster Text, daher gibts zur Belohnung ein Eis aus meine Kosten sobald ich wieder da bin. Okay und tschüüüüs :)
      Read more

      Traveler

      Ich tippe auf D! Wenn das so weiter geht mit den langen Texten dann musst du aber noch viel Eis ausgeben sobald du wieder da bist 😎

      8/20/21Reply
      Traveler

      Das wäre doch ganz nett

      8/20/21Reply
      Traveler

      Vielleicht mach ich das dann eher mit Eiswürfeln…

      8/20/21Reply
      5 more comments
       
    • Day4

      Mount Douglas Park & Beach

      April 17, 2022 in Canada ⋅ ⛅ 8 °C

      Nachdem ich gestern um 22 Uhr angekommen bin, habe ich heute das erste mal richtig ausgeschlafen. Dann gab es als Osterfrühstück Pancakes🥞😋
      Wir haben uns dann auf den Weg zum Mount Douglas gemacht, wo wir den Berg hochgewandert sind. Dabei wurde es zwischendurch auch mal etwas steiler, von oben hatte man dann eine super schöne Aussicht über Victoria, die Gulf Islands und sogar rüber in die Staaten.
      Danach sind wir zum Strand gelaufen, von dort konnte man auch wieder die Gulf Islands sehen. Anschließend wieder zu Sarah nach Hause und Essen machen. Am Abend haben wir dann noch Ostereier bemalt und einen Spieleabend mit Sarahs Mitbewohnerinnen Alice und Brook gemacht.
      Read more

      Traveler

      Wunderschöne Ostereier 😀👌🏼🥚

      4/18/22Reply
       
    • Day8

      Hi, ich bin auch noch da

      August 23, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

      Ich weiß, ich weiß, ihr wartet bestimmt schon alle (mit alle meine ich meine gefühlten 3 Follower) sehnsüchtig auf ein neues Update von mir. Und weil sie das so viele (aka niemand) gewünscht haben, gibts das direkt hier in der Infobox (okay, man merkt ich hab kein Plan von solchen Floskeln). Nun aber mal zu dem eigentlichen Knackpunkt des heutigen Posts: meine Zeit in Kanada! :D

      Soooo, ich versuche mich kurz zu halten, um nicht noch mehr Eise zu verteilen. An einem Abend hab ich was mit meinen WGlern (sagt man das so, oder ist das uncool?) gemacht aka ein paar Trinkspiele und später Basketball gespielt und auf so Klettergerüsten rumgeturnt. Ansonsten fühl ich mich noch nicht so Part der Community (meiner WG), aber damit hab ich mich jetzt einfach abgefunden.
      Ich hab auch mal meinen Campus ausgecheckt, der einfach unfassbar riesig ist (typisch für Nordamerika I guess) und war dann noch kurz am Strand.
      Am Samstag hab ich dann Nicole kennengelernt, eine sehr gute Freundin von Anabel (lol ich glaube alle, die meinen Blog momentan lesen haben keinen Plan wer Anabel ist, aber jut) und sie hat mir ein bisschen downtown gezeigt (bin ich jetzt international, weil ich downtown sage?)*. Gestern habe ich dann in einer Informationssession von meiner Uni nochmal bemerkt, wie normal es ist, dass man einen Kulturschock hat und dass man sich anfangs oft unwohl fühlt und Zeit brauch rein zu kommen und dass es allen so geht und dass man sich einfach aus der Comfortzone rausquetschen (mir ist kein besseres Verb eingefallen) muss und und und und - okay ihr habt’s verstanden I guess. Dann hab ich Anna getroffen, die ich über Facebook kannte und wir haben richtig gut gevibed und es war einfach ein richtig schöner Nachmittag. Abends hat Nicole mich dann noch auf eine Party bei sich eingeladen und da konnte ich dann einfach nicht widerstehen (lol sehr optimistisch ausgedrückt, ich hatte übels Bammel, aber dachte mir, ich muss jetzt echt mal raus ausm Haus - probs für diesen Reim am Rande). Stellt sich raus, die Party war gut und deutlich weniger awkward als erwartet. Schön!

      Wenn ich mir jetzt den obigen Text angucke, finde ich, dass der noch nicht die Länge erreicht hat, um Eise zu spendieren - Pech gehabt, wenn ihr euch das erhofft hattet und extra dafür bis hierhin gelesen hattet. Naja, vielleicht möchtest mal. Ich bin ja eh ein Plappermaul und schreibe immer viel zu viel.

      * Sorry, im übrigen, dass sich meine Sätze immer so in die Länge ziehen, weil ich zigtausend Kommas, Klammern, und Trennstriche nutze. Upsi
      Read more

      Traveler

      Hey ich hab mir das wirklich gewünscht! Erzähl hier keine Lügen

      8/23/21Reply
      Traveler

      Ups Sorry <3

      8/23/21Reply
      Traveler

      Ich will aber ein Eis!!

      8/23/21Reply
      Traveler

      Ein anderes Mal, ok?

      8/23/21Reply
      4 more comments
       
    • Aug24

      Victoria 24.-27.08.2022

      August 24, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 27 °C

      ▪︎Am 24. simer am Mittag in Victoria acho u hei grad uf Ahieb ä Campingplatz chli usserhaub gfunge.
      ▪︎Am Nami simer miteme doppustöckige Bus iz Zentrum gfahre u hei d'Stadt chli agluegt.
      ▪︎Es paar Lüt womer hei troffe hei nid unbedingt vo Victoria gschwärmt, üs gfaut die Stadt aber guet.

      •Am Donnsti isch wunderbars Wetter gsy u mir si ufe Mount Finlayson gwanderet u zum Teu o fasch gchlätteret. Obe simer mitere schöne Ussicht belohnt worde.
      •Ir nöchi isch ä grosse Wasserfau, wosi Niagara Falls nenne😅. Dä simer ono ga sueche.
      •Am spätere Nami simer no ä zwöi Stränd, zum einte a Taylor Beach u när uf Empfehlig vomne Iheimische no zum Tower Point.

      ▪︎Am Friti simer de nomau mitem Bus nach Victoria. Dert simer z'Parlamentsgeböide ga aluege wo sehr ähnlech usgseht wie z'Bundeshuus.
      ▪︎När simer zur Fisherman's Wharf gloffe. Dert wohne tatsächlech es paar Lüt uf dene Husboot u drnebe hets viu touristischi Bars u Restaurants.
      ▪︎Znacht heimer ire tolle Tapas Bar gesse u si när no ine Bar mit viune Iheimische. D'Stadt isch bi Nacht mit viune Liechtli gschmückt u am Hafe simer no amne Bluesfestival vrbi cho.
      Read more

      Traveler

      😂

      8/27/22Reply
      Traveler

      😍

      8/27/22Reply
      Traveler

      😍

      8/27/22Reply
       
    • Day139

      Schwimmen in der „Gorge“ und Shopping

      August 30, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 25 °C

      Nach einem Pancake Frühstück auf der Veranda haben Sarah, Alice (ihre Mitbewohnerin) und ich uns auf den Weg nach Esquimalt gemacht. Dort sind wir zu einer Badestelle an der „Gorge“ gemacht. Das ist sozusagen der Innenhafen von Victoria, der sich wie ein Fluss einmal um Esquimalt zieht. Dort waren wir ausgiebig schwimmen und haben uns auf dem Dock gesonnt und den kanadischen Sommer genossen. Ich bin danach noch in die Downtown zum Shoppen und zum Barbier, um meinen Undercut zu stutzen.
      Abends haben wir dann bei Donuts von Timmy’s noch einen Disney-Film zusammen geguckt.😋
      Read more

    • Day122

      Suprise suprise

      December 15, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 5 °C

      Was ist eigentlich eurer Meinung nach die beste Klausurvorbereitung?
      a) lernen
      b) Sport machen, gesunde Ernährung und viel Schlaf
      Oder c) PARTYYYY

      Laßt gerne mal eure Antworten in der Kommentarspalte da.
      Und ich sach‘s mal sooo.. für mich ist es definitiv c!

      Da ich vor wenigen Minuten meine inoffiziell* -letzte Klausur geschrieben habe, und diese sogar gar nicht so katastrophal wie erwartet lief, hat sich demnach also meine Lernstrategie als äußerst effizient herausgestellt.

      *inoffiziell, weil ich eigentlich noch eine Klausur am Montag habe, die ich aber nicht schreiben werde upsi.

      Nun aber mal zur eigentlichen Story, was passiert ist:
      Alles trug sich vor 2 Tagen zu, als ich abends nichtsahnend an meinem Laptop saß. Etwa um zu lernen? Papperlappap, natürlich um YouTube Videos zu gucken und darauf zu warten, dass eine Freundin bei mir vorbeisteppt. Nachdem dann also Lucy hier ankam und wir uns essen aufgetischt hatten, kam plötzlich meine Mitbewohnerin vorbei geschneit mit dem fetten grinsen aufm Gesicht. Sie verkündete dann grinsend wie ein Honigkuchenpferd, dass sie eine Überraschung für mich hat.

      ***Trommelwirbel an dieser Stelle bitte***

      Eine Überraschungs-Abschiedsparty!
      Anscheinend hat Maja das ganz geschickt eingefädelt und meine internationalen Freunde eingeladen mit der Aufgabe, sich wie mich anzuziehen, und hat mir zusätzlich einen super-cuten Kuchen gebacken. Trotz der Klausurenphase, in der wir hier momentan alle stecken, sind trotzdem einige Freunde aufgekreuzt (wahrscheinlich haben die sich auch c) als effektivste Lernmethode rausgepickt). Ab dann ging also das große, und wahrscheinlich letzte Trinken hier in Kanada los, mit einigen Trinkspielen, wo natürlich oftmals ich als „Hauptperson“ auserkoren wurde und dementsprechend mächtig viel trinken durfte 🥴
      Wer sich noch an einen meiner ersten Einträge über die Hausparty von Nicole erinnert, wird sich jetzt bestimmt darüber freuen, dass besagte Nicole, die eigentlich nicht in Victoria studiert, auch aufgekreuzt ist.

      Gegen 3 Uhr nachts war der Bumbs dann auch vorbei und wir sind todmüde ins Bettchen gefallen, um noch wenigstens noch ein paar Stündchen Schlaf vor der Klausur zu bekommen.

      Und für alle Sherlocks 🕵️‍♂️ unter euch: Ja, die Party war am Mittwoch und heute hab ich meine Klausur am Freitag geschrieben, also war ja doch noch ein Tag dazwischen. Das lag aber daran, dass meine Professorin spontan gestern die Abgabezeit um einen Tag verlängert hat - Hurra! Daher konnte ich dann gestern noch ganz viel Schlaf nachholen (hab natürlich in der gewonnen Zeit trotzdem nicht angefangen zu lernen).

      Mein Resümee also zur vorgestrigen Party: ich hab schon echt richtig, richtig coole Mitbewohner und bin ganz schön happy darüber, dass ich hier wohnen konnte! Besser hätte es eigentlich nicht kommen können, denn hier konnte ich meine Karriere als Hausparty-Mama einfach weiterleben.
      Read more

    • Day67

      Flathead National Forest - Jewel Basin

      September 30, 2022 in Canada ⋅ 🌙 14 °C

      Thur 30 Sept. We were hopeful for good weather today, certainly the clear very starry night and the chilly but blue sky morning was promising, so we set of to do the loop we were hoping to do yesterday until the rain sent as on a shorter loop. Going past Twin Lakes today, we realized the little puddle we thought was the twin wasn't the second lake but just a puddle between the lakes. Again the autumn colors were a real highlight of the hike. We passed lots of lakes on our loop but Black Lake was the most beautiful, coming down onto it, the water looked so turquoise between the trees. We stopped here for lunch then headed for Mt Aeneas via Picnic Lakes. As we got close to Picnic Lakes we could see the cloud / fog was blowing in again and when we got to the intersection for Mt Aeneas, there was no sign of the mountain in front of us, just a blanket of white, so there was no point climbing it, because we wouldn't see anything so took the track back to Camp Misery trailhead. Stats: 16.7 km, active 4 hrs 15, elevation gain 721 m, highest altitude 2069 m. Looking at the map when we got back to the carpark, I saw there was a 1.2 mile track up to the hill top south of the carpark, and with the cloud heading this way, we dropped our bags at the van, and headed up to try and catch the view before it got blanketed out. We did get up in time for a view but it was really weird with a thick layer of cloud that formed a ceiling on our lookout of Flathead Lake and valley. And that brings the end of our second month of travels. During September we have travelled about 1731 km, from the mountains of Banff through the prairies south of Calgary to the unpretentious gem of Waterton National Park, to the grandeur of Glacier National Park, and now the unspoiled Flathead National Forest, Montana, USA. We have hiked around 400 kms of trails, and marveled at the size, shapes and colour of the mountains, swam the border from Canada to USA, plus tested the waters of other icy cold lakes, and in the last week enjoyed the changing colors of the forest with the autumn leaves. The Rockies of 🇨🇦 and 🇺🇸 have been an excellent start to our overseas odyssey. Steps V 31888Read more

      Traveler

      Awesome you two😄

      10/3/22Reply
      Traveler

      😎 cool

      10/6/22Reply
       
    • Day16

      Bars & Brownies & Basketballs

      August 31, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

      Sodele, nun hole ich auch mal das Passierte der letzten Tage nach.
      Hier also die Highlights* der letzten Tage:

      - Am Mittwoch hab ich mich mit Emma in einer Gay Bar getroffen. FunFact: Emma hatte eine Besichtigung bei Michael (dem Michael, bei dem ich auch eine Besichtigung hatte). Michael hatte mir dann geschrieben, dass er ein Mädchen aus den NL kennt, die noch im Hostel wohnt und noch keinen Anschluss gefunden hat, und ob sie meinte Nummer haben kann. Wen‘s interessiert: sie zieht nicht bei ihm ein, sondern in ein Haus bei mir in die Nähe.

      - Donnerstag hab ich Brownies gebacken 😋 und natürlich alle alleine innerhalb weniger Tage verspeist.
      Ich muss zugeben, dass ich Montag Abend schon wieder welche gebacken habe… upsi

      - am Freitag hab ich dann meine Paletten mit Hana abgeholt (die sind ranziger als erwartet und turns out ich brauche die gar nicht, aber jetzt stehen die halt in meinem Wohnzimmer rum). Danach hab ich noch für ein Stündchen alleine Basketball gespielt und dabei Mahisha kennengelernt, die den Weg gekehrt hat um dort ungestört mit ihren Rollschuhen fahren zu können. Wir haben recht gut gevibed und direkt Nummern ausgetauscht.

      - am Samstag bin ich dann mit Anna auf Mount Douglas gestiegen, der seinen Namen nicht verdient hat, denn es ist eher ein Hügel als ein Berg. Immerhin hat man eine schöne Aussicht (siehe Fotos). Und ich glaube, dass Anna auch mehr mit dem Aufstieg zu kämpfen hatte als ich (hehe ich war mal ein bisschen sportlicher unterwegs, kommt ja sonst nicht so häufig/nie vor). Oben haben wir dann gepicknickt :)

      - am Sonntag hab ich sehr früh morgens (um nicht lange anstehen zu müssen) mit Mahisha in einem Café gefrühstückt. Außerdem musste ich aus meinem Übergangszimmer ausziehen und in mein eigentliches Zimmer im Basement (dementsprechend dunkler) einziehen, denn eine neue Mitbewohnerin ist eingezogen. Gerade rechtzeitig wurde am selbigen Tag dann mein Zimmer gestrichen und meine Matratze geliefert. Danach bin ich dann mit meiner WG an einen See in der Nähe gefahren.

      - am Montag hab ich mein erstes Event (zum Glück nur online) der Orientation Week verschlafen, zumindest die ersten 20 mins. Letztendlich bin ich dann für die letzten 30 mins auch aus der Session gegangen, weil es mir zu unangenehm war wieder die ganzen Vorstellungsrunden zu machen. Heißt, ich habe eigentlich den Großteil der Session einfach nicht mitbekommen - was ein guter Start! Später kam dann Emma vorbei zum Basketballspielen.

      Super, jetzt seid ihr alle wieder ganz up2date, was in meinem Leben so abgeht. C u soon!

      *mehr ist halt auch wirklich nicht passiert.
      Read more

    • Day27

      Die Ostküste um Nanaimo

      July 31, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

      Heute wollten wir einen ruhigen Tag einlegen. Morgens habe ich die Planung der nächsten Tage weiter voran gebracht, weil es gestern Abend nicht mehr funktioniert hat, die Jugendherberge in Tofino für eine Nacht zu buchen. Wir wollten morgen nach Tofino an die Westküste - die Pazifik - Surferküste - fahren und zu einem kleinen Ort namens Ukluelet. Drei Stunden hin, drei Stunden zurück meinte das Navi - bis zu fünf Stunden müssten wir rechnen bei dichtem Verkehr meinte der Manager des Hostels, der 17 Jahre im Hostel in Tofino gearbeitet hat. Also haben wir die Nacht vom 1. auf den 2. hier im Hostel storniert und dann auch gleich noch die vom 3. auf den 4. - denn Nanaimo finden wir nicht so spannend und schön. Das Hostel hier ist allerdings das schönste und am besten organisierteste - aber der Ort selbst... Wir wollen lieber am Ende unserer Reise noch eine Nacht länger in Vancouver verbringen.
      Ich war heute eher missmutig, denn eigentlich war es so gedacht, dass wir uns in der letzten Woche auf Vancouver Island ausruhen, dass Ella schwimmen kann und ich in einem Strandcafé sitze und Postkarten schreibe oder ganz einfach am Strand spazieren gehe. Ostsee auf Vancouver Island eben. Nun ist die Ostküste scheinbar nicht so schön. Und die Westküste ist zu dieser Zeit total überlaufen. Lauter Deutsche in der Jugendherberge in Tofino, meinte der Hostelmanager - sogar das Personal. Also schauen wir uns Tofino nur für einen Tag an, bleiben für eine Nacht dort und fahren noch für eine Übernachtung zurück nach Nanaimo und nehmen dann am Samstag die Fähre von dort aus zurück nach Vancouver. Am Montag geht unser Flug zurück nach Berlin.
      Es ist übrigens eine gute Möglichkeit, in Kanada zu arbeiten, in einem Hostel anzuheuern - hier gibt es immer Jobs - und dadurch hat man in allen Hostels die Übernachtungen frei und noch andere Annehmlichkeiten.
      Wir haben viele junge Leute hier getroffen, die für ein paar Monate zum Arbeiten nach Kanada gekommen sind.

      Also unser Tag in Nanaimo bestand darin, einen schönen Strand zu finden. Der Stadtstrand ist schmutzig. Im Hafen sind natürlich Ölschlieren im Wasser und am benachbarten Strand mochte ich deshalb nicht ins Wasser gehen. Ein paar Kilometer weiter hatte uns der Hostelmanager einen Strand empfohlen, aber als wir dorthin kamen, war Ebbe und der Sand sah dort auch nicht sehr appetitlich aus. Noch ein paar Kilometer weiter oben an der Küste waren große Kieselsteine - bis zu Faustgroß - da machte es wenig Spaß, barfuß zu laufen - allerdings war das Wasser hier schön warm. Dirk wollte gleich zurück nach Nanaimo, aber ich habe mich dazu entschieden, am Strand entlang zu laufen, wenn das auch nicht so einfach ging auf den Steinen - aber wenn man schon mal am Strand ist, dann ist es doch ganz schön, aufs Wasser hinaus zu schauen. Das war dann für eine Stunde auch ganz nett. Danach haben wir auf der Rückfahrt einen Wasserfall gesucht, den uns unser Hostelmanager empfohlen hatte und fanden ihn nicht. Wir hatten schon glücklichere Tage - aber wir waren uns einig, dass wir in den Rockys so grandiose Wasserfälle gesehen haben, dass der hier auf der Insel gar nicht so beeindruckend sein kann (nachdem uns die anderen Tipps unseres Vermieters auch nicht so angesprochen hatten). Also zurück nach Nanaimo und ein schönes Café gesucht. Das, in dem Dirk heute Morgen seinen Kaffee getrunken hat (weil der im Hostel zu stark war), hatte schon geschlossen um 18 Uhr - ist eben ein kleiner Ort hier - aber ein anderes hatte noch geöffnet - das Board Game House - und das war unsere Entdeckung des Tages: Man kommt hierher, um zu spielen. An der gesamten Wand links von der Theke war ein großes Regal voller Spiele - also ungefähr vier Meter lang mal zwei Meter hoch. Neben der Theke rechts an der Wand war ein Regal, in dem Spiele waren, die man dort kaufen konnte. Das haben auch einige Leute gemacht, solange wir dort waren. Die Stimmung in dem Café war unglaublich angenehm. Es kam nach einer Weile eine Gruppe Behinderter (geistig und körperlich) herein, für die in der Mitte des Cafés ein großer Tisch reserviert war und an drei weiteren Tischen spielten weitere Leute aller Altersstufen.
      So. Heute wollen wir früher schlafen gehen, weil wir morgen um 7 Uhr hier auschecken wollen, um an die Westküste zu fahren. Gute Nacht!

      P.S.: Von heute sind nur die ersten vier Fotos. Die anderen sind noch von gestern aus Victoria
      P.P.S.: Und als ich eben aufstehe und aus dem Gemeinschaftsraum nach oben in unser Zimmer im dritten Stock gehen wollte, kommt die französische Familie herein, die ich im Hostel in Vancouver kennen gelernt habe. Das war ein nettes Wiedersehen! Sie waren heute im Norden der Insel zum Whale Watching mit ihren vier Kindern und wollen morgen nach Victoria und, ja, Nanaimo finden sie auch nicht so super.
      Read more

      Traveler

      Das ist hübsch ☺

      8/3/19Reply
      Traveler

      🐳sehr schön - richtig glücklich 😍

      8/3/19Reply
      Traveler

      😁das Monsterauto passt auch nicht auf die Straßen von Dessau 🚦

      8/3/19Reply
      5 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Rithets Bog

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android