Colombia
Cerro Norte

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

3 travelers at this place

  • Day2

    Flug nach Bogota

    August 6, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 12 °C

    Nach langem Warten ging es endlich ins Flugzeug. Wenn man in Richtung Lateinamerika fliegt, sollte man sich angewöhnen viel Geduld zu haben: Deutsche sind keineswegs die schlimmsten was Drängeln, ungeduldig Schnauben oder das Ignorieren von Sicherheitsausrufen angeht.

    Ich habe erfolgreich 4 Filme geschafft, da der Versuch zu schlafen weder funktioniert noch angenehm für den Nacken war.
    Während des Fluges gerieten wir häufig in Turbulenzen, da über Kolumbien viele Gewitterwolken unterwegs waren, nur leider brauche ich es nicht einmal zu versuchen Fotos von Blitzen in der Nacht zu machen.
    Glücklich darüber, unsere zwei Müllsäcke auf dem Laufband zu finden, haben wir dann Juans Eltern kennengelernt. Sehr liebe Leute, wobei wir feststellen mussten, dass der Verkehr in Bogota nicht gerade dazu einlädt, eigenhändig sich ein Auto auszuleihen und eigenhändig unterwegs zu sein.
    Read more

  • Day2

    Kennlerntreffen mit Bogota

    August 6, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 16 °C

    Und so neigt sich der erste Tag in Bogota dem Ende. Ob jetlag oder nicht, die Müdigkeit setzte Punkt 18 Uhr ein, ob viel erlebt oder nicht. Erfolgreich haben wir heute absolviert: Geld gewechselt, SIM Karte gekauft, chikita gegessen, schlecht platzierten Mittagsschlaf gehalten (versucht), empanadas gegessen und Juans Schulfreund kennengelernt.
    Fazit: chikita ist zwar ein traditionelles Gericht und die Suppe schmeckt auch, aber Innereien sind weiterhin nicht mein Fall.
    Ich freue mich endlich wieder schlafen zu können...Wahrscheinlich doch jetlag.
    Read more

  • Day3

    Kennlerntreffen mit Bogota 2. Teil

    August 7, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es ins Zentrum der Hauptstadt. Was hieß: erstes mal mit dem berüchtigten Transmilenio zu fahren. Vorbereitung wurden getroffen, Rucksack vorne herum geschnallt, Bauchtasche möglichst unter den Klamotten, Handys am besten in die Unterwäsche oder Bauchtasche und nicht in dem Bus auspacken. Ansonsten ist es eine lustige, rasante Fahrt, bei der man sich fragt, wie lange es die Achsen des Busses das wohl noch durchhalten.
    Da heute Feiertag (Geburtstag von Bogota) war, war man keineswegs alleine im Zentrum. Wir haben die vorerst wichtigsten Stationen abgearbeitet: das Rathaus, Kongress, Justiz Palast und "die erste" Kirche.

    Heute abend gehen wir ins Kino zu dem neuen Spiderman Film, in original Sprache aber und versuchen kolumbianisches Bier.
    Zudem muss ich festhalten, das Kolumbien so ziemlich das perfekte Land für mich wäre: hier gibt es überall sehr viel Obst, Avocados gibt es zu fast jeder Mahlzeit und hier gibt es wunderbare selbst gepresste Säfte, entweder mit Milch oder Wasser😍
    Read more

  • Day4

    Das Wetter in Bogota

    August 8, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute stand: Museum's Besuch auf dem Programm. Der Grund dafür war, dass Wetter. Etwas konnten wir nämlich unweigerlich feststellen, dass Wetter in Bogota ist absolut unentschlossen. Nach dem Motto: jetzt scheint die sonne, ne jetzt ist es bewölkt, jetzt ist es super windig und jetzt regnet es, dabei sind erst 2 stunden vorbei. Ach, jetzt sind es Minusgrade.
    Dementsprechend, ist man mehr beim an und ausziehen, als wirklich zu laufen.

    Jedenfalls haben wir heute das Kunst Museum und das Botero Museum besucht. Letzterer ist ein Künstler, der wohl jedes Objekt in dick gemalt hat, was die Ausstellung sehr unterhaltsam macht.

    Teilweise als Tizis Geburtstags Geschenk, sind wir ins Crêpes & waffles gegangen. Crêpes herzhaft schmecken ziemlich lecker, aber für mich bleiben sie süß am besten 😅
    Read more

  • Day6

    Auszeit in Bogota

    August 10, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 18 °C

    Wie der Titel schon verrät war heute eher entspannen angesagt. Durch das nächtliche ausgehen gestern, wurde heute angemessen ausgeschlafen. Auch wenn meine Nacht kurz vor 9 Uhr wieder vorbei war. 6 Stunden schlafen reicht dann auch.
    Nach dem "Frühstück" (eher Mittagessen), ging es zum Obsthändler. Wobei das Obst hier keinen Vergleich zu dem Obst in Deutschland darstellt.
    Die typisch kolumbianische Mahlzeit heute war Ajiaco, was ähnlich einer Kartoffelsuppe in Deutschland ist.
    Höhepunkt des Tages: Mariokart. Worin ich eindeutig die beste bin. Nicht. 😅

    Momentan laufen die Vorbereitungen für den morgigen Tag, auf den ich mich wohl schon seit der Planung der Reise freue 😍
    Fallschirm springen.
    Read more

  • Day7

    Tandemsprung bei Bogota

    August 11, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 16 °C

    Jep, wir der Titel schon verrät, war heute der große Tag des Springens. Was hieß, sehr früh aufstehen, damit wir auch ja pünktlich 13 Uhr in Girardot sind. Was allerdings 4 Stunden Autofahrt voraussetzt. Man steigt in Bogota in den Bus, bei frisch (dauerhaften) 17 Grad ein und läuft gegen ein Brett vom 35 Grad, beim aussteigen am Ziel. Unangenehmer Temperaturwechsel.
    Daraufhin ging es über staubigen Straßen zum "skydive colombia". Dort wurden wir mit unseren Tandemspringern vertraut gemacht, uns wurden die Gurte angelegt und es wurden fleißig Fotos und Videos gemacht. Allerdings werde ich diese wohl nicht heute zeigen können, da diese mir erst zu gesendet werden müssen 🤔.
    Die Jungs waren aller ziemlich cool drauf und gaben alles, dass die Aufregung und die Angst unwichtig wurde, was auch ziemlich gut geklappt hat.
    Der Sprung an sich ist mehr das Fliegen mit dem Flugzeug, bis man die ca. 3km erreicht hat, danach verging alles viel zu schnell. Kurz vor dem Sprung wurden erneut Witze gemacht, von wegen, wo wäre denn unser Helm und das ist auch mein erster Sprung. Witze die auf der Höhe plötzlich ziemlich ernst genommen werden.
    Man fällt ca. 1,5 km frei, wobei man mehr damit beschäftigt ist Luft zu bekommen und den Mund zu schließen, als sich die Gegend von oben anzuschauen. Nach dem öffnen des Fallschirmes hat man dafür aber genügend Zeit, dennoch was aus meiner Sicht, trotzdem zu kurz. Eh man sich versieht, sitzt man unten auf dem Feld und will am liebsten noch mal hoch.
    Es war wirklich eine super Erfahrung, auch dass uns die lange Fahrt erspart blieb, da wir mit dem Flugzeug auch zurück nach Bogota fliegen durften. Was tatsächlich nur eine halbe Stunde gebraucht hat.
    Ich habe sehr viiiele Bilder gemacht, doch da ich hier ein Limit von 10 pro post habe, kann ich nur ein paar Eindrücke zeigen, leider auch nur 2 Videos. Der Rest kommt dann, in einem Monat 😉😘
    Read more

  • Day108

    Bogotá

    April 1, 2015 in Colombia ⋅ ⛅ 17 °C

    Hard to imagine that Bogota its actually our trip's final destination. =-O
    Nevertheless Bogota is not only the last city to stay, but also the beautiful setting in which we met 5 years ago and started to share our lives with each other. it could never be just another station on the trip, so filled with memories and places we wanted to return to and experienced we wanted to enjoy.
    With the same trained and critic 'Latin' eye, we also noticed the massive changes that occurred since we both left. the city has become much more expensive, it got even more crowded, and unfortunately that has not increased its quality of living. in fact, Bogotanians seem to be less positive about their city than when we left.
    in our case that was not too dramatic, we arrived in easter week,where most bogotanians had left the city for holiday, and being on holiday the stress of the city didn't affect us too much. therefore nothing than pure joy, meeting family members and old friends to celebrate like in old times!
    Read more

  • Day4

    “This is Colombia“

    May 17, 2015 in Colombia ⋅ ⛅ 11 °C

    Colombian parties are definitely more intense than the German ones. This one was in the house of Jonas, a guy I knew from my work with ruf, who studies half of his career in Bogotá. He is already really colombian: when I arrived (I was the first one, because people told me not to use the Transmilenio during or after rush hour), he offered me a rice-dinner and aguapanela.
    The party, thanks to many invited Germans, was pretty normal, until the arrival of Daniel (which I had invited) and his friend. They brought a bottle of Guaro (Aguardiente, the disgusting colombian national drink) and everytime I didn't want to take a shot I was told: “Anna, THIS IS COLOMBIA. Drink!“, while all Colombians that where around supported him. Like on every colombian party, people also danced a lot of salsa, bachata, reguetón and more.
    After some time, I and another girl got really tired and just wanted to go sleeping. I couldn't because it's not recommended to take a taxi to la Candelaria alone at night. My options were to sleep at Daniel's place or to take a cab with the girl and her boyfriend. Both didn't seem as if they wanted to leave, but since the girl insisted, I had more hopes on that side. The boyfriend (a French guy) went to a park to pee and didn't come back for almost one hour, so I helped the girl to look for him. She was already really desperate when all of a sudden Daniel arrived together with him, telling us that he found him buying food. Later, though, he told me that the French guy tried to buy drugs, the police stopped him and wanted to take him to jail.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cerro Norte

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now