Colombia
Bogotá D.C.

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

335 travelers at this place:

  • Day3

    Hoch über den Dächern Bogotás

    September 24, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 16 °C

    Pünktlich um 6 Uhr starteten wir munter in den Tag. Nach dem Frühstück ging es für uns auf den Cerro de Monserrate, einen 3152m hohen Berg am Stadtrand von Bogotá. Die Höhe lässt einen staunen, jedoch befinden wir uns in Bogotá bereits auf einer Höhe von 2640m. Ein treppenartiger Weg und die dünne Luft brachten uns ganz schön aus der Puste. So mussten wir einige Pausen einlegen, in denen wir die beeindruckende Aussicht auf Bogotá genießen konnten. Das Ausmaß der Stadt mit ihren 7,2 Mio Einwohnern war uns zuvor nicht bewusst. Auf dem Gipfel erwarteten uns eine Kirche, eine wundervolle Aussicht auf die Berge hinter Cerra de Monserrate und leckere Empanadas, in diesem Fall ähnlich einer Frühlingsrolle mit Hackfüllung. Ein kräftiger Regenschauer ließ uns noch einige Zeit unter dem Vordach der Kirche Unterschlupf suchen, bevor wir uns auf den Rückweg machen konnten. Wieder zurück im Hostel wollten wir nur noch die Beine hochlegen und uns für den Rest des Tages entspannen. Die Einladung eines Brasilianers, ihn zu einem Fremdsprachenabend mit anschließender Party zu begleiten, konnten wir natürlich nicht ausschlagen. Dementsprechend fanden wir uns am Abend in einer gut gefüllten Discothek wieder. Anstelle von Musik gab es zunächst unzählige Tische, an denen man sich in einer bestimmten Sprache miteinander unterhalten sollte. Wir wählten natürlich den spanischen Tisch, jedoch verlief sich das Spanische nach kurzer Zeit ins Englische. Nach einiger Zeit wurden die Tische weggeräumt und Platz für eine Tanzfläche gemacht. Mit Reggeaton, ersten Salsaschritten und temperamentvollen Kolumbianern ließen wir den Abend ausklingen.Read more

  • Day88

    Bogota Tag 1

    January 27 in Colombia ⋅ 🌧 13 °C

    Nach der langen Reise gingen wir früh zu Bett und schliefen relativ lange. Gegen 9 Uhr machten wir uns auf den Weg um etwas zum Frühstück zu suchen. Wir fanden ein Kaffee, in dem es Croissant und Schoko Muffins gab, dazu gab es dann noch einen Cappuccino.
    Danach starte um 10. 30 Uhr die Free walking tour durch Bogota. Juli lief mit uns durch die Straßen Bogotas, zum Teil durch enge Gassen und schöne Bilder an den Hauswänden. Alle Häuser sind hier bunt bemalt, es sieht einfach wunderschön bunt aus und macht sofort gute Laune durch die Straßen zu laufen. Ausserdem probierten wir eine Chica (hier mit Alkohol) und probierten Arepas, Bunuelos, pan de Bono und candy bocadillas.
    Wir erfuhren, dass die Kolumianer Käse lieben und sogar auf die candy bocadillas, die eigentlich eine Art Gummibärchen sind Käse drauf machen.
    Am Ende der Tour spielten wir noch ein traditionelles Spiel. Hierbei musste man mit einem schweren Stein auf Dreiecke treffen, die auf einer Platte mit Lehm gefüllt befestigt waren. Jessi traf als erste und ein Dreieck explodierte, fast wie ein Böller. Auch Dennis schaffte es außerdem schaffte es aus der Gruppe nur noch Juli. Pünktlich zum Ende der Tour fing es an zu regnen. Wir gingen zurück ins Hostel und planten den weiteren Tag. Eigentlich wollten wir dann ins Museum, dieses hat jedoch montags geschlossen und so liefen wir zur der ältesten Kirche in Bogota. Vor dem Hostel stand ein schwer beladener Esel und wir machten ein Selfie 😊
    Wir meldeten uns zum BBQ im Hostel an und bekamen um 18.30 Uhr ein leckeres Fleisch vom Grill mit Salat, Kartoffeln und Brötchen. Um 19.00 Uhr kam eine Salsa - Lehrerin und wir probierten uns in Kolumbianischem Salsa. Am ende waren wir besser als gedacht. Schade das wir nur so kurz hier sind.
    Read more

  • Day87

    Lissabon - Madrid - Bogota

    January 26 in Colombia ⋅ ☁️ 12 °C

    Nachdem wir pünktlich in Praia gestartet sind und sogar pünktlich in Lissabon gelandet, mussten wir uns trotzdem beeilen. Umsteigezeit war eine Stunde. Jedoch schafften wir es pünktlich zum Boarding und konnten gleich in den Bus zum Flieger steigen.
    In Madrid angekommen, warteten wir auf unsere großen Rucksäcke. Jedoch kam nur der Rucksack von Dennis. Jessi wurde sogar schon ausgerufen, da der Flughafen in Lissabon gemerkt hat das der Rucksack noch dort ist und hat in Madrid bescheid gegeben. Doch was nun, in 4 Stunden flogen wir weiter nach Bogota - ohne Gepäck?
    Nein, zum Glück flog eine Stunde später eine weitere Maschine von Lissabon nach Madrid, mit dieser soll Jessi's Rucksack kommen. Dann sind es immer noch knapp 2 Stunden bis zum weiterflug.
    Wir holten uns einen Cappuccino und warteten also auf den Rucksack - und tatsächlich er kam mit. Dann ging es mit dem Flughafen Shuttle Bus, durch die halbe Stadt über die Autobahn zum Terminal 4. Von dort aus startet der Avianca Flug nach Bogota, wir checkten ein und machten uns auf den Weg zum Gate. Auch dort hatte das Boarding gerade begonnen. Da es jedoch ein großes Flugzeug war, dauerte das etwas länger.
    Nach über 10 Stunden kam wir in Bogota an.
    Mit dem Taxi ging es dann ins Cranky Croc Hostel.

    Ingesamt waren wir über 24 Stunden nur auf Flughäfen und in Flugzeugen unterwegs und waren froh in Bogota im Hostel im Bett zu liegen.
    Read more

  • Day89

    Bogota Tag 2

    January 28 in Colombia ⋅ 🌧 17 °C

    Heute morgen packten wir nach dem aufstehen unsere Rucksäcke. Gaben sie im Hostel im Gepäckraum ab und machten uns auf den Weg zum Monserrate Berg. Auf dem Weg dorthin gab es ein Schoko-Croissant und einen frischen Orangensaft zum Frühstück. Beides für knapp 1 Euro. Es ist Wahnsinn wie günstig hier die Lebensmittel sind.
    Dann ging es mit der Seilbahn hinauf zur Kirche in den Bergen.

    Zurück im Hostel schauten wir nach einem Hard Rock Cafe in Bogota und fanden auch eines, wir gingen los um uns ein Taxi zu nehmen. Das Hard Rock Cafe war in einer Shopping mall, also schlenderten wir nach den leckeren Burgern noch etwas durch die Mall zur Verdauung.
    Dann ging es mit dem Taxi zurück ins Hostel, dort gingen wir nochmal duschen bevor wir um 17 Uhr mit dem Flughafenshuttel zum Flughafen fuhren. Der Verkehr hatte stark zugenommen und wir brauchten eine gefühlte Ewigkeit zum Flughafen.

    Alles in allem können wir auf schöne 2 Tage in Kolumbien bzw. Bogota zurückschauen. Wir sind nicht abgeneigt wieder zu kommen und mehr von diesem Land zu erleben.
    Read more

  • Day144

    Bogota

    December 25, 2018 in Colombia ⋅ ☀️ 19 °C

    So unglaublich ufgregt bin ich am 24.12 in Bogota ahcho und so fröhlich han ichs 4 Täg spöter weder verloh. Mit ehm Luca sim Flug esch zum Glück alles guet gange und mer händ üs nach über 5 lange Mönet ändlich weder gseh!

    Mer händ es härzigs chlises Airbnb gmieted und händ vo det us chli d Stadt erkunded und üsi wiiteri Reis planed. D Stadt hed üs viel besser gfalle als erwarted. Mer händ ah ehnere free Walking Tour teilgnoh, sind ihs Goldmuseeum und zu ehnere Chile uf ehmene Bärg go d Wiehnachtsbelüchtig ahluege 😊.Read more

  • Day4

    Ausflug zum Botanischen Garten

    September 25, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 18 °C

    Vor uns liegen nun noch 3 Tage in Bogotá, die wir mit tollen Erlebnissen füllen können. Spontan entschieden wir uns am Morgen das schöne Wetter zu nutzen und mit einem Amerikaner aus unserem Hostel zum Botanischen Garten zu fahren. Die Hinfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltete sich allerdings schwieriger als gedacht. Ausgestattet mit Google-Maps suchten wir zunächst 20 Minuten die richtige Haltestelle. Nachdem wir den richtigen Bus nahmen,  mussten wir nach einer Station umsteigen und fanden uns plötzlich in einem ärmlichen Viertel wieder, in dem wir uns nicht so wohl fühlten. Eine menge Busse fuhren an uns vorbei, doch unserer blieb aus. Für unsere Weiterfahrt hielten wir schließlich nach gefühlt weiteren 20 Minuten ein Taxi an. Am Ende waren wir überrascht, wie günstig man hier mit einem Taxi unterwegs ist. Endlich im Botanischen Garten angekommen, führte uns unser Hunger in ein Restaurant, bevor wir uns den wunderschönen Pflanzen der Natur zuwandten. Stiefmütterchen, Dahlien und Löwenmäulchen ließen uns zunächst ein wenig heimisch fühlen. Mit vielen Eindrücken von der beeindruckenden Vielzahl und dem Aussehen der Pflanzen verließen wir seelig den Botanischen Garten und entschieden uns anschließend noch zu einem großen nahegelegenen Park zu spazieren, in dem wir unsere Seele beim Schaukeln baumeln ließen. Nach einem ganzen Tag in der Natur fielen wir nach dem Abendbrot gemeinsam mit unseren Mitbewohnern in den Schlaf.Read more

  • Day5

    Ein Tag, an dem fast nichts passierte

    September 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute stand vorerst nichts besonderes auf unserem Tagesplan. Nach dem Frühstück machten wir uns in Begleitung von zwei Amis auf den Weg zum Busbahnhof, um ein Busticket für unsere anstehende Weiterreise zu kaufen. Nach wenigen Minuten hatten wir unser Ticket in der Hand, verabschiedeten eine der Amis und machten uns anschließend auf die Suche nach etwas Essbarem. Nach einem leckeren Stück Pizza fanden wir uns in unserem Hostelzimmer wieder. Der zurückgebliebene Ami mit dem wir ein Zimmer teilten, schenkte uns am Vortag jeweils einen Stein, der uns viel Kraft und gute Energie für die Weiterreise geben sollte. Heute zauberte er aus seinem Rucksack alles, was nötig war, um eine Kette aus diesen Steinen zu basteln. So machten wir uns eifrig ran, unsere eigenen Ketten zu basteln. Ein weiterer Ami, der ursprünglich aus der Dominikanischen Republik stammt, klingte sich mit ein, sodass sich unser gesamtes Zimmer in eine Bastelstube verwandelte. Fürs Abendessen stand ein Besuch im berühmt berüchtigten Restaurant "Andrés Carne de Res" auf dem Plan. Da wir so vertieft ins Basteln waren, vergaßen wir die Zeit und kamen erst sehr spät los. Mittlerweile hatten wir vier schon riesigen Hunger und konnten das Essen kaum abwarten. Leider existiert das Restaurant nicht bei Google Maps, weshalb wir unser Taxi nur in die Nähe des Restaurants bestellen konnten und anschließend noch einen längeren Fußmarsch vor uns hatten. Angekommen, waren wir überwältigt von dem Restaurant, welches sich über 5 Etagen erstreckte. Trotz des riesigen Ambientes fanden wir keinen Platz und mussten vorerst mit einem Stuhl für uns alle an der Bar vorlieb nehmen. Essen war demnach immer noch nicht in Sicht. Wir füllten unsere Mägen zunächst mit einem kolumbianischen Bier, welches wirklich gut mit dem heimischen mithalten kann und studierten das unglaublich riesige Menü. Um es etwas abzukürzen, wir bekamen kurz nach 10Uhr unser Essen. Es gab unterschiedliche landestypische Gerichte, die ein kleiner Gaumenschmaus waren. Anschließend ließen wir noch unsere Hüften kreisen, denn das Restaurant verwandelte sich langsam in eine Disco.Read more

  • Day81

    Is mir egal, heut wird sich gegönnt!

    August 31, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 15 °C

    Eingepackt in lange Klamotten (Bogota ist auf Grund der Höhe deutlich kühler als der Rest Kolumbiens, 18° - sehr zu Michis Freuden) ging es heute auf den Aussichtspunkt über der Stadt und unsere Umgebung erkunden. Bogota ist eine schöne Stadt im Kolonialstil, mit vielen schönen Ecken. Für unseren letzten Abend hatten wir uns einen Tisch im besten Steakhaus der Stadt reserviert. Das Andres Carne de Res ist ein wirklich verrücktes Restaurant, denn es ist ein Mix aus Bar/Club/Restaurant im Alice im Wunderland/Moulin Rouge Stil. Und das Menü ist ungelogen ein Buch, wie man auf dem Foto sehen kann (fast 100 Seiten dick). Ganz nach dem Motto (Zitat Thui): "Is mir egal, heut wird sich gegönnt!" gab es dann leckere Vorspeisen, Steaks (330gr Filet ca. 20€) und Cocktails. Danaxh ging es noch in eine Bar und das Ausgehviertel hier erkunden. Morgen geht es schon nach Hause 😱Read more

  • Day82

    Homebound

    September 1, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 15 °C

    So schnell gehen knapp 3 Monate rum, denn heute Abend geht es schon Richtung Heimat. Nach so langer Zeit ist es aber auch schön, wieder nach Hause zu kommen und wir freuen uns schon auf Deutschland und vor allem natürlich auf Familie und Freunde. Da unser Flieger erst gegen Mitternacht geht, haben wir den Tag noch genutzt um Souvenirs und Geschenke zu kaufen. Glücklicherweise gab es heute im Stadtteil Usaquén einen wirklich coolen Flohmarkt, auf dem es neben super leckerem Essen auch viele coole und individuelle Sachen zum Kaufen gab. Dann habe wir tatsächlich noch einen La Lucha gefunden (der Sandwichladen, bei dem wir am ersten Abend in Lima waren) gefunden. Und so haben wir den letzten Abend und unsere Reise gebührend ausklingen lassen. Schön wars und wir sind nach wie vor dankbar, dass wir die Gelegenheit hatten, diese drei Monate in Südamerika zu verbringen.

    PS.: Wir haben unsere Reise auch nochmal Revue passieren lassen - in einem separaten Posts haben wir unsere Highlights aus 82 Tagen Südamerika zusammengefasst.
    Read more

  • Day2

    La secunda dia en Bogotá

    September 23, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 14 °C

    Unser Tag begann bereits entspannt um 6 Uhr. Die Zeitverschiebung machte sich nun bemerkbar und ließ uns früher als alle anderen erwachen. Gestärkt mit frisch zubereitetem Rührei und einem Croissant ging es für uns ein zweites Mal in die Stadt mit dem Ziel eine SIM Karte zu kaufen. Ein Mexikaner aus unserem Hostel begleitete uns. Glücklicherweise spricht er englisch sowie spanisch, wodurch uns der Kauf dieser Karte sehr vereinfacht wurde. Auf dem Weg spendierte er uns eine Straßenköstlichkeit, welche wie ein Quarkbällchen aussah, wir aber nur aus Höflichkeit aufaßen. :D
    Nach einem kleinen Spaziergang durch die Stadt brachte er uns zum Treffpunkt für eine Stadtführung. Neben zwei Engländern und einem Israeli lernten wir etwas über unser Viertel "La Candelaria" sowie über die Geschichte Bogotás und dass es in Kolumbien nicht den weltbesten Kaffee gibt, da die Kolumbianer ihren leckeren Kaffee fast nur exportieren. Dennoch gibt es auch hier unterschiedliche Kaffeequalitäten. Die Tour endete in einem Café, das in La Candelaria den wohl besten Kaffee serviert. Er hat auch wirklich gut geschmeckt. Unser riesen Hunger führte uns schließlich in ein Restaurant, bevor wir der Empfehlung unseres Guides nachgingen: Wir sollten unbedingt Käse in Schokolade probieren. Wir bekamen also ein großes Stück Käse, welches nun in der Schokolade schmelzen sollte. Klingt komisch? War es auch! :D
    Da der Jetlag sich immer noch bemerkbar machte, fielen wir gesättigt gegen 20 Uhr schon wieder in unsere Bettchen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bogotá D.C., Bogota D.C.

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now