Satellite
Show on map
  • Day34

    Sandby borg - Långe Erik

    June 1, 2019 in Sweden ⋅ ☁️ 12 °C

    Heute ging's weiter Richtung Nordspitze von Öland.
    Die Landschaft wechselt von der Alvar zu mehr Wald und Wiesen.
    Wie überall auf Öland Scheuermühlen und Runensteine.
    Scheuermühlen wurden in früheren Zeiten dafür genutzt, den Kalkstein zu Platten oder flachen Steinen zu schleifen, die dann z. B. als Steine für den Boden verwendet wurden.
    In Kapelludden gab es den ehemaligen Handelsplatz Sikavarp zu erkunden.
    Im 13. Jahrhundert war Sikavarp ein zentraler Umschlagplatz für den Ostseehandel.
    Kaufleute aus dem Nachbarländern legten mit ihren Schiffen an, um Waren zu kaufen und zu verkaufen. Von hier aus segelten sie dann weiter, z.B. nach Nowgorod in Russland, das als neues Handelszentrum den Handel mit Pelzen und Fällen beherrschte. Die Öländer handelten unter anderem mit Fischen, Lammfellen und Leder. Sie tauschten ihre Waren z.B. gegen Hopfen, Tuche und Salz ein.
    Das Salz diente dem Konservieren von Fischen, Fleisch und Tierhäuten für den weiteren Verkauf.
    Im 13. Jahrhundert gab es hier Handelsläden, einfache Wohnhäuser, eine Kapelle sowie ein steinernes Kreuz. Das Kreuz war ein Symbol des Marktfriedens, damit wurde den Kaufleuten ungestörter Handel zugesichert.
    Das Kreuz umgab eine Mauer, innerhalb dieser Umfriedung wurden Kaufabschlüsse getätigt und Streitfälle geschlichtet. Später riss die norddeutsche Hanse mit ihrer Zweigstelle in Kalmar den Handel an sich. In Sikavarp überlebte nur der während der Fischereisaison betriebene örtliche Handel.
    Der heutige Stellplatz war ein kleiner Parkplatz neben der Zufahrtsstraße zum Långe Erik, den wir aber erst morgen besuchen werden.
    Read more