Satellite
Show on map
  • Day306

    Auf der Suche nach dem "Butanding"

    May 28, 2018 on the Philippines ⋅ ⛅ 31 °C

    Nachdem sich das Surfen fürs erste erledigt hatte, sollte es für mich mal wieder unter Wasser gehen. Bevor ich mich jedoch auf den Weg machte, einen "Butanding" (Walhai) zu sehen, ging es auf die kleine Insel Malapasqua. Das einzeige was man auf dieser Insel anstellen kann ist Tauchen und am Strand liegen. Es gibt dort nicht einmal Straßen, was die einheimischen aber nicht davon abhält mit dem Rollern im Sand fahren. Hauptattraktionen dort sind die Tresher Sharks, auf deutsch, Fuchshaie. Besonders an diesen Tieren ist, daß sie in extremer Tiefe leben, aber im Morgengrauen zum fressen auftauchen. Das ist dann auch die Gelegenheit sie einmal in freier Natur zu sehen. Also ging es um 04:15 Uhr mit dem Boot los und kurz nachdem wir auf 30 Meter getaucht waren, gab es auch schon die erste Sichtung. Diese Tiere sehen wirklich faszinierend aus, mit ihrem langen Schwanz. Ein wenig getrübt würde dieser Ausflug nur auf Grund der Masse an Tauchern im Wasser, die natürlich alle einen Blick erhaschen wollten.
    Am zweiten Tag ging es dann, zum ersten Mal für mich, auf einen kleinen höhlen Tauchgang. Es ist schon etwas beängstigend, zu wissen, man kommt nicht weg. Die Aussicht, auf den Höhleneingang, mit dem einfallen den Licht, war es aber auf jeden Fall wert und sich daher im Weg waren.

    Von dort aus ging es dann weiter nach Donsol. Es gibt unterschiedliche Orte, an denen man die Möglichkeit hat, mit Walhaien zu schnorcheln. In Donsol versuchen sie es einigermaßen human zu gestalten und füttern die Tiere auch nicht künstlich an. So wird die Zahl der Boote, die gleichzeitig auf dem Wasser sind limitiert und bevor man aufs Boot geht, bekommt man mit einem Video, die Verhaltensregeln erklärt. Insgesamt konnten wir 3x ins Wasser und einen kurzen Moment mit einem Walhai schnorcheln. Es war zwar mit ca. 5 Meter Länge ein eher kleines Exemplar aber beeindruckend genug.
    Am zweiten Tag wurde noch einmal getaucht. Ich hatte im vornherein gelesen, dass es in der Gegend auch einen Ort geben soll, an dem regelmäßig Manta Rochen und manchmal auch Walhaie gesichtet wurden. Die Bootstour dauerte ca. 2 Stunden und auch dieses Mal hatten wir bei den zwei Tauchgänge Glück. Wir sahen 2 Manta Rochen und ganz unverhofft auch noch einen Walhai. Dieses Mal war es noch beeindruckender. Wir waren ca. 25 Meter tief und auf der Suche nach Mantas, als plötzlich über uns ein riesen Schatten auftauchte. Dieses Exemplar war ca. 9 Meter lang, was für einen Walhai immernoch klein ist. Wenn man so etwas allerdings noch nie vorher gesehen hatte war es absolut unwirklich.
    Auch das Tauchen mit den Mantas war großartig. Das zweite Tier hat eine Spannweite von ca. 4 Meter und es ist einfach nur schön diesen Tieren beim dahin gleiten zu zu sehen.
    Read more