August - September 2017
  • Day21

    San Martin del Camino

    September 20, 2017 in Spain ⋅ 🌙 20 °C

    Der gestrige Abend steckte uns allen noch tief in den Knochen. Und nach 3 Tagen ohne laufen ist es regelrecht ungewohnt,aber auch schön wieder auf den Beinen zu sein. Unsere heutige Strecke war recht kurz, nur 24km. Das Wetter war endlich wieder gut und es wurde sogar richtig heiß. Unsere Herberge war recht schon aber es gab Bed-Bugs. Dafür war das Essen wieder richtig gut, selbstgemachte Paella und zum Schluss gab es Grappa, sodass wir alle Happy um 9 ins Bett sind.Read more

  • Day20

    León III

    September 19, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

    Habe ausgeschlafen mein Hotel gegen 11:30 Uhr verlassen und bin 2 Straßen weiter zu unserem gemeinsamen Hostel gezogen. Habe dann für das Familyreunion Dinner eingekauft. Merits und meine Gnocchi á la Trapanese. Der restliche Tag würde dann dösend im Bett verbracht bis ich endlich anfangen konnte zu kochen.
    Die Familie war einfach froh über ein fertiges Essen und einen schön gedeckten Tisch und so lachten und aßen wir , und freuten uns einander wieder zu haben.
    Amanda ist nach dem Abwasch direkt ins Bett gegangen, aber wir Boys sind noch durch León getourt...
    Read more

  • Day19

    León II

    September 18, 2017 ⋅ ⛅ 13 °C

    Hab bis 10:30 gepennt. Hab dann komplett alle YouTube Videos der letzten 2 Wochen geschaut und bin dann zum Mercadona gegangen um mir Frühstück zu holen. Habe mir Wraps,Salat und Frischkäse gekauft. Das hat dann auch für den ganzen Tag gereicht. Habe mein Zimmer dann bis abends nicht mehr verlassen, und auch da nur um schnell bei Mcces was warmes zu essen. McDonald's in Spanien hat einfach Bier! Und es ist so so günstig ! Ich kann es nicht glauben. Morgen kommt dann endlich meine Family an. Stellvertretend für mich haben sie eine Sonnenblume dabei!😍 Werde schonmal für sie kochen und auf sie warten, denn ich habe schon ein Zimmer für uns 4 reserviert.Read more

  • Day18

    León I

    September 17, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Nachdem meine Family schon früh morgens los ist, habe ich den Bus nach León genommen um mich ein paar Tage auszukurieren. Da dieser aber erst um 17:30 in meinem Kaff ankam, musste ich den ganzen Tag warten und mich langweilen. Habe dabei eine ältere Britin kennengelernt,die auch Fußprobleme hat. Habe ihr dann direkt geholfen ein Busticket zu erstehen und habe ihr einen Platz in meiner Herberge der Vornacht organisiert. What goes around,comes around.
    Angekommen in León habe ich dann nur noch schnell mein Dinner for One in einem kleinen Restaurant gehabt, und mich dann nurnoch in mein Bett fallen lassen.
    Read more

  • Day17

    Carrión de los Condes

    September 16, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 10 °C

    Wie immer war es morgens arschkalt. Hatten uns zum Erholen vorgenommen heute dann mal "nur" 26km zu laufen. Der Weg war zur Abwechslung mal wieder schöner als die restliches Meseta, den er führte uns vorbei an einem nebelgeschwängertem Kanal, und so konnten wir den Sonnenaufgang richtig genießen! Nach einem ausgiebigen Frühstück und einem kleinen Besuch in der Apotheke ging es weiter zu unserem Etappenziel. Vollkommen fertig kamen wir an und, oh Schreck, keine Herberge war mehr frei. Bitte nicht bitte nicht. Nachdem wir 30minuten voller Verzweiflung herumgelaufen sind konnten wir dann etwas abseits doch noch einen Platz für die Nacht finden. Eine alte Schule war von ein paar Nonnen in eine Herberge umgewandelt worden. Und in was für eine ! Für lausige 5 Euro bekommt man ein eigenes Bett (kein Stockbett), große Duschen und eine gut ausgestattete Küche!
    Abends haben wir dann gepicknickt und nach einer heissen Dusche ging's ab ins Bett!
    Read more

  • Day16

    Boadilla del Camino

    September 15, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 13 °C

    Wir laufen jetzt jeden Tag mindestens 30km. Hab mir meine Hüfte verletzt aber passt schon. Angekommen in Boadilla del Camino, wollten wir aber nicht viel mehr als schlafen und essen. Nachdem wir alle geduscht hatten und etwas zu Futtern gefunden hatten bauten Hellmuth und Raffi wieder ihr Feldlazarett auf und nahmen die ersten Patienten auf. Amanda ist Krankenschwester und ich bin DJ und seelischer Beistand. Gezahlt wird mit Bier und Wein. Heute war auch der erste Tag an dem ich dann mal medizinisch versorgt werden musste. Anschliessend sehnte es uns nach einer anständigen Pizza,also gingen wir in eine andere Albergue. Die dort servierte Pizza verdient es in keinster Weise sich Pizza zu schimpfen. Zeig mit Fett drauf vllt. Jede Tiefkühlpizza von Aldi ist besser. Satt wurden wir trotzdem. Und so konnten wir unseren wohl verdienten Schlaf antreten.Read more

  • Day15

    Hontanas.

    September 14, 2017 in Spain ⋅ 🌬 13 °C

    Der Abschied von Loriano und Shay war schwer, und so war es auch unser Tag. Seit heute Wandern wir durch die Meseta, eine endlos große Fläche voll mit nichts. Ab und zu ein Hügel oder ein paar abgeerntete Felder,sonst nichts. Unser Weg zog sich immer weiter. Mit uns hatte wir die Kette von Loriano, die wir nach Santiago tragen sollten, aber nachdem wir einen recht steilen Berg mit einem riesigen Kreuz darauf entdeckt hatten, wussten wir, dort gehört es hin. Also machten wir uns daran den Berg abseits aller Pfade zu erklimmen. Nach unserer Pflichterfüllung fühlten wir uns schon deutlich besser und machten uns auf nach Hontanas. Bereits 32km hinter uns gebracht, dachte wir wir wären dann bald mal da, aber da war weit und breit nichts. Leere bis zum Horizont. Kurz vor der Verzweiflung tauchte das Kaff dann doch endlich auf. Es hatte sich die ganze Zeit in einem kleinen Tal versteckt. Dreckskaff.
    Dinner gab es später "Donativo" in einem kleinen Restaurant. Eine riesige Paella, Wein,salat, und Nachtisch. Gezahlt hat man nur so viel wie man wollte. Und dann erzählte uns der Inhaber seine Geschichte und den Grund für sein großherziges Unternehmen. Er erzählte von seinem früheren Leben,seinem Camino und wie im der Stress im Job alles zu viel würde,er kündigte und seine eigene Albergue aufmachte. Er erzählte davon wie er seine Frau kennen lernte und von der Geschichte der Paella und seinem Traum von einem friedlichen Miteinander.
    Zu Tränen gerührt würde der restliche Abend bei viel Wein und tiefsinnigen Gesprächen, Arm in Arm ausklingen gelassen.
    Read more

  • Day14

    Burgos II

    September 13, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

    AUSGESCHLAFEN. Endlich mal länger als bis 6 geschlafen. Nach einem Frühstück aus Chorizo, Käse und Brot ging jeder so seiner Wege. Raffi und ich machten uns auf für unser Dinner einzukaufen. Nicht einfach in Spanien. Waren vorher aber noch etwas shoppen und ich war beim Friseur. Haben dann alles gekauft. Rotkohl, Schwein,Wein, Kartoffeln etc. um das Abschiedsessen von Loriano und Shay zu kochen. Shay kann körperlich nicht mehr und Loriano muss wieder arbeiten und läuft die zweite Hälfte nächstes Jahr.
    Nachmittags haben wir die Kathedrale von Burgos besichtigt. Nicht umsonst UNESCO Weltkulturerbe!! Wuderscöne Architektur.
    Anschliessend haben Raffi und ich mit dem Kochen angefangen. Nach drei Stunden und einigen Problemen Dank schlechter Ausstattung, hatten wir es endlich geschafft ein richtig deutsches Essen zu schaffen. Das kam überraschend gut an und es wurde gelacht und gegessen bis zum Umfallen. Dann kam die Verabschiedung. Es flossen einige Tränen,aber wir sind uns einig,dass wie uns alle wiedersehen.
    Read more

  • Day13

    Burgos I

    September 12, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    Sind heute sehr gut vorangekommen. Die ersten 20km laufen sich immer viel schneller als der Rest. Mussten heute wieder oft durch steiniges Gelände auf und ab. Kurz vor dem Höchsten Punkt haben wir Aurora und ihren Dad aus Melbourne getroffen. Aurora wir von ihrem Vater den ganzen Jakobsweg in einer Art Buggy geschoben, da sie selbst nicht laufen kann und auch geistig eingeschränkt ist. Da vor uns nun aber ein besonders steiler Aufstieg lag, denn man mit Buggy unmöglich alleine schaffen kann, entschlossen wir uns kurzer Hand den Buggy gemeinsam anzuheben und Aurora den Berg hochfliegen zu lassen. Aurora hatte sichtlich Spaß und auch für uns war es eine besondere Begegnung.

    Angekommen in Burgos betraten wir unsere Wohnung. Da wir vorhatten zwei Nächte in Burgos zu bleiben, hatten wir uns für eine Familoenwohnung entschieden. Zwei Bäder, eine Küche und ein eigenes Bett für jeden. Himmlisch. Der restliche Tag würde zum Waschen, Essen und Ausspannen genutzt, und selbstverständlich abends wieder gebechert.
    Read more

  • Day11

    Belorado

    September 10, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    Um 7 Uhr los, wie immer. Heute haben sich uns zwei deutsche Studentinnen angeschlossen, also hatte ich heute mal etwas andere Gesellschaft. Der weg war recht eintönig, aber die Strecke nicht allzu weit. Haben ins Quatro Cantones eingecheckt. Die Rucksäcke wurden nur schnell auf die Betten geschmissen,die Kleider von den Leibern gerissen, denn: es gab einen Pool. Den Nachmittag verbrachten wir dann mit ausgiebigen Entspannen, Planschen und Schwimmen. Eine Erholung die wir alle dringend nötig haben. Am Abend würde dann gut gespeist und wir sind alle sehr früh uns Bett gegangen. Ein wahrer Tag der Erholung.Read more