Germany
Zeche Amalie (Steinkohlebergwerk)

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Essen - Zeche Zollverein 🏭

      October 24, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 11 °C

      Nach dem Bergbau-Museum haben wir noch eine echte Zeche besucht. Die Zeche-Zollverein 🏭 ist ein riesiges Areal mit verschiedenen Aktivitäten. Wir haben uns für eine Führung mit einem echten, ehemaligen Bergbauer entschieden. Er hat uns die Kohleverarbeitung näher gebracht und dabei noch echte Anekdoten aus seinem Bergbau-Leben erzählt. Die Stunde war im Nu durch. In der 200 jährigen Geschichte des Bergbaus waren von den rund 3200 Zechen noch 2 übrig. Diese Schlossen ihre Tore dann im 2018 auch.Read more

    • Day2

      Germany Once Again

      July 29, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

      The plane departed from Calgary and we were immediately faced with the challenge of deciding what to do on the flight. Looking through the in-flight movie system showed that they had tons of selection. Or do I play some video games all flight long? We landed on watching The Crimes of Grindlewald together, which was a movie we had been meaning to see. Initially it wasn't captivating me that much, and then I look over to my right and I see Brooke sawing some logs. And we were barely an hour into the flight. So I pulled out my 3DS and got through some of a Pokemon game.

      Brooke woke up probably 45 minutes later, right before the dinner service. Since we were right at the back of the plane, they only had the pasta option for us. But since we just ate at Chili's we were ok with it. Finished watching the movie together, overall too many characters to follow but the over arching story was interesting.

      Afterwards, Brooke figured it was time to sleep some more, so she pulled out the sleep mask, travel neck pillow, and in-flight blanket. I played some more Pokemon. Brooke was kind of in and out of sleep, not being that restful. She blames the noisy babies in the back of the plane with us.

      I later turned on another movie, Venom, which was great! Hadn't seen it yet and found it really interesting. Brooke decided she wasn't sleeping that much and found one of her favorite movies, Singing in the Rain. She was giddy the whole time and bouncing along to the songs. So adorable!

      Eventually I pulled out my Nintendo Switch and started to make some levels in Mario Maker, an excellent way to pass the time and stay awake. Brooke watched part of the recent Dumbo movie. Pretty soon they brought out a light breakfast and then we were basically landing in Frankfurt. Didn't sleep a wink on the flight!

      My lower back was hurting from my seat cushion being in a weird position. Hopefully it calms down. We got off the plane and found our way to the next security check in. Poked around the terminal for a bit and found a great spot to have a German lunch with our friends Stephanie and Tom. Brooke was really excited to have German beer and food. We shared a sausage platter along with Paulaner beer. Reminded us of Octoberfest. Also order two pretzels and took one as a road pretzel.

      Waiting to board the next flight and then we will be in Kyiv!

      Tyler
      Read more

      Traveler

      Classic.

      7/29/19Reply
      Traveler

      Now that’s a sausage platter!

      7/29/19Reply
      Traveler

      Whoa.

      7/31/19Reply
       
    • Day293

      Day 294: Zollverein Coal Mine

      December 5, 2017 in Germany ⋅ ☁️ 6 °C

      Time for our next day trip, this time to the coal mine at Zollverein an hour to the north of Cologne. Walked to the station, and after another uneventful train ride we arrived in Essen where the coal mine was located.

      This was one of the largest and most productive coal mines in all of Germany, and sits in the heart of the Ruhr Valley, Germany's industrial heartland. It was set up in the late 19th century and operated for about a hundred years before exhausting the coal deposits. It's also described as one of the most beautiful coal mines in the world, mainly because a large expansion in the 1930s was accompanied by modernist buildings in the Bauhaus style.

      We wandered around the site for a couple of hours, filming various bits and pieces. A lot of the places were closed due to the winter, and we couldn't go inside most of the open buildings because we had Schnitzel with us. But regardless, it had the usual problem of a large disused industrial site - what to do with the defunct buildings? There was a large museum about life in the Ruhr which neither of us were particularly interested in - not that we could visit anyway.

      We did our best with filming, though the incessant drizzle made that a bit difficult too. Had some supermarket sandwiches for lunch before finishing off and heading back to Cologne. Spent the afternoon relaxing and working before venturing back out to the Christmas markets in the evening. Discovered that hot chocolate with rum and cream is much nicer than Gluhwein!
      Read more

      Trish Forrester

      Beauty is not something that is usually associated with coal mines!

      12/12/17Reply
       
    • Day45

      Tag 45 - Ankunft in Neapel

      August 23, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute ging es bis nach Neapel. Der wegg führte mich heute viel an der Küste entlang. Gerade diese Strecken konnte ich sehr genießen. Da konnte ich auch die inländischen Routen verschmerzen. Diese führten mich gerade im letzten Drittel über weite Felder, während es bewölkt und recht angenehm warm war. Abschließend hatte ich wohl das Gewitter über Neapel gerade verpasst. So wurden am Ende der heutigen Tour immerhin nur die Füße nass. Den Pfützen nach links auszuweichen wäre bei dem Verkehr nicht unbedingt die beste Idee gewesen. In Neapel habe ich mich dann auf einem rutschigen Kopfsteinpflaster das erste Mal langgelegt. Da ich aber sehr langsam gefahren bin ist mir nichts passiert. Kurz darauf erreichte ich das erste B & B der Tour, da es weit und breit keinen sinnvollen Campingplatz in Neapel gibt. Die Wahl viel auf ein sehr einfaches, aber sehr solides und vernünftig gelegenes B & B. Von dort aus geht es morgen auf die Besichtigungstour durch Neapel.Read more

      Interessant ist, dass sowohl deine Beschreibung der Fahrt, als auch die Aufzeichnungen deines Trackers deutlich von der eingebetteten Karte von Google-Maps abweichen. Da Google aber angeblich alles weiß, muss ich doch tatsächlich annehmen, dass du in Wahrheit die Flugroute genommen hast. :-D [Piwoli]

      8/28/22Reply
      Traveler

      Das hat aber lange gedauert, bis das aufgeflogen ist...

      8/28/22Reply
       
    • Day138

      Essen

      December 11, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 9 °C

      Auf dem Weg nach Hause verbringen wir noch mal 3 Nächte bei Melle, Tom und Basti in Essen.
      Da Basti bereits seit Wochen wieder aber Arbeit hatten wir nur den Sonntag gemeinsam. Zunächst haben wir einen Spaziergang durch Essen gemacht wo wir uns das Ronald McDonald Haus ansahen. Danach ging es auf einen Schiffsweihnachtsmarkt. Den nächsten Tag musste Basti arbeiten so gingen wir mit Melle und Tom frühstücken. Am Dienstag spielten wir vormittags Gesellschaftsspiele bevor wir uns nach Osnabrück aufmachten.Read more

    • Day6

      Abfahrt

      May 27, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

      Ich komme 1 Minute zu spät und die anderen 3 sind schon startklar. Unglaublich!

      Immerhin, in Mülheim regnet es nicht.

      Am Bahnhof verschenkt Bernd erstmal mein Handy für ein Foto. Ob sich das gelohnt hat 😊Read more

    • Jun7

      Glück auf!

      June 7, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

      Eigentlich ist mir das ‚Glück auf!‘ aus der Heimat sehr viel geläufiger, Ist es doch auch schon so viel älter. Hier im Steinkohlerevier hat es seine Fortsetzung gefunden.

      Das Revier ist ebenso sehr geläufig unter dem Namen Ruhrgebiet, Deutschlands größtem Ballungsraum, sehr geschmacklos, langweilig, jede zweite Straße eine Autobahn, und, und, und.
      Jedoch ist es Teil von Deutschland und damit Teil meiner Reise um diesen Land in seinen Facetten abzubilden. Das Ruhrgebiet entstand aus dem Steinkohlebergbau. Doch vor ein paar Jahren hat die letzte Zeche dicht gemacht. Und nun? Blüht dieses Gebiet kulturell neu auf. Und die Leute sind stolz auf ihr Erbe. Sicher auch, weil die Kohlezeit hier noch nicht zu lange her ist.

      Ich bin zu Besuch auf dem Zollverein. Essens größter Zeche. Auf 54 Gleisen haben sie hier die Steinkohle abtransportiert. Es wurde ausschließlich unter Tage abgebaut. Somit scheint der Umwelteinfluss bei weitem nicht so groß wie im Tagebau. Jedoch trögt der Schein. Teils wurde Steinkohle gleich vor Ort noch zu Koks verarbeitet. Heute erinnert nicht mehr viel an diese blühende Zeit. Wobei, dafür dass man das auf dem Straßenatlas überhsupt nich erwartet ist es hier erstaunlich grün. Die kilometerlangen Abraumhalden kann man also durchaus zählen und darf auch den Ausblick von oben genießen. Eine Kunst, Cafe und Veranstsltungsszene hat sich hier heute etabliert. Nur ist sie aus den allgegenwärtigen Gründen geschlossen. Die Zeche kommt daher wirklich einem überdimensionalen Skulpturenpark mitten in einem Landschaftspark gleich den kaum ein Mensch betreten würde. Und doch ist es DAS Naherholungszentrum der Essen‘er.

      Aporopo Essen. Die Stadt selbst lohnt die Reise kaum und ist übermäßig weit ausgedehnt bis hinunter an die Ruhr. Der Fluss gibt dem Gebiet seinen heutigen Namen. Und mit ihm hört die Norddeutsche Tiefebene auf. Was folgt ist wieder Urgeschichte. Eigentlich verrückt wie nah hier Vergangenheit und Zukunft beieinander liegen und doch unverwechselbar bleiben.
      Read more

      Traveler

      Glück Auf Robert! Ich hoffe, du kannst das Ruhrgebiet genießen. Für Außenstehende kaum zu glauben, aber ich fühle mich im Pott richtig wohl. Eine gute Weiterreise!

      6/10/20Reply
      Traveler

      Lieber Herr Fichtner, dies ist wirklich spannend für uns Mitteldeutsche - endlich einer, der in den Regionen radelt, die wir nur scheinbar kennen und meist einzig durchqueren, um an einzelne Ziele oder eben ins Ausland zu kommen. Ich habe große Freude, ihre Texte zu lesen - Danke ! Albrecht Bormann

      6/11/20Reply
      Traveler

      Dass ist genau die Intension die ich mit dieser Reise verbinde. Dankeschön.

      6/12/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Zeche Amalie (Steinkohlebergwerk)

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android