Joined October 2018
  • Day2

    Kopenhagen - schön wars

    August 16, 2019 in Denmark ⋅ ⛅ 17 °C

    Drei wunderbare Tage neigen sich dem Ende. Bis bald!
    🍻🍓🍔🧀🥧🍷🍺🚴‍♂️🚴‍♀️🎁♥️🐕🏠🛴🛫🌦

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    4. August 2019

    August 4, 2019 in Switzerland ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute ging es von Bivio via Septimer Pass nach Juf und zurück nach Innerferrera. Auch diese wunderbare Wanderung durften wir mit strahlender Sonne geniessen.

    Eine weitere unvergessliche Schuler-Reise geht zu Ende. Wir haben viel gelacht, geschwitzt, getrunken, gespielt und sind weit gewandert. Kurz wir durften wunderbare und unvergessliche Momente mit unseren Wanderfreunden erleben. Speziellen Dank auch an Stefan für die wie immer perfekte Organisation der Schuler-Reise!Read more

  • Day3

    3. August 2019

    August 3, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es auf die wunderbare Alp Flix. Ob gemütlich wandernd, rennend oder per Flix-Bus 😉 schlussendlich fand jeder ein kühles Getränk. Den Abend lassen wir dann gemütlich am berühmten Openair von Bivio ausklingen ...

  • Day2

    2. August 2019

    August 2, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute gehts von Avers weiter via Juf nach Bivio. Die Wettergötter sind mit uns. Wir treffen alle noch vor dem Regen im Hotel ein. Nun heisst es Welnessen, Jassen und den Nachmittag/Abend in guter Gesellschaft geniessen.
    P.s. der Volg in Bio schliesst um 18.30 Uhr. Aber die Bedienung soll sehr freundlich sein 😋.Read more

  • Day93

    Hiroshima - Iwakuni - Tokyo

    May 4, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 19 °C

    Tag 90

    Das helle Licht der Sonne die mich durch das vorhanglose Fenster aufweckt lässt mich aus dem Bett im 8er Zimmer hüpfen. Da Golden Week ist und es nur so von Touristen wimmelt, entscheide ich mich nach Iwakuni zu gehen. Für ausländische Touristen eher ein Nebenschauplatz, aber dennoch sehenswert. Mit dem Zug und Bus gelange irgendwie nach Iwakuni, die berühmte Samuraibrücke ist bereits von weitem zu Erkennen und die dahinter auf dem Hügel liegende Burg ist definitiv ebenfalls sehenswert. Die Seilbahn zur Burg wird von einer riesigen japanischen Menschenmenge belagert und ich entscheide mich zur Burg zu laufen. Nach 40 Minuten liegt mir das Tal zu Füssen und ich habe einen wunderbaren Ausblick über die Stadt bis ans Meer. Am Abend treffe ich wieder Hiro und wir fahren mit dem Velo in ein Yakiniku Restaurant. (Tischgrill) Danach geht es zurück ins Hostel, die Stimmung ist super und es wird 02.00 Uhr nachts bis ich den Weg ins Bett finde.

    Tag 91

    Das Roku Hostel und Hiroshima verlasse ich gegen 12.00 Uhr nach Tokyo. Der Shinkansen bringt mich sicher nach Ginza in Tokyo. Später treffe ich zwei weitere Freunde aus Hiroshima und wir lassen es uns in einem Izakaya und später in einem Yakitori Restaurant gut gehen. Super Essen, gute Laune und auch so endet der zweitletzte Tag der langen Reise.

    Tag 92

    Nun sitze ich leicht übermüdet am Flughafen in Narita und freue mich auf die Schweiz. Ich denke aber, das war nicht der letzte Besuch in Japan. ✌😂 haha sorry

    Danke allen für das Interesse und ich freue mich euch zu Hause wieder zu sehen. Ich hoffe man konnte es einigermassen gut lesen, denn für meine Aufsätze bekam ich selten mehr als die Note 4. 😂😅
    Read more

  • Day90

    Tokyo

    May 1, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 19 °C

    Tag 87

    Hawaii verlassen wir am Sonntag Punkt 12.00 Uhr. In Tokyo landet der Flieger kurz nach 16.00 Uhr, Montags. Der neun stündige Flug war sehr komfortabel. Steffi und ich hatten je eine 3er Reihe für uns alleine und auch der Rest war nur sporadisch belegt. Trotz allem steht uns die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben, als uns die Hostelreception den Zimmercode aushändigt. Es reicht gerade noch für eine fantastische Nudelsuppe beim Ramenlokal neben an. Danach haut es uns ins Bett.

    Tag 88

    Wie im Voraus recherchiert ist das Wetter sehr regnerisch und wir verzichten auf den Skytree Besuch und den Spaziergang im Uenopark. Zuerst machen wir den inzwischen obligaten Besuch an der Küchenstrasse, später fährt uns die Ubahn nach Shinjuku, Harajuku und schlussendlich wieder nach Ginza. Wir stöbern in diversen Läden und Shoppinghäusern, dabei entdecken wir immer wieder Originelles, wie Unnötiges, es gibt einfach Nichts was es nicht gibt. Als Highlight besuchen wir ein Shabu Shabu Restaurant und zeigen auf der Speisekarte auf den All-you-eat Titel. Somit endet der letzte gemeinsame Abend auf dieser Reise.

    Tag 89

    Um 06.59 Uhr setzen wir uns in die Ubahn Richtung Narita Airport. Das 26 kg schwere Gepäckstück wird mit einem lächeln entgegen genommen, kurz danach verabschieden wir uns und ich übergebe Steffi dem Zollpersonal. Sie wird am 1. Mai um 15.30 Uhr in Zürich landen, ich folge ihr am Samstag zur gleichen Zeit.
    Nun bin ich auf dem Weg nach Hiroshima. Hirokazu Obayashi (aka Hiro) wartet bereits auf mich und ich freue mich bereits auf ein leckeres Okonomyaki von Kyoko, das Hostel und die Zeit vor Ort.
    Read more

  • Day87

    Hawaii - Big Island 2/2

    April 28, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Tag 85 - 87

    Die letzten Tage auf Hawaii verbringen wir mit sonnenbaden, schnorcheln und einem Roadtrip in den Norden. Leider hat sich das Wetter verschlechtert und es regnet zeitweise in Strömen. Auch die Wanderschuhe bleiben für den Rest der Reise im inzwischen prall gefüllten Rucksack, wir sind einfach zu faul geworden. 😅
    Aber machmal ist weniger Meer.😉

    Tag 86

    Heute heisst es Rucksack packen. Der Flug mit der JAL779 nach Tokio geht um 12.05 Uhr. Wir beladen den Wagen, tanken auf und bringen auch das letzte Mietobjekt unbeschadet dem Eigentümer zurück. Es scheint das der Flug nicht ausgebucht ist und wir spienzeln auf eine Dreierreihe nur für uns zwei. (Vor allem die müde Steffi)😉
    Read more

  • Day84

    Hawaii - Big Island 1/2

    April 25, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Tag 81

    Schön ist die letzte Nacht in dieser ungemütlichen Herberge vorüber. Am Mittag werden wir in den Flieger nach Big Island gebeten. Alles verläuft wie am Schnürchen, so dass wir um 15.00 Uhr in das wunderschöne Hostel in Kona einziehen können. Danach prüfen wir noch einen Tipp eines Flugzeugpassagiers, aber der versprochene Traumschnorchelstrand hält nicht so ganz das was er sollte. Zurück in Kona entscheiden wir uns für eines der vielen Restaurants und geniesen den Sonnenuntergang.

    Tag 82

    Das heutige Ziel ist der Mahai'ula Beach. Nach der nahrhaften Schüssel Kornflakes mit Milch gehts auch direkt los. Die Strasse zum Strand ist ein Traum für jeden SUV Fahrer, mit unserem kleinen Chevrolet (Opel Astra) knall ich zweimal mit dem Unterboden an eine Strassenkante. Wir und das Auto schaffen es aber nach 20 Minuten zum Parkplatz und somit zum Strand. Dieser übertrifft unsere Erwartungen, am Strand schlafen Seehunde, im Wasser entdecken wir Schildkröten und beobachten die zahlreichen, farbigen Fische. Wir halten es den ganzen Tag aus und werden bestimmt nochmals hier her zurück kommen.

    Tag 83

    An der Südküste Big Islands befindet sich das vulkanisch aktive Gebiet das in einem Nationalpark liegt. Am Mittag dort angekommen erwartet uns sichtlich schlechtes Wetter, beim verlassen des Chevis windet uns ein kalter Nieselregen ins Gesicht, unsere Motivation war auch schon grösser. Zudem ist ein grosser Teil des Parks aus Sicherheitsgründen gesperrt und somit geben wir uns wenig zufrieden. Wir besuchen einige Aussichtspunkte, von denen man in diverse schwarze Vulkankrater schauen kann, aber Lava sucht man hier vergebens. Es ist möglich flüssige Lava zu finden, aber dafür hätten wir uns einer Tour anschliessen müssen und da haben wir uns dagegen entschieden. Danach fahren wir nach Hilo, eine der regenreichsten Städte der Welt, jedoch empfängt uns da die Sonne. Als Zwischenverpflegung gibts köstliches Sushi. Gestärkt inspizieren wir noch den Peepee- und Rainbowasserfall die überraschenderweise doch sehr schön sind.

    Tag 84

    Heute treffen wir Carla und Patrick, ein Pärchen aus der Schweiz, die wir nun schon auf Kauai und Maui getroffen haben. Mit ihrem 4x4 Jeep geht es hoch auf den Mauna Kea (4207 m). Beim Visitorcenter auf 2700 m müssen wir eine 30 minütige Pause einlegen, um uns an den raschen Höhenunterschied zu gewöhnen. Danach geht es die 4x4 pflichtige Strasse hoch zum Gipfel. Oben erwarten uns zahlreiche Teleskopeinrichtungen, kaum Touristen und eine wunderbare Aussicht über die steinige Landschaft und die Insel. Die Luft ist dünn und man muss aufpassen, das es einem nicht schwindlig wird. Wir überstehen den Höhenritt ohne grosse Schwierigkeiten, so dass wir uns am Abend bei den beiden im Apartment treffen und zusammen einen wunderbaren Abend bei Grill, Wein und Bier geniessen können.
    Read more

  • Day79

    Hawaii - Maui 2/2

    April 20, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Tag 78

    Heute steht der Umzug von Paia nach Lahaina an. Gut gelaunt fahre ich uns ins Iao Valley in dem wir eine kleine Wanderung unternehmen. Es erinnert ein bisschen ans Maggiatal. Nach diesem gemütlichen Ausflug umkurven wir noch den Westteil der Insel und sind der Meinung das dieser fast noch schöner ist, als die Strasse nach Hana. Nach vielen engen Kurven folgt dann der Highway in Richtung Lahaina. Vor der Stadt erheben sich riesige Hotelkomplexe an denen wir vorbei rauschen, denn für uns gibts bloss ein kleines Hostel am anderen Ende der Stadt. Bis auf das muffig riechende Zimmer ist alles okey, aber wir hatten definitiv schon besseres als diese Muffibude. Am Abend spazieren wir der Shopping- und Restaurantmeile entlang und geniessen die tolle Abendstimmung.

    Tag 79

    Gut ausgeschlafen suchen wir einen tollen Strand und finden ihn. Da die Strände auf ganz Hawaii öffentlich sind, finden wir vor den riesigen Resorts Strandparkplätze und schmale Wege die zum Strand führen. So kommts, dass wir den ganzen Tag mit den Bodyboards im Wasser oder am Strand auf dem Badetuch verbringen. Am Abend laden wir uns in ein gutes Fischrestaurant ein und geniessen einen exzellenten Mahi Mahi mit Süässhärdöpfelstock.

    Tag 80

    Der Blick schweift aus dem Fenster über die holzige Veranda hinauf zum Himmel. Mal wieder bedecken Wolken den Himmel, doch wir haben einen Plan und nichts kann uns heute die Laune verderben! Wir gehen mit Meeresschildkröten schwimmen, also zumindest ist das der Plan. Von einem deutschen Päärchen erhalten wir drei Tage zuvor die Info zu einer bestimmten Bucht zu fahren. Dort angekommen parkieren wir mutig auf einem Resortparkplatz trotz Abschleppwarnung und suchen den Weg durchs Resort an die steinige Bucht. Schon von oben erkennen wir ein paar Schnorchler und eine Schildkröte. Der Einstieg ins kühle Wasser über die schwarzen Klippen bereiten ein bisschen Mühe, aber wir schaffen es. Der bunte korallenbedeckte Boden liegt 3-4 Meter unter uns und wenige Momente später erspähen wir die erste Wasserschildkröte. Wer jetzt von ca. 30 - 50 cm kleinen Tieren ausgeht liegt falsch. Die 80 - 120 cm grossen gepanzerten Tiere schweben durch das Wasser und wir geniessen jede Sekunde. Insgesamt zeigen sich etwa 15 Schildkröten und wir staunen nur so dahin. Nach 30 Minuten im Wasser lassen wir die Tiere in Ruhe, klettern aus dem Wasser und besteigen unseren Truck. Langsam zeigt sich auch die Sonne, wir legen uns nochmals an den Strand von gestern und lassen die schönen Scenen nochmals durch den Kopf gehen.
    Read more

Never miss updates of Stefan Martoglio with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android