Guatemala
Laguneta Yachul

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Quelques jours de repos ...

      January 7, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 27 °C

      ... pour fêter notre 7ème monsiversaire 🎂 ... On est pile poile à la moitié 🤩

      On avait pas mal bougé ces derniers temps ... on avait besoin de se poser, du coup, on vient de passer 4 jours dans le même hotel ... sans rien faire ... même les devoirs avaient un goût de repos 😬
      Pour le moment, on a même pas été explorer la ville de Flores qui est juste à côté de notre hôtel 😮
      On profite juste du patio, de la piscine et des petits commerces aux alentours ... Et ça nous va bien !!!

      ... même la pluie nous va bien ... ça nous donne une excuse pour rester au chaud (il fait 27° quand même 😅)
      Read more

      Traveler

      même quand il pleut, ça a l'air cool... 😌

      1/9/22Reply
      Traveler

      Super hôtel ! 😃, on n'est pas jaloux de votre pluie...on a la même ici 🌧🌧🌧🤣

      1/9/22Reply
       
    • Day6

      Flores

      March 14, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 25 °C

      It rained all night and the next morning so we had a lazy morning lounging in our cabin and an extended breakfast. Saw a toucan fly by while lying in bed too. Such a simple thing brought a huge smile to my face.

      Around 11am, the skies finally took pity on us and we had sunny weather most of the afternoon as we wandered back into the jungle to see more temples and wildlife. Tikal is 60,000 sq km, so its quite a walk between a lot of the temples and pyramids. And its crazy to know that the mayans first started living here around 600BC.

      Made our way to seldom visited Temple VI and then to the residential palace which had tunnels and small bedrooms throughout. And then to towering Temple V which dramatically appears as you emerge from the jungle. And finished our hike with a climb of the Lost World pyramid and one last view from the top of Temple IV. These things are absolutely massive and jaw dropping views from both the ground or temple tops. And even better is all the wildlife everywhere. More toucans, coati, and today finally saw some monkeys and also could hear the roar of the howler monkeys in the distance.

      Left tikal around 4, stopped at a side stand for empanadas and eventually arrived at the very pretty island town of flores. All the buildings are pastel colors with cobblestone street throughout and views of the lake from many different locations. Stayed at a really unique hostel that is part jungle inside with crazy trees and vines growing in the middle of all the restaurant and lounging areas. And had a fantastic Guatemalan meal lakeside. Finished the evening at the vibrant hostal pub area.
      Read more

      Traveler

      Very cool pics....amazing place.

      3/18/22Reply
       
    • Day48

      Flores - bunte malerische Inselstadt

      February 16, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 26 °C

      Die Insel Flores liegt eine Stunde südlich von Tikal. Sie ist umgeben vom drittgrößten See Guatemalas, dem Peten-Itza-See. Wir schliefen hier in einem farbenfrohen Hostel mit einem dschungelartigen Innenhof, in dem sich auch das Restaurant befand. Ich fand die freilaufenden Hasen und Schildkröten super, die ich am besten von einer der unzähligen Hängematten beobachten konnte.

      Flores ist eine sehr kleine Insel, alles ist fussläufig schnell zu erreichen. Wir verbrachten hier drei Tage, einen davon in der Mayastätte Tikal. Am Tag unserer Abreise hatten wir noch bis abends Zeit, da wir mit einem Nachtbus nach Guatemala City wollten. Somit hatten wir noch zwei volle Tage in Flores. Die verbrachten wir damit eine Auffangstation für Wildtiere und einen kleinen Strand mit Schaukeln im Wasser, auf der anderen Seeseite zu besuchen. Beides war einfach durch Wassertaxis zu erreichen.

      Ansonsten gab es in Flores nicht viel mehr zu tun. Also verbrachten wir, gemeinsam mit Jeff, die Abende in den am Ufer liegenden Restaurants und schauten uns das bunte Treiben an der Promenade an.

      Am Abend unserer Abreise nahmen wir einen Nachtbus, der uns nach 8-9h sicher in Guatemala City absetzte.
      Read more

    • Day294

      Flores: Angekommen bei den Mayas

      January 15 in Guatemala ⋅ ☀️ 19 °C

      Der Reisetag kam mir mit dem frühen Aufstehen und Eingequetscht sein in Guatemalas Mini-Reisebusse, richtig lang vor. Wir wurden auf der Isla der Flores rausgelassen und spazierten schnurstracks zu dem kleinen Anleger, wo uns ein Hotelmitarbeiter abholte. Hingegen dem Großteil der anderen Reisenden, entschieden wir uns gegen eine Bleibe direkt auf der kleinen Insel. Zweiundzwanzig Euro für ein Bett im Dorm war uns dann doch zu viel und nach dem Hustle von San Pedro nach Semuc Champey mit direkter Weiterreise, freuten wir uns auf eine ruhigere (und sogar günstigere) Unterkunft.
      Nach dem Abendessen - das einzige vegetarische Gericht auf der Karte, Kokus-Ceviche, befriedigte kulinarisch nicht wirklich, in Dominik's Bolognese musste man die Soße unter dem Berg Nudeln erst suchen - auf der gemütlichen Terrasse des Hotels mit Blick auf die bunt beleuchtete Stadt, gingen wir früh ins Bett. Trotz der lauten Musik, die von einem Festival, was gerade in Flores stattfand, über den See schallte, fielen wir direkt in tiefen Schlaf.

      Den nächsten Tag starteten wir ausgeschlafen mit einem Frühstück aus unseren Resten und setzten danach zur Inselerkundung über. Eigentlich wollten wir sie einmal umrunden, aber der hohe Wasserstand hinderte uns daran. Die gesamte Promenade war überschwemmt - wahrscheinlich zum Leidwesen aller Restaurants in vermeintlicher Top-Lage. Zwei Italiener, die wir auf dem Hike zum Vulkan Acatenango kennengelernt hatten, waren ganz begeistert von einer Dschungelwanderung hin zu versteckten Maya-Stätten in der Nähe von Flores. Das hatte unsere Neugier geweckt und wir verbrachten den Tag nach einem super leckeren Lunch bei Maracuyá mit der Recherche und klapperten einen Touranbieter nach dem anderen ab. Nach Stunden hatten wir einen gefunden, der uns ein attraktives Angebot bestehend aus der 6-tägigen Wanderung, einer Tagestour zur berühmtesten Maya-Stätte Tikal und dem Transport von Flores nach Belize machte. Das Organisatorische war erledigt und es war schon Dunkel. Für die diversen Ausflüge wollten wir ein paar Snacks besorgen und überquerten dafür die Brücke runter von der Insel, um den Supermarktpreisen dort zu entkommen. Am Eingang fing uns ein Wachmann aby wir verstanden kein Wort und eine Touristin übersetzte für uns, das Kassensystem sei ausgefallen und er riet uns hier nichts einzukaufen. Wenn wir den Kontext nicht kennen, verstehen wir wirklich wenig auf Spanisch - immer wieder frustrierend...
      Naja, wir bekamen doch noch alles, was wir suchten und stürzten uns danach ins Getümmel des Festivals. Abseits der Insel gab es noch eine riesige Bühne mit zahlreichen Essensständen und eine kleine Kirmes - genau das Richtige für Dominik. Das leuchtende Riesenrad verschaffte uns schon Respekt beim Zusehen, das mit einer Schnelligkeit seine Runden drehte, so was hatten wir noch nir gesehen. 😂🎡 Als wir dann drinsaßen, nahm der Respekt nicht ab. Un uns herum alles ziemlich verrostet, lernten wir den deutschen TÜV zu schätzen und als wir sahen, dass das Rad per Fußbewegung angetrieben wurde, umso mehr. "Wird schon gutgehen" und so war es auch, weshalb wir direkt noch eine kleine Runde Schiffschaukel fuhren. Wir waren die einzigen Touristen auf dem Rummel. Immer wieder auffallend, wie viele Touristen sich aus den Touristengebieten nicht rausbewegen. Der Großteil blieb einfach auf der Insel.

      Nach der Kirmes stillten wir unseren Hunger bei einem Straßen-Tacostand, knapp 5€ zahlten wir für 4 Portionen. Aus einem 10 Liter Eimer wurde mit Hilfe einer Suppenkelle flüssige Butter über die Tacos und das Fleisch gegossen - Mexiko gilt als dickstes Land der Welt und an solchen Stellen wird klar, woher das kommt. Auf vielen Produkten in Supermärkten sind groß Warnungen aufgedruckt. Achtung viel Zucker, Achtung viele Kalorien!
      Lecker war's natürlich 😋

      Auf dem Weg zurück kamen wir an der riesigen Bühne mit den Essensständen vorbei, auf der mittlerweile ein DJ auflegte. Elektronische Musik? Hier? Immer noch mit allen Einkäufen in der Hand spazierten wir aufs Festivalgelände. Vor uns ein Bild für die Götter: Die Musik passte einfach überhaupt nicht zum Setting. Ziemlich schneller und lauter Techno und das Publikum einfach regungslos, zuschauend. Niemand wippte, niemand tanzte - es sah einfach so aus, als wussten die Menschen nicht, was sie tun sollten. Wahrscheinlich wir wie bei den Cumbia-Partys.

      Zurück auf der Insel besuchten wir noch die andere Bühne, wo die Stimmung deutlich besser war mit der Live-Band, die dort spielte. Im Hinblick auf den morgigen, anstrengenden Tag ließen wir uns mit dem kleinen Boot am Hotel absetzen und schliefen wieder früh.

      Um acht Uhr saßen wir im Bus Richtung Tikal. Die Fahrt sollte sich um einiges verzögern, als bei einer Polizeikontrolle unser Bus rausgezogen wurde und plötzlich alle aufgefordert wurden auszusteigen. Erst dachte ich, die wollten uns alle einzeln kontrollieren, aber der Polizist stieg stattdessen in den Bus und fuhr weg. Ratlose Gesichter blickten sich an. Unser Guide erklärte, dass irgendwelche Dokumente falsch waren und der Bus nun konfisziert wurde. Bis zum Ticketstand waren es noch 2,7 km, also liefen wir. Dort angekommen mussten wir dann doch auf einen Ersatzbus aus Flores warten, denn vom Ticketverkauf bis zum Parkeingang waren es nochmal 17 km.

      Mit 2-stündiger Verspätung kamen wir endlich an, was dazu führte, dass unser Guide die gesamte Tour im Stress war, wir keine Zeit mehr zum Essen hatten und etwas schneller als geplant durch den großen Park rannten.

      Die Ruinen waren beeindruckend. In der Stadt Tikal haben vermutlich ca. 100.000 Menschen gewohnt. Die meisten waren einfache Arbeiter, die mit immer noch unerforschter Technik die riesigen Tempel und Häuser für den Adel errichteten. Die Arbeiter wohnten außerhalb der Stadt in Holzhäusern, von denen heute nichts übrig ist.
      Unser Guide erklärte, dass die Maya viele Sportspiele veranstalteten und anschließend den Sieger für ihre Götter opferten - für sie schließlich nur das Beste.
      Beim Anblick dieser perfekt geplanten Gebäude, ausgerichtet nach Sternbildern, stellt sich natürlich die Frage, wie diese Hochkultur ausgelöscht werden konnte. Die Antwort spiegelt unsere heutiges Handeln wider und ist alarmierend: Sie verbrauchten zu viele natürliche Ressourcen. Um ihre Steine zu brennen, fällten sie tausende über tausende Bäume. Sie konnten durch ihr wirtschaften ihr Volk nicht mehr mit Nahrung versorgen. Dadurch, dass keine Bäume mehr da waren, regnete es nicht mehr. Man kann sich heute nicht vorstellen, dass Tikal mal baumlos war. Heute ist alles verwaldet!
      Noch weniger konnten wir uns das vorstellen, als wir auf einer der unzähligen Pyramiden mitten im Urwald auf unserer Wanderung standen: 360 Grad um uns herum bis zum Horizont Wald. Aber dazu mehr im nächsten Footprint. :)

      Zurück in Flores zog es uns nochmal ins Maracuyá und danach zurück ins Hotel. Wir mussten alles für die 6 Tage im Wald vorbereiten. Zum Glück sollten uns ein paar Mula begleiten, die das Gepäck trugen. Lediglich hatte man einen kleinen Tagesrucksack mit Trinken und Snacks für die Wanderung dabei - sehr angenehm.

      Am nächsten Morgen klingelte der Wecker schon um vier, Treffpunkt war auf der Insel um 5 Uhr. Guatemala hat uns auf jeden Fall zu Frühaufstehern werden lassen und die nächsten 5 Nächte sollten daran anreihen.
      Ich hatte mich im Vorfeld gefragt, was für Leute wohl diese Tour buchten. Wanderfreaks, wie die beiden Italiener vom Acatenango? Outdoorultras wie Marc und Patrycja? Ich war erleichtert als eine Gruppe Deutscher in unserem Alter dazukam mit kurzer Hose, Fischerhut und Bauchtaschen. 😂 Wir verstanden uns auf Anhieb und freuten uns auf die nächsten Tage zusammen. 🥾🥾🥾
      Read more

      Traveler

      Bei den Sportspielen der Beste zu sein und dafür geopfert zu werden ?………… ich wäre langsam gelaufen, nicht so weit gesprungen und die Kugel einfach fallen lassen 🤪✌🏻

      Traveler

      🙈🙈🙈

      Traveler

      Sehr geil 🤩

       
    • Day1

      Feliz Cumpleaños Pia !!! 🎂

      January 4, 2022 in Guatemala ⋅ ☁️ 20 °C

      Ouahhhhhh qu'c'etait long !

      Encore une nuit dans le bus ... On commence à être habitué, mais ça pique quand même ! A priori c'est la dernière avant longtemps ... Tant mieux 😬

      A peine arrivé à Palenque, on enchaine: test Antigénique et fourgonnette jusqu'à la frontière du Guatemala.
      On passe sans encombres ... mais il reste encore beaucoup de route pour arriver à Flores ! Les enfants ont quand même le temps de jouer avec des cochons et des (gentils) chiens 😄 !

      On arrive en fin d'après midi dans l'hôtel réservé spécialement pour l'anniversaire de Pia ... Il est top .... mais pas du tout là où il devrait 😑 !
      On est pas du tout dans la zone touristique ... oups ... Ça sent la marche à plein nez !!!

      Comme on savait que la journée ne serait pas trop excitante, Pia a choisi de fêter son anniversaire le 11 ... L'âge auquel Harry est rentré à Poudlard ... Si on a le droit !!! 😬.
      On fait quand même une soirée pizza et on souffle les bougies (avec une guatémaltèque qu'on vient de rencontrer) 🎉🎂🤩 ... Pia est super heureuse, elle va pouvoir regarder les Harry Potter en film !!! (Pas si facile a trouver ici !)
      Read more

      Traveler

      Happy birthday Pia 😘

      1/5/22Reply
      Traveler

      bon anniversaire Pia!

      1/5/22Reply
      Traveler

      Un terrain pour y construire votre future maison ? :)

      1/5/22Reply
      Traveler

      Euuuh ... un peu compliqué, c'est en plein no man's land entre le Guatemala et le Mexique 😅

      1/5/22Reply
      7 more comments
       
    • Day5

      Flores ... Visite et baignade

      January 8, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 27 °C

      Après 4 jours à vivre comme des hermites 😬 ... On part enfin visiter Flores ...
      ... Et c'est vite fait, la ville est microscopique. Par contre, c'est super beau, car c'est une île au milieu d'un lac 🤩.
      On choisit le restau le moins cher pour manger ... donc forcément, il ne paye pas de mine ... et chose incroyable ... Ce sera un des meilleurs repas depuis bien longtemps .... Pâtes carbo/bolo/pesto al dente trop copieux et trop bon 🤤

      Direction "el rope", de l'autre côté de la rivière pour une attraction locale à la lisière de la forêt tropicale : sauter dans la rivière avec des gigantesques lianes ou un plongeoir de 6 mètres !
      L'eau est un poil verdâtre (ça change radicalement des cénotes 😬), mais chaude et les installations hyper fun (sécurité: 5/10)

      C'est un peu dur de faire l'impasse sur "le" site á voir dans le coin: les ruines Tikal ... mais trop de temples tuent les temples !!!
      Read more

      Traveler

      Waouh ! mais quelles magnifiques photos !!! 🤩🤩🤩 j'espère que l'eau verte du lac est plus saine que celle du Nil ! 😱

      1/9/22Reply
      Traveler

      J'espère aussi 😬

      1/9/22Reply
      Traveler

      Vous êtes encore seuls au monde là bas.!!! 😆, . Si le long tracé de votre itinéraire correspond à vos 23h de trajet ,je comprends les 4 jours de repos !!!! 😉

      1/9/22Reply
      Traveler

      C'est exactement ça !!! un trajet Lille Rosnay ne nous fait plus peur 😉

      1/9/22Reply
      Traveler

      profitez bien de votre remise en forme !!!🥰😘😘😘

      1/9/22Reply
      Traveler

      😘

      1/9/22Reply
      3 more comments
       
    • Day412

      Tikal, las Flores & Rio dulce

      March 29, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 25 °C

      Tikal isch d Hauptstadt vode Mayas gsi. Mir sind die Ruine bi Sunneufgang go aluege und händ über de Dschungel gseh wil die so höch ufe baut hend. Affe, Nasebääre, Truthähn, Tukän und Papageie hämmer gseh 🦜. Wiiter simmer uf Las Flores wo sehr es herzigs Dörfli isch mit alles farbige Hüüser und überall fahredi d Tuktuks fast um.
      In Rio Dulce (en grosse See wo nachher als Fluss id Karibik flüsst) hämmer ei Nacht en Halt gmacht und händ binere Familie im Garte derfe schlafe. Am Abig sind alli Chind bi eus im Büssli am Spieli spiele gsi 😊
      De Speedy Gonzales hät sich ufd Socke gmacht und isch nüm uftaucht 🐭
      Read more

      Traveler

      Waaau wider soo tolli iblick idi wunderschöne siite vode wält! Danke fürs brichte❤️

      4/2/22Reply
       
    • Day24

      Ausflug nach Santa Elena und Flores

      January 11, 2020 in Guatemala ⋅ ⛅ 29 °C

      Damit unsere Unterkunft in Schuss bleibt, muss am Wochenende jeder Voluntar eine Stunde lang Hausarbeit machen. Gemeinsam mit Debs widmete ich mich der Küche. Als die Arbeit getan war, machte Debs uns allen ein leckeres Omlet und wir frühstückten gemeinsam. Mit Agnes, Angel und Elvis fuhr ich danach nach Santa Elena, um ein paar Einkäufe zu erledigen. Zur Mittagszeit schlenderten wir durch Flores und genossen das Treiben auf der kleinen Halbinsel. Anschließend fuhren Agnes und ich zurück nach El Remate. Wir waren die letzten, die in den Minibus einstiegen und mussten mit eingezogenem Kopf und an den Sitzen festgekrallt, versuchen unser Gleichgewicht zu halten. In Deutschland ist es nicht vorstellbar, dass so viele Menschen in einem Minibus mitfahren. Hier wird jeder Platz ausgenutzt bis keiner mehr stehen kann. Es war eine schweißtreibende Angelegenheit und wir waren glücklich uns hinterher wieder strecken zu können. Nach einer kleinen Pause im Voluntarhaus machte ich mich auf den Weg zum See für eine Abkühlung. Es ist herrlich am Abend noch eine Runde zu schwimmen. Agnes kam nach einer Weile nach, sodass wir uns gemeinsam in der Dunkelheit auf den Rückweg machten. Zurück im Voluntarhaus erzählten wir ein wenig über unseren Tag bis es kalt wurde und ich mir eine Jacke holen wollte. Auf dem Weg ins Zimmer trat ich gegen etwas, das ich im ersten Moment gar nicht richtig realisierte. Doch plötzlich huschte ein großer schwarzer Fleck mit langen Beinen schnell unter Debs Bett - eine unfassbar große Tarantula hat sich in unser Zimmer verirrt. Mit großer Aufregung, viel Geschrei, bewaffnet mit einem Besen und einer großen Schale gingen wir auf Spinnenjagd. Einen richtigen Plan gab's erstmal nicht. Wir scheuchten sie von einem Ort zum anderen und verfolgten aufgeregt, wo sie hinkrabbelt. Keiner traute sich ihr näher zu kommen. Nach einem erneuten Versuch sie mit dem Besen hervorzuholen, war sie plötzlich weg. Da wir heute Nacht schlafen wollten, räumten wir das Zimmer aus und fanden sie später in einer Nische hinter der Wand. Debs holte sie mit einem Papier hervor und fing sie Heldenhaft mit der Schale. Wir brachten sie stolz weit weg von unserer Hütte und setzten zurück in die Freiheit. Agnes kochte anschließend für uns alle und wir saßen noch eine Weile in gemütlicher Runde zusammen.Read more

      Traveler

      Mit so einer Spinne unter dem Bett möchte man nicht schlafen gehen

      1/14/20Reply
      Traveler

      Omg da möchte ich echt nicht mit euch tauschen... ich hoffe ihr habt trotzdem gut geschlafen LG

      1/14/20Reply
       
    • Day52

      Guatemala: Flores

      November 18, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 27 °C

      Die Anreise nach Flores hielt zwar wieder eine kleine Straßensperrung für uns bereit (und einige meiner Mitreisenden waren Leidensgenossen der ersten Fahrt), aber in Guatemala hat man schnell gelernt und so konnten wir diesmal schon nach 30 Minuten umsteigen und sind relativ zügig angekommen.

      Flores ist eine pulsierende Stadt mit einer kleinen idyllischen Halbinsel, die aus farbenfrohen Häusern und viel Musik besteht. Einige Straßen sind aufgrund des Hochwassers nicht befahrbar, aber rundum die Insel stehen unzählige kleine Boote bereit, die ohnehin besser funktionieren.

      Früh morgens und spät abends gibt es meist monsunartige Regenfälle, aber tagsüber ist es ein kleines grünes Paradies. Mit dem Boot ging es zu einer kleinen Insel, auf der ein Einwohner viele Seile in die Bäume gehangen hat und von denen man mit ordentlich Schwung in den sauberen See springen kann oder in der Sonne mit einem Bierchen entspannt. Der erste Sprung hat mir ein wenig Mut abverlangt, aber danach war es ein riesen Spaß.
      Read more

    • Day73

      Zwischenstopp in Flores

      April 28, 2022 in Guatemala ⋅ ⛅ 29 °C

      Es geht weiter in den Norden Guatemalas bis nach Flores am Rande des Petén-Dschungels. Der touristische Stadtkern ist schön gelegen auf einer Insel im Petén-Itzá-See.

      Hier genießen wir die tollen Sonnenuntergänge und unternehmen eine Kayak-Tour. Ansonsten gibt es nicht viel zu entdecken, Flores ist eher ein Zwischenstopp zum nächsten großen Reiseziel, den Maya-Ruinen von Tikal. Unsere Vorfreude ist riesig! 😊Read more

    You might also know this place by the following names:

    Laguneta Yachul

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android