hinter-dem-horizont

Die Weltumrundung geht weiter: Nach fast 4 Jahren rund um Afrika und einem längeren Ausflug nach Südosteuropa sind wir seit Mai 2015 in Amerika unterwegs. Hier seht ihr immer unsere aktuellen Tagebucheinträge ...
Living in: Stetten a.H., Deutschland
  • Day350

    Straßensperren

    February 7 in Mexico

    Ob für bessere Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern, bessere Schulen, bessere Straßen oder auch für mehr lokale Autonomie — in Mexiko gibt es viele Gründe, gegen die Regierung zu protestieren. Gerne macht man mit Straßensperren aufmerksam auf seine Anliegen, und so stehen dann Hunderte den ganzen Tag und warten, legen sich unter ihre Autos, schlagen sich in die Büsche oder versuchen sonst irgendwie die erbarmungslose Hitze zu überleben.
    Uns hat es heute zum dritten Mal erwischt — erst gestern hatten wir acht Stunden ausgeharrt — und wir werden professioneller: wir bauen uns unser eigenes Schattendach und versorgen uns an den zahlreichen Ständen, die hier, die Gunst der Stunde nutzend, wie Pilze aus dem Boden sprießen, mit Essen und kalten Getränken. Eine Möglichkeit, die Sperren zu umfahren, gibt es praktisch nicht: hier ist man um jeden Kilometer froh, den man den engen, kurvigen Landstraßen voller Schlaglöcher abgerungen hat, alternative Wege existieren nicht oder sind selbst in einem Geländewagen nicht passierbar, und ein Umweg von 200 km bedeutet leicht einen zusätzlichen Fahrtag …
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day327

    Meeresschildkröten

    January 15 in Mexico

    Meeresschildkröten existieren seit 200 Millionen Jahren — binnen weniger Jahrzehnte hat der Mensch sie nun beinahe ausgerottet. Sie ersticken am Plastikmüll in den Meeren, enden als Beifang in den Netzen der Krabbenfischer oder werden durch touristische Erschließung von Stränden ihrer Nistplätze und damit ihrer Lebensgrundlage beraubt.

    Es ist wenig bekannt über die Lebensweise von Meeresschildkröten, man weiß aber, dass sie Wanderungen von mehreren tausend Kilometern unternehmen und die Weibchen zur Eiablage genau an den Strand zurückkehren, an dem sie selbst das Licht der Welt erblickt haben. Die endlosen Sandstrände an der Pazifikküste Mexikos gehören zu den wichtigsten Nistplätzen weltweit, und so versucht man hier, wenigstens die Zahl der Jungtiere, die lebend das Wasser erreichen, zu erhöhen: Wie hier in Cerro Hermoso fahren Freiwillige an vielen Orten Nacht für Nacht die Strände auf und ab, graben die Eier frischer Gelege aus, bringen sie an einen Ort, wo sie vor Nesträubern geschützt sind, und entlassen die frisch geschlüpften Jungtiere etwa zwei Monate später in die Freiheit.

    Wir begleiten die Helfer zwei Nächte lang. Leider sehen wir keine Schildkröten bei der Eiablage, finden aber ein Nest einer Lederschildkröte, der größten der sieben verschiedenen Arten von Meeresschildkröten. Die Spuren, die zum Nest führen, sind so breit wie von einer Planierraupe gezogen, und der Bereich, in dem das Riesentier im Sand gewühlt hat, ist fünf mal fünf Meter groß. In stundenlanger, schweißtreibender Arbeit bewegen wir mehrere Kubikmeter Sand, finden aber leider keine Eier. Da macht das Freilassen der winzigen Nachkommen schon mehr Freude …
    Read more

  • Day320

    Nevado de Toluca

    January 8 in Mexico

    Auf diesen Berg, einen der höchsten Vulkane Mexikos, führt eine Straße bis in 4150 Meter Höhe. Da oben ist es windig und bitterkalt, und so dachten wir, es sei eine gute Idee, uns für die Nacht eine Hütte zu mieten. Hier unsere Bewertung für die Unterkunft auf iOverlander, rückübersetzt aus dem Englischen von Google Translate:

    „unsere Pop-up-Camper ist nicht so konzipiert, widerstehen Hurrikane und wir sind nicht ausgestattet schlafen in einem Zelt AT - 10º c. wir mieteten ein Bett in diesem albergue. es gibt einen kombinierten Küche und Wohnzimmer, ein kleines Schlafzimmer, dass schläft vier (zwei etagenbetten) und ein Badezimmer mit bündig WC und Dusche, aber es war weder propan zu führen sie den Herd noch Holz zu Hitze, nicht einmal selbst Wasser spülen der Toilette und keine Bettwäsche war vorgesehen. die starke Winde heulte und schüttelte den Kamin so dass es sehr laut innen und es war Einfrieren kalt. Mex $ 130 pro Bett.“

    Bernhard hat jedenfalls kein Auge zugetan. Dafür durften wir das gleißende Morgenlicht genießen ...

    Die nächste Nacht im eigenen Auto rund 400 Meter tiefer war deutlich angenehmer, auch wenn wir bei nächtlichen Temperaturen-5°C am Morgen mal wieder das Eis von innen von den Scheiben kratzen mussten.
    Read more

  • Day285

    Santuario de la Mariposa Monarca

    December 4, 2017 in Mexico

    Endlich wieder draußen in der Natur: Millionen von Schmetterlingen und wir mittendrin.
    Monarchfalter sind ganz erstaunliche Insekten: Im Sommer in einem Millionen Quadratkilometer großen Gebiet im Nordosten der USA und im Südosten Kanadas beheimatet, fliegen sie im Herbst bis zu 4.500 km, um sich hier, im Santuario de la Mariposa Monarca, auf wenigen Hektar Fläche zu versammeln. Mehrere Hundert Millionen Tiere. Und da hängen sie nun in großen Trauben in den Bäumen, dass sich die Äste biegen, und wenn es warm wird am späten Vormittag schwärmen sie aus, und der Himmel verfärbt sich goldorange …Read more

  • Day284

    Die Küche Mexikos ist UNESCO Weltkulturerbe. Das schmeckt man an jeder Straßenecke, aber es gibt auch die Nueva Cocina Mexicana: Im Lu, dem besten Restaurant in Morelia, kreieren Spitzenköche aus frischen Zutaten von den Märkten der Region kulinarische Köstlichkeiten nach traditionellen Rezepten beeinflusst durch internationale Trends der Haut Cuisine. Wir haben zwar nicht alles verstanden, was auf der Speisekarte stand, es waren aber sehr feine Sachen dabei: Huhn auf Macadamia-Püree mit Roter Beete und Apfel, karamellisierte Hibiskus-Blüten, Lachsforelle an frischem Blattspinat … Das Vier-Gänge-Menü mit Weinbegleitung für € 21,80.Read more

  • Day282

    Montieren und Reparieren

    December 1, 2017 in Mexico

    Um das Dach auszubauen und all die anderen Dinge zu montieren ist es auf unserem guten Stadt-Parkplatz in Morelia doch ein bisschen zu eng, und so fahren wir auf einen Campingplatz in der Nähe und schrauben und hämmern, schneiden und kleben drei Tage lang. Leitungen müssen neu verlegt, Gasdruckdämpfer aus- und wieder eingebaut, und unser neuer Himmel mit Dutzenden von Schrauben fixiert werden. Endlich bekommt unser Toyo auch eine neue Hupe. Und was nicht passt, wird passend gemacht …Read more

  • Day279

    Einkaufen und Fahrzeug warten

    November 28, 2017 in Mexico

    Morelia ist mit etwa 600.000 Einwohnern die größte Stadt in der Umgebung, und hier gibt es fast alles zu kaufen. Wir quartieren uns auf einem bewachten Parkplatz in der Innenstadt ein, und innerhalb von zwei Tagen haben wir eine neue Batterie, das Material zum Ersatz für unser verschimmeltes Dach, und diverse andere Kleinigkeiten gefunden. Außerdem wird das Fahrzeug mal wieder gewaschen und abgeschmiert, und in einer Nebenstraße finden wir einen, der auf die Schnelle unsere abgebrochene Batteriehalterung schweißt ...Read more

  • Day279

    On the road again

    November 28, 2017 in Mexico

    Kaum zu glauben: Nach einem Monat (!) In Pátzcuaro, Michoacán, Mexiko 🇲🇽 sind wir wieder unterwegs ..

  • Day276

    Standheizung

    November 25, 2017 in Mexico

    Stunden- wenn nicht tagelang hatten wir recherchiert, dann schickt uns der Himmel diese zwei. Stefan und Yasmin (planr.org) sind auch mit einem Toyota Land Cruiser unterwegs Richtung Südamerika und fahren eines Morgens auf unseren Campingplatz. Wir hatten seit langem Probleme mit unserer Standheizung, aber der Hersteller hatte jede Hilfe verweigert, in Mexiko gibt es keine Servicepartner, und auch sonst hatten uns unsere Recherchen nicht wirklich weiter gebracht.
    Stefan ist handwerklich sehr geschickt und kommt gleich zur Sache: „Gehen wir doch den einfachen Weg“, meint er, baut kurzerhand die Standheizung aus und zerlegt sie komplett. „Kein Wunder“, sagt Stefan, als er die Brennkammer öffnet. Sie ist komplett verrußt. Stefan reinigt sie sorgfältig, und schnell ist alles wieder zusammengebaut, montiert und getestet. Endlich! Wir müssen nicht mehr frieren!
    Frieren in Mexiko? Richtig. Wir befinden uns in tropischen Breiten, und am Tag ist es auch im Spätherbst sonnig und warm. Aber nachts fallen die Temperaturen schnell in den niedrigen einstelligen Bereich, und da ist es dann nicht mehr wirklich gemütlich in unserem offenen Camper ...
    Read more

  • Day253

    Nachts sind die Friedhöfe von Kerzen, Fackeln und Lagerfeuern erleuchtet. Es wird gesungen, getanzt und musiziert, gegessen und getrunken, erzählt und gelacht, und mancherorts sitzen Angehörige und Freunde bis ins Morgengrauen an den Gräbern, um mit den heimgekehrten Toten zu feiern.

    Noch mehr Bilder gibt´s auf
    https://www.facebook.com/pg/hinterdemhorizontmedia/photos/?tab=album&album_id=1685590981491903
    Read more

  • Day253

    Dias de los Muertos — Friedhöfe Tag

    November 2, 2017 in Mexico

    Die Friedhöfe verwandeln sich in ein Meer voller Farben. Schmuck und Grabbeigaben erinnern oft an die Vorlieben des Toten zu Lebzeiten.

    Noch mehr Bilder gibt´s auf https://www.facebook.com/484485831602430/photos/?tab=album&album_id=1685588814825453

Never miss updates of hinter-dem-horizont with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android