Indonesia
Banjar Teruna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Thomas Beach and Padang Padang

      October 10, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 33 °C

      Nach ausgibiger Plantscherei im Pool, unserem täglichen lecker frischen Frühstück...

      "Auf die Roller fertig los!"
      Es wird das letzte Mal sein, daß wir die tollen Strände der südlichen Bukithalbinsel geniessen können!
      Schon morgen geht es in unsere zweite Unterkunft in Ubud (Zentralbali)....Bob wird uns fahren!

      Aber jetzt haben wir erst einmal HEUTE.....

      Die Fahrt auf den Rollern machte uns wirklich Spaß immer wieder dachte man, man erlebt all dieses nicht wirklich....Die Landschaften, das Meer und dann diese Mädels und der "Motorbikeheld" inmitten dieser faszinierenden Umgebung....alles wirkt so krass unrealistisch!!!

      "SIND WIR WIRKLICH HIER???? KANN DAS ALLES SEIN???? WO BITTE IST DER HARKEN??? DAS KANN DOCH NICHT SEIN, lach!!!"

      Und da ist er ja auch schon der hochgelobte "Thomas Beach".....! Mit Motorbikes echt super zu erreichen!!!!

      Die Bilder sprechen für sich!

      An diesem Strand nahmen wir uns vor meeresbiologisch zu denken, suchten nicht nur Muscheln, sondern beobachteten auch Meeresschnecken, Seeigel, Einsiedlerkrebse und dann ging unser Forschungsdrang tatsächlich so weit, daß wir 4 Stunden damit beschäftigt waren die Klein-und Großbiotope zu inspizieren zu palpieren und in uns aufzusaugen!

      Mit all dem neuen Wissen und tollen Eindrücken im Gepäck ging es dann zurück zum Rollerverleih.....!

      Doch vorher noch aus "Jim Beam- und Vodkaflaschen" Benzin tanken! Wat'n Wahnsinn.....!!! Das würde es in Deutschland niiiiieeee geben! Hier gibt es das NICHT ANDERS!!!

      Ach ja, und hier dann noch unser Dinnerplatz! Wie jeden Abend malerisch schön und immer woanders und immer noch spektakulärer und leckerer!
      Dieses Mal aßen wir in einer Art Teehaus und durften unser Dinner im Lotussitz genießen!

      Übrigens versuchen wir hier ausschließlich balinesisch zu essen....Ich kann nur sagen:" das Essen in Bali ist unglaublich lecker! Alles ist unglaublich frisch, farbenfroh und liebevoll hergerichtet!
      Und dann die Menschen....ich kann es nur immer wieder sagen....Man fühlt sich so willkommen, wie unter Freunden, hat längere Gespräche mit jedem dem man begegnet....genauso unwirklich wie unsere Fahrt zu den schönsten Stränden Balis!

      Unendlich dankbar!!!!
      Read more

      Traveler

      💖Sehr schöne Bilder!!!

      10/11/19Reply
      Traveler

      Ein tolles Bild!

      10/12/19Reply
      Traveler

      Wir verfolgen eure Abenteuer fleissig. Da wünschte man glatt man könnte wuch mal für einen Tag da besuchen kommen 😊

      10/12/19Reply
      6 more comments
       
    • Day135

      Coffee Plantation & Waterfalls

      November 4, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 31 °C

      🇬🇧🇮🇩
      The third stop: a Bali coffee plantation with Luwak Coffee and all other kind of cocoa and tea. We got a free very informative tour of the area and were also invited to try all kinds of coffee and tea. Very delicious.
      After the visit we drove to our last stop: the wisata air terjun kanto lampo - a nice waterfall. Matthias was the only one with swimwear, so he went in for a nice waterfall photoshoot. 🤩

      🇩🇪
      Der dritte Stop für heute war eine balinesische Kaffee Plantage mit Orginal Luwak Kaffee und allerlei Tee und Kakao Sorten. Wir bekamen eine freie Tour Uber die Plantage mit ein paar Informationen und durften danach verschiedene Tee und Kaffee Sorten probieren. Sehr lecker!
      Danach ging es zum Terjun Kanto Wasserfall, der letzten Station für heute. Da Matthias der einzige mit Badeklamotten war, war er der einzige der für ein kleines Shooting ins Wasser sprang. 🤩
      Read more

      Traveler

      wie gehts mit der Hand ?

      11/6/19Reply
      Traveler

      Es geht! Also tut noch weh aber wird schon 😊 danke Dieter!

      11/7/19Reply
       
    • Day11

      Bali - Ubud Tag 6

      September 19 in Indonesia ⋅ ⛅ 23 °C

      Ubud Tag 6

      Mit kurzer Unterbrechung, da Britta bereits zur Vulkanbesteigung abgeholt worden ist, bin ich um halb 7 aufgewacht. Der Hahn weckt nach 6 Tagen mittlerweile leichte Aggressionen 🙄 ich hoffe, dass es in der nächsten Unterkunft keinen Hahn gibt. So wie wir rausgefunden haben, hat jede Familie mit Tempel seinen eignen...Na Prost Mahlzeit! 🤯

      Heute morgen bin ich mit dem Roller zu einer Auffangstation für Schildkröten gefahren. Diese ist etwa eine Stunde von unserer Unterkunft entfernt.

      Hier auf Bali gibt es zwei, unbedingt drauf achten, dass man die richtige besucht! Die Turtle Conservation Bali wird von einheimischen Balinesen sowie Freiwilligen aus aller Welt betrieben. Zusätzlich wird sie vom Staat gefördert und kann so mehrere tausend Schildkröten jährlich sicher zur Welt bringen. Auch kranke Schildkröten, die z.B. durch Fischer oder herum schwimmendes Plastik im Meer verletzt wurden, werden in der Schildkröten Schutzstation gesund gepflegt. Man zahlt übrigens keinen Eintritt sondern kann wenn man mag die Station mit einem Obolus unterstützen.

      Kaum angekommen, konnte ich in ein kleines Gehege, in denen die Eier im Sand verbuddelt sind und dort frisch geschlüpfte Babyturtles in einer Wanne lagen. Richtig süüüüüß 😍😍 ich war direkt voll in love!

      In der nächsten Station waren die Becken der kranken/und verletzten Schildkröten sowie einem großen Becken mit Mini-Schildkröten, die breit dazu waren, die große weite Welt zu erkunden. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, ein kleines süßes Ding zu adoptieren. Also bekam ich eine kleine Wanne und durfte mir eine aussuchen und diese mit der Wanne einsammeln. Ich habe eine Kleine gewählt, die ganz flink durch das Becken geschwommen ist und direkt mein Herz erobert hat 😍

      Danach habe ich mich mit meiner kleinen Wanne und Schildkröte in einen Wartebereich gesetzt denn nicht nur, dass man diese adoptieren kann, nein - man hat auch die Möglichkeit, diese per Boot eigenständig in das Meer zu lassen und sie dabei zu begleiten, wie sie die ersten Meter im Meer schwimmen 😍

      Ich bin absolut seekrank! Richtig seekrank! Bin Jaaaaahre in die absolute Vermeidunghaltung gegangen und Bootfahren war für mich keinerlei Option. Alleine der Gedanke daran versetzt mich schon in Panik. Ich möchte aber daran arbeiten, meine Grenzen zu überschreiten und über mich hinaus zu wachsen. Also habe ich einfach nicht drüber nachgedacht und bin in dieses Boot gestiegen.  Ich muss sagen, die Fahrt dauerte zwar nur 10 Minuten aber ich habe es einfach getan! Ich wollte sooo sehr diese kleine Maus selber aussetzen. Ich saß in diesem Boot und war so unfassbar stolz auf mich und mit der Wanne auf meinem Schoß unendlich glücklich 😍

      Das Boot hielt in der Nähe eines Korallenriffes an und dort konnten wir die kleinen Mäuse nacheinander aussetzen. Es war wirklich ein atemberaubendes Erlebnis. Das werde ich garantiert nicht vergessen 🐢❤️

      Wieder zurückgekommen habe ich ein Zertifikat erhalten mit dem Namen meiner Schildkröte, den ich zuvor auswählt habe sowie eine kleine süße Kette mit einer Holzschildkröte dran. Ich bin jetzt Patin einer Schildkröte Namens Fleur 😍

      Die Adoption mit der Bootsfahrt hat 240 K IDR gekostet. Das sind umgerechnet ca. 17 Euro. Das war es mir aber absolut wert! Für mich war das ein richtiges Highlight und man weiß, dass es den Tieren zu Gute kommt.

      Danach bin ich zurück zur Unterkunft gefahren. Britta war zwischenzeitlich vom Ausflug zurück und den restlichen Tag wollten wir gemeinsam verbringen.

      Alleine Rollerfahren macht wirklich richtigen Spaß. Voraussetzt man hat den passenden Helm an. Diesmal bin ich über eine Schnellstraße gefahren. Andere befördert auf dem Roller einen riesigen Karton auf ihrem Kopf, manche riesige Bananenblätter, Gasflaschen oder andere Dinge und ich versuchte einfach nur krampfhaft mit einer Hand den Helm irgendwie fest zu halten. Um ein Haar wäre der weg gewesen. Mein Nacken dankt es mir gerade überhaupt nicht! 😒

      Mittlerweile liebe ich den Verkehr in Bali (sofern es nicht im direkten Zentrum einer Touristenhochburg ist). Es macht wahnsinnig viel Spaß und jedes Mal eine richtige Challenge und gleicht Tetris. Autos werden rechts und links überholt oder man fährt zwischen zwei Autos. Lustig wird es besonderes, wenn der Verkehr mal  zum Stehen kommt. Alle fahren im Slalom durch die Autos und jeder versucht irgendwie relativ weit nach vorne zu kommen.

      Ab Mittag haben wir dann noch mals genau unseren Ort erkundet. So wirklich viel Zeit hatten wir dafür bisher leider nicht. Also sind wir noch durch kleine süße Marktstraßen geschlendert (die allerdings alle den selben Kram haben) und haben noch 2 Tempel besucht. Die hatten wir irgendwie gar nicht auf dem Schirm und waren daher umso überraschter, wie schön die waren 😍

      Der erste war der Puri Saren Agung, auch Ubud Palast genannt. Der Ubud-Palast ist ein historischer Gebäudekomplex in Ubud, Gianyar Regency von Bali, Indonesien. Der Palast war die offizielle Residenz der königlichen Familie von Ubud. 

      Der zweite war der Pura Taman Saraswati. Saraswati, offiziell Pura Taman Kemuda Saraswati, auch bekannt als Ubud Water Palace, ist ein balinesischer Hindu-Tempel in Ubud. Der Tempel ist der Göttin Sarasvati gewidmet und  ist bekannt für seinen Lotusteich.

      Es wäre definitiv schade gewesen, sich diese nicht an zu schauen.

      Wir sind an einer kleinen süßen Boutique vorbeigegangen. Die Kleidung hatte einen total süßen Hippi-Ibiza Style und zack habe ich im Schaufenster ein Jumpsuit entdeckt, der leider verhältnismäßig teuer war aber der mit richtig gut gefallen hat. So gut, dass wir später zum Schluss noch mal eine halbe Stunde zu dem Laden zurückgekehrt sind mit der Hoffnung, dass dieser total hässlich aussieht, wenn man ihn trägt. Tja... Ich hätte es nicht tun sollen... Er gefiel mir nämlich richtig gut.. Mit der Kreditkarte tut es auch nur halb so dolle weh 😏

      Leider ist es auf Bali nicht sehr verbreitet, mit Karte zu zahlen. Das kenne ich aus anderen Ländern anders. Hier muss man überwiegend bar bezahlen. Das mit dem Umrechnungskurs ist alles andere als einfach. Heute morgen war ich in einem Supermarkt und wollte ein paar Getränke und Frühstück kaufen. Ich hatte das Portemonnaie voller Scheine, aber niemand rechnet damit, dass das quasi nichts wert ist. 10.000 IDR sind gerade mal 70 Cent. Also musste ich kurzerhand unverrichteter Dinge zur Unterkunft fahren und mehr Geld holen und dann den nächsten Versuch starten 🙄 ich kann mich übrigens gerade frischgebackener Millionär nennen. Wir haben nämlich gerade einen Geldautomaten gefunden bei dem man 3 Mio IDR abheben kann. Dies entspricht ca. 200 Euro. Ich denke, damit kommen wir die nächsten 2 Wochen klar.

      Gerade haben wir unsere Backpacks gepackt. Ich muss sagen, ich finde es super praktisch mit dem Backpack zu reisen. Der ist fix gepackt allerdings vergisst man gerne mal beim Shoppen, dass ein Kleidungsstück mehr oder weniger platztechnisch doch sehr ins Gewicht fällt.. 🙈 So langsam wird der Backpack ziemlich stramm. Die Schuhe müssen mittlerweile schon in einer Extratüte transportiert werden, aber solange wir nicht fliegen, ist das ok.

      Morgen werden wir bereits um 5 Uhr morgens von unserem Fahrer abgeholt. Für uns geht es weiter nach Amed. Es war gar nicht so einfach einen Fahrer zu finden, der dort hin fährt. Das sind nämlich 70 km und knapp 2/3 Std Fahrt. Zu unserem Glück hat der Fahrer noch ein Mädel gefunden, dass ebenfalls mit nach Amed fährt. So können wir uns die Kosten teilen. Auf dem Weg dort hin möchten wir noch einen Stopp bei dem Tempel Puma Lempuyang einlegen.

      Ich freue mich schon sehr auf Amed! Raus aus der Touristenhochburg und ab ins Wasser 🧜‍♀️🏄🐠
      Read more

      Traveler

      Mega süß 😍!!!

      Traveler

      Ich habe auch kurzzeitig Muttergefühle entwickelt 😄🥰🥰❤️

       
    • Day10

      Bali - Ubud Tag 5

      September 18 in Indonesia ⋅ ⛅ 23 °C

      Tag 5 in Ubud

      Da wir gestern ausnahmsweise mal zu einer humanen Zeit ins Bett gegangen sind, war ich heute morgen gegen 7 Uhr wach. Ich schlafe zwar ganz gut, aber der Hahn des Tempels legt jede Nacht Nachtschicht ein und battelt sich mit dem Hahn des Nachbarn. Also... die ganze Nacht gibt es Kikirikiiiiieeeeeee.... Wir haben gerade 21 Uhr. Noch hören wir nichts. Der fängt wohl erst pünktlich zur Schlafenszeit an 🙄

      Britta hatte sich für einen Kochkurs angemeldet und wurde um 8:30 Uhr abgeholt. Ich bin dann auch relativ früh mit dem Roller los.

      Heute bin ich zum Pura Tanah Lot gefahren. Dieser liegt westlich von Denpasar und ist ca. 30 km / 50 min von Ubud entfernt.

      Pura Tanah Lot – auf deutsch auch „Meerestempel“ genannt, ist ein Hindutempel an der Küste im Südwesten von Bali. Wörtlich übersetzt bedeutet Tanah Lot „Land inmitten des Meeres“.

      Der Eintritt hat 60 K IDR gekostet. Das sind umgerechnet ca. 4 Euro. Als ich dann den Eingang gefunden habe (das Arial war riesig) wäre ich absolut geflashed! Meeresrauschen!! 😍  Ich bin einfach ein Meerkind! Ich liebe das Meer!! Ich habe mich so gefreut und bin direkt in Richtung des Wassers gelaufen und habe einfach 10 Minuten dort gestanden und einfach nur in die Weite und auf die Felsen im Wasser geschaut ❤️

      Die Tempelarea sah toll aus und war sehr weitläufig und wie ein Park angelegt. Dieses Mal war sie sehr grün und in Verbindung mit dem Meer und der hübschen Bepflanzung, lud es total zum Entspannen und Verweilen ein. Wenn man die "Promenade" links entlang läuft kommt man zum großen Wassertempel. Zu diesem gelangt man allerdings nur bei Ebbe durch das Wasser. Also kurzerhand Schuhe ausgezogen und bis zum Tempel gelaufen. Dort wurde gegen einen kleinen Obolus eine Segnung vorgenommen. Aus einer Quelle kam Wasser, welches man trinken solle (ich habe es allerdings vorsorglich wieder ausgespuckt, da ich nicht wusste, ob es wirklich trinkbar ist - aber nicht verraten🤫) danach wurde man gesegnet, eine Frangipani-Blüte ans Ohr geklemmt (die riechen sooooooo gut 😍) und Reis auf die Stirn geklebt. Das ist das Symbol für Weisheit.

      Leider war der Tempel allerdings nicht begehbar. Das finde ich ziemlich schade. Das ist leider schon öfters vorgekommen, dass man Eintritt zahlt aber der tatsächliche Tempel dann leider nicht begehbar ist, also bin ich direkt wieder durchs Wasser auf die andere Seite und habe mir den Rest des Geländes angeschaut. Die Sonne brannte heute wieder tierisch 😮‍💨 ich war bestimmt 1 1/2 Std auf dem Tempelgelände. Für mich ein absolutes Highlight!

      Auf dem Weg zum Ausgang habe ich mich von den unzähligen Ständen, die einen leider überall sehr penetrant anquatschen, breitschlagen lassen, eine kalte Cola zu kaufen. Natürlich zum doppelten Preis - was sonst... Aber ich hatte sooooo einen Durst. Auf Bali braucht man wirklich ein dickes Fell und die nötige Portion Ignoranz. Das ständige Angequatsche ist echt nervig 🙄

      In dieser Ecke Balis bin ich bisher mit dem Roller noch nicht gefahren. Wuuuuunderschöön! Diese grüne Palmenlandschaft zwischen den Weiten der Reisfelder rundherum umgeben von Tempeln. Als ich dort entlang gefahren bin habe ich absolute Dankbarkeit verspürt. Dieses Kribbeln, dass durch den ganzen Körper geht und einem die Tränen in die Augen treibt. Die absolute Aufmerksamkeit auf das, was gerade passiert. Ich bin einfach unterwegs.... Fahre mit dem Roller durch die schönsten Orte Balis und ich weiß, dass ich nicht in einer oder auch nicht nach zwei Wochen nach Hause fliegen muss sondern das Abenteuer einfach weiter geht. An zu Hause habe ich bisher noch keine Sekunde gedacht. Ich habe nur ganz dolle die Befürchtung, dass ich in Deutschland nie mehr vernünftig Auto/Roller fahren bzw. mich an dessen Verkehrsregeln halten kann. In dieser Hinsicht bin ich bereits nach wenigen Tagen der Balinese durch und durch 😅 🛵 💨

      Gegen 12:30 Uhr habe ich mich wieder auf dem Weg zur Unterkunft gemacht, da Britta bereits mit dem Kochkurs fertig war und wir den restlichen Tag noch gemeinsam verbringen wollten.

      Also kurz frisch gemacht und eigentlich waren wir noch mal auf dem Weg ins Tis Café, und wollten dort ein wenig im Pool relaxen und uns noch mal andere Reisterassen anschauen, die dort in der Nähe sind. Auf dem Weg dort hin sind wir allerdings im Creyta Ubud gelandet. Wir dachten, es sei der Eintritt zu den Reisterassen und natürlich wurde auch hier wieder Eintritt verlangt. Haben uns die Frage gestellt, ob wir 50 K für die Terrassen bezahlen wollen und haben uns dann aber dafür entschieden. Kaum reingegangen waren wir absolut umgehauen!! Eine riesige Poollandschaft inkl wunderschönstem Ausblick auf die Reisterassen inkl DJ/Beachclub. Das war tatsächlich eine Sache, die wir uns von Deutschland mal rausgesucht hatten aber dann doch wieder verworfen hatten weil wir andere Prioritäten gesetzt haben. Da man am Eingang nicht offensichtlich ein Schild von dem Beachclub sah, sind wir einfach nichtsahnend rein und haben uns mega gefreut. Badesachen hatten wir ja ohnehin dabei, weil wir ursprünglich zu einem anderen Pool fahren wollten. Die Atmosphäre war hammer. Coole Leute, coole Musik, atemberaubender Ausblick und dann die verschiedensten Poolbereiche. Wir haben den Nachmittag dort verbracht und bei eintrentender Dunkelheit sind wir noch ein bisschen in Richtung der Reisfelder entlangspaziert und haben wunderschöne Fotos gemacht.

      Auf dem Weg nach Hause haben wir noch an einem Streetfood angehalten und uns zwei Corndogs Mozzarella Sticks mitgenommen die dann vor Ort frisch frittiert wurden. Danach wollten wir noch mal an dem Stand von gestern vorbei und noch ein paar Chickenbällchen holen. Die haben soooo gut geschmeckt. Leider hatte der Stand heute zu. Vielleicht weil heute Sonntag ist 🤷‍♀️ also gab es für uns nur jeweils einen Stick mit der schärfsten "Spicy-soße", die ich je gegessen habe und die förmlich alles weggrbrannt hat. Mit der Frage, ob ich eine scharfe Soße haben möchte, gehe ich zukünftiger behutsamer um 😅 zum Nachtisch hab es dann Kekse und Chips 🤣

      Heute sind wir schon relativ früh zu Hause. Britta wird heute Nacht um 2 Uhr abgeholt und besteigt zum Sonnenaufgang den Vulkan Mount Batour. Ich werde mich dann wahrscheinlich morgen wieder relativ früh auf den Roller setzten und mal sehen, wohin der Weg mich morgen führt 😍

      Ich muss mal ganz nebenbei anmerken. Ich bin jetzt 10 Tage unterwegs und habe mit Ausnahme des Hinfluges keine einzige Kopfschmerztablette nehmen müssen. Ich bin sooooo happy!! 🤗 Normalerweise gibt es selten Tage, an denen ich mal keine nehmen muss. Die Entfernung vom Alltag und das Klima tut mir einfach verdammt gut!!
      Read more

      Danke Silke für die Wunderschönen Fotos!!!!👍👋👋👋 [Brusenbauch Franz]

      Traveler

      Es ist so entspannend eure Berichte zu lesen. So eine Auszeit ist gut für Seele und Körper.😚

       
    • Day9

      Bali - Ubud Tag 3

      September 17 in Indonesia ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute sind wir das erste Mal mit so richtigem Sonnenschein wach geworden ☀ Man merkt einfach, dass man dann viiieeeeel motivierter ist. Also haben wir unseren Plan für den heutigen Tag geschmiedet.

      Heute haben wir uns den Tempel  Pura Tirta Empul angeschaut. Dieser ist ein hinduistisch-balinesischer Wassertempel. Er gilt eines der ältesten, religiösen Heiligtümer Balis. Dieser wurde im Jahr 962 erbaut. Eine heilige und unerschöpfliche Wasserquelle macht diesen Ort magisch und beliebt. Aufgrund seiner hohen Bedeutung findet man dort allerdings mehr Einheimische als Touristen.

      Die Fahrt mit dem Roller dauerte etwa eine halbe Stunde und der Eintritt betrug 50.000 IDR. Das sind umgerechnet ca. 3,50 Euro.

      Am Eingang haben wir uns einen Sarong ausgeliehen. Wir hatten zwar eigene Tücher dabei, aber mit diesen durften wir den Tempel leider nicht betreten. Natürlich wollten wir es uns nicht nehmen lassen an der rituellen Zeremonie teil zu nehmen. Also tauschten wir unsere Sarongs nochmals gegen grüne Badesarongs mit einem roten Band, legten unsere Kleidung und Wertsachen in einem Spind. Danach stellten wir uns in der Schlange an. In dem Becken gibt es insgesamt 15 Quellen mit verschiedenen Bedeutungen und man geht von Quelle zu Quelle. Man darf keine auslassen, sonst bringt das Unglück.

      Es gibt zu jeder Quelle eine Handlung, die man machen muss wie zb. beten, Wasser mit den Händen ins Gesicht spritzen, Wasser in den Mund nehmen und ausspucken und/oder den Kopf unter das fließende Wasser halten, sodass Kopf und Rücken vollständig von dem Wasser bedeckt ist. Das Wasser war eiskalt! Es brauchte teilweise ein bisschen Durchhaltevermögen, da jedes Mal wenn ich den Kopf unter die Quelle hielt, leichte Atemnot bekommen habe, sowie die Tatsache, dass auf dem Boden der Becken vollständig Steine ausgelegt waren, die nach einer Zeit weh taten, umso länger man in diesem Becken war und von Quelle zur Quelle gegangen ist. Diese 'Zeremonie" hat ca. 45 Minuten gedauert.

      Kaum war ich fertig wollte ich das Becken verlassen und bin von einem Frosch "attaktiert" worden, der fröhlich auf meiner Schulter und Rücken sprang. Hab mich tierisch erschrocken 😵‍💫

      Ich muss sagen, ja der Tempel ist ganz nett aber bisher hat mich keiner wirklich umgehauen. Die sind teilweise sehr groß und nicht zusammenhängend sondern eher ein großes Gelände mit verschiedenen "Ecken".  Ich finde es trotzdem sehr beeindruckend zu sehen, wie eine Kultur so einen starken Zusammenhalt hat. Vor jedem Geschäft und vor jedem Haus stehen jeden Tag Opfergaben. Das sind kleine aus Bananenblättet geflochtene Körbchen mit u. A. Blumen und Räucherstäbchen. Mit fällt dieser kulturelle Zusammenhalt im Ausland immer sehr intensiv auf. Das fehlt leider meiner Meinung nach in Deutschland komplett. Deshalb ist es immer wieder schön zu sehen, wie es in anderen Ländern funktioniert.

      Die Sonne brannte heute extremst! Heute war der erste richtige sonnige Tag auf Bali und wir haben natüüüürlich überhaupt nicht damit gerechnet. An Sonnencreme hat selbstverständlich niemand von uns beiden gedacht, getreu des Mottos, lieber haben als brauchen, stand sie schön bei uns im Zimmer und wir konnten regelrecht dabei zugucken, wie wir immer roter wurden 🙄

      Nachdem wir beide in der heiligen Quelle "gebadet" haben, haben wir uns auf den Roller gesetzt und sind mit einem kurzen Zwischenstop im Supermarkt um,... natürlich Sonnencreme, was sonst, zu kaufen, zu dem Wasserfall Tukad Cepung gefahren. Dieser war weitere 25 km und  35 Minuten entfernt. 

      Er befindet sich etwas abseits der Touristen-Orte. Der Wasserfall scheint noch ein kleiner Insider zu sein. Jedenfalls ist er nur rar ausgeschildert. Bereits der Weg zum Wasserfall ist super schön. Um Waterfall zu erreichen, läuft man ca. 20 Minuten durch eine kleine Dschungelandschaft mit teilweise relativ steilen Stufen nach unten und großen Spinnen, die über unseren Köpfen ihr zu Hause aufgeschlagen haben. Zum Glück habe ich keine Angst vor Spinnen aber solche großen habe ich noch nie gesehen und würde äußerst ungerne in ein solches Netz laufen 😱

      Der Weg war wirklich sehr schön. Teilweise musste man ein kleines Gewässer durchqueren. Zum Glück war es schattig 😅. Es gibt 2 Wasserfälle. Einen in einer Höhle der durch eine Lichtquelle angestrahlt wird und einen kleineren. Die Fotoschlange an dem Hölenwasserfall war ziemlich lang aber lohnenswert! Der Rückweg nach oben war dann ein bisschen beschwerlicher. Mein Tipp: unbedingt festes Schuhwerk anziehen!!

      Danach haben wir uns auf den einstündigen Nachhauseweg gemacht 🛵

      Mittlerweile klappt das mit dem Rollerfahren wirklich sehr gut. Nur die ersten 10 Minuten bis man aus dem Stadtinneren ist, ist etwas stressig weil der Verkehr sehr dicht ist. Danach macht es wirklich Spaß und man sieht einfach super viel von der Umgebung und kann es einfach in vollen Zügen genießen.

      Wir sind teilweise durch ganz alte und kleine Dörfer gefahren. Es wurde sooooooo grün und einfach wunderschön. Das ist also Bali! Das richtige Bali! Teilweise buckelige Schotterpisten mit unvorhersehbaren tiefen Schlaglöchern mit großen hauseigenen Tempeln zwischen wunderschöner Palmenlandschaft und Reisfeldern. Wer behauptet, Bali sei nicht schön, der ist defintiv noch nicht in den abgelegenen Orten gewesen. Bali, ich muss sagen, du hast mein Herz heute höher schlagen lassen 😍. Fernab von dem Gewusel in Ubud, Seminyak und wie die Touristenorte nicht alle heißen, wo sich ein Souviniershop nach dem anderen aneinanderreiht, beginnt die wahre Schönheit.

      Auf dem Weg nach Hause haben wir noch einen Park (Alun-Alun Gianyar)  mit einem wunderschönen Brunnen entdeckt. Da dort gefühlt hunderte Roller vor dem Eingang standen, haben wir uns spontan entschieden kurz an zu halten und uns diesen näher an zu schauen. Es Wat eine schöne Grünfläche auf der mehrere Gruppen die verschiedenste Sportarten ausgeübt haben. Wir waren ganz verzaubert von einer Truppe Damen ca. 50 im mittlerweilen Alter, die Zumba in Begleitung lauter Musik "getanzt" haben. Da alle das gleiche Outfit trugen, hätte man denken können, es sei ein riesiger Flashmop gewesen und mitten drin zwischen den ganzen kleinen Balinesen hat es sich Britta nicht nehmen lassen sich mit ihrem bunten Blumenkleid in die Menge zu mischen und mit zu tanzen 😁 aufgefallen ist sie auf jeden Fall! Es hat richtig Spaß gemacht dabei zu zu schauen. 💃

      In der Unterkunft angekommen, haben wir uns schnell frisch gemacht und haben bei Pizzaria Bali Buda Warung Citta Ovest Abendgegessen. Die Bewertungen bei Google waren wirklich gut aber die Pizza doch eher ein flopp. Am Nebentisch haben wir aber ein deutsches Mädel kennengelernt, die auch einige Monate gereist ist und Bali deren letzte Anlaufstation ist. Es ist immer sehr interessant zu erfahren, wie andere ihre Auszeit verbracht und welche Erfahrungen sie gemacht haben. Auf Bali sind überwiegend junge Menschen, ich denke, die meisten als Backpacker unterwegs. Es ist ein relativ günstiges Reiseziel und hat viel sehr zu bieten.

      Mein Tipp ist es: mietet euch am besten einen Roller oder wenn ihr nicht selber fahren wollt, einen Fahrer und fahrt raus! Bleibt nicht in den überfüllten und stressigen mit Touristen überfüllten Orten, in denen man jeden Meter  angequatscht wird, ob man ein Taxi oder eine Massage möchte. Das ist nicht das echte Bali! Es hat vieeeeeel mehr zu bieten ❤️❤️❤️
      Read more

      Wenn es nicht Regnet !!😂🤣🤣🤣 [Franz Brusenbauch]

      Traveler

      Genau!! 😁 ansonsten Regencape an ☔ 🛵

       
    • Day19

      Wasserfall-Tag

      September 23, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

      Den vorletzten Tag auf Bali starteten wir mit einer 45 minütigen Fahrt zum Wisata Air Terjun Kanto Lampo Wasserfall. Natürlich nutzten wir die letzten Tage aus und gingen zu viert auf Tour. Vor den Reisebussen erreichten wir unser Ziel und hüpften bereits früh morgens unter einem der schönsten Wasserfälle auf Bali umher. Um ein schönes Bild zu bekommen spricht man sich mit den anderen Besuchern ab, sodass jeder die Möglichkeit hat für wenige Minuten "alleine" an diesem schönen Ort zu sein. Nicht aber eine Chinesin, die quetschte sich frech von links ins Bild. So nutzen wir die Gelegenheit und crahsten ihre Meditativen Instabilder. Ihr anschließender Blick als sie ihre Bilder überprüfte war den Spaß definitiv Wert. Weiter ging die Fahrt zum Air Terjun Tegenungan Wasserfall. Auf dem Weg dort hin legten wir eine Vollbremsung hin, den vor uns überquerte eine Schlange den Weg der wir lieber nicht zu nahe kommen wollten. Am Wasserfall konnten wir tolle Bilder mit "Nästern" for free machen. Das mussten wir Schwaben natürlich direkt ausnutzen. An sich war der Wasserfall ganz nett aber der Erste hat uns deutlich besser gefallen. Weiter ging es nach Ubud wo wir mal richtig ordentlich Indonesisch schlemmten. Pappsatt ging es eine kleine Runde Shoppen bevor wir noch schnell bei denen beiden ihrer Unterkunft vorbei schauten und uns anschließend auf den Rückweg machten. Die letzte Nacht in Indonesien stand an und wir planten bis spät in die Nacht die ersten Tage für Australien.Read more

      Traveler

      Ganz allein bei so nem grossen Wasserfall ;-)

      9/25/19Reply
      Traveler

      Ja das schafft man wenn man sich ein bisschen geduldet😋

      9/25/19Reply
       
    • Day136

      Goa Gajah

      November 5, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 33 °C

      🇬🇧🇮🇩
      Today we took a long 4.7 kilometer walk to Goa Gajah - another temple in Ubud.
      It was nice but very dirty - for now the four of us have seen enough temple. 😂
      This afternoon Vany is going to join the group 😍.

      🇩🇪
      Heute sind wir zu Goa Gajah gelaufen. Entlan der heißen Straßen dauerte die 4.7 Kilometer lange Wanderung ca eine Stunde. Der Tempel war schön, aber schmutzig. Wir vier sind uns einig, zunächst haben wir genug von Tempeln. 😂
      Heute Nachmittag kommt Vany an und ergänzt die Truppe 😍.
      Read more

    • Day13

      The Agung Rai Museum of Art

      July 13 in Indonesia ⋅ ☁️ 25 °C

      So sah’s es drinnen aus.
      Wirklich wunderschöne Kunstwerke. Der Stil der Bilder war im allgemeinen sehr traditionell gehalten.
      Die ersten 3 Bilder sind von Balinesen gemalt, der Rest der Bilder, die ihr seht, sind von internationalen Künstlern gemalt worden.Read more

    • Day204

      Happy Birthday 🥳

      February 18 in Indonesia ⋅ 🌧 30 °C

      🇩🇪
      Julian
      Mein Engel hat Geburtstag. Für mich bedeutet das immer Planung und Vorbereitung.
      Für die Reise hatten wir ausgemacht, dass wir uns nichts schenken, sondern uns lieber zusammen etwas gönnen.
      Trotzdem wollte ich ihr zumindest das Gefühl geben, dass heute ihr Geburtstag ist.
      Also bin ich am Tag davor los spaziert und habe ein paar Dinge besorgt.
      Zum Glück habe ich an den Tagen zuvor, in der Nähe unserer Unterkunft, einen Geburtstagsshop entdeckt.
      Eine Geburtstagsgirlande, Luftballons, eine kleine Torte, Kerzen, Blumen und eine Krone habe ich ergattert.
      Nachdem wir ja am Morgen bzw. mitten in der Nacht aufgestanden sind, um auf den Vulkan Batur zu klettern, habe ich alle „Feierlichkeiten“ auf den Nachmittag, nach einem Mittagsschläfchen, geschoben. Direkt nach dem Vulkan waren wir noch auf einer Obstfarm. Dort gab es unter anderem Maracuja-, Kakao- und Kaffeefrüchte. Hier haben wir gelernt, was Luwak-Kaffee ist - auf jeden Fall der teuerste Kaffee der Welt. Also wirklich…nicht nur weil es für uns zu teuer war 😅Der Luwak ist ein Tier, auf Deutsch: Fleckenmusang. Das Tier frisst die Kaffeekirschen. Aufgrund seines guten Geruchsinns sucht er sich wirklich nur die Früchte aus, die wirklich perfekt reif sind. Ihr ahnt es sicher schon…im Anschluss werden die Kerne, also die Kaffeebohnen aus den Ausscheidungen heraus gesammelt, gereinigt, geröstet und gemahlen.
      Wir haben den Kaffee nicht probiert, weil wir bereits genug Kaffee probiert hatten und er uns auch ehrlich gesagt zu teuer war. Irgendwann werden wir ihn probieren, aber das war nicht der richtige Moment.
      Nach unserem Mittagsschlaf und unseren Feierlichkeiten, hatte ich für uns beide im Spa das „Honeymoon“ Paket bestellt. Das war suuuper und nach dem Vulkan genau das Richtige. Gut, dass ich beim Reservieren erwähnt habe, dass Moni Geburtstag hat. Sie hat dort auch ein Stück Kuchen und zwei Armbänder geschenkt bekommen.
      Nach dem Spa waren wir noch schön Essen und haben den Abend gaaaanz ruhig ausklingen lassen.
      🇵🇱
      Julian
      To urodziny mojego anioła. Dla mnie zawsze oznacza to planowanie i przygotowanie.
      Na wyjazd ustaliliśmy, że nic sobie nie damy, tylko zafundujemy sobie coś razem.
      Mimo to chciałem przynajmniej dać jej poczucie, że dzisiaj są jej urodziny.
      Więc poszedłem na spacer dzień wcześniej i dostałem kilka rzeczy.
      Na szczęście kilka dni wcześniej odkryłem sklep urodzinowy w pobliżu naszego zakwaterowania.
      Dostałam urodzinową girlandę, balony, tort, świeczki, kwiaty i koronę.
      Po tym, jak wstaliśmy rano lub w środku nocy, aby wspiąć się na wulkan Batur, przełożyłem wszystkie „świętowanie” na popołudnie, po drzemce. Bezpośrednio za wulkanem byliśmy jeszcze na farmie owoców. Były między innymi owoce marakui, kakao i kawy. Tutaj dowiedzieliśmy się, czym jest kawa Luwak – zdecydowanie najdroższa kawa na świecie. Więc naprawdę… nie tylko dlatego, że było dla nas za drogie Luwak to zwierzę, po niemiecku: musang. Zwierzę zjada wiśnie kawowe. Ze względu na dobry węch tak naprawdę zbiera tylko te owoce, które są naprawdę idealnie dojrzałe. Pewnie już się domyśliłeś… rdzenie, czyli ziarna kawy, są następnie zbierane z ekskrementów, oczyszczane, prażone i mielone.
      Nie spróbowaliśmy kawy, ponieważ wypróbowaliśmy już wystarczająco dużo kawy i szczerze mówiąc, była dla nas za droga. W pewnym momencie spróbujemy, ale to nie był właściwy moment.
      Po naszej popołudniowej drzemce i uroczystościach zamówiłem pakiet „Miesiąc miodowy” dla nas obu w spa. To było super i zaraz po wulkanie. Dobrze, że podczas rezerwacji wspomniałem, że to urodziny Moni. Tam też dostała kawałek ciasta i dwie bransoletki.
      Po spa zjedliśmy miły posiłek i bardzo spokojnie zakończyliśmy wieczór.
      🇬🇧
      Julian
      It's my angel's birthday. For me, that always means planning and preparation.
      For the trip we had agreed that we would not give each other anything but rather treat ourselves to something together.
      Still, I wanted to at least give her the feeling that today is her birthday.
      So I went for a walk the day before and got a few things.
      Luckily I discovered a birthday shop near our accommodation the days before.
      I got hold of a birthday garland, balloons, a small cake, candles, flowers and a crown.
      After we got up in the morning or in the middle of the night to climb the Batur volcano, I postponed all "celebrations" until the afternoon, after a nap. Directly after the volcano we visited a fruit farm. There were, among other things, passion fruit, cocoa and coffee fruits. Here we learned what Luwak coffee is - the most expensive coffee in the world. So really...not just because it was too expensive for us 😅The luwak is an animal, in German: musang. The animal eats the coffee cherries. Due to his good sense of smell, he only picks the fruits that are really perfectly ripe. You probably already guessed it... the cores, i.e. the coffee beans, are then collected from the excrement, were cleaned, roasted and ground.
      We didn't try the coffee because we had already tried enough coffee and honestly it was too expensive for us. At some point we will try it, but it wasn't the right moment.
      After our afternoon nap and our celebrations, I ordered the "Honeymoon" package for both of us at the spa. That was super and just right after the volcano. It's good that I mentioned - when I made the reservation - that it was Moni's birthday. She was also given a piece of cake and two bracelets there.
      After the spa we had a nice dinner and ended the evening very calmly.
      Read more

      Traveler

      oh meine ALTE Nichte, du siehst super aus. Noch mal alles Gute meine Liebe

      3/13/22Reply
      Traveler

      😘😘DANKESCHÖN, meine alte Tante🤣konnte mir nich mal die Haare machen🤦🏼‍♀️

      3/13/22Reply
      Traveler

      wow eine Nixe

      3/13/22Reply
      Traveler

      🤩🤩 vorher war noch Julian drin🤣

      3/13/22Reply
      15 more comments
       
    • Day5

      Ubud und balinesischer Abend

      September 18, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

      So, heut wollten wir mal ins Land starten. Nachdem gewohnt hervorragenden Frühstück haben wir uns nen Driver gebucht und sind nach Ubud gefahren. Das ist eine Kleinstadt die als Zentrum des traditionellen Handwerks gilt. Straßenverkehr auf Bali erinnert an Rendsburg, wenn die Rader Brücke nur eine Spur frei hat, chaotisch🙅‍♂️
      Erst besuchten wir einen von vielen Silberbetrieben und danach einen Holzhandwerksvertrieb. Echt schön was die handwerklich herstellen. Danach Ubud Zentrum mit interessanten aber hektischem Treiben erlebt. Auf dem Rückweg haben wir dann noch kurz in Sanur, einem Turi-Strandort gehalten. Puh, das ist Bali, wie man es glaube gar nicht will, proppevoll und null ursprünglich.
      Abends haben wir uns einen balinesischen Abend mit balinesischem Buffet und traditionellem Legong-Tanz gegönnt. Essen toll, Legong anmutig und schön. Zum Abschluss schickte der Veranstalter 3 "sogenannte" Musiker, ich nenn sie mal Clowns, auf die Bühne, die nacheinander Lieder wie "every breath you take", "brothers in arms" (Dire Straits) zersägten 🙈🙉. Ein umgedichtetes "Hotel California"(Eagles) in "Hotel Nusa Dua" hat uns dann echt fertig gemacht 😮😂
      Ganz ehrlich, so'n Stilbruch erlebste glaube nur im Kreuzfahrt- oder Ressortkontext 😰😂😉
      Read more

      Traveler

      Damit bessern wir in Norwegen unsere Reisekasse auf! Kriegen wir auch hin😜

      9/19/19Reply
      Traveler

      Besser Fred, das kriegen wir besser hin! ...aber wo bleibt dabei sowas wie Würde 🙄🤣

      9/19/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Banjar Teruna

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android