Indonesia
Bali

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 42–45

      Ubud / ATV, River rafting & Ausgang

      April 5 in Indonesia ⋅ ☁️ 32 °C

      In Ubud simer ga ATV fahre im Tschungu, und ig würd lieb zämägfasst sägä: so öbis geils hani no säutä gmacht. Isch sicher o dranne gschuldet dasmer au chli glich tickä (mir si gfahrä wi di hohlä 😂😂😂 vougas uf schmalä wägli, im schlamm und dürs wasser). Hei aube 45 sekunde gwartet das d afänger vorä ä gnue grosse abstang hei, dasmer sä när i 15 sekunde wider ufghout hei 🫣😂het nur 2 chlini unfäu gä vom Tschörtschi 😌
      När simer no i Affäwaud, wo dr Jönu isch gluset wordä 🤫 eine isch uf mi rüggä/rucksack u hetnä durchsuecht woni abgrüpelet bi fürne nixe shot z machä 🫣
      River rafting heimer ono gmacht, isch o luschtig gsi. Wo dr Guide verzeut het wue wo was me wenn mues machä u stüre het niemer zueglosst, drum isch när ä grossteil vor diskussion bim fahre gsi obme iz i die oder die richtig mues paddlä, 3 lüt, 3 meinigä, es richtigs gwüet😂Am aabä no i usgang mit billard u axtwärfä, u tischtennis gägnä russ
      Read more

    • Day 93

      April, April

      April 1 in Indonesia ⋅ ☁️ 29 °C

      Guten morgen und frohe Ostern euch allen!

      3 volle monate sind nun vorüber, seitdem ich mit zwei gepäckstücken ("damals" noch koffer und rucksack) losgezogen bin. Wohin? Weg, einfach nur weg. Brauchte ganz dringend einen tapetenwechsel.
      Vorweggenommen: ich vermisse meine familie & freunde, mehr aber nicht. Weder die Katastrophale politik, deren auswirkungen und nicht die menschen, der dieser blind das vertrauen schenken.

      Gestern war ich in einem inklusionsbetrieb zum lunch. Die Mitarbeiter sind taub und arbeiten dort an allen stationen. Die menukarte ist für die gäste mit den einfachsten zeichen ausgeführt, so das dort keine/kaum eine Barriere entsteht. An der stelle hab ich an meinen alten Arbeitgeber denken müssen. Aber vermisse ich diesen? Leider nein. Da ist in den letzten jahren, genauer gesagt ab 2020, zu viel kaputt gegangen.

      Die abstimmung im bundestag vom 10.12.2021 läutete die härtesten drei monate meines lebens ein.
      https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2…

      Zum 15.3.22, also vor zwei Jahren musste ich einen nachweis über eine (zwei oder drei?) erfolgte sog. "Impfungen" erbringen um weiter arbeiten zu dürfen. Um geld zu verdienen, um mein leben bestreiten zu "dürfen"! Diesen Nachweis konnte ich nicht und auch immer noch nicht erbringen. Mit allen konsequenzen habe ich gerechnet und war vorbereitet. Ich will mir nicht ausmalen, wie ich reagiert hätte, wenn ich eine familie zu ernähren gehabt hätte.
      Das war eine zitterpartie und hat mir die letzten Nerven geraubt. Im wahrsten sinne der worte. In dem zeitraum hatte ich 2 ordentliche panik-Attacken. Das kannte ich bis dahin nur aus dem beruflichen kontext von teilnehmern. Wiederum half mir das ein wenig damit umzugehen. Auch gespräche mit lieben kollegen aus dem beruflichen umfeld taten mir gut.

      Es musste was getan werden. Leichter gesagt als getan, gerade für mich, der alles mit sich selbst ausmachen will. Also ging ich zum doc, von da aus weiter zum psychologen. Im dritten gespräch meinte er zu mir "burnout/depression, resultierend aus long covid. An der stelle war meine zusammenarbeit mit ihm beendet. Burnout/depression okay. Das wusste ich auch vorher schon.

      Wie geht es weiter für mich? Ich weiß es auch nach drei monaten noch nicht genau und das ist okay. Ich brauche die zeit um wunden zu heilen, kräfte wieder zu erlangen. Arbeite an vielen eigenen themen, Problemen und Lösungen. Auch die zukunftsgestaltung gehört dazu. Irgendwann muss der onkel ja wieder Einnahmen erzielen um das "neue" leben finanzieren zu können.

      Wenn man 50 jahre arbeitet, bei 30tagen urlaub im jahr, sind das zusammengerechnet ca 4 jahre in total? Für mich sieht das nicht fair aus.

      Hier wird es jetzt weniger post geben, so wie ich auch weniger bzw in längeren abständen weiter reisen werde. Ich habe einen plan in 3 monatigen abständen, nun folgt der zweite streich.

      Am Donnerstag geht es nach thailand.

      Liebe grüße, macht euch keine sorgen, und vertraut eurem bauchgefühl.

      Du hast bis hier gelesen? Danke! 😘
      Das war nun eher ein auszug aus kapitel 2. Aber der situation bzw meiner Begegnung und langem gespräch hier mit einer netten dame vor ein paar tagen geschuldet.
      Read more

    • Day 3

      Reisfelder, Vulkan und ein Feuertanz

      March 30 in Indonesia ⋅ ☁️ 26 °C

      Trotz etwas Jetlagging war unsere 1. Nacht sehr gut. Zum Homestay eigenen Frühstück wurden uns Pancakes mit Ananas, zwei Spiegeleier mit Toast und Butter und etwas Obst serviert. Es war nicht das aufregendste Frühstück aber lecker! Danach haben wir uns einen Roller ausgeliehen. Heute steht auf der Halteliste: Reisfelder und Vulkan im Norden (wenn auch nur aus der Ferne). Nach einer knappen Stunde Fahrt und einmal Volltanken für ca 1,30€! haben wir uns erstmal einen Kaffee gegönnt, natürlich mit Blick auf die Reisfelder. Und natürlich Iced. Wir haben uns schön über Tourismus unterhalten und den tollen Ausblick genossen. Die Spiele liegen ja leider noch zu Hause im Schrank :(
      Nach der kleinen Gönnung (Nr. 1) sind wir in die Reisfelder hinab und wieder hinauf gestiegen und haben diese pragmatische und gleichzeitig touristisch attraktive Schönheit der Natur genossen. Wir haben uns Nett mit dem Besitzer des Reisfeldes über die Ernte, seinen Zyklus und was mit all dem Reis passiert, unterhalten. Ausserdem kam unser neues Spielzeug das erste Mal richtig zum Einsatz. Die Steuerung der Drone ist noch etwas ungewohnt, aber die Blicke sind einfach aufregend und zauberhaft. Überall an den Hängen waren fliegende Kleider der Frauen zu sehen, die sich auf großen Schaukeln haben fotografieren lassen und eine Zipline gab's auch.
      Für uns ging die Tour weiter Richtung Norden, auf zur 2. Gönnung. Direkt am Rand der Batur Caldera wurden uns zwei eiskalte Nutty Latte aufgetischt. Iced Latte Macchiato mit einer Kugel Haselnuss. Es war der Traum auf Erden - und das gleich für zwei Sinne, denn die Aussicht war phänomenal!
      Am Abend vorher erfuhren, wir von einer großen Zeremonie, dessen Name uns aber keiner sagen konnte, dennoch wussten alle davon. Der Verkehr wäre sehr stark, manche würden deshalb gar nicht erst hinfahren. Wir waren in der Nähe, also warum nicht 15min am Rande des Kraters hinfahren und sich selbst ein Bild machen?! Es war ein Getummel. Der Straßenrand war gesäumt von unzähligen Läden für Opfergaben, Essen und Trinken. Alle haben sich herausgeputzt. Oben die weiße Bluse oder das Hemd, unten einen bunten Sarong und die Hände voller Gaben, oft auch auf dem Kopf getragen. So sind die Scharen Richtung Tempel gepilgert. Auch wenn wir nicht viel von der Bedeutung mitbekommen haben, war es trotzdem eindrucksvoll anzusehen und eine aufregende Atmosphäre.
      Der vorletzte Halt sollte ein Tempel im See innerhalb des Kraters sein. Auch hier haben wir die Zeit genossen, ein, zwei Fotos geschossen, bevor es dann in der Dunkelheit, aus dem Krater, über den Berg zurück nach Ubud ging; denn eine Sache stand noch auf dem Plan. Ein Theatherschauspiel über die hinduistischen Götter. Das muss man sich so vorstellen: 3 bis 7 Tänzer und Tänzerinnen bewegen sich in den schönsten Roben und Kleidern, schmuckbehangen graziel über die Bühne. Rundherum sitzen 50 Männer, nur mit  einem Sarong bekleidet und singen, mal im Chor, mal abwechselnd, mal nur 1 oder 2. Sie stehen auf, setzen sich oder legen sich hin. Es ist Nacht und in der Mitte steht ein riesiger Kerzenständer auf dem die Flammen lodern. Es war lustig, rhythmisch, unterhaltend, kulturell, faszinierend anders. Danke dafür!
      Den Abschluss hat ein Spaziergang durch die Restaurantmeile gemacht. Heute waren wir beim Inder und es! War! Absolut! KÖSTLICH!  Es gibt keine Diskussion, die Inder haben das Kochen erfunden! Oder halt perfektioniert. Mandy hatte einen "kleinen" 50 cm langen Dosa und ich ein scharfes, dickes, cremiges Curry! Dazu gab's Naan mit Kartoffeln und Zwiebeln gefüllt. Heureka!
      Unter freien Himmel haben den Abend mit einer kleine Runde Schwimmen im Homestay eigenen Pool ausklingen lassen. What a first day. Das müssen wir erstmal toppen. Daweile geht die Reise gerade erst los.
      Read more

    • Day 88

      Nusa Lembongan

      March 27 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

      Nach dem entspannten frühstück ging es am Mittwoch (musste fix nachschauen welcher tag gestern war) von den gilis nach Nusa Lembongan.
      11.30h check in,
      abfahrt geplant 12.30h,
      abfahrt 13.15h.
      Ein wenig schaukelig, aber das rollen hielt sich in grenzen. Ich konnte bei nem hörbuch entspannt nen nap machen.

      Das speedboat klappert dann alle inseln ab, ich steige beim letzten stopp aus.

      Neee, verarscht. Die letzten 15-20 pers. sollten dann auf einmal auch aussteigen, ihre gepäckstücke am steg suchen und dann auf das kleine boot umsteigen.
      🚤 ich hatte den zweitbesten platz und wurde aber nass.
      Nach der anlandung zwischen den inseln (das war so auch nicht geplant, ging es dann mit dem motobike zur unterkunft. 100k, 20min.
      Dieses mal nächtige ich in einer holzhütte. Unten dusche/klo - oben das schlafgemach. Simple und ruhig.

      Sonnenuntergang am strand, ein kaltes bier und ein telefonat mit hauke. Abends dann noch was essen und ab ins bett.

      Heute dann strand und ab Nachmittag mal regen. Ca 3std am stück. Gefiel mir ganz gut. Die Temperaturen etwas runter und alles erlag dem regen. Großartig.
      Read more

    • Day 10

      Tauchplatz Batu Belah (Blah)

      March 27 in Indonesia ⋅ ☁️ 28 °C

      Nur 10 Min. Autofahrt und wir waren an unserem Tauchplatz. Diesen hatten wir in guter Erinnerung und das hat sich bestätigt. Kann wirklich nicht alles aufzählen, was wir gesehen haben. Gelbes Seepferd, Imperatorgarnele, viele verschiedene Schnecken in allen Größen, Anemonenfische, Hohlkreuzgarnelen und und und. Auch zweite zur anderen Seite war Hammer. Im Schnitt tauchen wir 75 bis 80 Min. bei ca. 28/29 Grad. Die Sicht ist hier besser als im Nordwesten.Read more

    • Day 71

      70eme jour - Seminyak 🇲🇨

      March 27 in Indonesia ⋅ ☁️ 29 °C

      Retour au point de départ pour les derniers jours restants 🥲

      Aujourd’hui je suis allée dans un centre commercial très mignon mais les prix sont les mêmes qu’en France 🇫🇷

      Puis pour ne pas changer je suis allée voir le couché de soleil ☀️Read more

    • Day 8

      Fünfter Tauchtag in Pemuteran

      March 25 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

      Heute fuhren wir nur 5 Min. zum Tauchplatz „Jetty“. Vom Strand aus ging es rein. An der Jetty war ein großer Frogfish. Weiter Richtung eines versenkten Busses. Dort einiges Kleingetier, ansonsten nichts erwähnenswertes. Bis 13.30 Pause im Resort mit obligatorischem Banana Shake. Der zweite TG am Matahari Beach bescherte uns Seepferdchen, Blauflossenstrahenfisch und einen gebänderten Schlangenaal.
      Während des Abendessen hat mich eine Ohnmacht umgehauen. Konnte gerade noch zur Toilette und mich setzen. Achim hat mir paar geklatscht und dann war ich wieder da. Wir vermuten, dass es daran lag, dass ich über Tag nichts gegessen habe. Und die Wärme tat dann das übrige.
      Read more

    • Day 80

      Alleine reisen - on tour @ubud

      March 19 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Wie haben es jens und berger ausgedrückt, bzw die tage mir gegenüber? (Jens hatte eine sprachnachricht geschickt...)

      Berger: Man ich muss sagen auch wenn es in den letzten Jahren weniger war fehlt es mir mit dir Mal n Bier trinken zu gehen 😂. Wie sagt man so schön, man merkt erst was einem wichtig ist wenn es weg ist.

      Ich kann euch da nur beiden voll und ganz zu zustimmen!

      Das heutige abendessen und die zwei bier trinke ich in gedanken an euch (berger hat einen ausgegeben, vielen lieben dank!), aber auch auf alle anderen. Ich bin nicht weg, nur wo anders. Wer jetzt an habeck denken muss, glückwunsch. Aber leider verhällt es sich ähnlich bei mir. Bislang hat nur nicole nach meinen wirklichen beweggründen gefragt, eine antwort bin ich noch "schuldig".

      Anfang des jahres hab ich mit fried rice in sri lanka begonnen und nun bin immer noch dabei. Cool, wie sich selbst sowas verändern kann, siehe alte fotos.
      Heutige abrechnung:
      2x bier, 1x nasi goreng (fried rice) with chicken and chicken satai für 6,68€ in total.

      Heute bin ich ca 7km zu fuss durch ubud.
      - kunstmuseum
      -tempel
      - palast
      - monkey forest
      - und vieles mehr

      Jetzt sitze ich gerade alleine im "Warung Gauri". By the way, sehr zu empfehlen.
      Auch das gehört schon fast zum alltag für mich. Im positiven. Man sucht sich ein lokal aus, nimmt einen tisch alleine und verbringt dort zeit. Ja, auch in DE hab ich es ab und an gemacht, aber definitiv nicht so regelmäßig. Solch "kleinigkeiten" können einen durchaus verändern.

      Alleine unterwegs, niemand da für tolle insta fotos. Auch für das heutige abendessen-berger-gedächtnis-foto musste ich jemanden ansprechen.
      ABER: an dieser stelle sei "jetzt" schon gesagt: es lohnt sich mal für sich allein auf reisen zu gehen. Ich wünschte jeder hätte die Möglichkeit und das am besten nicht erst wenn man 40jahre alt ist. Aber es ist auch nie zu spät!

      Update auf premium für ein jahr ist erfolgt...
      Read more

    • Day 15

      Sonntag und Montag auf Nusa Penida

      March 18 in Indonesia ⋅ ☁️ 29 °C

      Gestern sahen wir die mega tollen Mantas am Manta Point auf Nusa Penida. Rahel von unten beim Tauchen und ich von oben beim Schnorcheln. Was für wunderbare Tiere. Heute haben wir Roller gemietet und die Insel erkundet. Ich zum ersten mal mit Linksverkehr unterwegs. Super tolle Erlebnisse.Read more

    • Day 79

      Bali - wie geht es weiter

      March 18 in Indonesia ⋅ ☁️ 28 °C

      Ich will doch nicht planen. Aber kennt ihr schon die app stippl? Seit vietnam habe ich diese getestet und nun auf bali für die komplette planung in betracht gezogen. Man sitzt zwar einmal recht lang dran, aber stück für stück ergibt es ein (zeitliches) bild.
      Bisle grundgerüst find ich gut, das entspannt dann für die weiteren tage. Und es ist ja nichts im stein gemeißelt.
      Hab noch Luft bis zum 4.4. Hat jemand ne idee?

      Heute hab ich nach Ubud versetzt. Was soll ich sagen? Geil. Bis dato nur kulinarische feinheiten gehabt, meist mit Erdnusssoße serviert. Lecker! Achso, und vieles mit so viel detail erbaut. An jeder ecke findet man so tolle seitenwege, architektonische feinheiten. Aber die tage mehr davon.

      Den wechsel heut hab ich mittels grab gemacht. 254k IDR = 14,86€. Das für 30km.
      Die fahrt hat aber knappe 2 stunden gebraucht.
      Leider wollte der Fahrer einen verstimmten alex kennenlernen. Er fragte, da die reise so lange dauern wird, ob ich nen kaffee trinken möchte. Na klar, da bin ich dabei. Kurz anhalten, take away, und weiter geht die reise. Ich hätt ihm sogar einen ausgegeben.
      Aber... er hielt an einer kaffeeplantagen- butterfahrt.
      Na kurzer ansage ging es direkt weiter zum nächsten hotel. Schade, davor war die fahrt entspannt.
      Nun im 1 sterne zimmer eines privathotel für 74€, drei nächte, inkl. Frühstück. Man kann hier auch 500€/nacht ausgeben.

      Zum frühen abendessen heute: chicken satai
      (das essen-foto war gestern abend)

      Mein probe-premium ist nun abgelaufen. Wer spendet mir ein (von 10) abendessen? Dann verlängere ich 😉 mario war schon gönner! 😘
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Provinsi Bali, Bali, バリ島, 발리 섬, 巴厘岛

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android