Indonesia
Bali

Here you’ll find travel reports about Bali. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

1,055 travelers at this place:

  • Day119

    Jimbaran - dag 2

    February 20 in Indonesia ⋅ ☀️ 32 °C

    Vandaag was het een rustig dagje. We sliepen uit en in de voormiddag deden we een plonsje in de zee. Van al dat zwemmen hadden we honger gekregen. We besloten om een lekker visje met gamba’s en enkele schelpen te bestellen. Het smaakte ons zeer.

    Na de middag was het weer heet geworden en zochten we de koelte van onze kamer op om wat te rusten. Er viel wat regen uit de lucht voor even, maar dat was vlug over. We besloten om bij een Spanjaard onze namiddag door te brengen. Zo hadden we goede WiFi om zaken op te zoeken en te regelen voor de komende weken. Ook was het ideaal om eens te ontsnappen aan al die rijst die we bij onze seafood krijgen. Dus wat bestelt een mens dan ... seafood paella natuurlijk! 😄Read more

  • Day38

    Vorbereitung ist alles

    May 9 in Indonesia ⋅ ☀️ 29 °C

    💪 gut ausgeschlafen fuhren wir in den Ort zum Frühstück... mal wieder Hannas Liebling... eine Bowl 🍲 🥰 richtig lecker
    Anschließend suchten wir ein Hotel mit guter Internetverbindung, denn man glaubt es kaum ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch.
    Leider war die Suche wenig erfolgreich, doch entdecken wir einen tollen Strand im Norden der Insel 🏖
    Im Anschluss machten wir uns es kurz am Pool bequem und ich war ein „Recherchaffi“ 🐒 🤓 zum Unternehmen und Hanna bereitete mich dank ihres guten HR wissen mit tückischen Fragen gut vor.
    🌊 am Nachmittag steuerten wir nochmal den gestrigen Strand und die „Blue Lagoone“ an, schöner Fleck zum Gucken aber Baden leider nicht möglich.
    ⏰mit voranschreitender Stunde wurde ich etwas aufgeregter und wir fuhren zurück um nochmal die Fakten zu notieren.
    🥘 Nach zwei mittleren Enttäuschungen in unserer Restaurantwahl, hatten wir heute Glück ( Danke TripAdvisor)
    Das Anschließende Telefonat verlief super 👍

    PS Hanna hat garnicht erwähnt das sie einen neuen Bikini hat ;) Mit ripcurl unter die Surfermode gegangen.
    Morgen gehts zu den Mantas und Nusa penida 😍
    Leider sind die Drohnen Fotos von der Auflösung so hoch, dass sie mehr als 20MB pro Foto haben und ich es nicht hochladen kann. Jemand einen Tipp?
    Read more

  • Day57

    Tag 56 - Endlich Bali

    May 27 in Indonesia ⋅ 🌙 29 °C

    Wir haben unsere Pläne mehr oder weniger kurzfristig über den Haufen geworfen und uns dazu entschieden direkt nach Bali zu fliegen ✈️
    Der ursprüngliche Plan war, auf dem Landweg weiterzureisen und dabei noch ein paar Städte abzuklappern, aber wir wollten jetzt so schnell wie möglich raus aus den Städten und ans Meer 🌊
    Heute ging es dann los Richtung Bali von dem kleinsten Flughafen, den wir beide je gesehen haben. Es war wirklich überschaubar.
    Wir sind außerdem eine halbe Stunde früher gelandet als geplant, aber die Zeit haben wir wieder wett gemacht, weil wir uns unschlüssig waren, wie wir überhaupt vom Flughafen wegkommen. Es wurde dann doch das Taxi, auch wenn wir da nicht so drauf stehen und nur schlechte Erfahrungen gemacht haben. Immerhin hat er kommentarlos das Taximeter eingeschaltet 🚕
    Unsere Unterkunft ist absolut Top, zentral gelegen, kurzer Weg zum Strand, eigene Terrasse und Frühstück, das sich zumindest viel versprechend anhört (wir werden berichten).
    Da es schon relativ spät war, sind wir auch gleich raus zum Essen an die Strandpromenade, wo man auch gleich merkt, dass es hier deutlich touristischer ist. Es gibt viele kleine Restaurants, Livemusik, Souvenirstände und, was wir ganz toll finden, die Menschen sprechen Englisch, was die Verständigung doch sehr erleichtert.
    Wir haben uns für genau so ein Restaurant direkt am Meer entschieden und waren mehr als begeistert 🍔🍝
    Morgen geht es dann erstmal an den Strand 🏖
    Read more

  • Day118

    Jimbaran

    February 19 in Indonesia ⋅ ☀️ 32 °C

    Gisteren was een rustig dagje, waarbij we nog wat bekwamen van onze liveaboard. We zetten ons in gezellig cafeetje dat we hadden leren kennen via onze duikclub. Mooi interieur, goeie Wi-Fi en airco, meer hadden we niet nodig. In de namiddag gingen we nog iets drinken bij onze duikclub. We zagen onze twee duikbuddies nog en onze dive mom heel eventjes. We namen afscheid en gingen opzoek naar eten. We wouden pizza gaan eten, maar de resto was toe voor renovatie. Wat verder in de straat vonden we een Griek. Hier was het heel lekker, maar de eigenares was wel een figuur, vrij grappig.

    Deze ochtend stonden we op voor onze vlucht terug naar Bali. We gaan Labuan Bajo wel missen, vooral de mooie natuur er rond. Maar we komen zeker nog eens terug om de rest van Flores te verkennen.

    We hadden vervoer naar de luchthaven via onze guesthouse geregeld. Alles verliep vrij vlot tot dat we ineens stopten en de passagier en bestuurder van plaats verwisselden. Een politieagent vroeg om papieren en keek heel streng. Uiteindelijk mochten we door. Dit ging niet zo vlot want onze nieuwe bestuurder kon blijkbaar niet zo goed met versnellingen rijden, hij viel constant stil. Iets verder was de straat volledig geblokkeerd door een politiecontrole. Onze chauffeur legde uit dat er veel illegale voertuigen zijn. We werden wederom gecontroleerd en de politieagent vroeg iets van taxi. Het antwoord was blijkbaar niet goed genoeg want hij kreeg een kleine mep in zijn gezicht. We moesten ons inhouden om niet te lachen. We vermoeden dat de agent vroeg of hij een taxi Licentie had en dat hij iets antwoorde dat hij het gratis deed. Het was overduidelijk dat wij toeristen waren dus de agent zal dit niet geloofd hebben, vandaar de mep. We mochten wel door en dat was een opluchting want langs de kant stonden veel brommers die blijkbaar in beslag genomen waren. Ondanks nog wat stilvallen bereikten we de luchthaven veilig.

    Onze vlieger was kleiner dan anders. Er waren maar vier stoelen per rij. Er zat ook totaal niet veel volk op, dus konden we allebei onze stoel naar achteren doen en wat relaxen. We hadden ook mooi zicht op de eilanden tussen Flores en Bali. Heel prachtig om dit vanuit de lucht te zien.

    Onze laatste bestemming in Bali is Jimbaran. Dit is een dorp langs de kust, ongeveer 15 min rijden van de luchthaven. Jimbaran is vooral bekend voor zijn seafood. 'S middags aten we met onze voeten in het zand op enkele meters van de zee. Daarna vonden we een gezellig café waar we enkele uren gespendeerd hebben. Wat vooral top was voor Tat, was dat er twee katten waren. Ze waren verzorgd en vriendelijk, dus volgde er een intense aaisessie. We missen onze beestjes toch wel.

    'S avonds keerden we terug naar het strand voor een echt seafood festijn. We bestelden een gebarbecuede vis en scampis. Er zaten ook verschillende sauzen, groentjes en rijst bij. Het was echt lekker en de setting was super. Wederom met onze voeten in het zand en we konden de zon zien ondergaan. Het was wel veel drukker dan 's middags. Er waren veel Aziatische toeristen toegekomen. Deze waren soms wel grappig om te zien. Met een volle maag gingen we terug naar onze guesthouse en kropen we in ons bedje.
    Read more

  • Day33

    Ngurah Rai Airport, Bali

    July 12 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Wieeee hebben we daaaar?!?!?

    Gisteren heb ik eindelijk Leontien op kunnen halen van het vliegveld en wij zullen samen nog een maand gaan reizen! Super leuk!!!! 😄

    Onze trip begint in Uluwatu, in het zuiden van Bali. Updates volgen!

  • Day45

    Balinesische Kultur

    May 16 in Indonesia ⋅ 🌙 27 °C

    Den heutigen Tag haben wir bei und mit Jun verbracht, einem Balinesen, der mit seiner Familie in der Mitte der Insel Bali wohnt.
    Sein Haus mit drei Gästezimmern befindet sich auf einem Hügel mit einem eigenen Tempel und einem großen Garten. Der Garten ist ein kleines Paradies, in welchem die Familie Kakao, Kaffeebohnen, Jackfruit, Mango, Chili und vieles weiteres ernten kann. Hühner mit ihren kleinen Küken laufen frei umher und zwei Hunde bewachen das Haus.
    Jun und sein Bruder nahmen uns als erstes auf ihren Motorrädern mit zu der Schule des Dorfes. Die Kinder freuten sich richtig uns zu sehen und stellten sich neugierig um uns herum.
    Ubud und die umlegenden Dörfer sind bekannt für ihre Reisterrassen. Viele Familien haben ihr eigenes Reisfeld, mit welchem die Familie ernährt wird. Der Reis wird nach der Ernte auf Planen direkt am Straßenrand getrocknet, bevor er weiter verarbeitet wird.
    Die beiden zeigten uns außerdem den lokalen Markt, auf welchem man wirklich alles kaufen kann. Sogar bunt gefärbte Küken und Vögel in Mini Käfigen... Falls mal ein Verkäufer nicht anwesend ist, wird die Ware allerhöchstens mit eine Plane abgedeckt, jedoch nicht abgesperrt oder verriegelt. Man vertraut sich hier gegenseitig und glaubt an Karma.
    Mittags kochte die Mutter von den beiden für uns ein super leckeres balinesisches Essen, welches wir in dem paradiesischen Garten zu uns nahmen.
    Am Nachmittag fuhren wir zu dem Pura Tirta Empul Tempel, in welchem man in heiligem Wasser „baden“ kann. Wir wurden mit Sarongs (dem traditionellen Gewand) ausgestattet und Juan erklärte uns die Rituale im Wasser, bevor wir diese selbst durchführen durften. Außerdem zeigte er uns, wie im Hinduimus die Opfergabe an die Götter „überreicht“ wird.
    Neben einer Kaffeefabrik besuchten wir auch noch eine Affen Schutzstation, jedoch war leider keiner der Affen zu sehen.
    Kurz bevor es dunkel wurde fuhren wir zurück in die Reisfelder. Abends treffen sich die Einheimischen in der „Coconut Bar“, eine kleine Holzhütte mitten in den Reisfeldern. Wir konnten beobachten, wie der Inhaber barfuß und ohne Seil auf die Kokosnusspalme geklettert ist, um den Kokosnusswein zu ernten. Aus der Palme tritt innerhalb 24 Stunden aus abgeschnittenen „Ästen“ der Kokosnusswein aus, welcher in Behältern aufgefangen wird. Ein wahres Naturprodukt. Die Flaschen und das Zubehör, in welche der Wein gefüllt wurde, schienen noch nie gereinigt worden zu sein, jedoch probierten wir. Kokosnusswein erinnert ein wenig an Apfel Cidre.
    Vor dem Abendessen nahm Jun uns mit in seinen hauseigenen Tempel und zeigte uns, wie das abendliche Gebet abläuft. Außerdem meditierten wir gemeinsam mit ihm, was eine sehr schöne Erfahrung war. Zum Schluss bekamen wir noch ein heiliges Armband von ihm geschenkt.
    Das Abendessen wurde wieder von der Mutter zubereitet, welches aus Reis mit Hühnchen, Tofu, Gemüse, Tempeh und leckeren Gewürzen bestand.
    Insgesamt ein Tag mit positiven Eindrücken und tollen Erfahrungen, der uns viele Fragen zu der balinesischen Kultur beantwortet hat und unsere Sicht auf manche Dinge verändert hat. 🧘🏼‍♀️🌸
    Read more

  • Day119

    Advanced Open Water - check

    January 16 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute ging es auf 30 Meter in die Tiefe. Das war schon ziemlich geil. Das Riff heute war auch ziemlich schön und soweit unten war en die Korallen besonders schön. Weiter oben ist dann manchmal doch ziemlich viel kaputt. Besonders schlimm ist der Müll, der überall rumschwimmt. Kleinere Stücke Plastik habe ich meistens mit hoch genommen aber am liebsten würde ich einmal runter gehen und aufräumen. Wenn jeder Tauchen 2 Stücke Müll mit hoch nehmen würde, würde sich schon was tun.Read more

  • Day32

    Einmal Kempinski...wieder Kempinski

    May 3 in Indonesia ⋅ 🌙 31 °C

    Was soll man sagen... tough day mit verdienter Entspannung 😊

    Um 5 Uhr😱 morgens ging unser Flug von Singapur nach Bali😍 das heißt an ausreichend Schlaf war kaum zu denken.
    Hanna: „hoffentlich können wir dann schon einchecken in der neuen Unterkunft und hoffentlich ist es leise und sauber....“ Was Hanna nicht wusste, Christian hatte da schon einen Überraschungsplan geschmiedet. Die eigentliche Unterkunft heimlich umgebucht und dafür zwei Nächte im neuen Kempinski reserviert (02/19)
    Aber alles blieb geheim 😎
    Mit der Reise hat alles gut geklappt und wir sind um 7:30 in Denpasar gelandet. Da wir nun 35 Tage in Indonesien sind mussten wir das 60 Tage Visum kaufen, da kostenfrei nur 30 Tage möglich sind... perfekte Zeitplanung 😅 aber was soll’s.
    Im Taxi eingestiegen denkt Hanna noch immer es geht in die Sultans of swell Unterkunft, doch dann verplappert sich der Fahrer (der nicht verstanden hatte, dass er das Ziel was ich ihm ins Handy eingab NICHT VORLESEN SOLL)
    „So to Kempinski Apurva? Hanna sprachlos und voller Freude, Überraschung dennoch gelungen.

    Die Anlage ist GIGANTISCH morgen machen wir mal ein follow me around, erste Eindrücke gibts schon heute.

    Zum Glück war das Zimmer bereits um 9 Uhr hübsch hergerichtet und wurden zu unserem „honey moon“ beglückwünscht ;) ja als Hotelier kennt man die Tricks um kostenfrei ein Rosenset up und leckere Köstlichkeiten zu bekommen ;)

    Wir ließen es ruhig angehen, nach der schmuddeligen Unterkunft erstmal Baden, im Meer schwimmen, im Pool schwimmen, Hotel yoga, wieder Baden und dann Roomservice... hmmm lecker war das 😋 Nun gehts hundemüde ins super gemütliche Bett:)
    Read more

  • Day11

    Sensationelle Pizzeria im Hinterhof

    July 21 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Als wir nach längerem Suchen den Eingang gefunden haben, standen wir in einem Privatgarten mit 2 Tischen und 3 Gänsen.
    Wir wollten gerade umdrehen als uns ein extrem netter Australier (Sydney) begrüßte.
    Alles war sehr urig und rustikal.
    Zur Überraschung aßen wir die besten Pizzen auf Bali.
    Die sogar einige unserer Restaurants übertreffen.

    👌👌👌
    Read more

  • Day108

    Ubud

    July 23 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Ubud, auch das kulturelle Zentrum von Bali genannt, haben wir in 3 Tagen erkundet und sehr die Natur genossen. An unserem ersten Tag sind wir zuerst durch die Stadt spaziert, haben den Ubud Palace angeschaut und einfach mal die Atmosphäre genossen. Es gibt viele Tempel (neben den hauseigenen die viele Familien im Garten haben) und Kunst und Kultur wird in Ubud großgeschrieben. Es geht viel um balinesische Kunst, es gibt sie zu kaufen, in Gallerien zu sehen oder in Kursen selbst zu machen. Das schöne ist außerdem, dass man nur ein bisschen laufen muss, um direkt außerhalb der Stadt Natur mit grünen Reisfeldern und Dschungel zu finden. Die haben wir am Nachmittag auf kleinen Wanderrouten erkundet. Abends haben wir uns noch eine balinesische Tanzaufführung angesehen, die mit einem großen Chor und ein paar Tänzern eine Geschichte über die Götter dargestellt hat.
    Am zweiten Tag haben wir die umliegenden Dörfer erkundet und sind wieder durch wunderschöne Reisfelder gewandert. Außerdem haben wir einen Wasserfall entdeckt.
    Am Morgen von unserem letzten Tag habe ich vormittags eine Yogastunde gemacht (auch sehr verbreitet, alles ist sehr "spirituell") und es war, nur mit einem anderen Australier zusammen, wieder fast eine Privatstunde. Am Nachmittag waren wir im Sacred Monkey Forest. Die Affen sind teilweise sehr süß aber ziemlich frech und klauen auch aus Rucksäcken. Manchmal springen sie einen auch an (wahrscheinlich durch falsches Verhalten von uns Touris) und meinen langen Rock fanden sie sehr interessant. Weil ich etwas panisch reagiert habe haben die Affen sich festgekrallt und sie beißen auch etwas, aber mehr als ein Kratzer ist nicht geblieben (und es wird eine gute Story).
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provinsi Bali, Bali, バリ島, 발리 섬, 巴厘岛

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now