Italy
Ca' Stocco

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Tag 10: ... Caribe Bay ...

      June 11, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

      Caribe Bay ist Italiens meist ausgezeichneter Wasserthemenpark.
      Er liegt nur gut 2 km vom Campingplatz Jesolo International entfernt und bietet Karibik Feeling pur mit türkis farbigem Wasser und feinstem weißen Sand sowie eine ganze Reihe von Attraktivitäten für Groß und Klein.
      Darunter die höchste Wasserrutsche Europas mit 42 m Höhe und einem Gefälle von 60°. Da ist schon etwas Mut gefragt! ...
      Read more

    • Day9

      Tag 9: ... Racing, Golf, Beach, Diner ..

      June 10, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

      ... Wetter am Morgen noch bewölkt, letzte Wolkenreste der durchziehenden Regenfront vom Vortag ... also zunächst andere Aktivitäten heute ...

      Zum Start stand GoKart auf dem Programm. Leider hatte ich da gegen die nächste Generation, obwohl die beiden deutlich mehr Gewicht auf die Achsen brachten, ganz schlechte Karten. Spaß gemacht hats allemal und der Rest der Familie im Publikum hat die La Ola gestartet.

      Teil 2 des Jesolo Mehrkampfes fand auf der Minigolf-Anlage mit 10 Teilnehmern zwischen 4 und 70 statt.
      Nach 12 Bahnen hatte dieser Wettkampf seinen Reiz für die vier Kleinen allerdings langsam verloren ...

      Nach einer Runde Strand und Pool folgte ein leckeres Abendessen in einem schönen Restaurant mit tollen Fischgerichten im Nachbarort Cavallino ...
      Read more

    • Day27

      Der Weg zum Meer… Teil 2

      July 23, 2021 in Italy ⋅ 🌙 25 °C

      Ab in den Süden!!! Weiter, immer weiter führt der Weg von den Bergen Richtung Meer…
      Zuerst auf einem Dammweg am Fluß entlang, dann über Landstraßen, die sich scheinbar endlos in die Länge ziehen.
      Autos, Wohnmobile und LKW‘s donnern fortwährend an uns vorbei, während die Sonne von oben ihren Teil dazutut…

      Auf den letzten Etappen dieser Tour geht es weniger um das Naturerlebnis, als viel mehr um das Ankommen…
      Das zu Verstehen ist für manch‘ einen schwer, doch ein
      Thruhike ist erst vollendet wenn er Schritt für Schritt, in ganzer Länge durchlaufen ist.

      Definition:
      „Thruhiking oder Thruhike (auch Thru-hiking oder Thru-hike; deutsch Durchwanderung) bedeutet, einen Weit- oder Fernwanderweg zusammenhängend vom Anfang bis zum Ende zu bewandern. Ebenso wird ein Wanderer, der sich auf einem solchen befindet oder ihn erfolgreich absolviert hat, als Thruhiker bezeichnet.
      Das Thruhiking ist die eigentliche Königsdisziplin des Wanderns. Die klassische Definition beinhaltet, einen Fernwanderweg innerhalb eines Kalenderjahres von Anfang bis Ende zu absolvieren“

      Fehlen mangels Motivation einige Etappen (s. Footprint vom 21.07.21 ‚Hat der Wanderer ein Recht auf Urlaub‘), zählt die gesamte Tour als unvollendet, als nicht fertig.
      Ausnahmen könnten eventuell gesundheitliche Probleme, sowie andere widrige Bedingungen sein (Wetter, Gefahren und ähnlich Unvorhersehbares)
      So isses halt :-)

      Morgen also Venedig, Piazza San Marco, Trail End und Ende einer unglaublich abwechslungsreichen Reise…

      Muß jetzt schlafen, die letzten 28 Kilometer wollen noch gelaufen werden :-))
      Read more

    • Day4

      Venedig und Jesolo

      July 19, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

      Es führte kein Weg an einer gemütlichen Bootsfahrt durch die Lagune von Venedig vorbei und da in der Stadt selber Velos verboten sind, hab ich mir diesen Abstecher gespart. Dafür haben mich auf der Insel drei flotte Deutschländer begleitet - knackig wie Wiener, würzig wie Frankfurter aber am Schluss haben sie sich dann doch noch als Hamburger geoutet. ☺️

      Kurz nach Punta Sabbioni hat sich ein älterer Italiener von meinem Windschatten beflügeln lassen. Auf dem Weg Richtung Jesola hat mir Giovanni alles über die lokale Flora und Fauna erklärt und meine Italienisch-Kenntnisse auf Level 2 angehoben.🤪
      Read more

      Traveler

      Du besch mer en Nommere… liebe scho jetzt dini Stories 😘

      7/19/22Reply

      🥰 [Ina]

      7/19/22Reply
      Traveler

      einfach wahnsinnig gute bravo mopa

      7/19/22Reply
      4 more comments
       
    • Day8

      Italy 1994

      March 23, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 5 °C

      Das eine Woche Camping in Lido di Jesolo, im wahrsten Sinne des Wortes, einmalig sein könnte, war mir im Sommer 1994 natürlich nicht bewußt.

      Mit meinen zwei Mädels verreiste ich erstmalig zusammen und genau das machte es einmalig - bis heute!

      Ein großes Zelt war schnell bei Lidl gekauft, genauso fix der halbe Hausstand eingepackt, der alte Mercedes nochmal günstig vollgetankt, dann ging's los nach Bella Italia!

      Mit zwei kleinen Kindern erstmalig auf einem Campingplatz zu zelten, brachte selbstverständlich am Anfang einige Herausforderungen mit sich, aber wir bekamen es ganz gut hin - das wirkliche Abenteuer, wartete wenige Tage später bei unserem Tagesausflug nach Venedig!

      Unser gelber Flitzer wurde an einem großen Parkplatz in Hafennähe abgestellt - wenige Minuten später, wurde mit einer Fähre in die Lagunenstadt übergesetzt.

      Zuerst hatten wir noch Spaß, besuchten natürlich zum Tauben füttern den Markusplatz, aber bald wurde mir klar, daß es keine besonders gute Idee war, mit zwei kleinen Kindern durch das hochsommerliche Venedig zu laufen - viel zu heiß und viel zu viele Menschen, das sprichwörtliche Gewimmel in einem Ameisenhaufen.

      Als wieder einmal die Trinkflaschen aus dem Rucksack geholt werden mussten, war da dieser offene Reißverschluss..... ich wurde ausgeraubt! Geld weg, Ausweise weg, Autoschlüssel weg - ein wahrer Alptraum!

      Ich war so wütend über mich selbst, daß ich aus lauter Bequemlichkeit alle Wertgegenstände in das oberste Fach gelegt hatte - was für ein unbeschreibliches Ausmaß an Dummheit!

      Der nächste Gang führte zwangsläufig in ein nahes Polizeirevier, wo der Schaden aufgenommen wurde. Der freundliche Beamte begleitete uns danach noch bis zur Fähre und stellte sicher, daß wir unendgeldlich zurück auf's Festland kamen.

      Ein paar tröstende Worte, das die Dokumente oft wieder auftauchen würden, gab's noch mit auf den Weg - mehr konnte der Polizist nicht für uns tun!

      Zurück auf dem Festland ging unsere Odyssee weiter. Zuerst einmal mußte bei über 30 Grad dringend etwas zu trinken für die Kinder besorgt werden - gar nicht so einfach ohne Geld!

      Mein Plan war dann, per Anhalter wieder zum Campingplatz zu gelangen. Nach der anstrengenden Aktion "Wasser ohne Geld", hatte ich definitiv keine Lust mehr, das Ganze mit einem Busfahrer zu wiederholen.

      Tatsächlich hielt sehr schnell ein Local an und fuhr uns zurück nach Lido di Jesolo - ich war so dankbar!

      Zurück an unserem Zelt, wurden erst einmal die völlig erschöpfen Kindern von Urlaubsbekannten versorgt, während ich zeitgleich versuchte, von der Rezeption aus telefonisch meine Eltern in Deutschland zu erreichen - im Vorfeld musste ich natürlich erst einmal das Management überzeugen, das teure Ferngespräch umsonst führen zu können ( EU-Flatrate und Smartphones waren im letzten Jahrtausend unbekannt ), was für ein Theater!

      Mitten in dem wenig zielführenden Telefonat mit meinem Vater, klopfte plötzlich jemand vom Personal auf meine Schulter und hielt mir einfach die verloren geglaubte Geldbörse vor's Gesicht?!

      Natürlich war das Bargeld weg, aber die EC-Karte, sämtliche Dokumente und der Autoschlüssel waren noch da.

      Der Polizist aus Venedig hatte Recht behalten - für mich war es schlicht ein wahrhaftiges Wunder! Seinerzeit wurde meistens nur das Bargeld aus den Börsen gestohlen - mit Geldkarten oder den Ausweisen konnten diese Diebesbanden offensichtlich nichts anfangen.

      Meine Geldbörse wurde von einem Passanten auf der Straße gefunden und zur Polizei gebracht. Diese fand mit den Personalien über die Registrierung auf dem Campingplatz unseren Standort und hatte schnell einen Streifenwagen geschickt - mir kamen vor lauter Dankbarkeit die Tränen!

      Am nächsten Tag konnte ich dann mein Fahrzeug bei einer Autowerkstatt in der Nähe wieder abholen - es wurde am Nachmittag zuvor dorthin abgeschleppt, das hatte noch der Beamte in Venedig veranlasst. Ich war so dankbar, daß die Schlösser nicht ausgewechselt werden mußten - diese Reparatur hätte gefühlt ein halbes Vermögen gekostet!

      Der Urlaub konnte also, wenn auch mit einigem Verlust an Bargeld und Selbstachtung, weiter gehen und Abenteuer, das war u.a. die Erkenntnis vom Vortag, ließen sich auch an der Adria erleben.

      Definitiv hatte ich aus meinen Fehlern gelernt - so etwas ist mir seitdem nie wieder passiert ( auch das machte diese Reise einmalig ). Hoffentlich bleibt es dabei 🧿🧿🧿!
      Read more

      Traveler

      Wie heißt es so schön......aus Schaden wird man klug. Gott sei Dank, waren wir noch nie selbst betroffen, obwohl eine Bande Kinder die Händeauch schon in meiner Umhängetasche hatten. 😂

      3/20/21Reply
      Traveler

      Stimmt wohl! Einen Fehler zu machen ist schon in Ordnung - nur sollte man diesen kein zweites Mal begehen 😉😉😉!

      3/20/21Reply
      Traveler

      hinterher hat man eine gute Geschichte 🙈. du hast aber auch alles an Italien Feeling Klischee mitgekommen 🙈. Wir waren in Venedig nur abseits der Wege. War entspannter als über die Touri Meile ☺️

      3/20/21Reply
      Traveler

      Gut gemacht 💪💪😁!

      3/20/21Reply
      Traveler

      Naja, mit zwei kleinen Kindern an der Hand, war es den Dieben klar, daß ich - selbst wenn ich den Raub bemerken würde - nicht einfach die Verfolgung aufgenommen hätte. Ich war einfach zu nachlässig 😣😣😣!

      3/20/21Reply
      Traveler

      3/24/21Reply
       
    • Day3

      Ey, lassma dasunddas machen

      October 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      Auch wenn der Titel dieses Eintrages entgegen meiner Ansprüche an eine ästhetische Sprachverwendung ist, war es die letzten Tage einer der meistverwendeten Satzeingänge und wir munkeln nur, wann "Lassma" [als pathetischer und spontaner Ausdruck eines Vorschlags für eine Gruppentätigkeit] es in den Duden schafft.
      Jedenfalls verwendete vor allem Nate es so oft, dass wir aufgrund der Vielzahl an oft unrealistischen Ideen eine Abstimmung einführten: Man zählt bis 3 und danach sagt jeder in einem Stichpunkt was er will, das kann von "Ja und Nein" über "See oder Meer" bis hin zu "Mc Donalds oder Burger King" gehen und für Klarheit und schnelle Entschlüsse sorgen (Bei den erwähnten Fast Food Restaurants, diente die Methode eher einem Kennenlernspiel über die Präferenzen der anderen, was echt empfehlenswert für lange Autofahrten o.ä. ist)

      👨🏼‍🏫Nathanael der Weise zu FastFood: "Da ist nur scheiße und Chemie drin. Ich will mal ausschließlich unverarbeitete und zuckerfreie Lebensmittel zu mir nehmen! "

      Immer, wenn wir etwas Ungesundes in uns hinein stopften, durften wir uns die Leier anhören 😃 entwickelten aber gemeinsam diese Idealvorstellung von unserer künftig so stattfindenden Ernährung. Angefangen haben wir aber noch nicht... 😋

      Ich will hier niemanden damit langweilen, was wir wann gemacht haben, zumal Zeit und Chronologie bei einem solchen Trip sowieso nicht von großer Bedeutung sind 🌕🌙🌞

      Aber erwähnen, dass es verrückt ist, wie wenig man bzw. ich mich an meine Kindheitsurlaube erinnere. - Wie sehr erinnert ihr euch an früherer Familienurlaube oder Unternehmungen? -
      Denn mit den Worten "Ja, Jesolo 🇮🇹 wäre doch n super Ziel, das ist eine wunderschöne verspielte und altertümliche Stadt am Mittelmeer in der ich mit meinen Eltern mal auf einem genialen 🏕 Campingplatz mit kletterbaren Klippen am Strand war." lockte ich die anderen dahin, um festzustellen, dass ich irgendwas komplett verwechselt habe.
      In Jesolo erwartete uns nämlich eine Hotelhochburg und Touristenshops ohne Ende.

      FUNFAKT: Während wir uns die ganze Zeit auf ihr befanden suchten wir die längste Fußgängerzone Europas. Wir konnten sie nur nicht als solche identifizieren, weil außerhalb der Saison auch Autos darauf fahren dürfen. 🚗
      Aber Hey, wer kann schon behaupten, durch die längste Fußgängerzone Europas "gefahren" zu sein!?

      Außerdem war der Strand 🏖 absolut flach und unspektakulär (vor allem, wenn man bedenkt, dass außerhalb der Saison weder 🍌- Boatfahren noch Strand - 🚿 drin sind)
      Aber hey, wenn man selbst ein Spektakel ist, braucht man keine Spektakuläritat von außen. Und so sangen wir Lieder über das Schiff des Theseus (sehr niveauvoll), über uns und den Moment (so mittelmäßig niveauvoll) und irgendwann über Möpse (oberhalb aber dennoch unterhalb der Gürtellinie 😉 Heute sing/kt für sie: DAS NIVEAU!)
      So machten wir Liegestützbattles und
      philosophierten über das Leben, laberten Müll und trainierten unsere Bauchmuskeln vor Lachen.

      Unter griechischem Wein 🍷, welcher zu italienischem umgedichtet wurde, und
      Willie Nelson's "On The Road Again" 🎶 ging es, nachdem wir unsere unsagbar Energie beim Schwimmen oder Workout raus gelassen hatten, immer zurück ins Auto, um an einem anderen schönen Ort zu halten. Abgesehen von einer Nacht bei einem CS schliefen wir auch jedes Mal zu dritt im Auto. 2 vorne auf den nach hinten gelehnten Sitzen und einer hinten quer auf der Sitzfläche. Und auch wenn das absolut unbequem, eng und muffig klingt, sorgten unsere Winter- Kuscheldecken dafür, dass ich mein Bett zuhause ganz und gar nicht vermisste und es im Auto fast gemütlicher fand als im Bett. Ok, einmal war es muffig, nachdem wir richtig luxuriös gegrillt hatten.

      👨🏼‍🏫Nathanael der Weise: "Das war der Knoblauch"

      Gut, dass wir uns danach im Gardasee beim Tretbootfahren wuschen 🚿 💦

      🌟
      Read more

      Fred Knobel

      Sehr schön, aber wenn du dich mal an die Familienurlaube erinnern willst....frag vorher 😏 Caorle heißt die Stadt, die so schön und alt ist 😉😘

      10/12/19Reply
      Leona Knobel

      Hab Mama gefragt, weil ich dachte, ich war da bloß mit Mom 🙈😃 danke, Daddy ! :*

      10/13/19Reply
      Traveler

      Caorle? Da wären wir ja beinahe durchgefahren, wenn wir uns nicht spontan entschieden hätten, an einem Strand wenige Kilometer östlich von Caorle zu halten und auf den Sonnenuntergang zu warten 😆

      10/13/19Reply
      6 more comments
       
    • Day12

      Jesolo

      June 22, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      Wir sind mit dem Fahrrad nach Jesolo geradelt. Es gibt einen Radweg direkt an der Lagune entlang, so waren die 20 Km hinzu schnell vergangen.

      Auf dem Rückweg sind wir einen Teil an der Straße bzw. direkt im Ort gefahren. Der Radweg hinzu war definitiv besser.

      Jesolo fühlt sich ein bisschen wie am Ballermann an, da bleiben wir lieber im beschaulichen Ca' Savio.
      Read more

    • Day3

      Ausflug nach Venedig

      September 18, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Der Tag beginnt mit trüben Wetter. Der angedrohte Regen ist zwar nicht bzw minimal gekommen, der geplante Stadtrundgang konnte also durchgeführt werden.
      Venedig ist nur per Schiff zu erreichen. Nach 45 Minuten Schifffahrt legten wir am Steg San Marco an und starteten zum Rundgang. Am Anleger vorbei durch kleine Gassen, über unzählige Brücken bis zum Markusplatz. Beeindruckend holten wir uns einen Überblick, konnten aber nur erste Eindrücke aufnehmen und beschlossen, am freien Tag, am Freitag noch einmal eigenständig nach Venedig zu fahren.
      Zum Abschluss des Stadtrundganges war noch eine Kanalrundfahrt mit einem Wassertaxi. Wunderbar durch die Kanäle zu fahren, unter vielen Brücken durch und die herrlichen Patrizierhäuser vom Wasser aus zu sehen.
      Read more

      Traveler

      Ich freu' mich auf die kommenden Bilder.

      9/18/19Reply
      Traveler

      Übrigens kann ich eure Russlandreise nicht mehr sehen. Hast du mich ausgeschlossen, die Reise als 'privat' eingestellt oder gelöscht?

      9/18/19Reply
      Traveler

      Schade, dass in Venidig gerade so trübes Wetter ist. Weiter schöne Erlebnisse!

      9/19/19Reply
       
    • Day6

      Baubau beach

      June 9, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 20 °C

      Kadangi jau ryt išvažiuojame, nusprendžiame, kad prie tų 16 tūkst. žingsnių trūksta 4 km iki Baubau beach, nes juk Baylee kentėjo ir viena mūsų laukė viešbutyje. Einame.
      Promenada labai tvarkinga, tačiau sistemos nepagaunu. Kurortas draugiškas šunims, tačiau jiems, šiukštu, negalima ant žolytės. Tai pršeprašam, kur jiem sysiot-kakot? Baubau beach randame, Baylee kaip reikalas išsiduoda, iš šviestuvuose sumontuotų garsiakalbų skamba latinosų ritmai. Na, man labai patinka. Stuburas jau subyrėjęs į triusikus, bet laif yz djūtifūl.
      Viešbutis Hotel Croce di Malta, beje, vertas atskiro paminėjimo. Ir ne vien dėl to, kad priima be problemų su gyvūnais, bet ir dėl kitų svarbių dalykų. Tikrai labai rekomenduoju ir giriu. Parkingas sužiūrėtas, pusryčiai tobuli, personalas ypač draugiškas ir paslaugus.
      Summa summarum užskaitau Lido di Jesolo kurortą.
      Rytoj išjudame į Lucca!! Vežu Luką į Luką, o viešbučio savininkas ten, pasirodo, irgi Luka.
      Read more

    • Day15

      Wir sind am Meer

      April 21, 2022 in Italy ⋅ 🌧 12 °C

      Bei einer Fahrradtour stellen wir fest, dass es in Cavallino schöner ist, als in Jesolo… nutzt ja nix… Nun sind wir hier und vertreiben uns die Zeit auf einem Stellplatz am Lido de Jesolo. Das Wetter spielt uns auch nicht in die Karten. Deshalb gibt es einen gemütlichen Abend mit NightWash und Kaminfeuer. … und natürlich einem Glas Wein.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ca' Stocco, Q18503032

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android