Italy
Veneto

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day20

      11. Adria (Camping Ca' Savio)

      July 10, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

      Vom Gardasee aus düsten wir Richtung Venedig, um oberhalb den Campingplatz am Meer zu besuchen. Gute Wahl, Traumhaft hier mit Pools, Restaurants, Spielplätzen und Animationen für klein und groß.

      Wohnmobil Freddy hat uns bisher nicht im Stich gelassen. Es ist aber immer ein Erlebnis zu Starten. Mal springt er nicht gleich an, erst nachdem alles ausgeschaltet ist, dann fällt an der Mautstelle die Kurbel für das Fenster mal eben ab....ganz zu schweigen von unserem obligatorischen Auspuff, der super hält.

      Unser Campingplatz ist im Wald, 200 m vom Meer. Viele Deutsche hier. Leni tobt im Pool wie eine Wilde und hat jetzt das Prinzip von Schwimmflügeln erkannt. Außerdem läuft sie den Campingplatz auf und ab und kein Kind ist vor ihr sicher😅 Sie schläft auch einfach mal 2 Stunden im stehenden Kinderwagen, somit eine gute Vorbereitung auf die Kita.

      Pizza, Pasta und Eis lassen wir uns schmecken. Leni liebt Butter Croissants.
      Fussball wurde hier ausgiebig gefeiert.

      Das Wetter ist megaaaa......Sonne, Sonne, Sonne....

      Ach ja, und mein Vorstellungsgespräch war auch spannend...4x ist die Leitung abgebrochen. Hinterlässt sicher einen bleibenden Eindruck 😂....
      Read more

      Traveler

      Ist das süüüß. 😍

      7/12/21Reply
      Traveler

      Ich schmelze............ 😍😍😍

      7/12/21Reply
      Traveler

      Das macht sie aber suuuuper! Weiter so 👌

      7/12/21Reply
      2 more comments
       
    • Day25

      Abschiede - Rifugio Viel dal Pan

      August 10, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

      20. Etappe: Rifugio Boé -Rifugio Viel dal Pan (9 km, gesamt 331 km)

      Der Wecker klingelte um 4:45 und weil die Rucksäcke schon gepackt waren, ging es um 5 Uhr los. Knapp 300 Höhenmeter, anfangs natürlich noch im Dunkeln, gingen wir zu sechst hoch. Oben in der Gigpfelhütte warteten noch drei Mitstreiter der letzten Tage. Mir ist der Aufstieg ziemlich schwer gefallen, weil ich mir beim gestrigen langen Tag eine wunde Stelle am Fuß gelaufen habe. Aber wir haben es bis eine Viertelstunde von Sonnenaufgang geschafft. Anschließend mussten wir uns von Lea verabschieden, die die Tour heute geplant beendete und von Andreas, der heute eine lange Etappe läuft und uns ab jetzt voraus ist. Nach einem 400 m Abstieg bis zur Gondelstation haben wir uns gegen den weiteren Abstieg durch's Geröllfeld entschieden... unten verabschiedeten sich auch Patrick und Sophia, die weiter Richtung Bozen wandern.
      Durch die Gondelfahrt hatte die Etappe nur noch 9 Kilometer und wir waren schon mittags hier auf der Hütte über dem Fedaia-See. Traumhaft!
      Read more

      Traveler

      Hansi, da bist du wohl in einer der schönsten Ecken der Dolomiten und oberhalb vom Fedaja See gibt es einen sensationellen Klettersteig mit Ursprung im 1.Weltkrieg. Toller Blick auf Sella, Langkofel und die Marmolada. Tipp für deinen nächsten Besuch in den Dolomiten 😀

      8/12/21Reply
      StrammeWaden

      Danke für den Tipp. ja es ist echt traumhaft schön schön hier

      8/12/21Reply
       
    • Day26

      Alleghe

      August 11, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

      21. Etappe: vom Rifugio Viel dal Pan nach Alleghe (25 km, gesamt 356 km)

      Der Abstieg zum Fedaia-Stausee war großartig: im Hintergrund die berühmte Nordwestwand der Civerra, davor der grünblaue See unter der Marmolada und zwischendurch konnten wir sogar nochmal einen Blick auf die Sella erhaschen.
      Die Frage des Tages war, ob wir die anschließenden 20 km (wie der Reiseführer vorschlägt) mit dem Bus fahren oder zu Fuß gehen. Cathrin hat seit Tagen Probleme mit ihrem Knie und wollte (zu Recht) nichts riskieren. Es ging ja auch um zusätzlich 1.200 m Abstieg. Antje, Jana, Johnny und ich haben uns für das Gehen entschieden. Naja, es war nicht soo toll 😒. Zuerst ging es gefühlt fünf Kilometer eine Skipiste runter (die sieht im Sommer gar nicht schön aus). Die restliche Strecke parallel zur Straße durch eine teilweise gespenstische Landschaft, da hier vor zwei Jahren ein Sturm gewütet und halbe Wälder entwurzelt hat. Weil die Sottoguda-Schlucht gesperrt war, mussten wir sogar ein Stück auf der Straße gehen (ohne Fußweg und durch zwei Tunnel). Am Ende hat sich der Weg doch arg gezogen und meine Füße freuen sich jetzt über den Ruhetag in Alleghe.
      Read more

      Traveler

      Wenn man es sich verdient hat🍻❤

      8/12/21Reply
      StrammeWaden

      Definitiv !!!! Und solange die beste Ehefrau von allen zu Hause das Geld dafür verdient 😘

      8/12/21Reply
      Traveler

      Frage an den Klug....: Kannst Du mir bitte mal den Unterschied zwischen einem Fernwanderer und einem Touri erklären???

      8/12/21Reply
      StrammeWaden

      Ha, erwischt! Aber Fernwanderer kommen nicht mit Auto oder Bus, sie haben keine lärmenden Kinder und Hunde dabei 😉 und vor allem sind sie schnell wieder weg. Sie reden auch nicht lautstark und fortlaufend auf einander ein und nehmen ihren Müll mit ins Tal. Außerdem sind sie eigentlich ganz nett

      8/12/21Reply
      Traveler

      Eigentlich 😏

      8/12/21Reply
      Traveler

      Soooooo tolle Erlebnisse auch wenn das letzte Stück nicht so schön war. Da bekommt man sofort Lust auch den Treck zu laufen. Es freut uns dass du so viele interessante Leute kennenlernst und so wie es sich anhört nie einsam bist😍 Lieben Gruß Silke und Marcus

      8/12/21Reply
       
    • Day27

      Ruhetag und noch ein "Abschied"

      August 12, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      Ach, was war das für ein langweiliger Tag, ich vermisse meine Wanderfreunde!
      Aber die Ruhe hat dem Körper (besonders den Füßen) soo gut getan. Natürlich konnte ich auch alle Klamotten einmal durchwaschen und die Reservierungen der letzten zehn Etappen checken. Ja, ich habe tatsächlich schon 2/3 der Etappen geschafft!
      Ich wollte eigentlich nicht sehr gut über das Hotel schreiben (etwas in die Jahre gekommen), aber nachdem meine frisch gewaschene und zum Trocknen aufgehängte Hose vom Balkon auf die Straße geweht wurde, haben sie sie gefunden, getrocknet und mir auf's Zimmer gebracht, bevor ich merkte, dass sie weg war☺.
      Ansonsten habe ich eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer, die ich nicht bedienen kann, einen kleinen Fernseher nur mit italienischen Sendern und aus dem Wasserhahn im Bad kommt fast kein Wasser. Dafür habe ich einen Balkon mit Seeblick und zum Frühstück gab es außer Toast, Joghurt, Müsli und Früchten auch ein Omelette und Cappuccino. Alles in allem nicht schlecht, oder?
      Morgen geht es dann auf zu den letzten vier Dolomiten-Etappen, bevor ich in Belluno noch einen letzten Ruhetag habe.
      Read more

      Traveler

      Was eine wunderschönen Aussicht.

      8/12/21Reply
      StrammeWaden

      Hallo Hans, und morgen schaue ich von da oben auf Alleghe runter 😇

      8/12/21Reply
      Traveler

      Das ist schon eine große Leistung was du da machst und bewundere dein Durchhaltevermögen. Dann bin ich mal gespannt auf die Bilder von morgen. 😊

      8/12/21Reply
      5 more comments
       
    • Day28

      Rifugio Tissi

      August 13, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      22. Etappe: von Alleghe zum Rifugio Tissi (11 km, gesamt 367 km)

      Was für eine Kulisse! Die Lage der Hütte wird im Reiseführer als "Balkon der Civetta" beschrieben. Die mächtige Wand ist über 3.000 Meter hoch und hat in 2.200 Metern Höhe ein vorgelagertes Platteau nochmal über 1.000 Meter über Alleghe. Und ganz am Rand dieses Platteaus liegt die Hütte. Der Aufstieg ging unerwartet schnell, ich war wieder mal schon mittags am Etappenziel. Allerdings musste ich die ersten 500 Höhenmeter mit der Gondel fahren, weil der Weg nach den Sturmschäden immer noch gesperrt ist. Es blieben aber immer noch über 1.000 m hoch und 300 m bergab über meist sehr geröllige Pfade.
      Aber die Aussichten haben mal wieder für alles entschädigt: zuerst von der exponiert liegenden Coldai-Hütte, dann am Coldai-See und ab da natürlich der Weg unter der senkrechten Riesenwand. Zum Schluss noch der Blick vom Gipfelkreuz hinter der Hütte runter nach Alleghe. Traumhaft...
      Die Hütte selbst ist ganz klein und urig. Sehr spartanisch (keine. Steckdosen und auf unserer Etage ein Klo und zwei Waschbecken für ca. 50 Betten 😲
      Read more

      Traveler

      Als wir schon mal in der Tissi-Hütte übernachtet haben, war die Civetta am nächsten Morgen mit Schnee überzogen. Guten Appetit!

      8/13/21Reply
      Traveler

      Die Bilder lassen mich wünschen, ich waere dabei die sanitäre Situation nicht so ...😁 Viel Spass bei den nächsten Etappen!

      8/14/21Reply

      Der Blick dann runter auf den See ist ja gigantisch- danke Dir fürs teilen [Oliver]

      8/16/21Reply
       
    • Day29

      Rifugio Bruto Carestatio

      August 14, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      23. Etappe: vom Rifugio Tissi zum Rifugio Bruto Carestatio (16 km, gesamt 383 km)

      Das war auf jeden Fall eine der schwersten Etappen bisher! Vom Profil her eher durchschnittlich, aber durch die extreme Hitze war s für alle eine Plackerei. Dabei startete die Etappe bei schönem Wetter (...) eher lieblich, es ging leicht bergab durch eine großartige Landschaft um die Civetta herum auf deren Südseite, teilweise sogar durch Schaafweiden.. Gras unter den Füßen hatten wir lange nicht mehr 🙂. Es lief so locker, dass ich die einzige Einkehrmöglichkeit (Rif. Vazzoler) ausließ, was sich in Nachhinein als Fehler erweisen sollte. IKurz danach ging es zu einer Scharte hoch und diese 400 Höhenmeter in praller Sonne zur Forcella del Camp haben mich schon fast den kompletten Wasservorrat gekostet. Oben ergab sich natürlich wieder ein fantastischer Blick in ein neues Tal und in einiger Entfernung war sogar schon das Etappenziel zu erkennen. Aber wie sooft in den Bergen mussten erst noch viele Einschnitte und Vorsprünge umrundet werden, kleinere Auf-und Abstiege, alles auf grobem Geröll und. In praller Sonne. Entsprechend froh war ich, endlich hier auf der freundlichen, modernen Hütte angekommen zu sein. Vierbettzimmer, leckeres Essen. Dusche warm und gratis- ein kleines Paradies.Read more

      Traveler

      Super schön! Beneidenswert 🤩

      8/14/21Reply
      Traveler

      Wunderschön!!! Und ihr scheint ja Abends immer mächtig Spaß zu haben. Großartig👍🏔

      8/15/21Reply

      Danke Hansi für die tollen Impressionen. Dir weiter gutes Wandern und Freude. Grüße....Oliver [Oliver]

      8/16/21Reply
       
    • Day30

      Die Ruhe vor dem Sturm

      August 15, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

      24. Etappe: vom Rifugio Bruto Carestatio zum Rifugio Sommariva al Pramperet (14 km, gesamt 397 km)

      Die heutige Etappe war etwas zum Ausruhen. Zuerst ging es meistens abwärts durch den Wald zum Passo Duran. Dann tatsächlich zwei km entlang der Straße und ab da mäßig bergauf bis zum Etappenziel. Nichts zu anstrengendes und nichts Aufregendes und mit fünf Stunden Gehzeit auch nicht sehr lang. Hier angekommen entspann sich schnell eine Diskussion über die morgige Etappe, da die Wettervorhersage eventuell Regen ankündigte. Von hier aus gibt es bis zum morgigen Etappenziel Belluno mehrere Varianten. Ich plane den langen und beschwerlichen Weg über den Cime de Zita auf über 2.400 m (+ 900 m) und dann in insgesamt neun Stunden 2.200 m runter nach Belluno. Die anderen hier auf der Hütte werden in vier Stunden direkt abgehen. Andere Mitwanderer übernachten eine Hütte weiter und möchten den legendären 2-tägigen Klettersteig bis Belluno machen. Für die wäre gutes Wetter noch viel wichtiger als für mich. Ich drücke uns allen mal die Daumen und ab morgen sollte das Thema "Wetter" ein fürr alle Mal erledigt sein, denn dann haben wir Alpen und Dolomiten endgültig geschafft!Read more

      Traveler

      Ich bin total begeistert von den vielen tollen Fotos 👍🏻👍🏻🔆🤩

      8/18/21Reply
       
    • Day1

      Über die Schweiz nach Venedig

      August 16, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

      Um 6 Uhr heute morgen gings los. Wir sind zum Bäcker Frühstück holen und dann ab auf die Autobahn. Ich habe bis wir in der Schweiz waren erstmal geschlafen und dann die schöne Landschaft genossen. Bei schlechtem Wetter, Regen und kalt sind wir in den Gotthard Tunnel gefahren und dann nach 17km auf der anderen Seite bei gutem Wetter wieder raus gekommen. Zwischenzeitlich hatte es 39 Grad im Tunnel und die Scheiben wurden ganz heiß..
      Kurze Zeit und ein paar kleine Staus später haben wir es dann auch über die Grenze nach Italien geschafft und sind gegen 16Uhr auf unserem Campingplatz angekommen. Wir wohnen in einem schönen Mobilehome in Fusina, direkt mit einer Fährverbindung nach Venedig. Wir haben uns dann noch ein bisschen die Anlage und die riesen Schiffe angeschaut die hier vorbei fahren (Papa war total fasziniert!) Ein paar Stechmücken und Vino Gläser später lassen wir den Abend nun auf unserer kleinen Terrasse ausklingen. Morgen um 9Uhr geht es dann mit dem Boot nach Venedig :)
      Read more

    • Day4

      Beachday at Alberoni

      August 19, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute haben Belana und ich ausgeschlafen, während Mama und Papa schon früh in Venedig waren. Wir haben dann die Fähre um 14Uhr nach Alberoni genommen und sind an den Strand gegangen. Er war zwar nicht wirklich schön aber es gab eine Bar mit Restaurant und Strandliegen mit Schirm. Wir waren im Meer schwimmen und haben Nachos gegessen. Mama und Papa haben einige Kirchen und Paläste besucht und sind durch die kleinen entwas abgelegeneren Gässchen gewandert. Abends haben wir am Campingplatz Miracoli gegessen und ich bin früh ins Bett gegangen :)Read more

    • Day5

      Basilica, Theater und Rooftopbar

      August 20, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

      Während Mama und Papa schon in Venedig waren, haben Belana und ich ausgeschlafen und gefrühstückt und sind dann nachgekommen. Als erstes haben wir uns die Basilica angeschaut. Eine riesige Kirche die prunkvoller nicht sein könnte. Man muss 5 Euro extra bezahlen um so ein riesiges Bild mit 1927 Edelsteinen zu sehen. Ob sich das gelohnt hat ist eher fraglich..
      Danach sind wir in das Theater Venedigs gegangen. Es ist schon 2 mal bis auf die Grundmauern abgebrannt und wurde zuletzt 2003 wieder aufgebaut. Das Theater ist wirklich wunderschön und da würd sogar ich mir mal ne Oper reinziehen...
      Dann sind wir noch weiter durch die Gässchen gelaufen und durch die Läden geschlendert.
      Wir haben eine Mittagspause am Campingplatz gemacht, natürlich mit Mittagsschlaf meinerseits! :) Und sind anschließen gegen 19Uhr wieder nach Venedig gefahren um in der Rooftop Bar auf dem Hilton den Sonnenuntergang anzuschauen. Dazu gab es Cocktails und als es langsam dunkel wurde, hatte man einen tollen Blick über die gesamte Stadt. Die Kanäle wurden durch Laternen beleuchtet und es sah absolut traumhaft aus!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Veneto, Venetien, فينيتو, Vénetu, Venezien, Венета, Венето, ཝེ་ནེ་ཏོ།, Vèneto, Venetu, Benátsko, Βένετο, Véneto, ونتو, Vénétie, Vènècie, Venit, Feneto, Vî-nì-thok, ונטו, Վենետո, Venetó, ヴェネト州, ვენეტო, 베네토 주, Venneto, Venetas, व्हेनेतो, Venetië, Venèt, ਵੈਨੇਤੋ, Wenecja Euganejska, صوبہ وینیٹو, Vêneto, Венеция, Vènitu, Benečija, แคว้นเวเนโต, وینیتو, 威尼托

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android