Italy
Teatro Sociale di Como

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      Como

      August 27, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Como ist ein sehr schönes Städtchen. Keineswegs überkandidelt oder besonders schick. Was man vom Comer See hört, klingt immer nach reich, schön und teuer. Stimmt nicht. Sehr lebendig, viel Gastronomie, eine sehr große, komplett autofreie Altstadt und normale Preise. Läden mit 22 Seiten Weinkarte, aber dazu Pasta. Sehr sympathisch. Wir haben sehr gut gegessen und Vino aus der Region getrunken. Leider hatte George Clooney heute offenbar was anderes zu tun. Kein Promi in Sicht. 🤷🏻‍♂️
      Morgen geht’s mit dem Cabrio durchs Piemont. Ein Traum wird wahr.
      Read more

      Traveler

      Alles sehr schön und 😋😋

      8/28/21Reply
      Traveler

      Eine tolle Reise ! Alles ohne Vorbuchungen ! Wir wünschen euch noch viele tolle Eindrücke!

      8/28/21Reply
      André Machon

      👍danke

      8/28/21Reply
       
    • Day59

      Nach der Fähre, eine Nacht in Como

      November 11, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

      Nach einer Nacht auf der Fähre, von Palermo nach Genua, wieder festen Boden unter den Füßen.
      Eine Nacht in Como, auf einem öffentlichen Parkplatz, steht an und morgen geht es zurück in die Bundesrepublik.Read more

    • Day9

      Como

      September 8, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

      Unseren letzten Urlaubstag haben wir an dem dritten See, dem Comer See, verbracht. Es war gar nicht so einfach, dahin zu kommen. Letzte Nacht waren hier im Tessin starke Unwetter mit Überschwemmungen und Erdrutschen, sodass einige Straßen gesperrt waren. Auch bei uns hat es die ganze Nacht sehr stark geblitzt, gedonnert und geregnet.
      Heute war es dann aber wieder super warm (für uns teilweise zu warm) und sonnig, sodass wir den Tag in Como schön genießen konnten.
      Wir haben uns die hübsche Altstadt angesehen, waren bisschen bummeln, sind mit der Standseilbahn nach Brunate gefahren, um den Blick von oben zu haben, haben lecker gegessen und für Addy seine geliebten Peperocini gekauft. Also ein gelungener letzter Schweiz-/Italien-Tag 😊
      Read more

    • Day3

      2. Etappe Briancon

      August 15, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Guten Morgen !
      Unsere heutige Etappe führt uns von Como via 2h Autobahn nach Aosta. Von dort aus geht es über den kleinen St. Bernhard nach Frankreich, wo wir letztlich Briancon ansteuern werden.
      Wir machen uns auf den Weg und werden vermutlich erst nach der Autobahnetappe weiter Bericht erstatten. 😅☀️
      Read more

    • Day2

      Campsite - Como

      August 14, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

      Wir sind gut am heutigen Ziel angekommen. Hier schlagen wir mit dem Großteil der Rallyeteams unser Nachtquartier auf. Für diese Rallye sind wir ohne Zeit, dafür nur mit Tarp und Schlafsäcken unterwegs und schlafen möglichst offen.

      Fun fact 1: bereits beim einfahren auf den Campingplatz liefen uns die ersten Kaninchen über den Weg. Wenig später war klar: die gehören zum Inventar und dürfen sich hier frei bewegen. Sehr cool!

      Fun fact 2: der harte Steinboden beschaffte uns Probleme beim spannen unseres Tarp-Daches. Kurzes Brainstorming mit den Kollegen brachte uns dann auf die Befestigung an Baum und Dachträger vom B-Team Bus. Passt gut!
      Read more

    • Day1

      Cernobbio am Comer See

      September 7, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 25 °C

      So nach circa 4 Stunden Fahrt, mit Zwischenstopp zum tanken in Österreich, bin ich am ersten Etappenziel angekommen. Richtig viele Camper auf dem Stellplatz, man fühlt sich nicht alleine. 27Grad und blauer Himmel. Zudem ist im Dorf eine Stoff Messe und es laufen lauter schick angezogene Leute rum.Read more

      Martin Ebnet

      Ganz ganz viel Spass !!!!!!🥰

      9/7/21Reply
      Traveler

      Danke 😊

      9/7/21Reply
      Traveler

      Super guat bist! Wie lang brauchst nach Rom ?

      9/7/21Reply
      Traveler

      Ich fahr nicht auf einmal hin. Eigentlich sind so 2 Wochen für die Strecke eingeplant.

      9/7/21Reply
      6 more comments
       
    • Day19

      Salorino-Chiasso-Como

      August 11, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

      Meine letzte Etappe brach an. Da es heiss werden sollte, startete ich sie schon relativ früh am Morgen, um die kühleren Stunden zu nutzen.

      Von Salorino aus, wo mein Ferienstudio ist, wanderte ich los. Durch den Wald nach Castel San Pietro, wo ich auf den "richtigen" Wanderweg hätte treffen sollen. Leider war aber ein Stück wegen einem Hangrutsch gesperrt, so dass ich kurz der Strasse nachlaufen musste. Von da an ging es gut vorwärts, durch Wälder und Dörfer (eines hiess "Lattecaldo") bis zur Kirche San Martino, wo ich die Aussicht genoss. Nun ging es bergab und ich kam schon bald in Chiasso an, meinem Endziel dieser Wanderung.

      Da es noch früh war, beschloss ich, zum südlichsten Punkt der Schweiz weiterzuwandern. Der Weg führte tief in den Wald, bis ich plötzlich auf einen Grenzzaun stiess. Ich ging ihm ein paar Schritte entlang und erreichte die Markierung des südlichsten Punktes. An einer Stelle des Zaunes gab es einen Durchgang, um auf die italienische Seite zu gelangen. Ich entschied, bis Como weiterzuwandern. So lief ich noch etwa zwei Stunden durch den Wald, eine steile Strasse hinunter und unter einer Autobahn hindurch, bis ich am Comersee angelangt war. Dem See entlang erreichte ich das Zentrum rasch. Die Stadt anschauen mochte ich aber nicht mehr, nach 8 Stunden wandern. Darum setzte ich mich in den Schatten, genoss die herrliche Aussicht und fuhr dann mit dem Zug zurück nach Mendrisio.
      Read more

      Traveler

      Super, wie du das gemacht hast - bei strömendem Regen und sengender Sonne, mit Blasen an den Füssen und trotzdem nie aufgegeben

      8/12/21Reply
      Traveler

      Danke. Es hat viel Spass gemacht und war - auch durch das Wetter - sehr abwechslungsreich.

      8/12/21Reply
       
    • Day9

      Milan

      August 25, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

      Caught early train with a 5.00 wake up.
      2.5 hrs to Milan.

      At Milan we have a 'Best of Milan plus The Last Supper Tour' booked at 10:45am
      Our train gets in at 10:00. We struggle to locate the luggage drop off point as it is 3 floors below us. Grab a Taxi with a rally driver!!

      We make it perfectly on time. Eleana is our guide. She is colourful and cute. Earpieces in we begin with the famous Duomo.

      We walk the streets stopping at various buildings and statues. I like the one of Leonardo. We look up at the glass ceiling of the Victor Emmanuel shops surrounded by Prada, Versace, Lois Vuitton and it is all beautiful.

      The Sforsesco castle is amazing. Very old with a massive moat. Very hot today, I slurp on an icypole.

      We head to the church Santa Maria Delle Grazie where the Last Supper is painted on a wall in a room where the Monks would eat their meals.

      I took out my earpiece and sat still. Only small groups are allowed in for 15 minutes.
      The painting is well worn but still colourful. Many restorations have been done.

      All I know about the story is that Jesus and his disciples had just discovered that someone has betrayed Jesus and they were discussing whom it could be.

      Tour finished, we hail a cab to catch our 1.5hr train to Como.

      We are squished on the train and Athena has to hold our cases as they go rolling away on every turn!

      We arrive at Como and it is bustling with people and cars.
      We both wish we had booked more days in Monterosso as it was heavenly quiet.
      Read more

      Traveler

      What about the boat trip... Did I miss the boat trip?????

      8/26/19Reply
      Traveler

      Thank goodness the Italians drive fast! Glad you made the tour on time, you must of been exhausted by the end of day, 5.00am start and a hot Milan! Well worth the effort as you got to see the amazing Duomo and the Last Supper.

      8/30/19Reply
       
    • Day2

      Auf 180

      May 27, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

      Aufgrund Karstens Knieverletzung fällt die geplante Wanderung auf den Monte Tamaro ins Wasser und wir machen etwas für uns unübliches… wir schlafen aus 😅.
      Alle anderen Gäste sind schon weg, also haben wir den Frühstücksraum ganz für uns alleine und genießen im Schlafanzug unser Frühstück ☕️.
      Um 12 sind wir fertig und machen uns los nach Como… besser gesagt nach Brunate um von dort aus mit der Standseilbahn nach Como runterzufahren. Damit wollen wir den engen und vollen Gässchen in Como entgehen und über den ruhigen Berg anfahren….. guuuuuuuuuuuter Plan, es ist tatsächlich kaum was los. Bis auf 2 andere Autos sind nur wir auf der Strecke unterwegs. Eigentlich hätten wir spätestens da skeptisch werden müssen.. aber nein, wir fahren gut gelaunt durch die kühlen Wälder und lassen uns die frische Luft um die Nase wehen…. Bis wir durch drei Dörfer müssen um unser Ziel zu erreichen 🙈.
      Die letzten 6km waren die längsten meines Lebens und noch nie hatte ich durchgängig einen Puls von 180 … nicht mal beim Halbmarathon… angefangen hat es im ersten Dorf, bei dem die Serpentine innerorts so steil und eng geschnitten ist, dass ein durchfahren auf einmal unmöglich ist. Also versuche ich auf 3 oder mehr Zügen die Kurve zu überwinden. Allerdings schwerer als gedacht, da die Hauswände links und davor und dahinter gefühlt immer näher kommen… 😅. Ein Zurück gibt es nicht, da zum einen ein geduldiger, nicht hupender Italiener hinter mir wartet und ich nicht wüsste wie ich mich rückwärts aus dem eingefahrenen Winkel heraus bugsieren soll. Mit lautem gepiepse der Abstandswarner und scharrenden Reifen haben wir es dann doch noch geschafft und ich stelle erleichtert fest, dass der hinter mir mit dem Fiat 100 auch drei Züge braucht ☝🏻.
      Stolz fahren wir also weiter und die Gassen werden immer enger und enger, so eng, dass selbst die eingeklappten Spiegel fast an der Hauswand kratzen. Ich weiß auch nicht was mich auf diesen letzten Metern bis zum Parkplatz mehr gestresst hat, das Dauer piepsen des Autos, die automatische Bremse oder Karsten der garnichts mehr sagt, aber das weiß seiner Fingerknöchel vom Halten am Türgriff umso mehr Bände spricht 😅. Daher gibt’s auch keine Bilder 🫢.
      Naja wir kommen tatsächlich an und ich freue mich über eine riesige Parklücke und versuche nicht an die Rückfahrt zu denken.
      Wir schlendern so durch Brunate und gönnen uns erstmal einen kleinen Mittagssnack… auffällig Pizza und Spaghetti auf der Karte Fehlanzeige 🙈.
      Also gibt’s Tomate Mozarella und ein Ravioli mit Fisch und leckerer Salbeisauce…. Mmmmhhhh.
      Die Bahn ist tatsächlich erschwinglich 11,40€ für 2 Personen hin und zurück …
      Unten angekommen, ist nichts davon zu spüren, dass wir noch in der Vorsaison sind. Eine Riesen Schlange steht an der Bahnstation um nach oben zu kommen. Zumindest dafür hat sich die Autofahrt geLohnt. Die Straßen sind voll von Menschen mit unterschiedlichen Sprachen, Fotoapperaten, Eistüten ….
      Schön, wie das Leben nach Corona langsam zurückkehrt. Damit wir nicht so viel zu Fuß gehen müssen, suchen wir verzweifelt den Hop on Hop off Bus, der Corona anscheinend nicht überlebt hat. Schade… also bummeln wir durch die Altstadt, lassen uns bei Eis und Espresso durch den Tag treiben und besichtigen den Dom von Como und sind wieder einmal beeindruckt von der Kunst die damals beim Bauen angewandt wurde….
      Dann gehts auch schon wieder zurück. Wahnsinn wie der Tag verflogen ist … gut mit Start um 12 ist er auch nicht gerade lang 😎. Zurück wollen wir über Nesso, einem kleinen Dorf, dass direkt am See liegt um dort die heiß ersehnte Pizza zu ergattern. Die Strecke war deutlich einfacher zu fahren, wenn auch genauso ereignisreich, weil es einfach ungewohnt ist, wenn man sich gefühlt mit dem Gegenverkehr eine Straße teilt und nur eine Partei von zwei bereit ist Kompromisse einzugehen…🫣.
      Aber wir erreichen das Ziel und damit auch unsere Pizza 🍕… sehr sehr lecker.
      Zurück gehts dann durch den Wald und leere Straßen… herrlich wir sind fast allein unser Puls kommt langsam wieder runter 😃
      Read more

    • Day1

      Como

      April 29, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

      Nach 1,5 km Stau vor dem Gotthard-Tunnel und Weiterfahrt durch das Nadelöhr kurz vor Como, übernachten wir auf dem neben der Autobahn gelegenen Campingplatz "No Stress", den wir schon vom letzten Jahr kennen.
      Wie immer hoppeln überall Kaninchen herum. Einfach süüüüüß und lustig.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Teatro Sociale di Como

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android