Japan
Arai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
246 travelers at this place
  • Day77

    Back in Town

    October 27, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 20 °C

    Ach du wunderschönes Japan, endlich hast du uns wieder. In Japan ist Halloween eine riesen Sache geworden, fast schon grösser als Weihnachten. So sieht man ab September Kürbis und Grusel Dekorationen im ganzen Land. Da es in Tokyo am spektakulärsten sein soll, hatten wir uns entschieden, das Wochenende dort zu verbringen, dann für 2 Nächte nach Nikko zu fahren um danach für das grosse Halloweenfest wieder nach Tokyo zurück zu gehen.

    Ok, das Wochenende ist vielleicht ein wenig übertrieben, wir kamen ja erst am Samstag spät am Abend an, also hatten wir nur den Sonntag. An diesem nahmen wir die Metro um in den Ikebukuro District zu fahren, welcher sehr ähnlich wie Akihabara (Electro Town) ist. Kaum sind wir aus der Unterführung ins Sonnenlicht getreten, haben wir auch schon die ersten Cosplayer entdeckt.
    Randnotiz: Cosplay ist der Fachausdruck für eine in Japan ursprüngliche Fanpraxis, in welcher die Teilnehmer Figuren aus Manga, Comics, Anime, Film usw. durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu darstellen.
    Nach dem wir die ersten entdeckt haben und ihnen gefolgt sind um einfacher zum grossen Event zu finden, waren wir bald umgeben von Cosplayern in den verrücktesten und ausgefallensten Kostümen. Diese werden oft in mühevoller Handarbeit selbst hergestellt und sind extrem detailgetreu und hochwertig. Wir wussten gar nicht mehr wohin schauen und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus über so viel Fantasy und Kreativität.

    Die ganze Cosplay Kultur lebt gerade im heutigen Zeitalter auch grösstenteils über die Sozialen Medien. Viele der Kostümierten hatten deshalb eine Tafel dabei mit dem Link zu ihrer Twitter oder Instagram Seite und präsentierten sich noch so gerne den Fotografen, welche Schlangen standen um die Cosplayers (vor allem die Mädchen) abzulichten. Es war extrem witzig und auch beindruckend, wieviel verschiedene Posen sie einstudiert hatten. Nach jedem Klick wurde eine neu präsentiert, um ja möglichst lange interessant zu bleiben und im Rampenlicht zu stehen.

    Nach einem kurzen Mittags Schläfchen, wegen unseres Jetlags, gab es zum Znacht endlich wieder unsere heiss geliebten Ramen und einen schönen Abend Spaziergang am Fluss entlang. Ach ist es schön wieder in Japan zu sein!
    Read more

  • Day33

    Another city, another sky tower

    November 1, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 22 °C

    Left the Mt Fuji area on a bus this morning from the station right next to our accommodation - again a great location picked by Louis.
    After a 2 1/2 hr bus journey we arrived in Tokyo.
    Headed straight to our accommodation on the Metro and checked in - friendly welcome at reception and a nice clean room, pretty hard mattresses though.
    We went for an explore around the local area, Louis tried out a Japanese barber and we headed to another sky tower - we do love a good view!
    As promised great views of the city and some fun little activities on the observation deck. This time we waited to see the sun go down and had a drink looking out and seeing Mt Fuji in the back drop of the city.
    The observation deck also had a sports bar so as time had ticked on we got a beer and started to watch the Wales match. Not the best atmosphere but an exclusive view of the big screen and meant we were able to watch from the start. Shame about the result but lots of love for the Welsh team.
    Headed back towards our hotel through lots of busy streets, lined with many options for food. Decided on a rotating sushi restaurant and tried a few dishes.
    Looks like we’re in an area with lots of girl bars and men on the streets touting for business. Louis takes me to all the best places.
    Now back at the accommodation to get some sleep for another day of sight seeing tomorrow.
    Read more

  • Day22

    Tokyo - Lost in translation...

    September 28, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 28 °C

    Tokyo...le decalage horaire n'arrange rien a l'impression de ne rien comprendre a l'environnement si bien decrit par Sophia Copolla.
    Nous sommes venus il y a 20 ans. A l'epoque pas de smartphone, pas d'internet accessible, pas d'anglophones, pas de guide touristique genre Routard et pas de touristes non plus ! Aujourd'Hui tout a bien evolué et Google Translate et Map nous facilitent la vie ! Nous avons trouvé notre adresse presque facilement !
    Petit logement Air Bnb typique de Tokyo (petit donc) a Ikebukuro.
    Read more

    Solenn Fraigneau

    Trop bien!!!!!

    10/17/19Reply
     
  • Day80

    Tokyo 6 - Shinjuku 1

    April 17, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 16 °C

    Sumo-Ringen ist in Japan ja ein Nationalsport und hat eine große historisch-religiöse Bedeutung. Sumo-Kämpfe bzw. Turniere finden in Japan aber nur sechsmal im Jahresverlauf statt. Trotzdem hatte ich die Hoffnung vielleicht einige Sumo-Kämpfer beim Training sehen zu können. Dafür bin ich heute in das Viertel Ryogoku gelaufen. Vor der Trainingshalle standen auch schon ein paar andere Touris, die die gleiche Hoffnung hatten wie ich. Doch leider wurden wir enttäuscht. Nach ca. einer halben Stunde vor der Trainingshalle wurde uns mitgeteilt, dass heute kein Training ist und wir nicht weiter warten sollen. Schade, aber nicht zu ändern 😔
    Also habe ich mich in die Bahn gesetzt und bin in das Shinjuku-Viertel gefahren. Rund um die Shinjuku-Station ist das Viertel dem Shibuya-Stadtteil sehr ähnlich. Viele bunte Reklame, große Leinwände an den Fassaden, Musik und unheimlich viele Shoppingmöglichkeiten und Restaurants. Es sind nur nicht so extrem viele Menschen unterwegs... Gott sei Dank 😀
    In Shinjuku befindet sich auch das Tokyo Metropolitan Governmemt Building (Bürokomplex und Sitz der Stadtverwaltung). Im 45. Stock befindet sich eine Aussichtsplattform, die der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung steht, um den Blick auf die Stadt zu genießen. Leider war das Wetter heute nicht so toll aber trotzdem war der Ausblick wieder faszinierend.
    Anschließend habe ich noch eine Runde durch den angrenzenden Centralpark gedreht.
    Read more

    Wirklich tolle bilder😍

    11/18/19Reply
     
  • Day2

    Meiji Schrein Japans Staatsheiligtum

    September 29, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 27 °C

    Kein Japan Urlaub ohne den legendären Meiji Schrein in Tokios Distrikt SHIBUJA, gebaut Anfang des 20. Jahrhunderts zu Ehren des gleichnamigen Kaisers und seiner Frau. Wer buddhistischen Prunk erwartet ist hier falsch. Der Schrein liegt in einer gigantischen Parkanlage und punktet durch seine Einfachheit... Wir hatten das Glück Zaungast einer traditionellen Hochzeitszeremonie zu sein...Read more

  • Day7

    Last Night in Japan

    November 18, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 20 °C

    After dinner, a group of friends and I 'hit the town'. I was having a fun time, staring in wonder at the lights and branded buildings that I recognised. But we ventured on towards a photo booth parlour.
    It was crazy (in a good way). They had a whole floor of photo booths. Costumes were available for hire (so you could dress up for the photos), a wall lined with a giant mirror, as well as a station for preparing your look - the kind that you'd see in a classic theatre (a mirror lined with light bulbs.) They also had hair straighteners and curlers, which I found entertaining.

    After our photo session we found a karaoke place to hire a room. It was the first time I had been able to do karaoke without feeling stupid or too self conscious. They had a large selection of songs, in multiple languages too. It was really fun, and my favourite song to sing was "I'm gonna be (500 miles)" by The Proclaimers.

    It was a really fun night, I'm so glad I got that experience. I just wish I could've had more times like that with those friends.
    Read more

  • Day221

    Meiji-Schrein und Shinjuku

    November 30, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 11 °C

    2 Wochen später besuchen wir den Meji-Shrein. Ein ebenfalls großer Schrein und eine wichtige Sehenswürdigkeit Tokios. Der Schrein ist dem Meiji-Tenno und dessen Frau gewidmet. Der Schrein ist umgeben von einem kleinen Park, durch den ein kleiner Fluss läuft. Im Park gibt es links und rechts einen geteerten Weg, der zum Schrein führt und in der Mitte einen Schotterweg der den Göttern gewidmet ist. Trotzdem laufen immer alle Touris in der Mitte :).
    Am Schrein angekommen muss man sich natürlich auch erst wieder reinigen, bevor man dem Meiji-Tenno huldigen darf. Das Prozedere ist immer das gleiche. Druck beim Beten hat man allerdings schon, da sich hinter dir eine lange Schlange bildet, die auch huldigen will.
    Auch am Meji-Schrein kann man sich das Horoskop ausstellen lassen und Holztafeln mit Wünschen beschreiben, die dann verbrannt werden und so in Erfüllung gehen.
    Einzigartig am Meiji-Schrein sind die Hochzeiten, die hier zelebriert werden.
    Eine Shinto-Hochzeit entscheidet sich sehr von einer christlichen deutschen Hochzeit. Die Hochzeit beginnt mit einer Prozession von einem Tor zum nächsten, wobei man am Hauptgebäude des Schreins vorbeiläuft. Vorne läuft der Priester dann das Brautpaar und hinten dran die Hochzeitsgesellschaft. Nach 10-15min geht die Prozession wieder zurück in das Tor aus das sie gekommen sind. Der erste Teil der Prozession soll den “alten“ Weg, das “alte“ Leben symbolisieren,den/das man mit der heutigen Hochzeit hinter sich lässt. Der zweite Teil der Prozession symbolisiert den Weg in das neue gemeinsame Leben.
    Nach dem Meiji-Schrein machen wir uns auf in Richtung des Stadtviertels Shinjuku. Dabei passieren wir die Takeshita-Street. Eine Shopping-Straße, die sehr eng ist und wo es nur so blinkt. Viel zu essen gibt es dort auch.
    Shinjuku ist kein spezielles oder besonders schönes Stadtviertel. Es gibt hier auch große Kreuzungen, hohr Gebäude, viele Läden die mit Leuchtreklamen Werbung machen...
    Natürlich laufen hier auch viele Menschen umher. Unser Ziel in Shinjuku ist die Memory Lane. Eine kleine schmale Gasse mit besonderem Flair. Überall gibt es kleine Restaurants in denen ein BBQ abgehalten wird und Japaner und Europäer sitzen, ein Bierchen zischen, sich unterhalten und Fleischspieße etc. essen. Echt cool da mal durchzulaufen und diese “Kneipen-BBQ-Szene“ mal zu beobachten.
    Krass ist hier auch die Weihnachtsdekoration. Überall wo du hinläufst siehst du dekorierte Bäume, Kaufhäuser... es blinkt und blitzt auch hier und dafür, dass Weihnachten hier nicht wirklich gefeiert wird, fahren die Japaner ganz schön viel auf. In manchen Orten in Deutschland gibt es weniger Dekoration als hier.
    Read more

  • Day5

    Kabukichō

    March 13, 2020 in Japan ⋅ ☁️ 16 °C

    Wir waren heute im Rotlichviertel Kabukichō unterwegs.
    In der Nähe war ein Samurai Museum - was sehr interessant war 🥋🐉

    Im Hanazono-jinja Schrein Shinjuku habe ich später dann für meine Familie und mich ein Gebet gesprochen ❤️🦊Read more

    👍👍👍

    3/13/20Reply
     
  • Day11

    Tokyo: Ikebukuru

    October 5, 2017 in Japan ⋅ 🌙 16 °C

    Heute ist unser letzter tag in Tokyo 😢
    Also haben wir die letzten Punkte aus unserer Liste besucht. Zuerst ging es zum Tokyo Metropolitan Gouvernement Building auf die Aussichts- Etage auf 202m Gong. Von dort aus haben wir die andere Aussicht auf Tokyo genossen. Weiter ging es zur Golden Gai, eine schmale Straße mit vielen kleinen Bars, in die nur ein paar Leute rein passen. Das Robot Restaurant mussten wir uns zumindest von aussen angucken. Sehr Bund und total verrückt. Weiter ging es in den Stadtteil Kabukicho, der als Rotlicht viertel im Bezirk Shinjuku bekannt ist. Dort haben wir bei SEGA ein paar Spiele gespielt. Ich hab ein Musik Arcade Spiel namens Chunithm ausprobiert und dann haben wir Maimai gegeneinander gespielt. Zuletzt sind wir ins SunshineCity gegangen. Für uns gab es da allerdings nichts Interesantes. Deshalb sind wir zum T.G.I. Fridays gegangen, und haben etwas gegessen. Als letztes an diesen Tag haben wir noch den Geo- Cache in der Nähe von der Tokyo Station gesucht und haben die zwei Trackables dort hinterlassen bevor es zum Hotel wieder zurück ging.Read more

    Karin Prenzel

    Du darfst nicht mehr wachsen!!!

    1/29/18Reply
    Karin Prenzel

    Ganz schön wenig grün?!

    1/29/18Reply
    Karin Prenzel

    Smile

    1/29/18Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    Auf dem Drahtesel durch Tokyo

    October 20, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Auf unserem heutigen Tagesplan stand eine Fahrradtour durch Tokyo. Einige werden sich fragen, ob das überhaupt geht... Ja, es geht!

    Wir fuhren u.a. durch Shibuya und Harajuku und sahen uns den Meiji-Schrein, das Denkmal an Hachiko, den Yoyogi-Park und den Aoyama-Friedhof an.

    Nach der gut 4-stündigen Fahrradtour hatten wir Freizeit. In einer kleinen Gruppe fuhren wir nach Akihabara und sahen und viele interessante Läden an.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Arai, あらい