Satellite
Show on map
  • Day193

    Great Ocean Road I

    April 19, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    An unserem ersten Tag entlang der Great Ocean Road legten wir zunächst mehr oder weniger zufällige Stopps ein, planten nach einem Halt am "Split Point Lighthouse", dann aber am „Memorial Arch at Eastern View“, an „Teddy’s Lookout“, dem „Carisbrook Waterfall“ und anschließend am Campingplatz in ‚Marengo‘ zu halten.
    Nach einigen bereits sehr schönen Stationen mit Blick aufs Meer, wie zum Beispiel dem „Aireys Inlet“, ging es dann also zunächst zum Gedenkbogen „Memorial Arch at Eastern View“. Dieser wurde zu Ehren der Soldaten errichtet, welche nach dem Ersten Weltkrieg in einer Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme die Great Ocean Road bauten.
    Vom ‚Teddy’s Lookout‘ aus konnte man direkt auf einen Teil der Straße blicken, die am Meer entlangführt. So konnten wir auch einmal von oben sehen, wie nah wir doch zwischen Wasser und Felshängen hindurch fuhren. Beschwerlich war der Weg vom Aussichtspunkt zurück auf die Hauptstraße. Dieser war so unfassbar steil, dass ich jeden Moment damit rechnete, dass entweder die Bremsen meines Autos versagen oder mir die komplette Inneneinrichtung meines Vans in den Nacken fliegt. Wer plant denn solche Straßen bitte!?
    Der „Carisbrook Waterfall“ war ein sehr ruhiger Ort. Es führte ein Weg einen kleinen Berg hinauf, von welchem man in den tropischen Wald und auf den Wasserfall blicken konnte. Dieser sah gegenwärtig nicht allzu spektakulär aus, aber aufgrund der ausgespülten Flächen auf Seiten des kleinen Wasserlaufs konnte man sich gut vorstellen, wie sich dies nach stärkeren Regenfällen ändern würde.
    Nachmittags kamen wir dann auf unserem Campingplatz in Marengo an. Auch hier nutzten wir die Nähe zum Meer am Abend noch für einen kleinen Ausflug. Der „Great South West Walk“, ein 250 Kilometer langer Wanderweg, schlängelt sich hier durch die Dünen, sodass wir entlang einiger Cottages, am Sandstrand und an Felsformationen entlang spazieren und den Abend so entspannt ausklingen lassen konnten.
    Read more