Ich bin Jojo und mache mich im Januar 2020 auf den Weg, mich selbst zu finden. Wohin es für mich geht und welche Abenteuer ich erlebe, erfahrt ihr hier.
Message
  • Day66

    Home sweet Home

    March 8 in Germany ⋅ ☀️ 1 °C

    Bei 34 Grad in den Flieger eingestiegen und bei - 1 Grad wieder ausgestiegen. 🥶
    Da habe ich mir vor ein paar Stunden noch gewünscht, dass es endlich etwas kühler wird und nun spüre ich meine Finger nicht mehr. So habe ich mir das aber nicht vorgestellt. 😂

    Zurück bin ich mit gemischten Gefühlen. Ich freue mich auf meine Wohnung, meinen Alltag, meine Freunde. Gleichzeitig bin ich absolut nicht bereit mich wieder der realen Welt mit Verpflichtungen und Verantwortung zu stellen.

    Nun bin ich bereits ein paar Tage zuhause und fühle mich wie in der Schwebe. Was mache ich mit meinem Leben und meinen neuen Erkenntnissen? Wie bekomme ich die Jojo, die die letzten Tage auf dem Motorrad saß in meinen durchgetackteten Alltag integriert? Irgendwie muss es gehen. Ich weiß nur noch nicht wie.

    Und wieso würde ich morgen eigentlich direkt wieder in den nächsten Flieger nach Asien steigen?! Vermisse ich es so sehr? Oder versuche ich nur vor meinen Verpflichtungen davonlaufen? 🤔
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day64

    Bangkok | Tattoo

    March 6 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

    Meine letzten beiden Sabbatical-Tage verbringe ich in Bangkok. Aufgrund meiner Lebensmittelvergiftung leider nicht so aktiv wie geplant, aber auch 2 Tage auf der Terrasse des Hostels verbringen, hat ja was für sich. 😄

    Die meisten haben sich bereits gefragt, was mein neues Tattoo bedeutet. Wenn ihr genau hinseht, seht ihr eine Zeichnung von einer Person, die meditiert. 😇 Mein kleiner, täglicher Reminder achtsam und geduldig durch die Welt zu gehen.

    Mein Flug geht über Singapur zurück nach Berlin. 19h im Flugzeug. Auf geht's!
    Read more

  • Day61

    Don Det

    March 3 in Laos ⋅ ⛅ 32 °C

    Je südlicher wir sind, desto wärmer wird es. Die letzten paar Stunden Fahrt bis nach Don Det waren selbst auf dem Motorrad nicht mehr angenehm. Die Straßen waren staubig und der Wind der uns entgegenkam noch wärmer als die Luft um uns herum. 🥵

    Auf Don Det angekommen ging es erstmal etwas essen und danach die Gegend erkunden. Für alle Leute die gerne feiern gehen sind die 4.000 Islands ein Paradis. An jeder Ecke gibt es Bars, die neben Alkohol auch Happy Pizzen und Mushroom Shakes verkaufen. 😄 Da habe ich mich doch eher von ferngehalten und habe mich fürs Partyboot entschieden. Eine Stunde sind wir gefahren, bis wir an einer einsamen Insel haltgemacht haben um zu schwimmen. Die Musik war gut, die Leute nett. Ich habe die Zeit sehr genossen. 😊

    An meinem letzten Tag in Laos (😩😥😖😟😭) haben wir eine ordentliche 10km Wanderung zum südlichsten Teil der Insel gemacht. Auch dort hat wieder ein Wasserfall auf uns gewartet und in der Ferne konnten wir sogar Kambodscha sehen. Darf ich jetzt Kambodscha von meiner Länder-Liste streichen? 😂

    Irgendwas musste ja noch vor meiner Abreise passieren. Wie wäre es also mit einer Lebensmittelvergiftung kurz vor einer 22h Busfahrt? Gesagt, getan, gelitten!! Die letzte Nacht im Hotel habe ich auf der Toilette verbracht bevor am Morgen mein Bus nach Bangkok gefahren ist.
    Vollgepumpt mit IBU, Vomex & Co. kann ich jedoch stolz behaupten, dass ich die Busfahrt ohne 'Sauerei' überstanden habe. 😄
    Read more

  • Day59

    Champasak | Vat Phou

    March 1 in Laos ⋅ ☀️ 36 °C

    Von Pakse ging es am nächsten Morgen mit dem Motorrad weiter nach Champasak. Dort gibt es den Tempel Vat Phou. Die größte Tempelanlage und quasi der kleine 'Ankor Wat' in Laos. Wenn ich es schon nicht nach Kambodscha schaffe, dann wenigstens hierher. 🤓

    An den Bildern könnt ihr erkennen, dass grad offensichtlich nicht Regenzeit ist. 😂 Im Gegenteil, aktuell ist Burning-Season. Alle Felder, Wiesen & Co. werden abgebrannt, damit bald alles neu bepflanzt werden kann.
    Trotzdem war der Besuch absolut beeindruckend.

    Am nächsten Morgen ging es für uns weiter Richtung Don Det. Der südlichste Teil von Laos. Auf dem Weg dorthin mussten wir einmal den Mekong überqueren. Wir hatten uns bereits informiert, dass es Motorrad-Fähren geben soll, die uns rüberbringen. Stellt sich jedoch heraus, die Fähre ist nur ein kleines, wackeliges Bötchen. Das war spannend. 😂
    Read more

  • Day55

    Pakse-Loop

    February 26 in Laos ⋅ ☀️ 32 °C

    Laos ist im Vergleich zu Thailand, Malaysia & Co touristisch wirklich noch in den Babyschuhen. Einfach ein Hostel bei Booking.com buchen, mal grad in den nächsten Supermarkt und Schokolade kaufen? Fehlanzeige. Das geht wirklich nur in den großen Städten. Auf dem Land öffnen die Leute ihre Wohnzimmer und verkaufen, was sie eben gerade dahaben. Dazu gehört ein Glück immer Bier und Zigaretten. 😄

    Der Pakse-Loop ist bekannt für Wasserfälle und Kaffeeplantagen. Und genau das, haben wir auch zu genüge gesehen. 4Tage sind wir durch die Landschaft gefahren, haben angehalten wo es eben schon aussah und geschlafen wo es sich angeboten hat. Die Unterkünfte waren basic, teilweise sehr anders als erwartet (wieso gibt es hier auf dem kompletten Gelände kein Waschbecken?!), aber immer ausreichend um sich für den nächsten Tag die Kräfte zurückzuholen. 😊
    An Tag 1 haben wir es langsam angehen lassen und haben uns einen kleinen Wasserfall in Tad Lo angesehen.
    An Tag 2 sind wir zu Mr. Viengs Coffee Farm gefahren und haben uns angehört, wie dort Kaffee und Tee angebaut wird.
    An Tag 3 waren wir dann ganz verrückt und haben als Unterkunft ein Zelt gewählt. 😄 Eine eher schlechte Idee bei der Hitze. Einschlafen war schwer. 🙈 Um den Zeltplatz herum gab es zwei große Wasserfälle zu denen wir gewandert sind (Naja, 400m zu Fuß ohne Steigung. Zählt trotzdem, oder? 😂).
    Am 4 Tag sind wir dann aber tatsächlich richtig gewandert. Es ging über Ewigkeiten steil bergauf, dann wieder gefährlich runter (ich hatte die besten Schuhe ohne Profil und bin irgendwann nurnoch auf dem Popo weitergerutscht. 😂). Aber der Weg hat sich gelohnt. Die Wasserfälle waren himmlisch und wir konnten sogar im Fluss baden gehen.
    An Tag 5 sind wir weitergefahren um - Überraschung! - noch ein paar mehr Wasserfälle zu sehen. Als hätte der gestrige Tag nicht gereicht, haben wir erneut eine ordentliche Wanderung zu einem abgelegenen Wasserfall gemacht.
    Abends ging es dann in die Stadt Pakse und ins wohlverdiente und überaus moderne Hostel.

    Eine tolle Tour mit tollen Menschen, vielen Eindrücken und einigen guten Lachern. 😁
    Read more

  • Day54

    Von Thakhek nach Tad Lo

    February 25 in Laos ⋅ ☀️ 26 °C

    Von Thakhek aus geht es nun 900km mit dem Motorrad Richtung Süden (Nein, ich fahre natürlich nicht selber. 😂). Ich habe super nette Leute kennengelernt, die mich bis nach Don Det mitnehmen.

    Von Thakhek bis Tad Lo sind wir zwei Tage gefahren. Ganz entspannt ungefähr 200km jeden Tag.

    Der erste Stopp war Savannakhet, die zweitgrößte Stadt in Laos. Was es dort gibt? Nicht viel außer einem Dinosauriermuseum. 🤓 Da schlägt mein Archäologenherz doch direkt höher. Das Museum war veraltet, winzig und alles war auf Lao oder Französisch beschrieben. Ich konnte also nicht viel tun außer mir alles ansehen. Gefallen hat es mir trotzdem.

    Auf dem Weg haben wir immer mal wieder angehalten, wenn uns ein Ort gefallen hat oder wir eine Raucherpause brauchten. 😉 Mit dem Motorrad fahren ist (selbst als Mitfahrer) überraschend anstrengend. Es ist warm, die Sonne knallt den ganzen Tag runter und irgendwann tut der Popo weh.

    Von hier aus geht es am nächsten Morgen weiter nach Tad Lo. Unser erster Stopp auf dem Pakse-Motorbike-Loop. 😇🙏
    Read more

  • Day49

    Thakhek 2.0

    February 20 in Laos ⋅ ☀️ 26 °C

    Ein paar mehr Impressionen aus 1,5 Wochen Thakhek. 😇🙏

  • Day41

    Thakhek | Bike & Bed

    February 12 in Laos ⋅ ⛅ 31 °C

    Next stop? Thakhek in Laos!
    Während meines Trips wollte ich wenigstens einmal irgendwo Freiwilligenarbeit machen. Für längere Zeit an einem Ort sein und die Leute dort kennenlernen finde ich irgendwie spannend. 😊 Von Bangkok ging es also mit dem Nachtbus nach Nakhon Phanom und dann über die Grenze nach Laos.

    Mein Host Pingpong hat sein eigenes kleines Hostel (14 Betten) in Zentral-Laos. In der Stadt selber ist nicht viel los. In der Nähe gibt es jedoch einen der größten Kletterspotts in Asien. Außerdem gibt es einen wunderschönen Motorbike-Loop, den die meisten Leute innerhalb von 3-4 Tagen machen.

    Pingpong ist super herzlich. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt. Ich und die drei anderen Volunteers haben in einer "Abstellkammer" auf Matratzen auf dem Boden geschlafen. So habe ich mir das zwar nicht vorgestellt, aber das Hostel und die Umgebung sind so schön, dass mir das nicht wirklich etwas ausgemacht hat. 😄

    Meine Aufgaben konnte ich mir im wesentlichen selbst aussuchen. An manchen Tagen habe ich das Frühstück organisiert und für die Gäste Kaffee gemacht. Manchmal saß ich aber auch an der Rezeption und habe Leute eingecheckt oder ihnen geholfen sich zurechtzufinden. Jeder Tag war abwechslungsreich und ich habe ganz tolle Leute kennengelernt.

    Zwei Leute im Hostel sind passionierte Climber und haben mich für zwei Tage mitgenommen zum klettern. Das war mega aufregend. Einfach nur an einem Seil (ja, ich war natürlich gesichert!) eine Steinwand hochklettern; wer denkt sich sowas aus? 😄

    Ich habe so tolle Leute hier kennengelernt und es fällt mir wirklich schwer zu gehen. Aber wenn nicht jetzt, dann bleibe ich bis Ende März bis ich wieder arbeiten muss. 😄
    Read more

  • Day38

    Bangkok (zweite Heimat ♥️)

    February 9 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

    Hallo dreckiges, lautes, unübersichtliches Bangkok. Wie schön wieder hier zu sein. 😍

    Von Borneo bin ich nach Bangkok geflogen. Mein Hostel liegt direkt an der Khao San Road, die Partymeile von Thailand. Hier laufen dir also mehr Touris über den Weg als Thais. 😂 Darauf stehe ich grundsätzlich nicht, aber nach 3 Wochen auf Borneo freue ich mich mal wieder Menschen zu treffen, die ebenfalls Englisch sprechen. 😄

    Mein Hostel ist sehr entspannt. Die Besitzer sind nett und wir haben eine Terrasse auf der wir es uns gemütlich machen können. Da ich schon so oft in Bangkok war, hatte ich keine Lust auf ein straffes Sightseeing-Programm. Ich bin tagsüber ein wenig durch die Gegend gelaufen, bin mit dem Boot gefahren und habe viel Streetfood gegessen. 😁

    Obwohl ich schon mehrmals hier war, verstehe ich die öffentlichen Verkehrsmittel immer noch nicht. 😂 Busse und Taxen kann man eigentlich vergessen, weil der Verkehr in Bangkok einfach schrecklich ist. Boote gehen grundsätzlich ganz gut. Wann sie kommen, wie lange sie fahren und wo genau sie halten ist eher unklar, aber das ist ok.

    In 2 Tagen geht mein Nachtbus nach Thakhek, Laos. Dort werde ich für zwei Wochen im Hostel arbeiten. Ich freue mich darauf Laos zu erkunden. 😇
    Read more

  • Day37

    Metal-Konzert | Kota Kinabalu

    February 8 in Malaysia ⋅ ☁️ 25 °C

    Da wollte ich es nach dem Retreat langsam angehen lassen und plötzlich finde ich mich inmitten eines Metal-Konzerts wieder. 😄 Nun, es hätte schlimmer sein können. Mir hat die Musik gut gefallen. 😇🙏

    Im Hostel wurde ich zu der Veranstaltung eingeladen und bin mit ein paar Backpackern zum Konzert gefahren. Stimmung war gut, Location entspannt, Alkohol gewöhnungsbedürftig.

    Es war spannend, die lokale Metal-Szene kennenzulernen und sich mit ein paar Leuten zu unterhalten. 🙃

    Um kurz nach Mitternacht ging es zurück zum Hostel. Am nächsten Morgen klingelt der Wecker relativ früh. Warum? Ab in die zweite Heimat: Bangkok. 😍
    Read more

Never miss updates of Jojo Unicorn with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android