Joined January 2019Living in: Köln, Deutschland
  • Day50

    Ende einer Reise

    March 2 in Morocco ⋅ ⛅ 16 °C

    Tja, leider hatten wir viel Pech. Uli ist von einem Motorroller angefahren worden und hat sich etliche Verletzungen zugezogen, die Erstversorgung erfolgte in Agadir in einer Poliklinik, weitere Behandlungen lassen wir lieber in Deutschland vornehmen. Uli fliegt am Montag mit unserer Schwiegertochter und Enkel nach Hause und ich fahre das Womo mit unserem Sohn zurück. Es ist so schade, dass wir unsere weiteren Ziele nicht mehr anfahren können. Marokko ist ein tolles Land und wenn wir alles verdaut haben, kommen wir gerne wieder. Inshallah. Wir danken allen die uns gefolgt sind und wünschen eine schöne Zeit. wir gehen mit viel Wehmut im Herzen.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day44

    Zurück in Agadir

    February 24 in Morocco ⋅ 🌙 17 °C

    Nachdem wir uns Vorgestern von Tafraoute auf dem Weg gemacht haben, sind wir durch den Antiatlas Richtung Agadir gefahren. Agadir ist halt eine sehr westliche Großstadt und es war ein ziemlicher Kulturschock für uns. Die Gelassenheit und das In schā' Allāh der Berber findet man hier weniger. Stattdessen findet hier eher wie in allen Großstädten der Tanz um das goldene Kalb statt.
    Trotzdem sind wir gerne hier, weil wir kriegen am Dienstag Besuch von Zuhause und freuen uns schon ein Bein ab.
    Am Dienstag mehr...
    Read more

  • Day41

    Tagestour mit Ibrahim

    February 21 in Morocco ⋅ 🌙 11 °C

    Vor zwei Tagen sprach uns ein Berber an und bot uns eine Tour in seinem 4x4 an. Es sollte zu den blauen Felsen des belgischen Künstlers, gemalt 1984, gehen, als Rundtour durch zwei Schluchten und Oasen, mit Mittagessen bei einer Berber Familie. Wir waren neugierig, warfen alle Zweifel ab und machten heute die Tour. Es war super, wir konnten soviel sehen und erleben, es hat sich wirklich gelohnt. Unserer Fahrer kannte sich gut aus, erklärte uns alles wichtige und wir hatten immer die Möglichkeit Strecken zu Fuss zu gehen. Das Mittagessen war richtig gut und die Gelegenheit eine Familie zu besuchen war toll. Alle, wirklich alle Menschen denen wir begegnet sind waren freundlich und zuvorkommend. Wir werden an der Gleichgültigkeit der Menschen zu Hause erfrieren. Am späten Nachmittag waren wir zurück, von allem tief beeindruckt, ein schöner Tag.Read more

  • Day38

    Tafraoute

    February 18 in Morocco ⋅ ⛅ 9 °C

    Heute auf dem Weg durch den Südwesten Marokkos nach Tafraoute haben wir noch in Mesti halt gemacht.
    Hier befindet sich eine Frauenkooperative die sich ebenfalls mit der Herstellung des begehrten Arganoels befasst. Eigentlich ist in Marokko fast alles verhandelbar, der Preis des Arganoels gehört scheinbar nicht dazu. So haben wir für den halben Liter 120DH bezahlt. Umgerechnet etwa 12€. Für marokkanische Verhältnisse sehr viel, wenn man bedenkt, das ein Baguette 2 DH kostet. Na ja, in der Hoffnung, dass es nicht gepanscht ist, ist es uns das Wert.
    Auf dem Weg hierher hat sich die Landschaft total verändert. Aus dem Sand- und Lehmboden ist massiver Fels geworden, der teilweise bizarre Formen angenommen hat. Wir sind jetzt im Berbergebiet und Kleidung und Aussehen der Menschen haben sich auch verändert.
    Wir sind gestern spät angekommen, haben Susann und Reto wiedergetroffen und den Abend mit einem Glas Wein ausklingen lassen. Heute werden wir uns das Umland ansehen.
    Read more

  • Day35

    another day in paradise

    February 15 in Morocco ⋅ 🌬 20 °C

    Sidi Ifni ist ein kleiner Ort mit 25000 Einwohnern, der auch den zweiten und dritten Blick standhält. Bis 1969 war Sidi Ifni spanisch, was man an den Kolonialbauten und den hübsch gekachelten Bänken rund um den Platz Hassan II erkennen kann.
    Der Torbogen in Legzira ist wirklich gigantisch, obwohl er von den ursprünglichen zwei Bögen der kleinere ist. Der größere ist im Herbst 2016 eingestürzt und der zweite wird ihm mit Sicherheit folgen, da es kein Felsen ist, sondern Lehm mit Steinen durchsetzt. Bei uns wäre dieser schöne Ort aus Sicherheitsgründen schon grossräumig abgesperrt worden.Read more

  • Day32

    Sidi Ifni

    February 12 in Morocco ⋅ ⛅ 21 °C

    Je weiter wir in den Süden kommen, desto wärmer wird es. Gestern hatten wir 31Grad im Schatten. Heute ist es Gott sei Dank etwas kühler.
    Der Stellplatz hier ist neu angelegt und bietet viel Platz. So konnten wir uns hier etwas Distanz zu der Übermacht der Franzosen verschaffen. Hier werden wir erstmal einige Tage entspannen.Read more

  • Day31

    Belfaa

    February 11 in Morocco ⋅ 🌙 16 °C

    Sind heute mit dem Taxi nach Belfaa auf den Souk aux légumes gefahren. Das Angebot ist riesig. Und zu unglaublichen Preisen. Das Kilo Orangen für 0,30€ und vom Geschmack her mit den unseren nicht zu vergleichen. In Deutschland sind wir leider gezwungen geschmacksneutrale spanische Orangen zu kaufen.
    EU Politik...
    Der angeschlossene Viehmarkt ist allerdings für europäische Augen gewöhnungsbedürftig.
    Read more

  • Day29

    Sidi Wassay

    February 9 in Morocco ⋅ ☀️ 23 °C

    Von Takat über Sidi Rbat nach Sidi Wassay. Nicht viele Kilometer, aber die Straßen jenseits der N1 kann man teilweise nur im Schritttempo fahren.
    Der Campingplatz hier ist gut organisiert. Ein Lädchen, ein Restaurant, genug Platz um auf zwei Terrassen einige Dutzend Fahrzeuge unterzubringen.
    Der Strand ist genial, doch auch hier wird viel Plastikmüll angeschwemmt. Es wird dringend Zeit, dass wir unseren Plastikmüll reduzieren.
    Hier haben wir Eike und Gunther wiedergetroffen. Die sind schon auf dem Rückweg von Mirleft und wollen morgen weiter Richtung Mhamid in die Wüste.
    Wir bleiben noch ein paar Tage und fahren dann weiter in den Süden.
    Read more

  • Day27

    Takat

    February 7 in Morocco ⋅ ⛅ 14 °C

    Der Abschied von den Dromedaren fiel uns schwer.
    Nun stop im Niemandsland.
    Camping Takat liegt ziemlich in der Einöde. Die Anfahrt war sehr holprig und wir dachten schon, entweder den gibt es gar nicht mehr oder da ist kein Mensch...wir hatten dann noch die Wahl zwischen den zwei letzten Plätzen. Hier auch wie sonst 80% Franzosen. Wir haben auch einige Deutsche getroffen die hier überwintern. Für uns ist es wohl eher kein Ort länger zu bleiben.Read more

  • Day26

    Arganoel

    February 6 in Morocco ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einem längeren Marsch durch das Gelände, kamen wir gestern an eine Cooperaktive die das begehrte Arganoel herstellt. Das marokkanische Gold. Für einen Liter brauchen die Frauen bald 20 Stunden. Es zählt zu den wertvollsten Ölen überhaupt und wird nur von den Berberfrauen im Südwesten Marokkos hergestellt.
    Der Campingplatz ist umringt von Dromedaren und zur Zeit haben wir das Gefühl neben einem Kreißsaal zu stehen, da jede Nacht kleine Dromedare geboren werden.
    Read more

Never miss updates of JULI Jutta u. Uli unterwegs with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android