Satellite
Show on map
  • Day845

    100% Fidschi Zeit

    March 14, 2020 in Fiji ⋅ ⛅ 30 °C

    Zu einem Reiseleben gehören leider auch nicht so tolle Erfahrungen, diese durften wir auf Fidschi erfahren. Bei unserem Aufenthalt in 'Gunu Village' wurde Andrea in der ersten Nacht Opfer von Bettwanzen. Die Bisse waren am ganzen Körper verteilt und ihre Haut reagierte leicht allergisch darauf. Das war ein harter Schlag, da wir anfangs nicht wussten was es ist und wie wir damit umgehen sollen. So leicht kommt man von den Inseln nicht weg, somit blieb uns nichts anderes übrig, eine weitere Nacht dort zu verbringen und am nächsten Tag am Nachmittag zur Hauptinsel und nach Nadi zurückzukehren.

    Wir versorgten uns in der Apotheke mit einer Creme und buchten uns für eine Nacht in das Smugglers Cove Hotel ein. Am nächsten Morgen stellten wir fest, dass neue Bisse bei Andrea und nun auch Bisse bei Tobi zu sehen sind. Im Nachgang bestätigte uns der Taxifahrer, dass das Hotel bekannt dafür ist, die Bettwanzen nicht los zu bekommen. Was für ein Glück wir doch haben. 😄

    Nun stellte sich ebenso die Frage, wie wir die kommenden 10 Nächte verbringen wollen. Wir waren uns schnell einig, uns hatte das Leben bei Jolame auf der Insel Waya sogut gefallen, das wir dorthin zurück wollten und von dort aus Ausflüge unternehmen.

    Gesagt getan, wir deckten uns erneut in der Apotheke mit antiseptischer Creme ein, kauften im Supermarkt noch andere Dinge und fuhren zurück nach Lautoka, wo wir mit einem typisch fidschianischen Boot abgeholt wurden.

    Wir waren noch gar nicht richtig von dem Boot herunter, wurden wir bereits mit einem lauten 'welcome back' begrüßt. Was für ein tolles Gefühl, von der Dorfgemeinschaft dermaßen in Empfang genommen zu werden. Alle freuten sich und umarmten uns, dass wir wieder da waren. Jolame, Mereia, Tina, Elmossi, Titi, Mereia, Meme, Abo und die Kinder bescherten uns eine unvergessliche Zeit, die uns lange in Erinnerung bleiben wird. Es war überraschend für uns wie stark der Zusammenhalt unter Nachbarn, Freunden und Familie in dem Dorf ist. Wir wurden von Anfang an mit einbezogen und waren Teil von der Gemeinschaft. Wir lernten sehr viel über die Kultur und das Leben der Fidschianer, kochen und aßen zusammen, unterhielten uns und lachten viel. Wir lernten in der Zeit worauf es wirklich im Leben ankommt und wie viel der Mensch zu leben braucht.

    Fidschi Zeit durch und durch!
    Read more