Joined November 2019
  • Mar23

    Wieder zu Hause

    March 23 in Germany ⋅ ☀️ 6 °C

    Und wieder zu Hause. Ela hat's auch geschafft. Jetzt wird erst mal gegessen.

    Die letzten Tage waren echt anstrengend und emotional. Ich glaube nun habe ich eine ganz kleine Idee davon wie es sich anfühlt verzweifelt zu sein, wobei wir noch zu keinem Zeitpunkt wirklich schlimmes befürchten mussten.

    Corona hat jetzt also auch Tansania erreicht. Wenn ich darüber nachdenke wie schön es in Tansania ist und wie unglaublich wohl ich mich trotz meiner offensichtlich fremden Hautfarbe gefühlt habe, wie schnell und selbstverständlich ich akzeptiert und integriert wurde, so muss ich sagen, dass wir Deutschen uns da eine dicke fette Scheibe von unsren afrikanischen Freunden abschneiden könnten!
    Doch herrschen in Tansania halt auch ganz ganz andere Verhältnisse und ich glaube das unsere neuen Freunde da ein dickes fettes Problem bekommen werden, welches dann wirklich als existents Angst benannt werden muss. Wenn ich darüber nachdenke bekomme ich Angst um diese Menschen die es in nur ein paar Tagen geschafft haben mein Herz auf eine für mich bislang unbekannte Art zu berühren. Ich kann nur hoffen das alles glimpflich verläuft.

    So, dass sind meine besherigen Erfahrungen und Gedanken zu Madame Corona. Ihr alle habt eure eigenen. Specht darüber und noch wichtiger, hört euch aufrichtig zu!

    Ich habe sie am Anfang nicht wirklich ernst genommen, ich glaube das war nicht besonders klug. Inzwischen bin ich mir sicher das Corona unsere Welt verändern wird, es schon längst hat. Was, wie, wann passieren wird lässt sich nur spekulieren. Aber ich hoffe das es auch für uns und die ganze Welt ein gutes Ende nehmen wird.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Mar22

    Party am airport

    March 22 in Kenya ⋅ ⛅ 16 °C

    Das muss ich euch Grad einfach mal zeigen. Die hängen hier alle seid 6 Tagen fest, drücken uns ein Bier in die Hand und machen einfach das beste draus.

  • Mar21

    Auf den Heimweg

    March 21 in Kenya ⋅ ⛅ 24 °C

    Nachdem mehrmals unsere Flüge gestrichen wurden und wir echt Bammel bekommen haben ob wir es überhaupt noch irgend wie nach Hause schaffen sitzen wir nun für 17 Stunden im Flughafen Nairobi. Nachdem wir erst mal was gegessen haben schaue ich nun etwas fern und Ela Nacht ein Nickerchen. Morgen früh um 8 geht hoffentlich der nächste Flieger nach Paris und dann müssen wir schauen das wir in einen Flieger nach Frankfurt kommen. Erst mal geht es uns hier gut und wir können ein bisschen abschalten und den Stress der letzten Tage hinter uns lassen. Hoffentlich hält das ein bisschen an.

    Lala salama
    Read more

  • Mar20

    Kleines Lebenszeichen

    March 20 in Tanzania ⋅ 🌧 22 °C

    Hey Leute, nachdem es nun sehr still um mich wurde weil ich auf den Kili keinen Empfang hatte hier die Rückmeldung. Ja, ich lebe noch und mir geht es gut! Auf dem wenn zum Gipfel des Kili erreichten mich die neuesten Nachrichten über Coro, so dass ich mich 2 noch am Mittwoch Abend mit dem emergency car auf den Rückweg nach moshi und gestern in unsern saftypoint in arusha macht. Nun sitzen Ela und ich erst mal im trockenen und haben für den Moment Tickets für morgen zurück nach Deutschland. Drückt und die Daumen das alles klappt, dann melde ich mich Sonntag Abend aus frankfurth.

    Bis bald,
    Badaay
    Read more

  • Mar17

    Zweiter Tag kili Besteigung

    March 17 in Tanzania ⋅ 🌧 11 °C

    Der Trek heute war schön anstrengender als gestern aber auch durchaus machbar. Mir geht es wunderbar, von höhenkrankheit keine Spur. Aber auf 3720 Metern ist es schon echt knackig kalt. Morgen machen wir erinnern kleinen 7km langen Trek schlafen aber am gleichen Ort wie heute zur akklimatisierung. Die Jungs sind absolut großartig. Sie passen alle auf mich auf und nehmen mich absolut in ihrer mir auf. Wir laufen zusammen, quatschen, singen, blödeln, und schweigen. Es ist einfach fantastisch!Read more

  • Mar15

    Vorbereitungen für den Kilimanjaro

    March 15 in Tanzania ⋅ ☁️ 29 °C

    Ohh man, Viktor erzählte mir gestern bei der Wanderung das er auch Führungen zum Kili macht. Nachdem wir dann gestern zusammen zu Abend gegessen hatten kam Ela auf die wunderbare Idee, ich könne Viktor ja mal fragen ob kurzfristig eine Wanderung zum Kili machbar wäre. Er bejahte, wie einigten uns auf einen Preis, alles wurde mit Konjagi begossen und nun sitze ich mir Ela im Bus nach Arusha zum dort meine Sachen zu packen und dann direkt zurück nach Moshi zu Viktor zu fahren um morgen eine 6 tägige Tour zum Kili zu starten während Ela nach Sansiba fliegt. Ich fühle mich wie ein Honigkuchenpferd!Read more

  • Mar14

    Bei Viktor

    March 14 in Tanzania ⋅ 🌧 20 °C

    Nachdem wir eine Stunde im strömenden Regen im nassen Zelt saßen, würde entschieden, dass es besser sei die Nacht in Viktor's Guesthouse zu verbringen. Also schnell die Sachen gepackt und den ganzen weg zurück, und Auto, 15 fährt und noch mal 30 Minuten laufen. Auf dem Weg haben wir dann noch Viktor's Eltern kennen gelernt. Als er dann rechts abbog, ein kleines Tor öffnete durch das er uns rein bat kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Sehr euch einfach die Bilder an. Ich wünsche eine gute Nacht!Read more

  • Mar14

    Waterfalls

    March 14 in Tanzania ⋅ ⛅ 32 °C

    Heute sind wir früh aufgestanden und nach Dings gefahren wo wir von Viktor eingesammelt wurden um mit ihm zu dem blub Waterfalls zu wandern. Für mich eine super Gelegenheit um mich schon mal ein bisschen auf nepal vorzubereiten und darüber hinaus ein wirkliches Erlebnis, eine unglaubliche Landschaft und ein sehr beeindruckender 80 Meter höher Wasserfall.

    Vom Wasserfall aus haben wir uns dann auf den weg zum Camp gemacht als Viktor uns dann aufforderte etwas schneller zu gehen da bald der Regen käme. Bald darauf wurde das erste piki herangewunken und Ela draufgesetzt, kurze Zeit später das zweite für mich. Wenn ich beim aufsteigen dachte, nun gut langsam gewöhnst du dich ja dran, so wurde ich eines besseren belehrt! Nun fuhr ich mir dem Piki bei dicken prasselnden Regentropfen mit hoher Geschwindigkeit einen Matschweg entlang. Wir schlitterten nicht schlecht und der piki Fahrer musste ganz schön kämpfen um seine Maschine aufrecht zu halten.

    Als ich endlich heil und unverletzt am Camp ankam war ich erleichtert und Ziemlich nass. Ich wurde zu meinem Zelt gebracht, schmiss schnell meinen Rucksack hinein und brachte Ela ihre Regenjacke. Nun sitze ich in Unterwäsche in meinen Zelt und genieße mein Mittagessen welches sehr köstlich schmeckt und im Zelt neben mir zubereitet wurde.
    Read more

Never miss updates of Kimmie with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android