Satellite
Show on map
  • Day13

    Wenn nicht nur das Wassser fällt

    June 1 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute früh frühstückten wir wieder an unserem Lieblingsplatz mit direktem Blick zum Meer..
    Es war jetzt schon ganz schön warm und das Meer wirklich spiegelglatt. Eigentlich perfekt für einen Strandtag oder einen Ausflug mit dem Boot...

    Nun wir hatten uns aber dafür entschieden Wasser in Form eines Wasserfalles zu bestaunen und kehrten kurz um dem Meer den Rücken zu.

    Wir schnappten uns eins dieser Songthaews und fuhren in den Süden. Wie ich vorgestern bereits schon sagt ist der Süden mit seinen Attraktionen speziell. Angekommen am Na Mueng Waterfall 1 gab es direkt daneben Elefanten reiten 🤦‍♀️ Und es gab natürlich wieder Touris, die sich auf den Dickhäutern herum führen lassen... Ansonsten konnte man für 100 Baht den Elefanten Futter kaufen. Wir hielten großen Abstand zu der Anlage und gingen kopfschüttelnd an den Menschen vorbei.

    Die Na Mueng Waterfall gibt es zwei Mal (fast nebeneinander, 1,5km) und unterscheiden sich in der "Fallhöhe" der eine 30 der andere 80 Meter. Wir wurden mit unserem Songthaew an dem kleineren raus gelassen. Mit dem Fahrer verabredeten wir uns 2 Stunden später an der selben Stelle. Nun hatten wir uns den ersten Wasserfall angeschaut und entschieden, wie immer, natürlich uns auch den anderen anzuschauen und marschierten los. Erst an der Straße entlang, dann kurzzeitig querfeld ein und dann steil hinauf. Ihr dürft nicht vergessen.. Es war heute sehr heiß und die Luftfeuchtigkeit lag bei 100000%. Nach kurzer Zeit sah ich aus als ob ich gerade im Wasserfall gebadet hab. Also sooo geschwitzt habe ich in meinem Leben noch nie. Ich konnte kaum noch was sehen, weil die Schweißtropfen mir in den Augen brannten aber das hielt uns doch nicht ab. 😅😅 Dieser Weg hatte nicht einen Fleck Schatten und die Sonne stand kerzengrade.
    Vorbei ging es an einer Cobra-Show und wer hat es geahnt an einer zweiten Elefanten "Gemeinsam gehen und füttern" Station.

    Nach gut einer halben Stunde sind wir dann endlich am Wasserfall angekommen und dort ging der Weg über ein paar Bretter, die man hier als Brücke bezeichnet, weiter hoch hinauf. Immer weiter und ich hatte das Gefühl wir sind falsch. Ein Thai hing in seiner Hängematte und rief nach uns und fuchtelte mit den Armen und kam letztendlich zu uns rüber um zu sagen, dass wir falsch sind und half uns den Wasserfall zu überqueren und zeigte uns den Weg. Sehr nett! An dem Wasserfall konnte man auch bis nach ganz oben wandern und dann hätte man dort schwimmen können, wie bei den Viktoriafällen in Afrika. Aber wir verneinten es und blieben auf dem ersten Plateau, da wir ja auch mit dem Fahrer verabredet waren. Wir machten paar Fotos und Drohnenvideos. Wuschen uns den Schweiß ab und kletterten wieder herunter und da wäre es fast soweit gewesen und unsere Reiseversicherung wäre in Kraft getreten, da Lotti nasse Schuhe hatte machte sie einen Abgang in Richtung Wasserfall und wäre beinahe kräftig gestürtzt aber mein starker Chrissi hat mich festgehalten und zum stehen gebracht. Tot wäre ich nicht aber ich hätte mir ganz schön weh getan.
    Nun ging es nach dem kurzen Schreck für uns zurück und die Zeit war bereits schon sehr voran geschritten sodass wir uns ziemlich beeilen mußten. Hätten wir unseren Fahrer verpasst, dann hätten wir weitere 2km bis zur Hauptstraße laufen müssen. Zum Glück ging es größtenteils bergab aber mir steckte noch der Schreck in den Knochen und die Hitze machte mir zu schaffen...Christian rannte vor und ich kam nach... Auf halben Weg zum ersten Wasserfall Nr.1 hupte es schon und der Taxifahrer mit Christian sammelten mich auf und wir fuhren ins Hotel zurück.

    Nach dem wir angekommen waren verabredeten wir uns mit dem Fahrer für halb 6, da wir heute noch in den Westen (Nathon) fahren wollten um uns den schönen Sonnenuntergang in gesamter Pracht anzuschauen. Aber vorerst ging es direkt ins Meer zum abkühlen und es tat sooo gut. Bis halb 6 ist dann auch nicht viel passiert 😅

    Pünktlich auf die Minute stand dann auch unser Fahrer bereit und fuhr uns in den Westen und wir konnten schon erahnen wie toll es wird. Angekommen machten wir uns wieder eine Zeit aus und marschierten Richtung Sonnenuntergang. Es war wirklich richtig schön, da zu der Zeit Ebbe ist und wir weit aufs Meer laufen konnten ebenso sahen wir den Nationalpark direkt vor uns! Herrlich! Hier haben wir unsere Drohne ebenfalls starten lassen. Nach gut einer Stunde war die Sonne fast weg und wir gingen in dem anliegenden Restaurant etwas essen und schauten uns den Rest an und die Farben waren magisch. 😊😊

    Nun sind wir wieder im Hotel angekommen und müssen früh ins Bettchen, da es morgen für uns dann nun endlich in den Nationalpark geht. Um 8.00 Uhr werden wir abgeholt und wir sind schon mega gespannt.

    Also gute Nacht meine Lieben! 😘
    Read more

    Traveler

    Da hast Du ja wirklich Glück gehabt. Gut das Dich der starke Christian aufgefangen hat. Hast wenigstens heute Abend einen drauf getrunken. LG 😘

    6/1/22Reply