Kommt vorbei und besucht uns! Ein Zelt haben wir dabei. Die geplante Route findet ihr im ersten Footprint der Reise
Currently traveling
  • Day140

    Be productive, they said.

    September 17 in Finland ⋅ ☁️ 6 °C

    In Kouvola fahren wir zur VW-Garage und bekommen für morgen Vormittag einen Termin 💪🏼 Yes!
    Unsere Wartezeit überbrücken wir mit einem Waschtag. Beim Prisma (Hypermarket) gibt‘s alles: Waschsalon und Staubsauger. Somit wir unser Baby salonfähig gemacht und es gibt endlich wieder frische Unterwäsche😅 Schlussendlich dauert das ganze ein paar Stunden so dass wir hungrig zum nächsten Schlafplatz fahren. Gefeiert haben wir unseren Produktivtag mit Fajitas und einem, wenn auch eher schlechten Spielfilm. Tschüss & Guet Nacht.

    Der nächste Morgen bringt Sonnenschein und kalter Wind, was uns aber nicht davon abhält draussen zu „zmörgelen“. Danach geht‘s auf zur VW Garage: Intervall-Service und ein Wechsel der Bremsklötze und wir sind startklar für die Fahrt nach Helsinki.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day139

    !Service JETZT!

    September 16 in Finland ⋅ ⛅ 11 °C

    Unsere Serviceanzeige blinkt. !SERVICE JETZT!
    Ist ja nicht so, dass sie das seit 2000km angemeldet hätte, haben wir aber es so weit ignoriert.
    Nunja jetzt blinkt sie, und von wegen Garantie und Versicherung... okay wir schauen uns das an.
    Zuerst war Sonntag, da konnten wir keine Garage besuchen. Online einen Termin buchen wollte auch nicht klappen. Daher war unser Ziel Lappeenranta, da gabs die nächste VW Garage.
    Die wussten auch bald was zu tun war, ein Intervall-Service, sprich wir sind schon 15‘000km gefahren 😳.
    Spontan wie wir sind, dachten wir die sind es auch. Falsch gedacht. In Lappeenranta können sie das erst in einer Woche machen, in Helsinki meinte er frühstens in zwei. Er empfiehlt uns Kotka, was in der Hälfte liegt uns einen Freitagtermin anbietet, wir nehmen in, planen aber in Kouvola nochmals vorbei zu fahren, vielleicht sind sie dort ja spontaner.
    Wir verbringen den letzten Abend am Saimaa See. Der Morgen bringt feuchtes Wetter, da gönnen wir unsere letzten Pannekoeken und Herzchen im Hippstercaffee.
    Read more

  • Day138

    Hey! Imfau.. es rägnet e chli

    September 15 in Finland ⋅ 🌧 8 °C

    Am Morgen noch kurz im See „frisch gemacht“ (je kälter, desto nur das Nötigste 😅) und dann weiter Richtung Savonlinna. Es soll ein Regentag werden. Das Wetter hält leider was es verspricht und so fahren wir wieder mal eine längere Strecke. Angekommen in Savonlinna, müssen wir feststellen, dass die wohl sehenswerte Burg vor einer halben Stunde seine Toren schloss... Jänu, denn haut nid! Arjen versucht mit überdrehtem Gemüt meiner eher schlechten Laune (ich hasse Regen!) Besserung zu schaffen. Ein heisser Kakao und eine finnische Quiche können das Trübsal schlussendlich beheben, ebenso wie der Vorschlag der Locals einfach ins Casino Spahotel für 10€ zu gehen, um da ausgiebig zu saunieren. Gesagt getan💪🏼

    Tiefenentspannt, finden wir ausserhalb von Savonlinna ein Schlafplatz direkt im Wald, nahe eines verlassenen Hotels (creepyy👻) und machen uns einen schönen Sonntagabend.
    Read more

  • Day137

    Ukko Koli

    September 14 in Finland ⋅ ⛅ 10 °C

    Der höchste Punkt Südfinnlands. Stolze 347m, da schlägt mein holländisches Herz höher 😅.
    Neuerdings ist Nadias Knie das kritische, schon bei Spaziergängen „tuets imfall weh“. Irgendwas am Innenband aber „scho nöd so schlimm“!
    Nunja wir sind doch auf zu ner Wanderung, wobei gemäss Nadia alles ohne Berg ein Spaziergang ist, sprich weh tuts sowieso. Aber sie beisst auf die Zähne und die Bewegung hilft, „vielleicht muäs i no Röllelä“ 😳. Da lacht mein Herz!

    Die Aussicht ist krass: Wald und Seen.
    Der Schlafplatz auch krass: See uns Sonne
    Read more

  • Day136

    Nicht schlecht, hier im Osten

    September 13 in Finland ⋅ ⛅ 11 °C

    Wir geben uns ne 3h Autofahrt einmal quer durch Finnland, um an die Ostseite zu gelangen, an der wir ursprünglich runter fahren wollten. Kilometerweise fahren wir über gerade Strassen durch die Wälder Finnlands, die Sonne immer wieder die bereits vom Herbst gefärbten Bäume in all ihrer Pracht bescheinend... okay, genug Poesie 😂 wir mögen die Fahrt, so einfach ist‘s.
    Das neue Hörbuch „Noah“, ein bisschen Katermukke-Playlist und die jeweilige Gesellschaft des anderen und schwuppdiwupp sind wir am Ziel: ein schöner Campingplatz - und wir die einzigen Gäste😍
    Und was macht man auf einem finnischen Camping? Natürlich ausgiebig saunieren! Abgerundet wurde der Abend mit einer Flasche Rotwein, Tomatenpasta und „no chli chnüsperle..“ 😉
    Read more

  • Day135

    Of Rainbow Gatherings & Dumpster Diving

    September 12 in Finland ⋅ 🌧 13 °C

    Auf der langen Fahrt Richtung Oulu nehmen wir noch einen israelischen Hippy mit (Name beide vergessen), der an einem „Rainbow Gathering“ teilgenommen hat uns dies wärmstens empfiehlt... auf die Frage, ob wir auch „Dumpster Diving“ machen (für alle, die nicht wissen was es ist: einfach mal auf Google eingeben😅) mussten wir mit „Nein“ beantworten.

    Etwas weiter südlich laden wir den „kurligen“ Hippy ab und führen unsere Reise fort. Eingekauft haben wir dann trotzdem im Supermarkt😉

    Der ausgesuchte Schlafplatz befindet sich wieder umringt von Wald und am Meer. Der Sturm macht es zwar unmöglich draussen zu sein, schön war es trotzdem.

    Der nächste Tag bringt Sonnenschein in Oulu und wir nehmen unsere „Valt fiets“, um die Stadt zu entdecken. Es ist zwar kaum was los hier, doch das stört uns null, denn in der Sonne sitzen und „Käfele“ ist purer Genuss!
    Read more

  • Day134

    Suomi!

    September 11 in Finland ⋅ ⛅ 18 °C

    Wir fahren bei Pello über die Grenze und sind jetzt in Finnland.
    Auch hier treiben wir die Renntiere über die Strasse, die konnten sich erst für den Wald entscheiden als uns ein Auto entgegen kam.
    Spontan wollen wir uns den Mjekoväri-See ansehen, ein Schild führt zu nem Strand. Der ist so schön und die Sonne scheint, dass wir uns gleich fürs bleiben über Nacht entscheiden. Ein Abendgewitter zwang uns doch noch in den Bus, für ein Abendspaziergang mit schönem Licht war dann aber wieder gesorgt. Viele riesige und wunderschöne Pilze gibt es da, aber unser Pilze-Trauma hält noch hin und wir verzichten aufs pflücken.
    Am nächsten Morgen packen wir unser Zeugs noch vor dem grossen Regen zusammen und fahre nach Rovaniemi, bzw. ins trockene Arktikum Museum.
    Read more

  • Day132

    Pinetree Lodge

    September 9 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

    Hmm...wir haben da irgendwo in Schweden mal nen Punkt gesetzt, der uns von nen ziemlich vollen Typen in Stockholm empfohlen wurde. Er sei dort aufgewachsen und es gäbe ne Saune etc., etc. Leider haben wir keinen blassen Schimmer mehr, wie der „Kerli“ geheissen hat, gegangen sind wir trotzdem.. irgendwo in einem schwedischen Waldgebiet zur Pinetree Lodge 😃

    Und es war herrlich! Wir haben für eine Nacht ein Zimmer genommen, uns kulinarisch verwöhnen lassen, natürlich die Sauna genutzt (inzwischen kann auch ich der Hitze standhalten😅) und die 40Mio Huskies besucht und geknuddelt - ich war im zweiten 7.Himmel 😄 Für Arjen gabs noch ne erfolgreiche Angeltour und mein Spaziergang verlief - trotz Warnung des Personals vor betrunken Jägern nach dem Spaziergang (!) - unfallfrei.
    Das Personal war so lieb und wollte uns nicht gehen lassen, so dass wir ne weitere Nacht auf dem Parkplatz in unserem Büssli übernachtet und mit Ihnen noch den Abend verbracht haben. Adiöööö, Pinetree Lodge!
    Read more

  • Day131

    Giftpilz

    September 8 in Sweden ⋅ ⛅ 10 °C

    Die gesammelten Pilze wurden mit GabiMama per WhatsAppCall für geniessbar erklärt. Wir haben also das grosse Pilzefrühstück genossen und haben uns auf die Wanderung begeben.
    Auf der Hälfte der Wanderung, probieren wir im Pilzewahn noch ein paar Exemplare roh (nicht die auf dem Foto).
    Das wahr wohl dumm! Auf den letzten Metern plagen Nadia Bauchkrämpfe und wir sind ziemlich froh, dass am Parkplatz ein Restaurant auf uns wartet. Unzählige WC Besuche, zwei Colas und eine Bouillon später sind wir so weit ein paar Kilometer zu fahren. Das Personal im Resti hatte schon Norovirus Panik und wollte uns die Toiletten verweigern, schnell weg da also.
    Wir sehen Elch, Fuchs und viele Renntiere auf unserer Abendfahrt, Nadia ist also so lange abgelenkt.
    Doch plötzlich muss wieder ein Parkplatz her, ein Glück hat dieser helle und sauber Toiletten mit warmem Wasser. Wir beschliessen die Nacht gleich dort zu Verbringen, für einmal ist uns der Strassenlärm und schlechte Aussicht egal.
    Am Morgen ist dann auch der Hunger wieder da und der Kaffee hält.
    Read more

  • Day130

    Kiruna NORDLICHTER Nikkaluokta

    September 7 in Sweden ⋅ ☁️ 9 °C

    Wir sind jetzt rund 300km südlicher bei Kiruna. Hier ist es definitiv schon Herbst, gelbe unendliche Birkenwälder und kalte Nächte. Wir sind froh um unsere Standheizung.
    In Kiruna gibt es die grösste Eisenmine von Europa. Diese prägt die Stadt, welche gerade 8km umzieht, da die Mine sich ausbreitet und die Häuser sich absenken.
    Leider gabs auf der Besichtigung nur noch einen freien Platz. Nadia war so gütig und gab mir den Vorrang, Nerd soll Nerd sein 🤓. Ich brachte ihr dafür bizli Eisen mit als Souvenir, was für ein super Freund ich dich bin.
    Offensichtlich war die Stadt auch ziemlich schön, wie man auf den Fotos sieht. Die Führung 300m unterm Boden war weniger schön dafür mächtig beeindruckend.
    Wir fanden einen ruhigen Schlafplatz mit vielen Pilzen (mehr dazu im nächsten Beitrag 🍄) und schöner Aussicht auf das morgige Wandergebiet mit dem höchsten Berg Schwedens Kebnekaise.
    Nadia zauberte ein leckeres Pad Thai und später Toystory aufm Laptop... alles schön gemütlich.
    Doch der vor ims Bett gehen Bisi hats in sich, Nadia sieht einen komischen Nebel. Und ein bisschen später ist es klar, NORDLICHTER!!!
    Wir frieren uns den Arsch ab und bestaunen das Spektakel. So was beeindruckendes haben wir wohl beide noch nie gesehen. Es ist riesig und bewegt sich, unheimlich klein fühlt man sich da.
    Wir schlafen aus, denn wer uns kennt weiss, dass der Kebekaise nie unser Ziel war. Eine flache Wanderung und ne Abkürzung mit dem Boot bringt uns zumindest nahe genug an das Panorama.
    Read more