Satellite
Show on map
  • Day10

    Zion Nationalpark - Angels Landing Tag 2

    May 24, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Der Zion Nationalpark gehört definitiv zu den Highlights, die ich bis jetzt erlebt habe, auch wenn es schon wirklich viele Highlights gab und so gut wie jeder Tag sehr erlebnisreich war.

    Heute hatte ich Glück mit dem Wetter auch, wenn es ein Wenig bewölkt war. Mit 18-20 Grad war es auch angenehm warm.

    Da ich in St. George übernachte, musste ich auch erstmal noch ca. 40min zum Park fahren, außerdem hat es hier auch eine andere Zeitzone als in Kalifornien, die ich einfach ignoriere, da ich eh morgen wieder zurück zur Pazifik Zeit wechsle. Somit war es schon 12, als ich im Park war und da nächste Woche Memorial Day ist, war auch sehr viel los. Ich plante auf Angels Landing, einem Berg im Tal, zu wandern, doch beim Start der Wanderung angekommen, musste ich leider eine sehr lange Schlange feststellen. Der Parkranger meinte, es kann bis zu 2 Stunden dauern, bis man überhaupt die Wanderung starten kann. Ich entschied mich zu warten, denn zum einen sollten die Wolken verschwinden und ich habe Zeit, zum anderen gehört Angels Landing zu den besten Wanderungen der USA.

    Die Wanderung dauert ca. 1 Stunde bergauf auf ausgebauten Wegen und nochmal ca. 1 Stunde am Felsen entlang, wo man sich wirklich immer an den angebrachten Ketten festhalten muss. Der Weg ist nur noch ein Pfad, auf dem meist nur 1 Person passt, denn auf einer oder manchmal auch beiden Seiten geht es mindestens 300 m runter. Wer Höhenangst hat, der kann die Wanderung sicherlich nicht aushalten, vor allem ist das Problem aber, dass man andauernd warten muss, da man auf dem gleichen Pfad zurück muss und somit ganze Zeit welche entgegenkommen, die wieder zurückkommen. Der Boden ist auch sehr rutschig, da er voll mit Sand ist, trotzdem trauen sich ziemlich schwere Leute ohne Wanderschuhe da entlang...
    Die ganze Aufregung hat sich aber gelohnt und man hatte einen atemberaubenden Blick über den ganzen Canyon. Natürlich habe ich und andere dort oben auch einige Bilder gemacht.

    Ich habe auch gleich zwei Condor Vögel fliegen gesehen, die rund 3 Meter größten Vögel, von denen es insgesamt nur ca. 400 gibt, wirken schon sehr groß, nur ohne Anhaltspunkt am Himmel ist die Größe schwierig zu sehen.
    Außerdem gab es auf Angels Landing einige Eichhörnchen und Chipmunks, die zu zutraulich waren und sogar auf einen geklettert sind, aber süß sind die Chipmunks trotzdem.
    Im Tal gab es auch wieder ein paar Rehe, die im Campingplatz herumgelaufen sind.

    Doch nochmal zu der atemberaubenden Aussicht. Auf dem Berg sieht man den gesamten Canyon. Der Canyon ist von sehr markanten roten Felsen durchzogen und sicherlich so 600 m tief. Im Canyon ist ein Fluss, in dem man im Sommer laufen kann.

    Am Abend waren die Felsen sehr rot und der Himmel blau, sodass man die Natur genießen konnte.
    Übrigens sind die Wasserfälle von gestern alle wieder verschwunden.

    Gefahrene Strecke: 74 Meilen (ca. 119 km)
    Gelaufene Strecke: 10 km
    Read more

    Dirk Fischer

    Atemberaubende Aussicht

    5/26/19Reply
    MarioNoah Fischer

    Süß

    5/26/19Reply
    MarioNoah Fischer

    Schöne Bilder, mit gutem Wetter!

    5/26/19Reply
    9 more comments