Mela's Welt

lebenslustig 🌱 reisefreudig 🌏 Ihr kennt mich ja 😉
Living in: Landshut, Deutschland
  • Day141

    El Nido

    February 26 on the Philippines ⋅ ⛅ 29 °C

    Wieder mal sitze ich am Hafen und warte darauf, dass es endlich los geht. Ja, leider wieder mit der Fähre. 🤦‍♀️⛴ Die Verkäuferin im Warteraum ruft ganz oft: "Coffee, Coffee, Spaghetti!", zumindest verstehe ich das immer so.😅 Vllt meint sie die typische Nudelsuppe zum Frühstück? 🤔🍜

    Alle Passagiere sollen ihre Gepäckstücke am Boden in eine Reihe stellen! 🤔? Nach der Inspektion bekommen wir sie wieder. Hmmm.. komisch..was da wohl jetzt kommt? Wir warten eine ganze Weile... bis.. ja bis so ein kleiner Schoßhund plötzlich an der Leine daher kommt und alle Gepäckstücke beschnüffelt. 😅 Süß. Da denkt man, da kommt sonst was für ein Detektor und dann sone kleine Trethupe🤣🐶

    Alles läuft sonst reibungslos..auch mein Körper nimmt mir dieses Mal die Fahrt nicht übel. Wer weiß was das war. 🤷‍♀️

    Angekommen..und ich bin positiv überrascht. Es ist irgendwie ruhiger hier..hmm zumindest am Hafen. Kaum jemand da. Auf dem Weg mit dem Tricycle zum Hostel, sehe ich nur hier und da ein paar Touristen umherlaufen. Vllt verteilt sich das hier einfach mehr..Größere Insel, mehrere Strände, ... 🤷‍♀️

    Naja meine Entscheidung ist trotzdem gefallen...
    Ich werde morgen schon wieder weiter ziehen. Nach Port Barton..wieder etwas südlicher.. dort verbringe ich dann ein paar Tage.🙂🏝 Unterkunft ist schon gebucht!☝️

    Obwohl ich heute ein wirklich schönes Plätzchen gleich bei meinem Hostel für mich gefunden habe. 🏝 Ein riesen langer Sandstrand mit türkis farbendem Wasser.. Palmen und ein paar Restaurants am Strand... nette Musik läuft und so überhaupt gar nicht überlaufen. Ein paar Touriboote fahren erst am Abend zurück kommend in der Bucht ein. Bleibt aber überschaubar..

    Nach meinem besten Mittagessen seit langen, liege ich den ganzen Nachmittag wie ein gestrandeter Wal🐳🤣 unter einem Baum am Strand 🏝..zum Glück mach ich ab und zu die Augen auf...sonst hätte ich das kleine hübsche grüne Wesen, direkt über mir gar nicht entdeckt.😅🦎

    Irgendwann raffe ich mich doch auf, um ein bisschen am Strand lang zu laufen..Aber es dauert nicht lang, da muss ich in eine Bar einkehren. Es ist einfach zu heiß und ich brauche ein kaltes Getränk. Während es langsam meine Kehle kühlt, bemerke ich, dass es eigentlich ein Hotel ist...mit kleinem Infinity Pool wohlgemerkt. ☝️😬

    Fest entschlossen mich dort abzukühlen, frage ich trotzdem kurz, ob ich hineindarf.😅.. schwups bin ich drin. Hach....herrlich. hört ihr es tzischen? 😅 "Tschhhhh" 🥵☺

    Es ist Sonnenuntergangsstimmung. (So ein langes Wort.😆) Ich setzte mich direkt vorne an den Strand und betrachte das mal wieder so wundervolle Farbenspiel. Wahnsinn. 🧡💛🌅
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day140

    Inselhopping und Gedanken

    February 25 on the Philippines ⋅ ☁️ 29 °C

    Soo.. ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. So viele Eindrücke und Gedanken. Und das nicht nur von den Stränden und dem türkisblauem Wasser während der Bootstour heute. (hatte ich schon vorher gebucht, verschoben,wegen Seekrankheit und heute nun wahrgenommen)

    Start: Abholung mit dem Tricyle (sowas wie ein Tuck Tuck)

    Wir werden zum Hafen gebracht, wo schon viele viele andere Menschen warten..viele Boote starten von hier aus ihre Tagestouren rund um die Insel Coron. Auch mein Boot ist schon mega voll gepackt.😒 Max. 15 Personen haben sie gesagt. ☝️ 21 waren wir dann! Nun gut. 🤷‍♀️ Die anderen Boote sehen auch nicht besser aus, denke ich mir.

    Sonst hätte man ein Privatboot organisieren müssen, das jedoch für mich allein zu preisintensiv wäre. Andere Reisende zu finden, um sich das wieder zu teilen, gestaltete sich schwieriger als gedacht. Dazu noch meine Seekrankheit. 🤢🤦‍♀️

    So bald wir in die erste schöne Bucht einfuhren, dauert es nicht lange und alle laufen wild umher und wollen ein schönes Foto von sich und der Kulisse.🤦‍♀️ Ich drehe mich auf meinem Platz einmal hin und her und mache so ein paar Foto's. Ja okay, das Wasser ist wirklich sooo türkis und klar..und die Felsen.. wow..schon toll..🏞🏝

    ABER: Das ganze rumgetue mit dem besten Instagram Bild geht mir jetzt schon auf die Nerven. Auch später sehe ich immer wieder Mädels posen (manchmal halbnackt), auch auf dem Boot..wo ich mir denke..🤦‍♀️"oh man, muss das sein." Und gerade jetzt wo ich aus einem buddhistischen Land komme.

    Ein Pärchen läuft vor mir und der Mann muss das ganze Gerödel schleppen. 😅 Und sie die ganze Zeit: " Mach doch noch hier ein Foto von mir..und da auch noch..und da, da sieht es auch noch schön aus.".. die stellen sich echt am Viewpoint an, um ein Foto zu machen. 🤦‍♀️ Nö..ich geh drei Stufen runter und hab ein paar Äste vor der Linse, dafür 1000 mal entspannter.🤣🤷‍♀️

    Mir wird während der Tour immer wieder klar, dass diese Touriabfertigungen einfach nichts für mich sind. Es schwierig, so viele laute Menschen auszublenden, um die Landschaft zu genießen. 😒🏝

    Wir halten an verschiedenen schönen Plätzen🏝..und essen in einer Lagune frischen Fisch und andere Meerestiere zum Mittag. Ja, ich habe mich auch an den Fisch getraut, (gab ja nichts anderes und ich hatte Bärenhunger😅🐻) dass andere Zeug ich nur begutachtet...

    Der Wind weht heute ziemlich stark. 🌬..Was passiert? ..Von dem Typ neben mir fliegt, der mit jeglichem Essengedönst, gefüllte Teller hoch...und? Jop, genau auf mich, volle Bandbreite. Überall klebt Reis und Soße und was es sonst noch so gab an mir.🥴😅 Zum Glück ist das Wasser ja nicht weit und ich lege eine extra Badezeit ein.🤷‍♀️🌊

    Zum Thema Schnorcheln..ja es gibt einige Fische..und Korallen..aber ich hab auch schon Schönere gesehen.🤣 Trotzdem toll, mal wieder den Körper und Kopf unter Wasser zu halten. 🐟🐠

    Am späten Nachmittag sind wir zurück.. und irgendwie bin ich froh mich wieder hinlegen zu können. Doch noch nicht ganz fit!☝️Leider, trotz Ohrstöpsel kaum Ruhe zu finden, da einige etwas angeschwippste Franzosen meinen, sie wären hier die einzigen Gäste im Hostel.🤦‍♀️😒

    Generell habe ich den Eindruck, dass hier überwiegend junge Strand- und Partybegeisterte sind. Klar. Die Philippinen sind das Urlaubsland dafür. Das Äußere zählt hier wieder mehr. Das Innere ist zweitrangig. 😔 Aber irgendwie dachte ich, es gibt auch noch eine andere Seite. Vielleicht finde ich die noch.🤔

    Fazit: Landschaft traumhaft schön. Karge Felsen ragen aus dem Meer. Glasklares Wasser. Aber erholt und entspannt bin ich nicht von der Tour zurück gekommen. Mein Geist und Körper sucht nach einem gemütlichen Ort zum Entspannen. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für den Schei...! 😅🏝
    Read more

  • Day139

    Zwangspause...

    February 24 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    So..schon seit ein paar Tagen nichts von mir hören lassen. 🤦‍♀️🥴 Das liegt daran, dass mir seit der Fähre irgendwie nicht so wohl ist. Es ist das erste mal, dass ich so etwas wie Seekrankheit verspüre. 🤢 Dem entsprechend hab ich die letzten Tage nicht viel unternommen, obwohl ich im vermeintlichen Paradies bin. 🏝🤷‍♀️ Schon eine blöde Situation.
    Naja Tagsüber (12.00-17.00) ist es eh viel zu heiß draußen rumzulaufen. 🥵 Siesta!

    Leider ist es hier in der Stadt auch ziemlich laut, so dass man ohne Zuflucht in ein abgeschirmtes Cafe oder ohne Ohropacks nicht zur Ruhe kommt. Der Strand liegt einige Fahrminuten entfernt, wozu ich mich noch nicht aufraffen konnte. 🤦‍♀️ Und die Paradies Strände sind nur mit einem Boot zu erreichen... so so... also gar nicht so einfach seine Seele an einem Traumstrand baumeln zu lassen.🤦‍♀️

    Ich sage euch, das Backpacken ist nicht so leicht, wie man sich das vllt vorstellt. 🥴😁

    Ich werde wohl noch ein, zwei Nächte verlängern, um mich auszuruhen...und dann weiter ziehen ..
    Read more

  • Day136

    Mit dem Schiff nach Coron

    February 21 on the Philippines ⋅ ☀️ 29 °C

    Frühstück, Wäsche abholen, Friseur... ja genau heute gönne ich mir mal eine Frisur!☝️💇‍♀️ Die Haare haben doch schon ganz schön gelitten in den letzten Wochen.. Sonne, Staub, Hitze....nach dem Friseur sehe ich wieder brav gestriegelt aus.😁👱🏼‍♀️

    Nachdem ich sinnlos in einer Shopping Mall hin und her irre, beschließe ich zurück zum Hostel zu gehen. Vllt treffe ich auf ein paar andere Reisende, die auch heute zum Hafen müssen. Und tatsächlich. Keine 10 Minuten dauert es und wir sitzen zusammen im Taxi..🚖

    Wir sind viel zu früh da..man sollte eigentlich noch früher am Hafen sein. Keiner weiß aber so richtig warum.🤷‍♀️ Nach 2 Stunden warten können wir an Bord. Das ist ja gar keine normale Fähre, das gilt ja schon als riesen Kreuzfahrtschiff! 🛳☝️
    Uii..mit sowas bin ich ja noch nie gefahren. Echt interessant. Ich fühle mich wie im Film, während wir die riesen langen Treppen herauf zum winzig wirkenden Eingang gehen und alle ihr Hab und Gut dabei haben. "AHOI MATROSEN!"👩‍✈️🛳

    Auf dem Schiff wuseln nun überall die Menschen rum.. jeder versucht sein Bett zu finden. Rechts, Links..zurück.. 🤦‍♀️😅 Alle Räume/ Zimmer sehen abgesehen von einer kleinen Nummer identisch aus.. es gibt große Räume mit ca. 50 oder mehr Betten, dann gibt es kleinere Abteile. Meins hat 12 Betten..ich sehe aber, dass es auch welche mit 6 und sogar 4 gäbe.. konnte ich jedoch gar nicht buchen. 🤔🤷‍♀️ Im Zimmer läuft ein Fernseher. Super..ob der die ganze Nacht läuft? Hoffen wir es nicht.🤦‍♀️

    Es wird sogar ein kostenloses Abendessen offeriert. Ok, es ist nur eine Portion Reis, bissel Soße und ein knochiges Stück Hähnchen. Aber immerhin ☝️😬🍚🍗

    Eine Liveband spielt..und später wird Karaoke gesungen. Ich höre noch einen Moment zu, bevor ich mich in mein Schlafgemach verziehe. Mittlerweile ist es 21.00 und wir stehen immer noch im Hafen! 🤔 19.00 sollte doch Abfahrt sein. 🤔

    .....
    Wie kann man denn bitte so schnell einschlafen? Und dann gleich so schnarchen? Gerade hat er doch noch lautstark mit der Frau unter mir geredet 🤷‍♀️ Ein Glück gibt es Ohropacks.😬☝️
    .....

    Ich bin auf die Nacht gespannt...und erst auf den Tag danach..mal sehen was die Philippinen so an Traumstrände zu bieten haben. ☝️🙄😅🏝
    Read more

  • Day135

    Wohin? Wie? Oder doch nicht?

    February 20 on the Philippines ⋅ ☀️ 28 °C

    Hier in Manila stehen alle Möglichkeiten offen. Nun versuche ich die günstigen Varianten herauszufinden um von A nach B zu kommen und welche Route ich einschlagen will. 🙄🤔 Das hat heute echt fast den ganzen Tag in Anspruch genommen.. ich kann mich doch so schwer entscheiden...🤦‍♀️🙄

    Fliegen wollte ich versuchen zu vermeiden..obwohl es wahrscheinlich genauso vom Preis gewesen wäre, wie die 'teure' Fähre, die ich nun spät am Abend noch für Morgen gebucht habe. Nach dem Motto, "Der Weg ist das Ziel" habe ich mich für die 'Nachtfähre' entschieden. Bin ich noch nie gefahren, deswegen probiere ich das mal aus.⛴ Abends um 19.00 geht's los. Morgens um 6.00 wacht man an einer anderen Insel auf. So jedenfalls der Plan☝️😅

    Es wird sich wahrscheinlich eh noch 100 mal ändern, meine 'geplante Route'.😅🤦‍♀️🌏

    Ansonsten hab ich mich heut noch um andere Organisationen gekümmert. Wäsche, Geld abholen,..wo ist der nächste Supermarkt...oooohhhh mein Gott, ich werd wahnsinnig 😱.... Kääääse! Ganz viel davon.. heute gibt's Käsebrot zum Mittag. Die Filipinos haben eine große Auswahl an Lebensmitteln, die sehr westlich sind. Mit Ausnahme einiger tropisch exotischen Früchte (Durian, usw.). Damit hab ich nun überhaupt nicht gerechnet. 🤷‍♀️ Ist ja wunderbar..🧀🧀🧀🧀🥖🤩

    Ich bin wirklich gespannt, was mich hier in diesem Land noch so erwartet..und ich freue mich schon darauf, endlich an einem dieser Traumstrände zu liegen🏝, die es hier wohl geben soll..😅🤷‍♀️ (wenn ich dann auch mal irgendwann dahin komme). Ich könnte ja einfach hinfliegen, so wie es alle machen..? Aber nein,.. ich muss es ja unbedingt wieder anders als die Anderen machen..nämlich kompliziert und lang 😅😅🤦‍♀️🤷‍♀️⛴
    Read more

  • Day134

    Hallo Philippinen (Manila)

    February 19 on the Philippines ⋅ ☀️ 29 °C

    ..ganz entspannt zum Flughafen laufen..🚶‍♀️
    ...ganz entspannt einchecken..😉 ..die wollten nicht mal mein Weiterreiseticket sehen, was ich mir extra 'geborgt' hab. Nur eine kurze Frage, wie lange ich auf den Philippinen bleibe. Aber man weiß ja nie, wie so etwas abläuft.🤷‍♀️

    Yangon (Myanmar) -> Bangkok (Thailand) -> Manila (Philippinen)✈

    Zum Glück funktioniert die App Grab und ich sitze kurz darauf im Taxi 🚖 zum Hostel. Eine große moderne Stadt. Gar nicht zu vergleichen mit Yangon und Co. Auch relativ sauber und viele hübsche Bauten.🏤🏩

    Mein Hostel ist auch auf dem neusten Stand. Digitale Armbänder zum Tür öffnen. Neuwertige saubere Betten, in abgetrennten Kabinen. Ein stylisches Haus inkl. Cafe und Restaurant. Musik zum Entspannen. Das Frühstück wird morgens um 6.00 in einer Papiertüte ins Zimmer gestellt.😅🤦‍♀️ Das kann man dann auf der Dachterrasse mit zusätzlich Cornflakes und Cafe genießen.👍😉

    Da ich durch den Riesen Stau in der Stadt (wohl normal hier) ziemlich spät ankomme, laufe ich nur einmal um den Blog. Dann entdecke ich einen kleinen Foodmarkt. Perfekt. Das Essen ist lecker und nicht so teuer..(kostet hier jetzt alles etwas mehr, wie im Rest Südostasiens). Außerdem spielt auf einer Bühne eine ziemlich coole Band..

    Ich erleidet fast einen kleinen Kulturschock hier. Alle Männer tragen auf einmal wieder Hosen🚶‍♂️, die Frauen sind sehr freizügig angezogen💃..und auch auf der Bühne beim Foodmarkt werden mit einem anderem Humor lustige Szenen aus dem Alltag nachgestellt. In den buddhistischen Ländern undenkbar. Durch die spanische Kolonialherrschaft ist das Land sehr christlich geprägt (90% Christen).

    Was mich noch irritiert: Alle begrüßen mich mit: "Hey Mom!" Was soll das denn bitte? Ich bin doch nicht ihre Mama?🤣🤔☝️
    Nach kurzer Zeit finde ich heraus, dass sie "Hey Madom" meinen und das ihre Abkürzung ist.🤷‍♀️ Aber es hört sich überall wirklich wie "Mom" an.🤦‍♀️😅 Jeden Satz beginnen sie mit "Hey Mom" oder "Hey Sir"..."Please Mom"... usw.. gewöhnungsbedürftig!

    Und... ☝️ was stark auffällt: Selbst in meinem kleinen kurzen Radius hab ich das offensichtlich bemerkt. Einige hellhäutige (wahrscheinlich europäische) Männer, wohlgemerkt in jedem Alter, sehe ich mit einer Filipino Frau.🤣🙄 (👨‍🦳oder🧑🏼+👩🏾=💛)
    Read more

  • Day133

    Zurück nach Yangon

    February 18 in Myanmar ⋅ ☀️ 31 °C

    ..ich muss zugeben, es ist nicht gerade ein besonderer letzter Tag für mich in Myanmar. Aber muss der Letzte immer der Beste sein? Man denkt sich das immer so aus..so zum Abschluß nochmal ein richtig schönen Tag erleben. Aber warum immer noch was Besseres suchen? Ich hatte so viele schöne Momente im goldigen Myanmar. Ein großer Teil davon mit Marvin zusammen und danach auch noch ein paar schöne Tage alleine.

    So sitzt ich den größten Teil des Tages im Bus 🚍..zurück nach Yangon. Wo ich voller Vorfreude auf mein nächstes Reiseziel die letzte Nacht verbringen werde. Ich habe mich für ein Hostel direkt am Flughafen entschieden. Nicht sehr komfortabel und alles voller Mücken.😱😖 Aber für eine Nacht geht das schon irgendwie.🤷‍♀️🙄 Dafür entgehe ich morgen den dichten Verkehr in Yangon und kann gemütlich zum Flughafen laufen.☝️😄🚶‍♀️✈

    Während der Busfahrt müssen wir einige Male stoppen um Mautgebühren zu zahlen. Auch wird der Bus zwei, dreimal von der Polizei durchsucht. Überall, auch der Gepäckraum. 🤔 Was oder Wen sie wohl suchen? Vllt unerlaubte Personen, die sich im Land aufhalten oder die vor noch gar nicht so langer Zeit verfolgte Minderheit in Myanmar.? Auch ich muss mein Pass zeigen und sie kontrollieren mein Visa.☝️

    Manche Regionen in Myanmar sind immer noch oder wieder gesperrt für Touristen. Besonders in Grenznähe Nord, Ost und West. Dort herrscht wohl noch zu viel Unsicherheit und Aufruhr. Ich muss mich mal etwas mehr dazu belesen.🤔 (Jetzt, wo ich das Land verlasse)🤦‍♀️🤣

    Ach, hab ich eigentlich schon erwähnt wo ich morgen hinfliege? Nein?!

    Es geht auf die Philippinen. ⛰🌴🏝🏖
    Yeahhh🥳🙆‍♀️
    Read more

  • Day132

    Auf den Berg zum Sonnenaufgang

    February 17 in Myanmar ⋅ ⛅ 34 °C

    Ich bin mir ganz sicher! 🤷‍♀️🤔 Ich hab doch den Wecker auf 4.00 gestellt. 4.30 fährt unser Tuck Tuck zum Berg... was ist passiert?..der Wecker klingelt erst 4.30 Uhr🤦‍♀️😱. Ganz verschlafen und etwas zitternd vor Aufregung ziehe ich mich an und ohne Benutzung der Sanitäranlagen geht es los. 😖

    "Ich bin da, kann los gehen" schon sitzen wir (nur ich und Franzi, eine andere Deutsche) 45 Minuten lang im Tuck Tuck.

    Dunkel, Nebel 🌫, 100% Luftfeuchtigkeit💧, fast keine Menschenseele auf der Straße, durch den Fahrtwind etwas frisch um die Ohren. 🌬 Stirnlampe an! Denn der Weg ist Stockdunkel. Es warten 45 Minuten reiner Treppenaufstieg auf uns..🙄 Los geht's.

    Auf einmal ein "Hello" aus dem Dunkeln. 🤔 Vor oder Hinter uns? Wir können es nicht deuten..und dann, dann kommt gemütlich ein Mönch von oben die Treppe herunter..er macht das wahrscheinlich jeden Morgen, um die Spenden aus dem Dorf einzusammeln.. 😅👨‍🦲

    Nach einigen Verschnaufpausen kommen auch wir oben an. Sooo ein wahnsinniges schönes Gefühl oben anzukommen. Es war sehr sehr neblig, sodass uns ein farbenfroher Sonnenaufgang und die Aussicht verwehrt blieb. Trotzdem cool.👍

    Und leider warteten oben auch schon ein paar Chinesen auf uns. Die lautstark ihre Musik oder ihre Serie schauten und dazu tanzten, sich respektlos auf den Rand der Pagode setzten und alles andere als leise sprachen.😡 Also nichts mit Ruhe und Besinnlichkeit. Drum blieben wir auch nicht so lange und machten uns schneller als gedacht auf den Rückweg. 🤷‍♀️

    Nachdem wirklich besten Frühstück in ganz Myanmar im Hostel, war ich so platt wie schon lange nicht mehr. Ich verschlief fast den ganzen restlichen Tag...🤷‍♀️😴

    ..noch ein bisschen Reiserescherche..ein bisschen Hostel Smaltalk und ein Gang über den Streetfoodmarkt...dann wieder ins Bett. 🤣👍😴
    Read more

  • Day131

    Hpa An Sightseeing Tour

    February 16 in Myanmar ⋅ ☀️ 32 °C

    Gleich nach dem Frühstück bin ich vom Hotel ins Hostel gezogen. Wirklich modern und sauber hier..schöner als im Hotel, nur das anstatt einem Bett, vier Betten im Zimmer stehen. 🤷‍♀️👍

    Bevor ich überhaupt das Zimmer sehe, geht's mit einer kleinen Gruppe aus dem Hostel auf Sightseeing Tour. Drei aus Israel, ein Kanadia, ein Österreicher und mit mir zwei Deutsche. Irgendwie liebe ich diesen kulturellen Mix aus Menschen. Und jeder hat so seine eigenen Reisegeschichten parat.

    In Israel ist es z.B. Pflicht für Männer drei Jahre Militärdienst zu leisten, aber auch Frauen sind für zwei Jahre Verpflichtet. Das wusste ich nicht. Aber sie meinte, es hat ihr Spaß gemacht. 🙂🤷‍♀️

    Wir besuchten zusammen einige riesige Höhlen, die tief durch den Berg führen, einige haben auf der anderen Seite ebenfalls einen Ausgang, wo man ein herrlichen, bilderbuchreifen Blick über die Reisfelder hat. Tolle Stimmung. Bei einer anderen fährt man mit dem Boot 🛶 ein Stück und läuft dann an sattgrünen Reisfeldern🌾 zurück zum Höhleneingang.

    Auf dem Weg zu einer berühmten Pagode, gebaut auf einem Felsen, der unten schmäler wird. (eher von außen beeindruckend) halten wir noch an einem Buddha Garten... 1000 Buddha Figuren stehen hier. 😱😮

    Die Fahrt endet bei der Bat Cave. Dort findet das tägliche Spektakel der Fledermäuse statt. Damit die Touristen noch gute Fotos davon machen können, wird von den Locals zur Dämmerung etwas Lärm gemacht und die Millionen von Fledermäuse strömen bestimmt 10 Minuten oder mehr aus der Höhle. 🦇🦇🦇

    Am Abend treffe ich einige aus dem Hostel auf dem Streetfoodmarkt. Gemeinsam probieren wir uns durch die Stände und lassen den Abend gemeinsam ausklingen.

    Eigentlichen wollte ich früh schlafen gehen, denn morgen geht's früh raus.. 4.30 Uhr ist Abfahrt zum Bergaufstieg um den Sonnenaufgang zu sehen. 😅🌄
    Read more

  • Day130

    18 Stunden Busfahrt nach Hpa- An

    February 15 in Myanmar ⋅ ☀️ 31 °C

    Es ist noch dunkel..wir fahren pünktlich um 6.00 den Busbahnhof in Yangon an. Netterweise hat mir der Busfahrer einen Platz im nächsten Bus reserviert. Denn ich nehme gleich um 8.30 den Bus weiter nach Hpa-An. Die letzten paar Tage möchte ich ungern in der großen Stadt verbringen. Hpa-An liegt noch mal ca. 6 Stunden Busfahrt östlich. Mittlerweile ist das ja keine lange Strecke mehr für mich. Und wie ihr wisst fahre ich sehr gern Bus.😆👍🚍

    So ein großes Gewusel am Busbahnhof. Die Sonne geht nun auch langsam auf und bringt Licht ins Dunkel. Viel Müll. Überall wird alles verkauft. Ich kaufe mir ein Bananenbrot 🍞🍌 und setzte mich zu den Einheimischen auf die Plastikstühle und bestelle einen Tee. ☕ Die Mönche und Nonnen laufen vereinzelt durch alle "Restaurants" und bitten um eine Spende. Hier wirkt es aber irgendwie mehr wie "betteln". 🤲 Denn nicht alle geben etwas, nur ein paar rücken etwas Geld raus.

    Wahrscheinlich ist das der Unterschied zwischen Großstadt🏬🏣 und Dorf 🏡. Im kleinen Dorf gehen alle Mönche oder Nonnen zusammen am frühen Morgen durch die Straßen und einige Einheimische sitzen schon wartend am Straßenrand um stolz ihre Spende (meist Essen) zu vergeben.

    ACHTUNG ECKLIG!
    Während ich so auf den Bus warte, rotzt mir echt eine Frau quasi vor die Füße.😖🤢 Igit..also das wird mir nicht fehlen. Sowas wie ein Taschentuch benutzen gibt es hier nicht 🤧. Das eine Nasenloch wird zugehalten und es wird genüsslich und mit voller Kraft auf den Boden gerotzt. Selten schafft es einer wenigstens direkt in einen Mülleimer.🥴😖 Und das ekelige Betelnuss kauen, überall die roten Spuckflecken davon. Wenn jemand so mit mir redet, kann ich mich gar nicht mehr auf den Inhalt des Gespräches konzentrieren. Ich sehe nur noch den mit roter Spucke gefüllten Mund. BÄÄHHHH. 🤮

    An solchen Orten trage ich übrigens ein Mundschutz oder mein Tuch ums Gesicht gewickelt. Safety first! 😷😅👍

    Zeitsprung (14.30)...Uiii..hier ist es aber schön. Das Städtchen ist umrandet von Kalksteinbergen..auf jeden thront eine goldige Pagode. Nachdem ich etwas durch die Straßen gelaufen bin lande ich am Hafen. Ich gönne mir eine kleine Sonnenuntergangsfahrt auf einem Dampfer. Viele Einheimische genießen bei lautstatker Musik so den Abend. Je lauter, desto besser.🤪

    Übrigens treffe ich hier wieder auf etwas mehr Touristen. Wahrscheinlich weil es so nah an der thailändischen Grenze liegt und 'viele' Backpacker über diesen Landweg in das Land reisen.🚍 Für morgen habe ich mich im Hostel für eine geteilte Sightseeing Tuck Tuck Tour🛵 gemeldet. Man kann sich dort auf einer Tafel eintragen und kann sich so die Kosten teilen. Super für Solo-Reisende.👍😉

    Ein traumhafter Sonnenuntergang.🌅 Alles wirkt so malerisch. Und dann..dann sehe ich wie tausende Fledermäuse aus ihrer Höhle in die Dämmerung flattern...🦇🦇🦇

    Und als Krönung des heutigen Tages entdecke ich sogar noch einen Streetfood Markt und lasse es mir dort schmecken. Endlich ein mit Thailand vergleichbarer.🥯🥞🍢🍡
    Read more

Never miss updates of Mela's Welt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android