Currently traveling

Mela auf Reisen

komm ein Stück mit auf meine Reise
Currently traveling
  • Day133

    Zurück nach Yangon

    Yesterday in Myanmar ⋅ ☀️ 31 °C

    ..ich muss zugeben, es ist nicht gerade ein besonderer letzter Tag für mich in Myanmar. Aber muss der Letzte immer der Beste sein? Man denkt sich das immer so aus..so zum Abschluß nochmal ein richtig schönen Tag erleben. Aber warum immer noch was Besseres suchen? Ich hatte so viele schöne Momente im goldigen Myanmar. Ein großer Teil davon mit Marvin zusammen und danach auch noch ein paar schöne Tage alleine.

    So sitzt ich den größten Teil des Tages im Bus 🚍..zurück nach Yangon. Wo ich voller Vorfreude auf mein nächstes Reiseziel die letzte Nacht verbringen werde. Ich habe mich für ein Hostel direkt am Flughafen entschieden. Nicht sehr komfortabel und alles voller Mücken.😱😖 Aber für eine Nacht geht das schon irgendwie.🤷‍♀️🙄 Dafür entgehe ich morgen den dichten Verkehr in Yangon und kann gemütlich zum Flughafen laufen.☝️😄🚶‍♀️✈

    Während der Busfahrt müssen wir einige Male stoppen um Mautgebühren zu zahlen. Auch wird der Bus zwei, dreimal von der Polizei durchsucht. Überall, auch der Gepäckraum. 🤔 Was oder Wen sie wohl suchen? Vllt unerlaubte Personen, die sich im Land aufhalten oder die vor noch gar nicht so langer Zeit verfolgte Minderheit in Myanmar.? Auch ich muss mein Pass zeigen und sie kontrollieren mein Visa.☝️

    Manche Regionen in Myanmar sind immer noch oder wieder gesperrt für Touristen. Besonders in Grenznähe Nord, Ost und West. Dort herrscht wohl noch zu viel Unsicherheit und Aufruhr. Ich muss mich mal etwas mehr dazu belesen.🤔 (Jetzt, wo ich das Land verlasse)🤦‍♀️🤣

    Ach, hab ich eigentlich schon erwähnt wo ich morgen hinfliege? Nein?!

    Es geht auf die Philippinen. ⛰🌴🏝🏖
    Yeahhh🥳🙆‍♀️
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day132

    Auf den Berg zum Sonnenaufgang

    February 17 in Myanmar ⋅ ⛅ 34 °C

    Ich bin mir ganz sicher! 🤷‍♀️🤔 Ich hab doch den Wecker auf 4.00 gestellt. 4.30 fährt unser Tuck Tuck zum Berg... was ist passiert?..der Wecker klingelt erst 4.30 Uhr🤦‍♀️😱. Ganz verschlafen und etwas zitternd vor Aufregung ziehe ich mich an und ohne Benutzung der Sanitäranlagen geht es los. 😖

    "Ich bin da, kann los gehen" schon sitzen wir (nur ich und Franzi, eine andere Deutsche) 45 Minuten lang im Tuck Tuck.

    Dunkel, Nebel 🌫, 100% Luftfeuchtigkeit💧, fast keine Menschenseele auf der Straße, durch den Fahrtwind etwas frisch um die Ohren. 🌬 Stirnlampe an! Denn der Weg ist Stockdunkel. Es warten 45 Minuten reiner Treppenaufstieg auf uns..🙄 Los geht's.

    Auf einmal ein "Hello" aus dem Dunkeln. 🤔 Vor oder Hinter uns? Wir können es nicht deuten..und dann, dann kommt gemütlich ein Mönch von oben die Treppe herunter..er macht das wahrscheinlich jeden Morgen, um die Spenden aus dem Dorf einzusammeln.. 😅👨‍🦲

    Nach einigen Verschnaufpausen kommen auch wir oben an. Sooo ein wahnsinniges schönes Gefühl oben anzukommen. Es war sehr sehr neblig, sodass uns ein farbenfroher Sonnenaufgang und die Aussicht verwehrt blieb. Trotzdem cool.👍

    Und leider warteten oben auch schon ein paar Chinesen auf uns. Die lautstark ihre Musik oder ihre Serie schauten und dazu tanzten, sich respektlos auf den Rand der Pagode setzten und alles andere als leise sprachen.😡 Also nichts mit Ruhe und Besinnlichkeit. Drum blieben wir auch nicht so lange und machten uns schneller als gedacht auf den Rückweg. 🤷‍♀️

    Nachdem wirklich besten Frühstück in ganz Myanmar im Hostel, war ich so platt wie schon lange nicht mehr. Ich verschlief fast den ganzen restlichen Tag...🤷‍♀️😴

    ..noch ein bisschen Reiserescherche..ein bisschen Hostel Smaltalk und ein Gang über den Streetfoodmarkt...dann wieder ins Bett. 🤣👍😴
    Read more

  • Day131

    Hpa An Sightseeing Tour

    February 16 in Myanmar ⋅ ☀️ 32 °C

    Gleich nach dem Frühstück bin ich vom Hotel ins Hostel gezogen. Wirklich modern und sauber hier..schöner als im Hotel, nur das anstatt einem Bett, vier Betten im Zimmer stehen. 🤷‍♀️👍

    Bevor ich überhaupt das Zimmer sehe, geht's mit einer kleinen Gruppe aus dem Hostel auf Sightseeing Tour. Drei aus Israel, ein Kanadia, ein Österreicher und mit mir zwei Deutsche. Irgendwie liebe ich diesen kulturellen Mix aus Menschen. Und jeder hat so seine eigenen Reisegeschichten parat.

    In Israel ist es z.B. Pflicht für Männer drei Jahre Militärdienst zu leisten, aber auch Frauen sind für zwei Jahre Verpflichtet. Das wusste ich nicht. Aber sie meinte, es hat ihr Spaß gemacht. 🙂🤷‍♀️

    Wir besuchten zusammen einige riesige Höhlen, die tief durch den Berg führen, einige haben auf der anderen Seite ebenfalls einen Ausgang, wo man ein herrlichen, bilderbuchreifen Blick über die Reisfelder hat. Tolle Stimmung. Bei einer anderen fährt man mit dem Boot 🛶 ein Stück und läuft dann an sattgrünen Reisfeldern🌾 zurück zum Höhleneingang.

    Auf dem Weg zu einer berühmten Pagode, gebaut auf einem Felsen, der unten schmäler wird. (eher von außen beeindruckend) halten wir noch an einem Buddha Garten... 1000 Buddha Figuren stehen hier. 😱😮

    Die Fahrt endet bei der Bat Cave. Dort findet das tägliche Spektakel der Fledermäuse statt. Damit die Touristen noch gute Fotos davon machen können, wird von den Locals zur Dämmerung etwas Lärm gemacht und die Millionen von Fledermäuse strömen bestimmt 10 Minuten oder mehr aus der Höhle. 🦇🦇🦇

    Am Abend treffe ich einige aus dem Hostel auf dem Streetfoodmarkt. Gemeinsam probieren wir uns durch die Stände und lassen den Abend gemeinsam ausklingen.

    Eigentlichen wollte ich früh schlafen gehen, denn morgen geht's früh raus.. 4.30 Uhr ist Abfahrt zum Bergaufstieg um den Sonnenaufgang zu sehen. 😅🌄
    Read more

  • Day130

    18 Stunden Busfahrt nach Hpa- An

    February 15 in Myanmar ⋅ ☀️ 31 °C

    Es ist noch dunkel..wir fahren pünktlich um 6.00 den Busbahnhof in Yangon an. Netterweise hat mir der Busfahrer einen Platz im nächsten Bus reserviert. Denn ich nehme gleich um 8.30 den Bus weiter nach Hpa-An. Die letzten paar Tage möchte ich ungern in der großen Stadt verbringen. Hpa-An liegt noch mal ca. 6 Stunden Busfahrt östlich. Mittlerweile ist das ja keine lange Strecke mehr für mich. Und wie ihr wisst fahre ich sehr gern Bus.😆👍🚍

    So ein großes Gewusel am Busbahnhof. Die Sonne geht nun auch langsam auf und bringt Licht ins Dunkel. Viel Müll. Überall wird alles verkauft. Ich kaufe mir ein Bananenbrot 🍞🍌 und setzte mich zu den Einheimischen auf die Plastikstühle und bestelle einen Tee. ☕ Die Mönche und Nonnen laufen vereinzelt durch alle "Restaurants" und bitten um eine Spende. Hier wirkt es aber irgendwie mehr wie "betteln". 🤲 Denn nicht alle geben etwas, nur ein paar rücken etwas Geld raus.

    Wahrscheinlich ist das der Unterschied zwischen Großstadt🏬🏣 und Dorf 🏡. Im kleinen Dorf gehen alle Mönche oder Nonnen zusammen am frühen Morgen durch die Straßen und einige Einheimische sitzen schon wartend am Straßenrand um stolz ihre Spende (meist Essen) zu vergeben.

    ACHTUNG ECKLIG!
    Während ich so auf den Bus warte, rotzt mir echt eine Frau quasi vor die Füße.😖🤢 Igit..also das wird mir nicht fehlen. Sowas wie ein Taschentuch benutzen gibt es hier nicht 🤧. Das eine Nasenloch wird zugehalten und es wird genüsslich und mit voller Kraft auf den Boden gerotzt. Selten schafft es einer wenigstens direkt in einen Mülleimer.🥴😖 Und das ekelige Betelnuss kauen, überall die roten Spuckflecken davon. Wenn jemand so mit mir redet, kann ich mich gar nicht mehr auf den Inhalt des Gespräches konzentrieren. Ich sehe nur noch den mit roter Spucke gefüllten Mund. BÄÄHHHH. 🤮

    An solchen Orten trage ich übrigens ein Mundschutz oder mein Tuch ums Gesicht gewickelt. Safety first! 😷😅👍

    Zeitsprung (14.30)...Uiii..hier ist es aber schön. Das Städtchen ist umrandet von Kalksteinbergen..auf jeden thront eine goldige Pagode. Nachdem ich etwas durch die Straßen gelaufen bin lande ich am Hafen. Ich gönne mir eine kleine Sonnenuntergangsfahrt auf einem Dampfer. Viele Einheimische genießen bei lautstatker Musik so den Abend. Je lauter, desto besser.🤪

    Übrigens treffe ich hier wieder auf etwas mehr Touristen. Wahrscheinlich weil es so nah an der thailändischen Grenze liegt und 'viele' Backpacker über diesen Landweg in das Land reisen.🚍 Für morgen habe ich mich im Hostel für eine geteilte Sightseeing Tuck Tuck Tour🛵 gemeldet. Man kann sich dort auf einer Tafel eintragen und kann sich so die Kosten teilen. Super für Solo-Reisende.👍😉

    Ein traumhafter Sonnenuntergang.🌅 Alles wirkt so malerisch. Und dann..dann sehe ich wie tausende Fledermäuse aus ihrer Höhle in die Dämmerung flattern...🦇🦇🦇

    Und als Krönung des heutigen Tages entdecke ich sogar noch einen Streetfood Markt und lasse es mir dort schmecken. Endlich ein mit Thailand vergleichbarer.🥯🥞🍢🍡
    Read more

  • Day129

    Auf zum Anisakan Wasserfall

    February 14 in Myanmar ⋅ ☀️ 24 °C

    Zu Fuß bis dort hin ist es definitiv zu weit. Vom Gästehaus der angebotene Transport ist jedoch viel zu hoch. 🤔 Ich laufe einfach mal drauf los..irgendwo wird sich schon eine Mitfahrgelegenheit finden.. und siehe da, nach 10 Metern steht ein Tuck Tuck. Statt mit dem Tuck Tuck fahre ich mit einem Einheimischen auf dem Roller zum Ausgangspunkt des Wasserfalls. Ich bekomme sogar einen gratis Mundschutz und ein paar Erklärungen auf dem Weg.👍😁 Und das für die Hälfe des Preises. 😅🛵

    Ich laufe los..komischer Weise begleiten mich gleich ein Junge und ein Mädchen..sie erklären mir, dass sie mir einen anderen schöneren Weg zeigen können.. hab schon davon gelesen und es stimmt auch..aber ich wollte ja alleine gehen..drum sage ich dankend nein und gehe weiter..trotzdem läuft das Mädchen nun neben mir her🙄?? Komisches Gefühl, jetzt laufen wir dicht nebeneinader und sie versteht mich nicht..oder will nicht..🤔🤨 ein anderer fährt dann noch mit dem Roller hinter uns her..sie meint für den Rückweg, falls ich nicht laufen will.🤣🤦‍♀️

    An der nächsten Kreuzung fragt sie noch mal freundlich nach, ob sie mein Guide sein kann und ich versuche ihr es noch mal zu erklären, dass ich alleine den Weg finde😆..Dieses mal klappt es und sie lassen mich ziehen.😅 Ist halt auch ein Versuch Geld mit Touristen zu verdienen.😉

    Okay, einmal bin ich dann falsch abgebogen😆, aber dank Maps Me (App) bin ich schnell wieder auf den richtigen Weg gekommen☝️ und auch zu den schönen Punkten, die sie mir wahrscheinlich zeigen wollten.🤷‍♀️😏

    Über Stock und Stein geht's steil bergab. Bis ich zu den ersten Wasserpools komme..🏞 Wow und ich kann es ganz für mich genießen.🤗 Erst später am 'Hauptwasserfall' treffe ich ein anderes Paar und ein anderen Alleinreisenden, den ich später zum Glück noch mal begehne, was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste. 😃🤦‍♀️

    Als Frostbeule ❄ traue ich mich natürlich auch nicht in diesen wundervollen Wasserfallpool. Schade..Marvin wäre bestimmt rein gesprungen.😅🌊

    Schon schön idyllisch hier.. 👩‍🏫 Zeit um mein neues Buch anzufangen. "Sprichwörter und Lebensweisheiten aus Myanmar." Sehr interessant. Ein Buch von einer Burmesin, die Deutsch lernte und sogar zum Austausch nach Deutschland ging und mit Hilfe von mehreren Professoren dieses Buch schrieb. Gekauft in Bagan.☝️😊

    Auf dem Rückweg geht es steil bergauf. Jetzt weiß ich warum sie den Rollerservice anbieten..😅🛵..aber ich bin ja trainiert 💪..hab das natürlich auch so geschafft.

    Ich versuche meinen privaten Rollerfahrer zu erreichen, der mir extra noch seine Nummer gab..doch er geht nicht ran..🥴 muss ich wohl laufen..eine Einheimische spricht in gutem Englisch zu mir, ob sie mir helfen könnte..und gibt mir den Rat vor zur Hauptstraße zu laufen..

    Okay...dann muss ich wohl doch noch weiter laufen...😩🚶‍♀️

    Nach nur 5 Minuten..kommt der Reisende vom Wasserfall an mir vorbei. "Are you lost?" Hach..was für ein Zufall..ich springe auf und er nimmt mich mit zurück nach Pyin U Lwin. 🛵💪😁 Nach einem interessanten Austausch wo jeder von uns schon war und wie es weitergeht verabschieden wir uns wieder und jeder geht seinen Weg.🤷‍♀️👍

    Ich steuere mein Lieblingskaffee an. Und genieße zu romantischer Musik Kaffee und Kuchen ☕🥧 und bekomme sogar einen kleinen Valentinsgruß (Bonbon), schließlich ist ja heute Valentinstag. 🧡💛❤

    ....so nach ein paar weiteren netten Gesprächen mit einer Deutschen und einer Chinesin (sehr interessant, was sie so erzählte), sitze ich nun im Nachtbus (mal wieder🤦‍♀️) nach Yangon. Es läuft Budda TV für alle.😆
    Read more

  • Day128

    Zugfahrt über das Goteik Viadukt

    February 13 in Myanmar ⋅ ☀️ 26 °C

    Beim Frühstück treffe ich eine andere Reisende, die heute auch mit dem Zug weiter fährt... wir verstehen uns auf Anhieb gut und reisen ein Stück zusammen.
    Ich fahre nur ein Teil der Strecke bis zum Goteik Viadukt mit dem Zug 🚃🚃 und kehre heute Nachmittag zurück nach Pyin U Lwin.

    Der Zug fährt los.. gar nicht so langsam wie angenommen. 😅 Er schaukelt jedoch so stark in und her..es gleicht einem Ritt auf dem Pferd. 🤣 Ich bin gespannt, wann die ersten Gepäckstücke hin und her fliegen.😅 Wir sitzen am Fenster in der Upper Class. Stellt euch vor, hier kann man sogar die gepolsterten Sitze um 180 Grad drehen. Cool oder?😬 Meine Fahrt kostet übrigens 2€ Hin- und Rückweg.

    In der Ordinary Class gibt es bloß Holzbänke. 🤷‍♀️ Beide Klassen sind gut gefüllt. Hier sehe ich auch das erste mal mehrere Touristen ☝️👫👭🚶‍♂️🚶‍♀️Durch beide Klassen laufen immer wieder Verkäufer die Snacks und Getränke anbieten. 🍪☕ Zur Freude der Mäuschen🐭 hier im Wagon..die ich immer wieder unter den Sitzen herumschleichen sehe..sie warten nur auf Chips und Co, die herunter fallen. 🍪😅

    Draußen: Viele Farmen voll mit Mais, Kartoffeln, Gräser, Reis(trocken), Salate, uvm. Burmesen auf den Feldern..tobende Büffelkälber..winkende Kinder... Bambushütten

    Ganz langsam tuckert der Zug 🚂🚃🚃🚃über das Viadukt. Anders würde es auch gar nicht gehen. So wie der Zug die ganze Zeit vorher schaukelte, würde er sich sicher sonst aus den Gleisen heben.😱

    Angekommen am Zielbahnhof: Nachdem wir noch unsere Nummer ausgetauscht haben, verabschiede ich mich von der Französin Linda und steige aus..ein paar Minuten habe ich, um ein neues Rückfahrtticket zu kaufen..und schon geht's wieder zurück mit dem Zug.

    Ja, ihr habt richtig gelesen..ich sahs heute mal fast den ganzen langen Tag im Zug. So faul.🤣 (8.00 - 16.30) Um dann nicht mal an einem anderen Ort zu sein. 😅🤷‍♀️🤔
    Read more

  • Day127

    Pyin U Lwin

    February 12 in Myanmar ⋅ ☀️ 24 °C

    Mit einem geteilten Taxi geht es für mich heute nach Pyin U Lwin. Östlich von Mandalay. Das Örtchen wirkt etwas ruhiger, ausgenommen die Hauptstraße. Nach dem einchecken in mein einfaches aber sauberes Zimmer leihe ich mir ein Fahrrad (gibt es hier umsonst) und steuere den botanischen Garten an, den es hier wohl gibt. 🤷‍♀️🌺🌷

    Das Fahrrad hat eigentlich keine Gangschaltung🤔, doch fühlt es sich so an, als trete ich im 6 Gang. 🥴😩 Na toll..und es geht auch noch leicht bergauf...hilft jetzt nichts..durch da!☝️🚴‍♀️ Auf dem Weg sehe ich einige Koloniale Bauten, die jetzt z.B als Schule genutzt werden. Sie sind Überbleibsel der Kolonialzeit.

    Angekommen. Und ich bin höchst positiv Überrascht. Habe mir nicht so viel vom Botanischen Garten erwartet. Doch das was ich vorfand war sehr gepflegt, sauber und wirklich nett bepflanzt.🌴🌲🌷🌺

    Sogar ein paar Tiere werden hier auf relativ großem Raum gehalten. Ein Takin. Wisst ihr was das ist? Ich vorher nicht. Die Tiere leben wohl ganz im Norden Myanmars. Eine Mischung aus Büffel und Pferd würd ich sagen. 😅 🐂+🐎
    Ein paar freilebende Affen und eine interessante Mischung von Vögeln.

    Ein wirklich schöner Ort zum verweilen. Ein leckerer Eiscafe versüßte mir die Zeit dort noch mehr. 🧊☕ Ein sanfter Einstieg in das "alleine Reisen". Wobei ich mich überhaupt nicht einsam gefühlt habe! Jetzt wo ich alleine durch die Gegend laufe, sprechen mich gefühlt noch mehr Einheimische an und bitten um ein Foto zusammen mit ihnen. 🤳
    Meistens Familien und die Frauen, Mädchen. Wahrscheinlich
    sind sie neidisch auf meine für sie 'weiße Haut' und meine nun eher blonden Haare.👧🏼🤣

    Auf dem Rückweg finde ich noch ein schönes Cafe, wo ich kurz halte und meine Weiterreise plane. Nachdem ich hier nicht wirklich andere Touristen gefunden habe, mit denen ich auf eine Trekking Tour gehen könnte, entscheide ich mich für eine Zugfahrt am morgigen Tag über das Goteik Viadukt und zurück. 🚂🚃🚃🚃👍

    Schnell vergangen der erste Tag als wieder Solo - Reisende.🤷‍♀️🌏🚶‍♀️
    Read more

  • Day126

    time to say goodbye

    February 11 in Myanmar ⋅ ☀️ 28 °C

    Oooohhhhh nein...😱 die letzten Stunden zu zweit! Wir versuchen nicht daran zu denken und schieben nach dem Frühstück noch eine kleine Sightseeing Tour🛺 zum Palast ein. Schön. Schön..aber so richtig haben wir beide gar keine Lust uns da groß umzuschauen..wir schießen noch ein paar Abschiedsselfies 🤳 zusammen und sind schnell wieder draußen.

    Lieber sitzen wir in einem netten Cafe und reflektieren die letzten 3,5 Monate. Man man wie die Zeit jetzt doch auf einmal vorbei war?! 🤔😪⌛

    ...ich bestelle das letzte Grab (Taxi) 🚕 für Marvin...oh es steht schon direkt vor der Tür 😮, keine Zeit für große Szenen....zum Glück haben wir uns schon verabschiedet....

    Tschüüüüüüüüüß....🥺🙋🏼‍♀️🚖

    Da sitz ich nun. Alleine auf dem Bett im Hotelzimmer. Da wo wir noch die letzten Tage gemeinsam verbracht haben. Ich lenke mich ab mit schreiben... jetzt hab ich ja Zeit..viel Zeit... ich bin traurig..aber wieso? Ich habe mich ja selbst dafür entschieden zu bleiben?! Es ist immer hart 'Auf Wiedersehen' zu sagen..besonders bei den Menschen, die man am Meisten gern hat. 😔 So wie schon bei Freunden und der Familie. Es war und ist auch für mich nicht einfach und ein großer negativer Punkt, wenn man lange auf Reisen ist.... Nicht alles ist also 'Schön' und 'Wow'.

    Morgen reise ich auch ab.Noch ein Stück weiter nordöstlich. Ich bleibe noch ein paar Tage in Myanmar. Hier kenne ich mich einiger Maßen aus..zumindest wie es so generell im Land läuft..(Menschen 👫, Essen 🍜🥗, Transport 🛺, Geldumrechnung, usw...🤔😅

    Nach einem kleinen Spaziergang durch die Straßen von Mandalay, sitze ich noch lange im Hotelzimmer am Handy bis mir die Augen zufallen.😴
    Weiterreiserecherche... ☝️🌏
    Read more

  • Day125

    Tagesausflug und Weiterreiseplanung

    February 10 in Myanmar ⋅ ☀️ 25 °C

    Nachdem wir gestern für die Fähre zu spät dran waren (wie wir bemerkten, als wir um 10.00 da standen und man uns sagte, dass sie bloß einmal am Tag fährt..und zwar um 9.00🤦‍♀️) waren wir heute pünktlich am Hafen. Laaaaangsaaam schipperten wir nach Mingun..warum? Wir wollten unbedingt die große weiße Pagode sehen.🙂☝️

    Ärgerlich, die Fähre hält gar nicht da, wo sie eigentlich halten sollten..vllt damit die Tuck Tuck's auch noch auf ihre Kosten kommen? Hmm..nach nervigen Preisverhandlungen sitzen wir auch in einem 🛺, da der Weg zu Fuß etwas zu weit ist und Die Zeit beschränkt, denn nur um 12.30 geht das eine Boot wieder zurück.🤦‍♀️🤣

    Ui.. ist die groß..und soo weiß.. echt erstaunlich. Wir veranstalten ein kleines Fotoshooting.🤣🤷‍♀️😁

    Wir entscheiden uns zu. Hafen zurück zu laufen und nehmen dabei noch die zwei, drei anderen Highlights des Ortes mit. Die größtehängende Glocke der Welt..eine große Ruine, die mal die größte Stupa der Welt war (leider eingestürzt) und die davor liegenden riesen Steine..die nur noch Andeutungen aufweisen, dass sie mal zwei riesen Löwen als Eingang für die zerfallenden Stupa waren..😮☝️

    Wir sind irgendwie platt..wahrscheinlich k.o von den ganzen Tagen davor..nun werden wir ruhiger..so kurz vor der Abreise von Marvin.. wir schlafen auf dem Rückweg auf dem Deck des Bootes ein..😴

    Zurück ins Hotel..Pause...ich plane meine Weiterreise...wohin..wann genau...wie lange...soll ich überhaupt..?🤔🌏

    Ja..ich entscheide mich definitiv weiter zu reisen....🌏✈ Wann werde ich schon mal wieder solch eine Chance haben? So einfach gibt man nicht wieder sein Job und alles drum herum auf, wenn man erstmal wieder fest im Alltag in Deutschland integriert ist.. Klar reisen kann man immer..aber nicht auf solch eine Art..🤷‍♀️

    Mit einem weinenden und einem lachenden Auge buche ich meine Weiterreiseflug.🌏✈ Vorfreude ist nicht zu spüren.. wahrscheinlich überdeckt vom Abschiedsschmerz...😔🤧

    ...wenn es kacke wird.. kann ich ja jeder Zeit zurück nach Hause😁😉...ein beruhigendes und sicheres Gefühl zugleich. Danke dafür. 👨‍👩‍👧👫💛

    Wissentlich, dass es der vorerst letzte Abend zusammen sein wird, genießen wir ihn mit gutem Essen 🥘🍲 und Weinchen🍷🍷 um so mehr...

    *Übrigens waren wir hier auch mal bei einer kulturellen Veranstaltung. Mit Livegesang und Tanz..und kleiner Band wurden wurden wir eine Stunde lang in die traditionellen Tänze und Gesänhe Myanmars eingeführt.👏💃🕺
    Read more

  • Day124

    Sightseeing in Mandalay

    February 9 in Myanmar ⋅ ☀️ 29 °C

    Große Städte 🏯🕍🏣🏘🏚 sind irgendwie nicht so richtig was für uns, ..mussten wir mal wieder feststellen. Die Stadt Mandalay wirkt irgendwie chaotisch und unfertig. Es gibt keine, bzw. nur zugemüllte Fußgängerwege und die Strecken sind lang von einer Sehenswürdigkeit zur anderen oder von einem netten Cafe zum nächsten besseren Restaurant. Die gibt es hier schon..nur sind diese zu Fuß meist zu weit voneinander entfernt.

    Was ich sagen will. Die Tuck Tuck's 🛺 sind unumgänglich. Dank 'Grab' aber schnell und zuverlässig da und man muss nicht um die Preise verhandeln. Super. So weit also zu unserer Fortbewegung hier.

    Wir entschieden uns nur einen kleinen Teil der Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Dafür lieber gaaaanz in Ruhe..🙂 Darunter unzähligen weiße Pagoden, einen alten Tempel, der nur aus Holz besteht und eine große Festhalle.

    Während wir so durch die Attraktionen liefen, bemerken wir immer öfter, dass wir selbst für viele die Attraktion waren. Sogar eine ganze Schulklasse, inklusive Lehrer wollte mit uns ein Gruppenfoto.🤳🤣

    Später steuerten wir den Mandalay Hill an, von wo wir einen wunderbaren letzten Sonnenuntergang über der Stadt genießen konnten.🌇🌅
    Read more