lebenslustig 🌱 reisefreudig 🌏 Ihr kennt mich ja πŸ˜‰ Message
  • Day150

    Ein Tag im Wasser

    March 6, 2020 on the Philippines β‹… 🌧 28 Β°C

    Heute geht's also los mit meinem Advanced Open Water Kurs.🧜‍β™€οΈπŸ˜πŸ‘ (!Dieses Mal sind alle Unterwasseraufnahmen von mir!)

    Kurz erklärt: πŸ‘† Es ist ein Level höher wie der Open Water Kurs. Man hat 5 spezielle Tauchgäne zu absolvieren, wobei die zwei: 'Navigation und Tieftauchgang' Pflicht sind.
    Des Weiteren wählte ich 'Position und Tarrierung in Perfektion', ein 'Nachttauchgang' und 'Aufnahmen Unterwasser'. Zu jedem Tauchgang musste natürlich auch etwas Theorie gelesen und Fragen dazu beantwortet werden. Das Ganze dauert 'nur' zwei Tage.

    Ich wollte eh weitere Erfahrungen im Tauchen sammeln..und für manche Tauchplätze braucht man einfach den Tieftauchgang. So kombinierte ich das Ganze. 🀷‍β™€οΈπŸ™‚

    Zunänchst Equipment aussuchen/anpassen...das behalte ich für die nächsten Tauchgänge. Komischer Weise gar kein Gefühl von Aufregung dieses Mal. Ich fühle mich wohl und sicher und der gegebenen Umgebung. Alles wird ganz entspannt und gelassen angegangen und die wichtigen Dinge werden oft (fast zu oft) wiederholt.. briefing vorher..usw. Heute habe ich drei Tauchgänge absolviert. Nach jeden Tauchgang gab es eine Mango.πŸ‘†πŸ˜„πŸ₯­

    1.Tauchgang: Perfekte Tarrierung. Da geht es darum seinen Körper im Wasser in eine bestimmte Position zu bringen, die für den Tauchgang von großen Vorteil ist. Man lenkt mit seiner Atmung Auf-und Abstieg und den Rest mit der Ausrüstung auszugleichen.. ich stelle mich gar nicht so blöd dabei an und bekomme schnell ein gutes Gefühl dafür. Ich kann nun sitzend im Wasser auf einer Höhe schweben.πŸ‘†πŸ§œ‍♀️

    2.Tauchgang: Navigation. 🧭Hier haben wir mit dem Kompass gearbeitet. Ziele angepeilt und angesteuert..leider war etwas starke Strömung, so dass es unmöglich für mich war ans richtige Ziel zu kommen. Stattdessen landeten wir irgendwo im Blau vom Meer. 🀷‍β™€οΈπŸ˜†'Macht aber nix', hat er gesagtπŸ˜… Ich hab ja das Prinzip verstanden.πŸ˜‰

    3. Tauchgang: Nachttauchgang. ⭐🌠
    Davor hatte ich bisher am Meisten Respekt. Ich meine wer will schon im Dunkeln im Meer umher tauchen.? Letztendlich war es dann harmloser als gedacht. Wie so viele Dinge im Leben.πŸ˜„

    Man sieht noch mal andere kleine nachtaktive Lebewesen..und mit der Lampe angeleuchtet sieht man erstmal die echten Farben der Fische oder Korallen, so tief im Wasser.πŸ‘πŸ πŸŸπŸ‘ Leider bereitete mir auch da die Strömung einen etwas anstrengenden Tauchgang. Um die Kleinigkeiten genauer zu betrachten muss man länger an einer Stelle ausharren..bei Strömung, kann man sich vorstellen, ist das etwas schwieriger. 🀷‍♀️ Trotzdem natürlich ein wunderbares Erlebnis...und an anderer Stelle sicher noch mal zu wiederholen. πŸ˜†πŸ‘†

    Im Dunkeln und pitsch nass bin ich zur Unterkunft zurück. (Es hat übrigens schon den ganzen Tag geschüttet was da Zeug hält. Unterwasser war nichts davon zu merken. Also perfekt das schlechte Wetter ausgenutzt.πŸ˜†πŸ‘) Stromausfall war auch noch.🀦‍♀️(nicht selten in den Philippinen) Doch als ich in mein Zimmer ging..siehe da plötzlich wieder Strom da und die heiße Dusche wartete bereits auf michπŸ§–‍♀️.

    Die nette Gastgeberin organisierte mir dann noch ein Sandwich und eine heiße Nudelsuppe. Gott war ich froh darüber. ☺Es schüttet wie aus Eimern....Ich sitze frisch geduscht, warm eingepackt auf der Terrasse des Bambushauses und genieße mein 'Königsmal' während ich dem Regen lausche...
    Read more

  • Day149

    Moalboal und die SchildkrΓΆten

    March 5, 2020 on the Philippines β‹… 🌧 28 Β°C

    Es geht nach Moalboal..nach ca. 3 Stunden bin ich da. Meine Unterkunft liegt etwas ruhiger, bewusst abseits der Hauptstraße.😁.wobei ich heute beim vorbei schlendern festgestellt habe, das gar nicht so viel Touristen hier sind. Viele Restaurants sind leer oder nur zur Hälfte gefüllt. πŸ€”

    Ich bin in 2 Minuten am Meer..wo ich gleich den Kopf unter Wasser gehalten hab...und was soll ich sagen...Krass!😱 Ich war vielleicht 10 Minuten im Wasser und hab drei Meeresschildkröten gesichtet. 🐒So anmutig und sanft, wie sie durchs Wasser gleiten...nur die Schildkröten und ich...ganz in Ruhe konnte ich sie beim fressen von Seegras beobachten...wie sie ab und zu Luft holte und dann wie sie leicht im Wasser davon schwebte... ein magischer Moment...πŸ’πŸ™‚

    Etwas später tauche ich noch mal an einem anderen Strandabschnitt ab...und kaum zu glauben..direkt vor dem Strand im Meer tummeln sich tausende von Sardinen....zu einem riesen Schwarm gebildet..ich schwimme genau hindurch und oben drüber...witzig wie sie ab und zu so schön silbrig funkeln.🐟🐟

    Die nächsten Tage werde ich hier noch öfter im Wasser sein.. 😁 irgendwie hat es sich so ergeben🀷‍♀️:
    Ich mache hier meinen Advanced Open Water Dive Course! Jop. Morgen geht's schon los. Hier gibt es mega viele Tauchschulen..wahrscheinlich weil man hier direkt vom Strand an ein tolles Riff kommt und viele verschiedene Meeresbewohner sehen kann. Die Tauchschule wirkte auf mich gleich sehr einladend..sie ist nah der Unterkunft und außerdem gibt's einen deutschen Tauchlehrer..Also? Was will man mehr? Los geht's 🧜‍β™€οΈπŸ˜
    Read more

  • Day148

    Seegraskanal / weiter nach Cebu

    March 4, 2020 on the Philippines β‹… β˜€οΈ 30 Β°C

    Ich sitze bereits 5.45 Uhr am Strand. Durch das Krähen der vielen Hähne kann ich eh vorerst nicht mehr einschlafen.. πŸ˜„

    Sonnenaufgang am MeerπŸŒ…...wieder einmal bin ich tief beeindruckt von dem Farbenspiel. Beruhigend wirken die Spiegelungen auf dem Wasser...es ist Ebbe und das Wasser ist weit weit zurück vom Strand....

    Nichts weiter..außer ein paar Krebse, die ab und zu aus ihren Löchern schauen..Fischreiher, die ihre erste Beute am Tag im vorgelagerten schlammigen Wasser suchen...und natürlich die Hähne krähend im Hintergrund. πŸ˜…πŸ“

    So kann der Tag starten. πŸ‘
    Nach dem obligatorischen Frühstückstoast mit Ei mach ich mich noch mal auf zum Strand. (So schön, direkt vor der Tür)

    Der Strand hier eignet sich nicht direkt zum Schwimmen, da er sehr flach abfällt und voller Seegras ist. Deshalb ist hier wahrscheinlich kein anderer Tourist. πŸ™‚
    Aber ich mag es so..und es gibt sogar weit draußen eine schöne Sandbank. πŸ– Ich gelange durch eine Art 'Kanal' durch das Seegras bis dort hin. Das Wasser steht mir erst bis zu den Knien..Später bis zum Bauch.. es ist regelrecht bezaubernd dort durchzulaufen..mitten durch das Wasser, rechts und links Seegrasfelder. Kleine Fische schwimmer direkt vor mir her und 'zeigen mir den Weg' 😊🐟🐟 Ab und zu treffe ich auf Einsiedlerkrebse.🐚

    Wow..echt der Hammer..eine paradiesische Sandbank.Von hier aus kann ich sogar die malerische Landschaft an Land betrachten. Das Wasser drum herum, soooo blau..glasklar..ich entdecke sogar ein paar von den gigantischen Seesternen. Ich lege mich ins seichte Wasser und spüre wie die Wellen immer wieder an meinen Körper vorbei gleiten..herrlich..πŸ€— ich habe jegliches Zeitgefühl verloren⏳.. erst als die Sonne dann doch zu stark brannte, machte ich mich durch den Seegraskanal wieder auf den Rückenweg.

    Zeitsprung: ich sitze im Tricycle zum Flughafen...dann noch mal, weil ich mein Handy in der Unterkunft vergessen habe🀦‍♀️ (zum Glück hab ich dran gedacht)... dann im Flieger..ich lande sicher und pünktlich in Cebu..ich sitze im Bus Richtung Unterkunft...ich sitze im Taxi zur Unterkunft.... 19.00 endlich ich bin da..😴

    Etwas müde gehe ich noch schnell durch die Straßen um etwas zum Abendbrot zu essen..hier in der Stadt sieht man wieder viel Armut und Elend und einige düstere Gestalten lungern in den Seitengassen..ich fühle mich nicht wohl und kehre wieder in mein Hostel zurück. Was gut gesichert und sauber ist. Ein Glück. Morgen geht's eh weiter... hier ist nur ein Übernachtungszwischenstop
    Read more

  • Day147

    Puerto Princessa

    March 3, 2020 on the Philippines β‹… β›… 30 Β°C

    Mit dem Van ging es heute nach Puerto Princessa. Von dort aus fliege ich am 4.3.20 auf die nächste Insel Cebu. 🏝 Fast hätten sie mich am 'Rasthof' vergessen, da ich so vertieft in ein Gespräch mit einer Einheimischen war.πŸ˜…

    Früher als gedacht kam ich in meiner Unterkunft an. Das erste mal seit langem ein kleines Zimmer nur für mich..auch mal wieder schön.πŸ™‚ Und das Beste: Wenn ich das kleine Fenster öffne, kann ich das Meer umrahmt von Palmen sehen..hihihi..wie cool.🏝

    Ich schnappe mir den deutschen Philippinen Reiseführer, den ich dort finde und mache mich auf zum Strand. Kein Badestrand..aber Meer! Ich könnte stundenlang einfach nur auf's Meer schauen, ohne was zu machen..πŸ˜…

    Keine 10 Schritte dauert es und ich finde ein nettes kleines Restaurant/Bar/Unterkunft am Strand. Das einzige hier.πŸ˜πŸ‘Es ist komplett aus Bambus gebaut mit vielen kleinen künstlerischen Details. Ich liebe es sofort. 🀩

    Ich treffe dort auf eine Niederländerin. Sie reist auch alleine. Wir entscheiden uns dafür gemeinsam ein Früchtebuffet zu kreieren und gehen gemeinsam auf den naheliegenden Markt zum Einkauf...( Restaurant hat Mittags Siesta)

    Bei Bananen🍌, KokosnüsseπŸ₯₯ und 3kg Melone πŸ‰πŸ˜… erzählen wir uns unsere Geschichten.

    Es ist so schön unkompliziert. Alles kann, aber nichts muss. Wir unterhalten uns mal wieder, dann schweigen wir, jeder macht einfach seins und dann redet man wieder..man fühlt sich nicht verpflichtet mit dem Gegenüber unbedingt eine Konversation halten zu müssen. Perfekt!
    Auch der Besitzer des Restaurants kommt später dazu.. (und die min. 8 Hunde und 4 Katzen rings herum) πŸˆπŸ•πŸ€£

    Die Hunde müssen kurz vorher irgendwas "Großes" dort zu fressen bekommen haben. Als ich mich auf einen der Stühle setzten will, schaut mich echt ein AUGE an...,jaaaa.. da lag ein Auge auf dem Stuhl. IGIT IGIT..zum Glück komm ich vom Dorf ...🀣

    Ich verbringe dort den ganzen Tag, sehe den einheimischen Kindern beim Spielen zu und den Fischern weit draußen auf dem Meer beim Fischen,..bis die Sonne sich wieder verabschiedet. πŸŒ…
    Read more

  • Day146

    RÜCKBLICK

    March 2, 2020 on the Philippines β‹… β˜€οΈ 31 Β°C

    Ich schreibe diesen Foodprint relativ spät, also nachträglich, ausschlaggebend ist jedoch dieses Datum. .. War mir noch nicht ganz sicher wann und wie ich diesen Beitrag schreiben werde.. Nun ja. Hier ist er.πŸ‘†πŸ™‚

    Ich hab noch eine Nacht in Port Barton verlängert. Es gefällt mir so gut dort..ich bin wieder einmal angekommen und ich genieße es einfach an den Strand gehen zu können..hier was trinken..da was essen...DOCH ich weiß, das Leben besteht nun mal nicht nur daraus das Meer anzuglotzen..πŸ˜…πŸŒŠ

    Der ganze Tag besteht eigentlich nur darin tief in mein Inneres zu hören.."Was will ich?"

    ... ich bin reisemüde..meine Energie ein Land zu erkunden ist nicht dieselbe wie am Anfang. Das ist schade. πŸ€”πŸ˜‘ Ich gehe nicht mit dem gleichen Elan an das Land ran..die Kultur und das "wahre einheimische Leben" zu erkunden... der Speicherplatz ist vorerst voll. πŸ˜…

    Es ist Zeit für eine ReisepauseπŸŒβŒ›...ich buche also meinen Rückflug nach Deutschland.✈ Schon am 20.3.2020 steige ich in vier Flieger, die mich am 21.3.2020 (hoffentlich) in Berlin am 21.2.202 landen lassen. (Wegen dem Auslaufen des Visum auf den Philippinen ist es schon der 20. März geworden)

    So werde ich meine restlichen Tage, hier auf den Philippinen wahrscheinlich um so mehr genießen. Denn ein Ende ist in Sicht. Da kalkuliert man doch gleich ganz anders.πŸ˜…

    Jop. Früher als Gedacht.. aber man soll ja bekanntlich gehen, wenn es am Schönsten ist.🀣 Nach fast 6 Monaten..ist es also am Schönsten..πŸ€”πŸ€£πŸ€£

    Und wer weiß, vielleicht wird daraus auch bloß ein Time-Out zu Hause?πŸ€” Und mich zieht es doch wieder raus....wer weiß🀷‍♀️..ich weiß es jedenfalls gerade noch nicht..Was danach kommt!?🀷‍♀️πŸ₯΄
    Read more

    Ines Glaschke

    Der Mensch bereist die Welt auf der Suche nach dem, was ihm fehlt. Und er kehrt nach Hause zurΓΌck, um es zu finden. George Moore (WIR freuen uns auf Dich!)

    3/8/20Reply
    Mela's Welt

    β€πŸ§‘πŸ’›

    3/8/20Reply
    Veri

    SchΓΆnes Zitat!! Ich werde deine Berichte sehr vermissen! Aber ich freu mich fΓΌr dich, dass du dich auf zu Hause freust! Lass es dir gut gehen! VG aus Neuseeland ;)

    3/9/20Reply
    Mela's Welt

    Danke.. noch ist es ja nicht vorbei.😁 Ohh Neuseeland..irgendwann schaffe ich es vllt auch mal dort hin.πŸ˜…

    3/9/20Reply
     
  • Day145

    Islandhopping Port Barton

    March 1, 2020 on the Philippines β‹… β›… 31 Β°C

    Spontan entschloss ich mich doch noch mal, gemeinsam mit einem anderen deutschen Pärchen, an einer Islandhopping Tour teilzunehmen.

    Gute Entscheidung. Es war eine angenehme Gruppe. Eine entspannte Fahrt rings um die Inseln, mit ein paar Schnorchelstopps, Lunch auf einer einsamen Insel, alles ohne Zeitdruck..ohne andere Islandhopping Boote..einfach ein toller Ausflug....überhaupt nicht zu vergleichen mit meiner ersten Insel Tour auf Coron.

    Ich hab noch nie solche großen Seesterne gesehen..😯 wir hielten an einer bilderbuchreifen Sandbank mitten im türkis blauem Wasser...dort war alles voll von den schönen Seesternen..⭐🌊

    Beim Schnorcheln entdeckte ich auch wieder ein paar neue Unterwasser Lebewesen. Riesige blaue Quallen..oder kuriose Korallenformationen..🐠🌱

    Leider hab ich keine Unterwasserkamera, nur ab und zu gelingen mir ein paar mehr oder weniger schöne Bilder mit dem Handy und einer Hülle....vielleicht aber auch gut so...konzentriert man sich mehr auf das Eigentliche! Schnorcheln, sehen und genießen.. πŸ™‚πŸŸπŸ πŸ‘
    Read more

  • Day144

    Strandtag

    February 29, 2020 on the Philippines β‹… β›… 29 Β°C

    Ich habe mir fest vorgenommen heute auszuschlafen. ☝️ Um 6.30 Uhr bin ich dann aufgestanden. 🀦‍β™€οΈπŸ˜… Wahrscheinlich schon eine Art Rhythmus. Oder der Hahn, der direkt auf der anderen Seite der Bambuswand mühevoll krähte.πŸ“πŸ˜…

    Spontan steige ich während meines Strandspaziergangs mit aufs Boot, dass uns zum White Beach bringen soll. Okay, dachte ich mir...hab ja nix vor. Und mich erwartete wieder einmal ein traumhaft schöner Ort...perfekt zum entspannen.. einfach nichts tun..außer sich drehen und sich ab und zu ins Wasser bewegen.πŸ˜…

    Abgemacht war Abholung in drei Stunden...πŸ€” ..nur kam der Bootsman irgendwie nicht.🀷‍♀️ Naja kann schlimmere Sachen geben, als an einem Traumstrand festzuhängenπŸπŸ˜…. Nach einer Stunde weiteren Wartens bin ich dann mit einem anderen Boot zurück gekommen.β›΅πŸ˜†πŸ€·‍♀️

    Weitere Strandstunden folgten..nichts aufregendes also heute...πŸ™‚πŸ
    Read more

  • Day143

    Rollerfahrt

    February 28, 2020 on the Philippines β‹… ☁️ 30 Β°C

    Heute war der Tag der Tage... *Trommelwirbel*
    Ich hab mir einen Roller ausgeliehen und bin zum ersten Mal so ganz alleine damit rumgedüst...πŸ›΅πŸ‘

    Ich bekomme alles noch mal ganz genau erklärt, setzte brav den Helm auf und los geht's. Links lang..erstmal durch die Stadt zum üben. Noch etwas wackelig die ganze Angelegenheit, doch das legt sich bald..πŸ‘πŸ›΅

    ...die Straße wird mir zu holprig und ich entscheide mich doch andere Richtung zu fahren..fahre also wieder am Leihstand vorbei. Wir grinsen und winken beide..πŸ‘πŸ˜ŠπŸ›΅πŸ‘

    ..huiiii.... πŸ˜ƒ cool...so ein Freiheitsgefühl..πŸ₯³πŸ™Œ
    Das wird jedoch schnell bei der endenden Asphaltstraße gebremst. Steil geht's da bergab..Schotter und große Rillen auf dem Sandweg... ahhh nöö.. da fahre ich jetzt nicht als Blutsanfänger runter...

    Okay..ich drehe wieder um und nehme doch ein anderen Weg...wieder vorbei am Leihstand..wir lachen beide und winken wieder. πŸ˜†πŸ‘πŸ›΅ Der muss ja auch denken, weiß die gar nicht wo die hin will. 🀦‍β™€οΈπŸ˜†

    Der andere Weg bleibt bloß kurz 'besser'. Über Stock und Stein..hoch und runter. Holperweg und Schotterweg geht es nun auf Erkundungstour. Ich muss sagen, Lob an mich selbst..πŸ˜… hab es gut gemeistert.

    Auch die Brücke, die man wie ich im Nachhinein merkte, wohl nicht mehr benutzen sollte, überquerte ich erfolgreich.πŸ‘πŸ›΅πŸ˜… Neben der Brücke war bereits ein neuer Weg..aber ich wähle den anderen.🀷‍β™€οΈπŸ˜… Es knackte und rumpelte...und ich mit den Beinen rudernd das Gleichgewicht suchend auf dem Roller..πŸ›΅πŸ₯΄πŸ˜…

    Zwei wunderschöne Strände und ein Wasserfall warteten auf mich!😁
    Der eine Strand hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Starfish Beach...ganz viele Seesterne im Wasser...schööön.⭐🌊

    Der Wasserfall punktete mit einem wunderschönen Wanderweg zu ihm.. ganz verschiedene Grüntöne und Strukturen zeichneten einen wunderschönen Dschungel rund um den Weg...πŸŒ΄πŸŒΏπŸ€πŸŒ³πŸƒ
    Kaum am Ziel..Klamotten zur Seite..und rein da☺..hach..herrlich, diese Abkühlung.🏞 Der Weg war doch etwas Schweißtreibend.πŸ₯΅

    So viel Flexibilität, die man auf einmal mit dem Roller hat..und der schöne Fahrtwind im Gesicht..einfach wunderbar.πŸ˜„πŸ˜Ž

    Am Abend traf ich mich am Strand mit ein paar anderen Deutschen. Ein paar Mädels und ein schwules Pärchen. πŸ˜„ Alles in allem ein gesellig lustiger Abend. πŸ₯³πŸ˜ŠπŸ‘
    Read more

  • Day142

    Strandspaziergang ->Port Barton

    February 27, 2020 on the Philippines β‹… β›… 30 Β°C

    Heute reise ich schon weiter in den nächsten kleinen Ort: Port Barton. 🚌 Doch dieses Mal hab ich mich für ein Bus am Nachmittag entschieden.

    Ich nutze den Vormittag für ein Strandspaziergang (noch nicht so heiß).
    Soo schön..das Meer ist so ruhig..die gigantischen Felsformationen rechts und links vom Strand..und im Hintergrund ragen viele kleine Inseln aus dem Meer..Die Palmen werfen interessante Schatten auf das Wasser..πŸ₯°πŸπŸ’› ich genieße die frische Briese um die Nase..und ein leises "haaaach...schön hier" ertönt.

    Ich sehe einge Urlauber, die sich auf zu einer Tagestour machen. Die schönen Strände rings herum erkunden.. πŸ€” warum ist der Mensch bloß so? Er hat was erreicht, z.B. ist bereits an einem schönen Strand angekommen...und schon gibt es wieder 'noch schönere Strände' und man kann es wieder nicht genießen und strebt wieder das an, was man nicht hat.

    So ist es immer und mit allem. "Du musst unbedingt 'dahin'. πŸ‘ˆ Da ist es so schön! ...Dann bist du da, dann heißt es..ja von hier musst du unbedingt 'dort hin', da ist es viel schöner... So viele Orte, so viele unterschiedliche Meinungen..

    Gar nicht so leicht auf sein Inneres zu hören. Sagt sich immer so leicht. Aber bei so vielen Außeneinwirkungen lässt man sich leicht ablenken. Noch mehr, oder besonders, wenn man plötzlich alleine reist.
    So geht es zumindest mir. (So viele Möglichkeiten, Touranbieter, Orte). Selbst wenn man dann endlich weiß was man will, geht man manchmal trotzdem genau den anderen Weg.....

    Geschafft...den 'schöneren Strand' erreicht. Und er ist tatsächlich wirklich schön.πŸ˜‰πŸ
    Ich stürze mich ins kühle Nass..πŸ’§β˜Ί

    Schon wieder werde ich vom Kellner gefragt, ob ich denn alleine hier bin?..ich sehe in seinem Gesicht förmlich die Verwunderung. πŸ˜… Schon ein paar mal passiert. Dann folgen Fragen, wie alt ich bin und woher ich komme. Wahrscheinlich weil hier doch zu 90% Paare umher reisen oder Urlaub machen..obwohl im Hostel immer mehrere Alleinreisende zu finden sind.🀷‍β™€οΈβ˜οΈ

    Ich sitze im Van..Schilder mit dem 'Vater Unser' am Straßenrand...πŸ€”πŸ˜„ wunderschöne grüne Landschaft🌴🌱. Bergeβ›°, Reisfelder🌾, trocken und auch saftig grün. In fast jeden Wasserloch/Flussbett liegt ein Büffel der sich dort schützend vor der Sonne badet.πŸƒ Es erinnert mich wieder an all die anderen Länder hier in Südostasien....

    Der Van hält. Wir sind da. 😊 Dieses Mal kann ich zur Unterkunft laufen.☝️ Der Ort ist so schön überschaubar mit nur zwei Parallelstraßen. Wunderbar. Ich ziehe in einen gemütlichen Bungalow, den ich mit mit fünf anderen teile. Macht aber nix, mein Bett ist so groß wie ein Doppelbett und jedes ist abgegrenzt mit Vorhang. Durch den Bambus herrscht innen auch ein angenehmes Klima. Perfekt für die nächsten Nächte.😊

    Ich schlender noch etwas durch den Ort. Schaue, wo es das beste Frühstück gibt und was man hier so machen kann. Hier fühle ich mich gleich viel wohler.☺ Zum Sonnenuntergang bin ich natürlich am Meer.πŸŒ…
    Read more

  • Day141

    El Nido

    February 26, 2020 on the Philippines β‹… β›… 29 Β°C

    Wieder mal sitze ich am Hafen und warte darauf, dass es endlich los geht. Ja, leider wieder mit der Fähre. 🀦‍♀️⛴ Die Verkäuferin im Warteraum ruft ganz oft: "Coffee, Coffee, Spaghetti!", zumindest verstehe ich das immer so.πŸ˜… Vllt meint sie die typische Nudelsuppe zum Frühstück? πŸ€”πŸœ

    Alle Passagiere sollen ihre Gepäckstücke am Boden in eine Reihe stellen! πŸ€”? Nach der Inspektion bekommen wir sie wieder. Hmmm.. komisch..was da wohl jetzt kommt? Wir warten eine ganze Weile... bis.. ja bis so ein kleiner Schoßhund plötzlich an der Leine daher kommt und alle Gepäckstücke beschnüffelt. πŸ˜… Süß. Da denkt man, da kommt sonst was für ein Detektor und dann sone kleine Trethupe🀣🐢

    Alles läuft sonst reibungslos..auch mein Körper nimmt mir dieses Mal die Fahrt nicht übel. Wer weiß was das war. 🀷‍♀️

    Angekommen..und ich bin positiv überrascht. Es ist irgendwie ruhiger hier..hmm zumindest am Hafen. Kaum jemand da. Auf dem Weg mit dem Tricycle zum Hostel, sehe ich nur hier und da ein paar Touristen umherlaufen. Vllt verteilt sich das hier einfach mehr..Größere Insel, mehrere Strände, ... 🀷‍♀️

    Naja meine Entscheidung ist trotzdem gefallen...
    Ich werde morgen schon wieder weiter ziehen. Nach Port Barton..wieder etwas südlicher.. dort verbringe ich dann ein paar Tage.πŸ™‚πŸ Unterkunft ist schon gebucht!☝️

    Obwohl ich heute ein wirklich schönes Plätzchen gleich bei meinem Hostel für mich gefunden habe. 🏝 Ein riesen langer Sandstrand mit türkis farbendem Wasser.. Palmen und ein paar Restaurants am Strand... nette Musik läuft und so überhaupt gar nicht überlaufen. Ein paar Touriboote fahren erst am Abend zurück kommend in der Bucht ein. Bleibt aber überschaubar..

    Nach meinem besten Mittagessen seit langen, liege ich den ganzen Nachmittag wie ein gestrandeter Wal🐳🀣 unter einem Baum am Strand 🏝..zum Glück mach ich ab und zu die Augen auf...sonst hätte ich das kleine hübsche grüne Wesen, direkt über mir gar nicht entdeckt.πŸ˜…πŸ¦Ž

    Irgendwann raffe ich mich doch auf, um ein bisschen am Strand lang zu laufen..Aber es dauert nicht lang, da muss ich in eine Bar einkehren. Es ist einfach zu heiß und ich brauche ein kaltes Getränk. Während es langsam meine Kehle kühlt, bemerke ich, dass es eigentlich ein Hotel ist...mit kleinem Infinity Pool wohlgemerkt. ☝️😬

    Fest entschlossen mich dort abzukühlen, frage ich trotzdem kurz, ob ich hineindarf.πŸ˜….. schwups bin ich drin. Hach....herrlich. hört ihr es tzischen? πŸ˜… "Tschhhhh" πŸ₯΅β˜Ί

    Es ist Sonnenuntergangsstimmung. (So ein langes Wort.πŸ˜†) Ich setzte mich direkt vorne an den Strand und betrachte das mal wieder so wundervolle Farbenspiel. Wahnsinn. πŸ§‘πŸ’›πŸŒ…
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android