Nepal
Mountaineering School

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day150

      Ngawal

      February 3 in Nepal โ‹… ๐ŸŒ™ -11 ยฐC

      Heute sind wir ca 8km näher Richtung Manang gelaufen und haben recht früh eine Unterkunft bezogen. Warum? Erstens: Weil die Strecke so schön ist und zweitens, weil wir unseren Körpern etwas Zeit gönnen, sich zu aklimatisieren.
      Wir haben hier mittlerweile 3660m erreicht und kommen sehr gut mit der Höhe zurecht.
      Damit es nicht langweilig wird, haben noch ein kleines Höhentrainig ohne Gepäck absolviert und die 4000m geknackt๐Ÿ˜œ.
      Hier gibt es eine Stiege hinauf zu einer Stupa und noch weiter zum beginnenden Berggrad. Beim 4120m haben wir diese wahnsinnige Aussicht, von der wir kaum genug bekommen können, für einen Moment auf uns wirken lassen ( ziemlich windig da oben๐ŸŒฌ๏ธ).
      Ein bisschen gemein, wenn man dann noch immer nicht am Gipfel ist und es rundherum noch viel höher hinauf geht.
      Der Ausblick auf die meisten Annapurnagipfel können wir dennoch nur in einem Wort zusammenfassen „UNBESCHREIBLICH“.

      Was auch spannend zu beobachten war – Unsere Körper haben mit den über 4000m bisher gar kein Problem. Natürlich ist der Aufstieg anstrengend, aber oben angekommen fährt der Puls gleich wieder auf normal und wir haben auch kein Problem beim Atmen - mal schauen, wie es dann weiter oben ist.
      Gesamt gelaufene Strecke : 18km 22.000 Schritte
      Read more

      Traveler

      Gratulation zum 4000er ๐Ÿ‘๐Ÿ’ช๐Ÿ‘! Ihr seid so fit!

      Traveler

      ๐Ÿคฉ๐Ÿ˜ฏ๐Ÿ˜!

       
    • Day46

      Annapurna Day 5,6- Rest, Manang to karka

      March 27, 2022 in Nepal โ‹… โ˜€๏ธ 8 ยฐC

      ื”ื™ื•ื ืžื ื•ื—ื” ื—ืœืฃ ืœื• ืœืื™ื˜ื•
      ื‘ื™ืŸ ืกื‘ื‘ ืžืงืœื—ื•ืช ื‘ื•ืงืจ, ื•ืงืจื™ืื” ื‘ืžื™ื˜ื” ืœื—ืœืง ืœืขื™ืงืจื™ ืฉื”ืขืกื™ืง ืื•ืชื ื• ื›ืœ ื”ื™ื•ื, ื”ืื ืœืขืœื•ืช ืœืื’ื ื˜ื™ืœื™ืฆื• ื•ืœื”ืืจื™ืš ืืช ื”ื˜ืจืง.
      ืงืฆืช ื”ื™ื” ืœื™ ื—ื‘ืœ ืฉื”ื™ื™ื ื• ืฆืจื™ื›ื™ื ืœื”ืชืขืกืง ื‘ืžื—ืฉื‘ื” ื”ื–ื• ื›ื› ื”ืจื‘ื” ืื‘ืœ ืœื ืจืฆื™ื ื• ืœื”ื™ืงืœืข ืœื–ื—ื™ื—ื•ืช
      ืคื•ืจื˜ืจื™ื ื•ืกื•ื›ื ื•ืช ืฉื”ืžืœื™ืฆื• ืœื ืœืœื›ืช ื—ืจืฃ ื”ืกื›ื ื” (ืฉื›ื ืจืื” ืœื ื—ืคื• ืื™ื ื˜ืจืก ืื™ืฉื™), ืืœ ืžื•ืœ ืคื•ืจื˜ืจ ืื—ื“, ื—ื‘ืจื™ื ื ื—ื•ืฉื™ื ื•ืจืฆื•ืŸ ื’ื“ื•ืœ ืœืฆืืช ืœื”ืจืคืชืงืื”.
      ืœืงืจืืช ื”ืขืจื‘, ื›ืฉื›ื‘ืจ ื”ืฉืชื›ื ืขื ื• ืœืฆืืช, ื”ื—ืœื˜ื ื• ืœื‘ื“ื•ืง ืืช ื”ืชื—ื–ื™ืช ืขืงื‘ ื”ื•ื“ืขื” ืฉืจื™ื—ืคื” ืœื” ื‘ืื—ืช ืžืงื‘ื•ืฆื•ืช ื”ื•ื•ืื˜ืกืืค ืขืœ ืกื•ืคื”.
      ืžืฆืื ื• ืฉืื›ืŸ ืžืชื•ืขื“ืช ืกื•ืคื” ื‘ืื•ืชื ื”ื™ืžื™ื ื•ืฉืื ื ื—ืœื™ื˜ ืœื”ืžืฉื™ืš ืืช ื”ื“ืจืš ื‘ืœื™ ื”ืื’ื ื ื•ื›ืœ ืœื—ืžื•ืง ืžืžื ื”.
      ื’ื ืื ืงืฉื” ืœืกืžื•ืš ืขืœ ื”ืชื—ื–ื™ืช, ื‘ืกื•ืฃ ื”ื™ื ื”ื›ืจื™ืขื” ืืช ื”ื›ืฃ ื•ืงืจืื” ืœื ื• ืœื•ื•ืชืจ ื•ืœื”ืžืฉื™ืš ืืช ื”ืžืกืœื•ืœ ื›ืจื’ื™ืœ.

      ืœืžื—ื•ืจืช ืงืžื ื• ืœื™ื•ื ืงืฆืจ (ื—ื•ืงื™ ื”ื”ืกืชื’ืœื•ืช ืœื’ื•ื‘ื” ืžื›ืชื™ื‘ื™ื ืœื ื• ืืช ื”ืื•ืจืš), ื‘ื• ืขืฆืจื ื• ืœืชื” ืขืœ ื’ื’ ืื—ื“ ื”ื”ื•ืกื˜ืœื™ื ืฉื‘ื“ืจืš ื•ืจืงื“ื ื• 'ืžื•ื›ืจ ืคืจื—ื™ื' ื›ืžื• ื‘ื™ืžื™ื ืขื‘ืจื•.
      ืขืžื•ื“ื™ ื—ืฉืžืœ ื—ืœื•ืœื™ื ื ืฉืžื• ืœืงืจื‘ื ืืช ื”ืจื•ื— ื•ื—ื™ืœืœื• ืœื ื• ื ืขื™ืžื•ืช ื˜ื™ื‘ื˜ื™ื•ืช ืžืฉื”ื•.
      ื”ื’ืขื ื• ืœื™ืงืจืืงื”, ื”ื›ืคืจ ื‘ื• ื ืขื‘ื™ืจ ืืช ื”ืœื™ืœื”, ื‘ 12:30.
      ืขืœื™ื ื• ืขื•ื“ ืœื’ื•ื‘ื” ืœื”ืกืชื’ืœ ื™ื—ื“ ืขื ืื•ืจืŸ, ื ืฉื ืฉื ื• ืฆื”ืจื™ื™ื ื•ื‘ื’ืœืœ ืฉืื™ืŸ ืงืœื™ื˜ื” ื”ืชื›ื ืกื ื• ื™ื—ื“ ืขื ื›ืœ ื’ืœ ื”ื—ื‘ืจื™ื ืฉืœื ื• (ื”ื“ืก, ืฉืงื“, ืฉื•ื”ื, ื•ืื•ืจืŸ) ื‘ื—ื“ืจ ื”ืื•ื›ืœ ืœืจืฆืฃ ืžืฉื—ืงื™ ืงืœืคื™ื ื‘ืœื™ ืกื•ืฃ ืฉืœ 'ืคืจื–ื™ื“ื ื˜' ืฉืœื™ื•ื•ื” ืื•ืชื ื• ืขื“ ื”ื–ืžืŸ ืœื™ืฉื•ืŸ
      ื‘ื ื•ืกืฃ ื ื“ื™ ื•ืื ื™ ืœืžื“ื ื• ืžืฉื—ืง ืฉื•ืœื—ืŸ ื ืคืืœื™ ืžื’ื ื™ื‘ ืฉืžืฉืœื‘ ืกื ื•ืงืจ ืื‘ืœ ืขื ื“ืกืงื™ื•ืช ืฉื”ื•ื“ืคื™ื ื‘ืขื–ืจืช ื”ืืฆื‘ืขื•ืช ื•ื”ืŸ ืžื—ืœื™ืงื•ืช ืขืœ ืฉื›ื‘ืช ื˜ืœืง ืขื“ ืœื—ื•ืจื™ื”ืŸ.
      ืฉื™ื”ื™ื” ืœื™ืœื” ื˜ื•ื‘ ื•ื—ืœื•ืžื•ืช ืขืœ ืžืฉืคื—ืช ื”ืžืœื•ื›ื”
      ืคื™ืก
      Read more

      Traveler

      ืžืœืš

      3/30/22Reply
      Traveler

      ืื™ื–ื” ืคื™ื–ื•ื–ื™ื !!

      3/30/22Reply
       
    • Day45

      Annapurna Day 4 - Uper Pisang to Manang

      March 26, 2022 in Nepal โ‹… โ˜€๏ธ 6 ยฐC

      ื™ื•ื ืจื’ื•ืข ืขื ื ื•ืฃ ื•ืžื–ื’ ืื•ื•ื™ืจ ื™ืคื™ืคื”,
      ื—ื•ืจืฉื•ืช ืื•ืจื ื™ื ืžืฉืชืœื‘ื•ืช ื‘ื ื•ืฃ ืขื ื”ืจื™ ืฉืœื’ ืฉืžื’ืจื“ื™ื ืืช ื”ืฉืžื™ื™ื. ืขื“ืจื™ ื”ื™ืืง ืžื—ืœื™ืคื™ื ืืช ื”ืขื–ื™ื ื•ื”ืคืจื•ืช.
      ื”ื’ืขื ื• ืžื•ืงื“ื ืœืžื ืื ื’, (3,600 ืžื˜ืจ) ื›ืคืจ ืฉื ืจืื” ื›ืื™ืœื• ื™ืฆื ืžื™ืžื™ ื”ื‘ื™ื ื™ื™ื ื‘ื‘ื ื™ื™ืช ื”ืื‘ืŸ ืฉืœื•, ื•ื‘ื• ื ืฉื”ื” ื’ื ืžื—ืจ ื›ื“ื™ ืœื”ืชืจื’ืœ ืœื’ื•ื‘ื” ื•ืœื”ื™ื ื•ืช ืžื”ืฆ'ื™ืœ.
      ื›ื ืจืื” ื‘ื’ืœืœ ืฉื—ื™ื™ื‘ ืœืขืฆื•ืจ ื‘ื• ืœื”ืชืืงืœืžื•ืช ื™ืฉ ื‘ื• ืžืืคื™ื•ืช, ืžื›ื•ืœื•ืช ื•ืฆื™ื•ื“ ื˜ื™ื•ืœื™ื.
      ื™ืฆืื ื• ื‘ื›ื•ื•ื ื” ืœื”ื’ื™ืข ืœืื’ื ื‘ืื–ื•ืจ ื•ื›ื‘ืจ ืžืจื—ื•ืง ื–ื™ื”ื™ื ื• ื›ื™ ื”ื•ื ื™ื‘ืฉ, ืื– ืขืœื™ื ื• ืœืžืขืœื” ืœืฉื‘ืช ืขืœ ื˜ืจืกื” ื•ืœื”ืฉืงื™ืฃ ืขืœ ื”ื”ืจื™ื ื•ื”ื›ืคืจ.
      ื‘ื—ื–ืจื” ืชืžื™ืจ ื•ื™ืขืœ ืขืฉื• ืกื™ื˜ื•ืจืืฆื™ื” ืœื‘ื“ื™ืงืช ื—ืžืฆืŸ ื•ื—ื”ืžืฉื™ื›ื• ืœื”ืชืงืœื—. ืืช ืื™ื™ืœืช ื•ืื•ืจืŸ ื ื“ื™ ื•ืื ื™ ืคื’ืฉื ื• ื‘ืžืืคื™ื™ื” ื•ื”ืชืคื ืงื ื• ื‘ืกื ื“ื•ื•ื™ืชืฅ' ื—ื‘ื™ืชื” ื•ืจื•ืœ ืชืคื•ื—ื™ื ื—ื ืžื ื—ื ื•ื˜ืขื™ื (5 ืกื™ื ืžื•ื ื™ื).
      ื ืคื’ืฉื ื• ืœืืจื•ื—ืช ืขืจื‘ ื•ื”ืคืขื ืžืœื—ืžื” ืžืฆืจื™ืช ื•ืคื•ืงืจ ื‘ืงืœืคื™ื.
      ืฉื™ื”ื™ื” ืœื™ืœื” ื˜ื•ื‘ ื•ื—ืœื•ืžื•ืช
      Read more

    • Day103

      Upper Pisang -> Manang

      March 24, 2022 in Nepal โ‹… โ›… 4 ยฐC

      ืงืžื ื• ื‘ื‘ื•ืงืจ ืœื ื•ืฃ ื”ืžื”ืžื ืฉืœ ื”ืื ืคื•ืจื ื” 2 ื•ื™ืฉืจ ื”ืชื•ื•ื“ืขื ื• ืœื’ืœื•ืช ืฉื”ื›ื“ื•ืจื™ ื’ื•ื‘ื” ืขื•ื‘ื“ื™ื ื›ื”ืœื›ื” ื•ืœื”ื’ืจ ืฉืœ ื•ืœื™ ื™ืฉ ื ื™ืžืœื•ืœื™ื ื‘ืืฆื‘ืขื•ืช ื•ื‘ืคื”. ื ื”ื“ืจ. ืื›ืœื ื• ืืจื•ื—ืช ื‘ื•ืงืจ ืขื ืื‘ื™ื” ื•ืืจื•ืฆืืก ืฉื‘ื™ืœื™ื ื• ืื™ืชื ื’ื ืืชืžื•ืœ ื‘ืขืจื‘ ื•ืขืœ ืืฃ ืฉื—ืฉื‘ื ื• ืฉื”ื ืชื•ืชื—ื™ื ืฉืžื“ื›ืื™ื ื’ื™ืœื™ื ื• ืฉืœื ื•ื”ื ืกื™ืคืจื• ืื™ืš ื”ื ื”ื’ื™ืขื• ืœืคื” ื‘ื”ืจื‘ื” ืžื–ืœ ื•ื‘ืœื™ ื”ืจื‘ื” ืื—ืจื™ื•ืช ื‘ื’ืœืœ ื‘ื“ื™ืงืช ืงื•ืจื•ื ื” ืฉื”ืชืคืกืคืกื”, ืื– ืฉืžื—ื ื• ืœืฉืžื•ืข ืฉื”ื ืœืคื—ื•ืช ื›ืืŸ ืื™ืชื ื• ืžืกืชื‘ืจ ืฉื–ื” ืœื ืžื•ื‘ืŸ ืžืืœื™ื•. ืœืžืจื•ืช ื ืกื™ื•ื ื•ืช ื”ืฉื›ื ื•ืข ื”ื ื”ื—ืœื™ื˜ื• ืฉื›ืŸ ืœืงื—ืช ืืช ื”ื“ืจืš ื”ืงืฉื” ื™ื•ืชืจ ืื– ืื™ื—ืœื ื• ืœื”ื ื‘ื”ืฆืœื—ื” ื•ื™ืฆืื ื• ืœื“ืจื›ื ื•. ืื ื™ ืฉื•ื‘ ืขื ืฉื•ืจืฉ ืœื”ื™ื•ื, ื‘ืชืงื•ื•ื” ืฉื”ืขื•ื‘ื“ื” ืฉืžื—ืจ ื™ืฉ ื’ื ื™ื•ื ืžื ื•ื—ื” ื™ืขื–ืจื• ืœืจื’ืœื™ื ืœื”ื‘ืจื™ื ื•ืื•ื›ืœ ืœืกื™ื™ื ืืช ื”ื˜ืจืง ืขื ื ืขืœื™ื ื ื•ืจืžืœื™ื•ืช!
      ื”ื‘ื•ืงืจ ื”ืชื—ื™ืœ ื‘ืขืœื™ื™ื”, ื—ื•ืกืจ ื”ื—ืžืฆืŸ ืžื•ืจื’ืฉ ื•ืื›ืŸ ื›ืœ ืžืืžืฅ ื“ื•ืจืฉ ื”ืจื‘ื” ืื ืจื’ื™ื•ืช ื•ื’ื•ืจืจ ื”ืชื ืฉืคื•ื™ื•ืช ืจื‘ื•ืช. ื”ืœื›ืชื™ ืœืื˜ ื‘ืงืฆื‘ ืฉืœื™, ื ื”ื ืชื™ ืžื”ื“ืจืš ื•ืœื ืžื™ื”ืจืชื™ ื›ื™ ืื ื™ ืœื ืื•ื”ื‘ืช ืœื”ืชื ืฉืฃ ื›ืœ ื›ืš ื”ืจื‘ื” ื•ื”ืขื“ืคืชื™ ืœืœื›ืช ืœืื˜ ื•ืœื”ื™ื ื•ืช ืžื”ื“ืจืš. ืขืฆืจื ื• ื‘ืกื˜ื•ืคื” (ืžืงื“ืฉ) ืงื˜ืŸ ืœืฆื“ ื”ื“ืจืš. ื ื—ื ื• ืงืฆืช ื•ืื– ื“ื™ื ืก ืืžืจ ืฉืžืชื—ื™ืœ ืจื•ื— ื‘12:00 ื•ื›ื“ืื™ ืœื ื• ืœื”ืžืฉื™ืš. ืื ื™ ืœืงื—ืชื™ ืืช ื”ืขืฆื” ื•ื”ืžืฉื›ืชื™ ืœืœื›ืช ืœื‘ื“, ืื—ืจื™ ื—ืฆื™ ืฉืขื” ื‘ืขืจืš ืขืฆืจืชื™ ื‘ืฆื“ ื‘ื ืงื•ื“ื” ื™ืคื” ืžืขืœ ืžืคืœ ืœืคืงืœ ืชื”. ื›ื•ืœื ื”ื’ื™ืขื• ืขืฉื™ื ื• ืชื” ืฉื–ื” ื‘ืขืฆื ืžื™ื ื—ืžื™ื ืขื ื“ื‘ืฉ ื•ื ืฉื ืฉื ื• ืื’ื•ื–ื™ื ื•ืžื ื’ื• ืžื™ื•ื‘ืฉ ื˜ืขื™ื ื˜ืขื™ื. ื”ืžืฉื›ื ื• ืœืœื›ืช, ืžืฉื ื›ืœ ื”ื“ืจืš ื”ื™ื™ืชื” ืคื—ื•ืช ืื• ื™ื•ืชืจ ืจืง ื”ืœื™ื›ื” ืžื ื”ืœืชื™ืช ืฉืœ ื“ืจืš ื’ืณื™ืคื™ื ื‘ืžื™ืฉื•ืจ. ื›ื•ืœื ืื™ืžืฆื• ืืช ื”ืฉื™ื˜ื” ืฉืœ ื’ืณื•ืจื“ื™ ื•ืฉืœื™ ื•ื”ืชืคืฆืœื ื• ืœืื•ืจืš ืื™ื–ื” ืงืž ื•ื—ืฆื™ ืœื”ืœื™ื›ืช ื‘ื“ื“. ืœืคื ื™ ื”ื™ืฆื™ืื” ื ืืžืจ ืฉืจื•ืฆื™ื ืœืขืฆื•ืจ ื‘ืื™ื™ืจืคื•ืจื˜ ืฉื–ื” 5 ืงืž ืœืคื ื™ ืกื™ื•ื ื”ื™ื•ื. ื”ืœื›ืชื™ ืจืืฉื•ื ื” ื•ื”ื•ืคืชืขืชื™ ืœื’ืœื•ืช ืฉืฉืชื™ ื”ื“ื‘ืจื™ื ืœื ืžืชื›ื ืกื™ื ื•ื”ืื™ื™ืจืคื•ืจื˜ ื‘ื›ืœืœ ื ืžืฆื ื”ืจื‘ื” ื™ื•ืชืจ ืจื—ื•ืง ืžืกื™ื•ื ื”ืžืกืœื•ืœ ืื– ื”ื—ืœื˜ืชื™ ืœื”ืžืฉื™ืš ืœืœื›ืช ืขื“ ืœืื™ื–ื” ืื’ื ืงื˜ืŸ ืฉืžืกื•ืžืŸ ื‘ืžืืคืก ืžื™ ืฉื”ื•ื ื›ืŸ ื ืžืฆื 5 ืงืž ืžืกื•ืฃ ื”ื™ื•ื ื•ืœื—ื›ื•ืช ืœื›ื•ืœื ืฉื ืœื”ืคืกืงืช ืฆื”ืจื™ื. ื”ื“ืจืš ื”ื™ื™ืชื” ืžื”ืžืžืช ื”ื›ืœ ื”ืจื™ ืฉืœื’ ืขื ืงื™ื™ื ืžืกื‘ื™ื‘, ื›ืœ ืžื™ื ื™ ื—ื™ื•ืช ืœืฆื™ื“ื™ ื”ื“ืจืš, ื•ืื ืฉื™ื ื ืคืืœื™ื ืขื•ื‘ื“ื™ื ืืช ื”ืื“ืžื” ื•ื‘ื•ื ื™ื ืขื•ื“ ืชืฉืชื™ื•ืช. ื”ื’ืขื ื• ื›ื‘ืจ ืœืื ืคื•ืจื ื” 3, ื”ื™ืจื™ื“ื” ื‘ื˜ืžืคืจื˜ื•ืจื•ืช ืžื•ืจื’ืฉืช ืื‘ืœ ื”ืœื›ื ื• ืขื ื—ื•ืœืฆื•ืช ืืจื•ื›ื•ืช ืื– ื”ื™ื” ืžืžืฉ ื ืขื™ื. ื›ื•ืœื ื”ื’ื™ืขื• ืื™ื–ื” 10-15 ื“ืงื•ืช ืื—ืจื™ื™ ื‘ื“ื™ืจื•ื’ ืžื•ืคืชื™, ื•ื”ื•ื—ืœื˜ ืฉื’ื ืคื” ืœื ื ืขืฆื•ืจ ื•ื ืžืฉื™ืš ืœื›ืคืจ ื”ื‘ื.
      ื”ืœื›ื ื• ืขื“ ืœื‘ืจืืงื ืฉื ืžืฆื ืžืžืฉ 2 ืงืž ืœืคื ื™ ืžื ืื ื’ ื•ืฉื ื›ื‘ืจ ืžืžืฉ ื”ืจื’ืฉื ื• ืืช ื”ืจื’ืœื™ื ืฉืœื ื• ื›ื•ืื‘ื•ืช ื•ืขื™ื™ืคื•ืช ืื– ืœืžืจื•ืช ืฉืื ื—ื ื• ื›ื‘ืจ ืžืžืฉ ืงืจื•ื‘ื™ื ื”ื—ืœื˜ื ื• ืœืขืฆื•ืจ ื•ืœื ื•ื—. ืื—ืจื™ ืฉืœื ืขืฆืจื ื• ื‘ืžืฉืš ืื™ื–ื” 9 ืงืž ื”ืœื™ื›ื” ื‘ืจืฆืฃ ื‘ืงืฆื‘ 4 (4 ืงืž ืœืฉืขื”).
      ื ืฉื ืฉื ื• ื›ืžื” ืฉื•ืงื•ืœื“ื™ื ืฉื‘ื”ื—ืœื˜ ื”ืจื™ืžื• ืืช ื”ืžืฆื‘ ืจื•ื— ื•ื‘ืื• ื‘ื•ืœ ื‘ื–ืžืŸ ื•ืกื™ื™ืžื ื• ื‘ื’ื‘ื•ืจื” ืืช ื”ื—ืœืง ื”ืื—ืจื•ืŸ ืขื“ ืœืžื ืื ื’. ื”ื’ืขื ื• ืœื›ืคืจ ื‘ื“ืจืš ื›ื‘ืจ ื”ืชืœื”ื‘ื ื• ืœืจืื•ืช ื›ืœ ืžื™ื ื™ ื—ื ื•ื™ื•ืช ืขื ืžืืคื™ื ืฉื ืจืื™ื ืžืขื•ืœื”, ื—ื ื•ื™ื•ืช ืฆื™ื•ื“ ื•ื›ื‘ื™ืกื” ื•ื›ืœ ื˜ื•ื‘ ื•ื ืจืื” ืฉื’ื ืœื ื›ืœ ื›ืš ื™ืงืจ. ืžืฆื•ื™ืŸ. ื‘ื”ื—ืœื˜ ื”ื™ื™ืชื” ืฉืžื—ื” ื‘ืœื‘ ืฉืžื—ืจ ื™ืฉ ื™ื•ื ื—ื•ืคืฉ, ื–ื” ืžืจื’ื™ืฉ ื ื—ื•ืฅ ื‘ื™ื•ืชืจ.
      ื”ื ื—ื ื• ืืช ื”ื“ื‘ืจื™ื ื•ื”ืชื—ืœื ื• ืืช ื”ื ื•ื”ืœ ื”ืจื’ื™ืœ - ืžืชื™ื—ื•ืช (ืฉื”ืคืขื ื”ื™ื• ื ื“ืจืฉื•ืช ื‘ืžื™ื•ื—ื“ ืœื’ื•ืฃ ื”ืฉื‘ื•ืจ ืฉืœื ื•), ืืจื•ื—ืช ืฆื”ืจื™ื (ืคืกื˜ื•ืช ื•ื›ืืœื” ื–ื” ื”ื™ื” ื ื”ื“ืจ ื•ืžืคื ืง ืžืื•ื“), ืžืงืœื—ื•ืช ื–ืžืŸ ืžื ื•ื—ื”/ืฉื ืดืฆ ื‘ื—ื“ืจ ื•ืžืฉื—ืงื™ื ืœื”ืขื‘ืจืช ื–ืžืŸ ืขื“ ืœืืจื•ื—ืช ืขืจื‘. ื™ืฉื‘ื ื• ืงืฆืช ืœื™ื“ ื”ืื— ืœื”ืชื—ืžื ื•ื”ืœื›ื ื• ืœื™ืฉื•ืŸ.
      ืœืžื—ืจืช ืงืžื ื• ืœื™ื•ื ืžื ื•ื—ื”! ืื™ื–ื” ื›ื™ืฃ! ื›ื•ืœื ื”ืชืขื•ืจืจื• ื™ืงื™ืฆื” ื˜ื‘ืขื™ืช ื—ื•ืฅ ืžืจื•ืขื™ ื•ืžืžื ื™ ืฉื ืฉืืจื ื• ืœื™ืฉื•ืŸ ืขื“ ืฉื‘ืฉืขื” 9 ื”ืชื™ื™ืืฉื• ื•ื”ืขื™ืจื• ืื•ืชื ื•. ื™ืฆืื ื• ืœืืจื•ื—ืช ื‘ื•ืงืจ ืงืคื” ื•ืžืืคื” ื‘ืžืืคื™ื™ื” ืฉื•ื•ื”. ืขืฉื™ื ื• ืกื™ื‘ื•ื‘ ื—ื ื•ื™ื•ืช ื•ื”ืฉื•ื•ืืช ืžื—ื™ืจื™ื, ื’ื™ืœื™ื ื• ืฉื“ื•ื•ืงื ืœื ื›ืœ ื›ืš ื ื•ืจื. ืขืฉื™ื ื• ื›ื‘ื™ืกื”, ืชืœื™ื ื• ืืช ื”ื›ื‘ื™ืกื” ืฉื”ืฉืžืฉ ืชื›ื” ื‘ื” ื•ืขืœื™ื ื• ืœื’ื’ ืฉื”ืฉืžืฉ ืชื›ื” ื’ื ื‘ื ื•. ืื—ืจื™ ื–ืžืŸ ื”ืชื—ืจื“ื ื•ืช ื•ืฆื—ื•ืงื™ื ืขื ื“ื™ื ืก ื™ืฆืื ื• ืœืกื‘ื‘ ื—ื ื•ื™ื•ืช ืฉื ื™ ื•ืงื ื™ื ื• ืงืฆืช ืฉื•ืงื•ืœื“ื™ื. ื™ืฉื‘ื ื• ื“ืŸ ืจื•ืขื™ ื’ืณื•ืจื“ื™ ื•ืื ื™ ื‘ืžืขื•ืจืช ื ืจื’ื™ืœื•ืช ื•ืฉื™ื—ืงื ื• ืžืฉื—ืง ื—ื“ืฉ ื‘ืงืœืคื™ื ืฉื“ืŸ ืœื™ืžื“ ืื•ืชื ื• ื•ื”ื™ื™ืชื™ ืžืžืฉ ื˜ื•ื‘ื”. ื—ื–ืจื ื• ืœืขื•ื“ ืžืฉื—ืงื™ื ื•ื”ืขื‘ืจืช ื–ืžืŸ ืขื“ ืฉื”ื’ื™ืขื” ื”ืืจื•ื—ืช ืขืจื‘ ื•ืคืชื—ื ื• ืฉื•ืœื—ืŸ ื—ื’ื™ื’ื™ ื›ื™ืื” ืœื™ื•ื ื”ืฉื™ืฉื™.
      ืžืฉื ื”ืชืืจื’ื ื•ื™ื•ืช ื•ืฆื—ืฆื•ื— ืฉื™ื ื™ื™ื ื˜ื•ื‘ ื˜ื•ื‘ ืื—ืจื™ ื›ืœ ื”ืฉื•ื ืฉืื›ืœื ื•. ื”ื•ืœื›ื™ื ืœื™ืฉื•ืŸ ืขื ื”ืชืจื’ืฉื•ืช ื‘ืœื‘ ืœืงืจืืช ืฉืœื•ืฉืช ื”ื™ืžื™ื ื”ืื—ืจื•ื ื™ื ืฉื”ื ื‘ื”ื—ืœื˜ ืฉื™ื ื”ื˜ืจืง! ื•ื’ื•ืœืช ื”ื›ื•ืชืจืช ื”ื™ื”ืœื•ื ืฉื‘ื›ืชืจ ื”ืคืก ืฉืœ ื”ื™ื•ื ื”ืื—ืจื•ืŸ!
      ื›ื ืจืื” ืฉืœื ืชื”ื™ื” ืงืœื™ื˜ื”, ืื– ื ืขื“ื›ืŸ ื‘ืกื™ื•ื, ื”ื™ืฉืืจื• ืขื™ืžื ื• ืœืคืจืงื™ื ื”ื‘ืื™ื โค๏ธ
      Read more

    • Day167

      Das Bergdorf Manang (Manang Teil 2)

      September 18, 2022 in Nepal โ‹… โ˜๏ธ 8 ยฐC

      ...und entscheide mich dazu das Rad in die Ecke zu stellen und einfach dieses alte Bergdorf zu genießen und meinen Körper wieder zu akklimatisieren. Es gibt viele tibetiche Gebetsmühlen und bunte Fahnen. Eine kleine Oase in mitten der kargen Felsen. Außerdem soll es hier die letzte warme Dusche geben und Manang markiert das Ende der unbefestigten Straße - ab hier dann nur noch Single Trails. Diesen widme ich mich aber erst Morgen. Ich finde in dem Dorf leckeren Apfelkuchen, echten Kaffee und Yak-Käse, der meinen Gaumen in Extase bringt! ๐Ÿฅฐ...Abends sitze ich am Ofen und entspanne...Read more

      Traveler

      ๐Ÿ˜† Damoklessteinhaufen

      9/18/22Reply
      Traveler

      Elektronik passt irgendwie nicht in diese Umgebung...

      9/18/22Reply
      Traveler

      geil, Paradis fรผr ADHSler. Alles beim Vorbeigehen anfassen. und dann der Riesenkreisel: Kaaba fรผr Kinder โค

      9/18/22Reply
       
    • Day9

      Upper Pisang โ€” Manang & Annapurna III

      November 6, 2022 in Nepal โ‹… ๐ŸŒ™ -1 ยฐC

      Moiniiiii,

      Heut geht es los um 07:00 von Upper Pisang nach Manang. Insgesamt laufen wir knapp 22km mit ~800hm. Die letzten Kilometer ziehen sich extrem. Die Straße ist staubig, die Sonne scheint erbarmungslos & die Füße sind gerade auf der Zielgeraden extrem schwer. Grad am Anfang machen wir die meisten Höhenmeter & die Höhe macht sich extrem bemerkbar. Ich versuche stetig mit einer Herzfrequenz von circa 140 zu laufen, um meinem Körper nicht all zu viel zuzumuten. Laufe ich über 140bpm merke ich, wie ich schlechter Luft bekomme und meine Herzfrequenz in die Höhe schießt. „Langsam, Langsam“ wie die Guides es so schön sagen.

      Landschaftlich war es wohl der schönste Tag auf dem Trek bislang. Mit atemberaubenden Blicken auf Annapurna II, Annapurna III (7555m) und Gangapurna (7455). Wir verlieren sie eigentlich gar nicht aus den Augen und die Blicke kleben schon fast an dieser Aussicht fest. Ich mache ungefähr 80 Fotos von Annapurna III. Der Berg gefällt mir bislang mit Abstand am besten, wobei Gangapurna auch nicht zu verachten ist. Die Dörfer Ngawal & Ghyaru sind total idyllisch und liegen relativ weit oben auf Hängen. Ich verschlinge hier direkt zwei Apple Pies. Ultra gut!

      Generell verläuft der Tag besser als geplant. Clemens Magen und Knöchel halten alles durch und der Ruhetag morgen in Manang trägt sicherlich auch etwas zur Genesung bei. Nachdem wir Nachmittags angekommen sind setzen wir uns in den Gemeinschaftsraum ans Feuer und treffen die Iren, Amis und viele andere auf dem Trek wieder. Die Stimmung ist richtig cool & wir Freunden uns mit einem echt coolen Guide an, mit dem wir eventuell noch den Manaslu Trek nächstes Jahr laufen wollen. Wär überragend wenn sich das ausgeht.

      Wir gehen schon relativ früh ins Bett. Ich glaub so gegen 8 und ich komm endlich mal wieder zum Lesen. Schon echt n einfaches Leben, aber es tut so gut nichts anderes im Kopf zu haben als diese Reise. Morgen treffen wir Marc & Catarina wieder und wollen dann nach dem Ruhetag wieder zusammen nach Shri Kharka laufen. Die Gruppe macht auf jeden Fall Laune!

      Morgen wird einfach nur gechillt, Kaffee getrunken und noch ein paar Dinge gekauft. Ich brauch noch feuchtes Toilettenpapier & ne Thermosflasche, damit wir das Wasser ab dem Tilicho Basecamp nicht einfriert.

      ๐ŸŽค๐Ÿ‘‹
      Read more

      Traveler

      Hauptsache dir gefรคllt und geht's dir gut โค๏ธ

      11/8/22Reply
      Traveler

      Tut es und keine Sorge mir geht es gut! :)

      11/9/22Reply
       
    • Day10

      Manang โ€” Akklimatisierungstag II

      November 7, 2022 in Nepal โ‹… โ›… 1 ยฐC

      Moiniiii,

      Heute ist Akklimatisierungstag II und der Tag beginnt entspannt um 07:00 Uhr. So gut wie heute hab ich noch nie geschlafen! Mir war warm, keine Kopfschmerzen oder sowas und ich hab einfach durchgepennt. So könnte es doch immer laufen! Wir frühstücken entspannt & gehen dann in ein Café nebenan für nen Cappo und ein Schokogebäck. Absurd, dass die Leute hier auf fast 3600m im Himalaya Siebträgermaschinen haben. Der westliche Tourismus ist endgültig angekommen. Nach dem Kaffee geht es auf kleine Shoppingtour, um noch eine Thermosflaschen, Feuchttücher & Snacks zu kaufen. Den Kaffee trinken wir mit Svenja, Catarina und Marc!

      Anschließend holen Clemens und ich uns ein Bier in der Sonne und entspannen einfach. Ich kann gut weiterlesen und finde das Buch ‚Eine Frage der Chemie‘ immer und immer besser. Ich merk wie mir Romane doch gefallen. Chillinger. Nach einer ordentlichen Portion Sonne geht es in ein Restaurant, dass uns von den Amis empfohlen wurde. Dort gibt es anscheinend gute Burger und Pommes. Wir wurden nicht enttäuscht. Mega leckeres Essen! Clemens hatte natürlich den Yak-Burger & war mega zufrieden.

      Um 15:00 hält ne kanadische Ärztin einen Beitrag über AMS (Acute Mountain Sickness / Höhenkrankheit) und klärt uns gut auf, ohne Panik zu verbreiten. Ich fühl mich mega gut informiert und nachdem meine Sauerstoffsättigung bei ~97% liegt, fühle ich mich auch gut Akklimatisiert auf der Höhe. Ich bin zuversichtlich, dass es außer Kopfschmerzen zu nichts kommen wird. Jetzt sitzt ich hier im Aufenthaltsraum und warte bis der Ofen angeschmissen wird, damit mir warm wird. Die Sonne ging heute früher unter und die Kälte durchdringt meine Knochen. Morgen geht es weiter mit Catarina, Julia, Tommy, Clemens und Marc bis nach Shri Kharka. Hier schlafen wir das erste mal über 4000m. Ich bin jetzt schon gespannt wie mein Körper darauf reagiert.

      Bis moiniii

      ๐ŸŽค๐Ÿ‘‹
      Read more

    • Day14

      Day 6- Manag

      March 27, 2022 in Nepal โ‹… โ˜€๏ธ 9 ยฐC

      ื”ื™ื•ื ืขื‘ืจ ื‘ื ืขื™ืžื™ื ื•ื”ื™ื” ื ื—ืžื“ ืžืื“. ื–ื” ื”ื™ื” ื”ื™ื•ื ืžื ื•ื—ื” ืฉืœื ื• ื•ื”ืกืชื’ืœื•ืช ืœื’ื•ื‘ื”
      ื”ื›ืคืจ ืœื—ืœื•ื˜ื™ืŸ ืžื•ืชืื ืœื™ื•ื ืฉื”ื™ื™ื” ืžืœื ื‘ืžืืคื™ื•ืช, ืงื•ืœื ื•ืข, ื—ื ื•ื™ื•ืช ืžื˜ื™ื™ืœื™ื ืจื‘ื•ืช ื•ืžืจืคืื”.
      ืงืžื ื• ื‘ืขืฆืœืชื™ื™ื ื•ืžืจื—ื ื• ืืช ื”ื–ืžืŸ ื ื”ื ื™ื ืžื”ืชื—ื•ืฉื” ืฉืื™ืŸ ืœื ื• ืฉื•ื ืžืงื•ื ืฉืื ื—ื ื• ืžืžื”ืจื™ื ืืœื™ื•.
      ืขื ื ื” ืฉืœ ื—ื•ืกืจ ื•ื•ื“ืื•ืช ืืคืคื” ืืช ื”ื™ื•ื ืขืงื‘ ื”ืื•ืคืฆื™ื” ื›ื™ ื ื“ื‘ ืื™ื™ืœืช ื•ืขื™ืœื™ ื™ืฆืื• ืœืื’ืžื™ื ื”ืงืคื•ืื™ื ื•ืื ื—ื ื• ื ืฉืืจ. ื”ืื ื ืชืคืฆืœ? ื”ืื ื ื™ืฉืืจ ื›ืžื” ื™ืžื™ื ื‘ืžื ืื’ ื•ื ืขืฉื” ื˜ื™ื•ืœื™ ื›ื•ื›ื‘ ื•ื ื™ืคื’ืฉ ืื—ืจื™? ื›ืœ ื”ืื•ืคืฆื™ื•ืช ื”ื™ื• ืขืœ ื”ืฉื•ืœื—ืŸ ื•ื™ืขืœ ื•ืชืžื™ืจ ื”ื—ืœื• ืœื—ืฉื•ื‘ ืžื” ื”ื ื™ืขืฉื• ืขื ืฉืœื•ืฉื” ื™ืžื™ื ื‘ืžื ืื’.
      ื”ืืžืช ืฉื”ืžื‘ื—ืจ ืฉืœ ื”ื˜ื™ื•ืœื™ื ื”ื™ื” ื ืจื—ื‘ ื•ื”ื•ื—ืœื˜ ืœืœื›ืช ื”ื™ื•ื ืœื˜ืคืก ืœืชืฆืคื™ืช ื”ื™ืคื” ืฉื™ืฉ ื•ืžื—ืจ ืœื˜ืคืก ืœIce lake. ื’ื ืื’ื ืงืคื•ื ื’ื‘ื•ื” ื•ื™ืคื” ืขืœ ื ื•ืฃ ื”ืจื™ื ืžื•ืฉืœื’ื™ื ืฉืฉ ืฉืขื•ืช ื”ืœื™ื›ื” ืžื”ื”ื•ืกื˜ืœ ืฉืœื ื•- ื˜ื™ื•ืœ ื™ื•ื ืื™ื“ื™ืืœื™.
      ืœืื—ืจ ืฉื‘ื™ืœื™ื ื• ืืช ื”ื‘ื•ืงืจ ื‘ืžื™ื˜ื” ื•ื‘ืืจื•ื—ืช ื”ื‘ื•ืงืจ, ื‘ืฆืคื™ื™ื” ื‘ืชื•ื›ื ื™ืช ืืคื™ื™ื” ืžืื“ ืžื˜ื•ืžื˜ืžืช ืฉืœ ื ื˜ืคืœื™ืงืก ื”ื—ืœื˜ื ื• ืœืฆืืช ืœื˜ืคืก ืœืชืฆืคื™ืช.
      ื”ืขืœื™ื™ื” ื”ื™ื™ืชื” ืงืฉื” ืื‘ืœ ืขืœื™ื ื• ืื•ืชื” ื‘ืงืฆื‘ ืขื“ื™ืŸ, ืขื•ืฆืจื™ื ืœื”ืชื ืฉืžื•ื™ื•ืช, ืžื™ื, ื•ืžืฉื—ืงื™ื ื‘ืฉืœื’ ืฉื ื•ืชืจ ื‘ืฉื•ืœื™ ื”ื“ืจืš. ืฉื”ื’ืขื ื• ื”ื ื•ืฃ ื”ื™ื” ืžืจื”ื™ื‘ ื•ืœื—ืœื•ื˜ื™ืŸ ืฉื•ื•ื” ืืช ื”ืขืœื™ื™ื”. ื™ืฉื‘ื ื• ืฉื ืงืฆืช ื ื”ื ื™ื ื•ืžืกื•ืคืงื™ื ืฉ- ื›ืžื• ืฉืชืžื™ืจ ืื•ื”ื‘ ืœื”ื’ื™ื“ ืดื”ืจื•ื•ื—ื ื• ืืช ื”ื ื•ืฃ!ืด.
      ืื—ืจื™ ืฉื—ื–ืจื ื• ืงื ื™ื ื• ืงืฆืช ื“ื‘ืจื™ื ืฉื”ื™ื• ื—ืกืจื™ื ืœื ื• ื•ื”ื–ืžื ื• ืืจื•ื—ืช ืขืจื‘.
      ื‘ืขืจื‘ ื’ื™ืœื™ื ื• ื›ื™ ืกื•ืคื” ื”ื•ืœื›ืช ืœื”ื’ื™ืข ื‘ื™ื•ื ื—ืžื™ืฉื™ ื•ืœื›ืŸ ืฉื•ืชืคื™ื ื• ืœื˜ื™ื•ืœ ืœื ื™ืฆืื• ืœืžืกืข.
      ืฉืžื—ื™ื ืฉื ืฉืืจื™ื ื‘ื™ื—ื“ ืืš ืขืฆื•ื‘ื™ื ืžื›ืš ืฉืœื ื ืœืš Ice Lake ืžื™ื”ืจื ื• ืœืขืฉื•ืช ืืช ืฉืืจ ื”ื›ื‘ื™ืกื” ืฉืœื ื• ื•ืืช ื”ืกื™ื“ื•ืจื™ื ืฉื™ืฉื‘ื ื• ืฉื™ืฉ ืœื ื• ื–ืžืŸ ืœืขืฉื•ืช ื•ื”ืœื›ื ื• ืœื™ืฉื•ืŸ ืžืจื•ื’ืฉื™ื ื•ืœืœื ืœื™ื™ื ืจื™ื!
      Read more

      Traveler

      ื”ืจื•ื•ื—ืชื ืืช ื”ื ื•ืฃ" ืœื’ืžืจื™

      4/2/22Reply
       
    • Day9

      Made it to Manang

      August 20, 2022 in Nepal โ‹… โ˜๏ธ 6 ยฐC

      Heute hatten wir eine große Etappe zu meistern. 20km mit einigen Höhenmetern ging es von Upper Pisang über Gyaru auf 3700m nach Manang (3450m). Der Anstieg nach Gyaru war supersteil und wir waren mal wieder sehr dankbar über unsere Stöcke, sonst wären wir rückwärts wieder runtergerutscht. Oben hatten wir atemberaubende Aussichten auf das uns umgebende Bergpanaroma. Leider sind die 8000er Berge (Annapurna und Gangapurna) noch etwas scheu und verstecken ihre Gipfel noch hinter dichten Wolken. Ab und zu macht sich ein Fenster auf und sie zeigen ihre weiße schneebedeckte Schönheit. Jens suchte nach den Gipfeln immer zu tief. Trotz über 3000m Höhe muss man hier seinen Kopf immer noch in den Nacken werfen, um die Gipfel in den Wolken zu erkennen. Es ist wirklich gigantisch! Die Landschaft ist immer noch sehr grün mit endlosen Bäumen und Blumen. Ganz anders als auf der Zugspitze, wo ja auf nicht mal 3000m schon nichts mehr wächst. Tausende Schmetterlinge in allen Farben und Größen umflattern uns und machen die Kilometer etwas erträglicher. Im Restaurant, das wir uns für die Mittagspause auserkoren hatten, war der Besitzer leider nicht vor Ort und es gab keine schöne Alternative in der Nähe. Deshalb haben wir die Strecke mit kleineren Snackpausen so ziemlich am Stück durchgezogen und waren am frühen Nachmittag in Manang. Wir freuen uns riesig, denn das ist ein großes Etappenziel auf unserem Trek. Hier bleiben wir zwei Nächte um Kraft zu tanken und uns weiter zu akklimatisieren. Wir sind in einer schönen grünen Hütte gelandet und genießen die Essensauswahl - es gab Pizza!! Viele der Wanderer treffen wir hier wieder, weil es hier so schön ist. Wir waren heute so hoch wie nie zuvor in unseren Leben. Ein sehr cooles Gefühl! โฌ†๏ธโ˜บ๏ธRead more

      Traveler

      Das schaut so super schรถn bei euch aus ๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜

      8/20/22Reply
      Traveler

      Habโ€™s nun kapiert und bin auch dabei! Wunderbare Bilder ๐Ÿ‘ wenn ihr wiederkommt , seid ihr komplett durchtrainiert

      8/21/22Reply
      Traveler

      Yippppeeey ๐Ÿค™๐Ÿผ

      8/21/22Reply
       
    • Day10

      Rest day, Best day!

      August 21, 2022 in Nepal โ‹… โ›… 8 ยฐC

      Finally!! Der Annapurna und Gangapurna haben sich nach langem Verstecken heute doch endlich gezeigt! Unfassbar schön ๐Ÿ˜
      An unserem geplanten Akklimatisierungstag heute in Manang war viel Ruhe angesagt. ๐Ÿ˜Œ Nach den vielen Kilometern und Höhenmetern tat es sehr gut einen chilligeren Tag zu haben.
      Wir ziehen heute auch nur lange Klamotten an, weil wir uns gestern heftig verbrannt haben in der Sonne ๐Ÿ”ฅ. Die neu-gekaufte 50er Sonnencreme wird jetzt fleißig aufgetragen - selbst auf die Lippen, denn Nadine stellt Angelina Jolie's Botox-Lippen zurzeit absolut in den Schatten!๐Ÿ‘„
      Nach einem späten Frühstück sind wir nur mit Wasser und Sonnencreme im Rucksack auf die 4000m hoch zur Akklimatisierung auf den nahegelegenen Berg. Dort haben wir uns den Segen für die bald anstehende Überquerung des Thorong La Passes abgeholt. Wir rechneten mit einer kleinen Tempelanlage auf der Höhe, wie es hier sehr viele gibt, doch plötzlich sprang eine alte Priesterin aus ihrem Haus, das dort oben mitten in den Berg gebaut ist. Wir wollten schon flüchten, da rief sie uns zu, dass wir ihren Segen bräuchten, wenn wir bald über den Pass wollen. So nahmen wir in ihrer Tempelgruft Platz, die von Räucherstäbchen und Fotos vom Dalai Lama erfüllt war. Einer nach dem anderen knieten wir dann vor ihr nieder und bekamen unseren Segen und Glück für die weitere Reise und ein buntes Halsband umgehängt. Natürlich wollte sie dafür eine kleine Entlohnung๐Ÿ’ธ aber das war ein cooles Erlebnis und den einen Euro sicher wert, denn wir haben auf jeden Fall noch Respekt für den nahenden Anstieg auf 5500m, der uns bevorsteht.
      Nachmittags verbrachten wir den Tag mit viel Lesen und der Planung der nächsten Etappen. Essen kam natürlich auch wieder nicht zu kurz. Kurz vorm ins Bett gehen gab es dann noch Magic Kartentricks von Sherpas und anderen deutschen Touris๐Ÿƒ.
      Read more

      Traveler

      Sieht alles so wunderschรถn aus! Gรถnnt euch trotzdem zwischendurch etwas Erholungszeit. Ganz liebe GrรผรŸe mum

      8/21/22Reply
      Traveler

      Passt auf euch auf! ๐Ÿ˜˜

      8/21/22Reply
      Traveler

      machen wir๐Ÿ˜˜

      8/21/22Reply
      Traveler

      Erholt euch gut und viel SpaรŸ beim Aufstieg ๐Ÿ’ช๐Ÿผ

      8/22/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Mountaineering School

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android