September - October 2017
  • Day27

    Zuhause

    October 6, 2017 ⋅ 🌙 10 °C

    Angekommen! Zumindest physisch! Der Rest darf gerne noch auf sich warten lassen. In den nächsten Tagen werde ich ein Resümee der Reise schreiben und versuchen mit 6 Bildern diesen Urlaub zusammen zu fassen. Doch heute steht erst mal Auto säubern an und die erste Maschine Wäsche läuft auch bereits... heute Abend holen wir noch unseren dicken wieder aus seinem Urlaub ab und dann sind wir alle wieder vollzählig und diese riesen Wohnung wieder etwas voller ;)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day27

    Kristiansand

    October 6, 2017 in Norway ⋅ ☀️ 15 °C

    Drei Wochen um. :( jetzt sitzen wir am Hafen und warten auf die Fähre. Stimmung ziemlich da wo viele Menschen zum lachen hingehen. Das Wetter ist wieder ein Traum und macht den Abschied nur noch schwerer. Aber wir werden wieder kommen. Wenn möglich nächstes Jahr, ansonsten darauf das Jahr. Wir hatten nach den Wahlergebnissen in Deutschland schon überlegt, ob es nicht möglich ist in Norwegen politisches Asyl zu beantragen... wir hätten da auch schon einen Business Plan und würden arbeiten... in diesem Land was unserem eigenen so viel voraus hat. Zurück in Deutschland wird es eine wahnsinns Umgewöhnung sein. Kinder die das Glück haben in diesem Land geboren zu werden dürfen sich mehr als glücklich schätzen. Sie leben nicht in, sondern mit der Natur, sie sind überall herzlichst willkommen, die Spielplätze sind eine Augenweide nur beim anschauen (wie muss es dann erst sein darauf zu spielen??) Ach und so weiter und so weiter....Read more

  • Day25

    Stavanger

    October 4, 2017 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Nach einer regnerischen Nacht haben wir uns heute halbwegs trocken ein wenig Stavanger angeschaut bevor es Richtung Küste ging, wo wir jetzt frei an einem Wasserfall in Lyngdal stehen. Camping ist halt nicht so die Saison ;) ist auch den ganzen Tag nicht wirklich hell geworden und hat viel geregnet. Heute Abend haben wir im dunkeln einen Spaziergang zum Wasserfall gemacht... ziemlich unheimlich... aber ich glaub die Fotos sind ganz gut geworden ;) Jetzt noch spülen und dann ins Bett... morgen schauen wir uns dann Lyngdal im hellen an...Read more

  • Day24

    Låtefossen

    October 3, 2017 in Norway ⋅ 🌧 8 °C

    Und noch viel mehr Wasser... hier wurden wir so richtig nass.... aber hat sich gelohnt....

  • Day24

    Wasser

    October 3, 2017 in Norway ⋅ 🌧 8 °C

    Sowohl vom Himmel als auch von den Bergen. Heute war eine komplette Autofahrt mit Fotostops angesagt. Im Regen. Aber egal, auch so wirkt dieses Land immernoch zauberhaft. ♡

  • Day23

    3°C

    October 2, 2017 in Norway ⋅ 🌧 12 °C

    Heute ging es für uns weiter Richtung Süden, doch weit gekommen sind wir nicht. Aber abenteuerlich war es trotzdem. Die Straßen!!! OMG! Ich würde hier nicht fahren. Zum Glück macht Daniel das fahren noch Spaß... während der Fahrt wurde es auf der Passstrasse ganz schön ruppig und dann kam auch der Regen wieder. Das hatte aber auch wieder was mystisches... nachdem wir durch den Lærdaltunnel (24,51 km) durch waren suchten wir uns einen Platz zum schlafen. Angekommen im finsteren machten wir die Lichter vom Auto aus und wurden erschlagen von den Bergen um uns herum. Bin gespannt wie es morgen früh im hellen ist.Read more

  • Day22

    Geiranger und der Weg zum Himmel

    October 1, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute sind wir nicht weit gekommen. Zumindest km mäßig. Dafür ging es für uns Richtung Himmel. In gerade mal 5 Minuten von 0 auf 1011 m. Am Morgen war der Skylift in Loen noch nicht geöffnet, da es zu windig war, während der Fahrt schaute ich öfter bei Facebook rein. Plötzlich hieß es auf ihrer Seite: wir heißen Sie Herzlich Willkommen. Juchu! Dort angekommen lachte die Sonne und Daniels Miene verfinsterte sich kurz. DA FAHR ICH NICHT HOCH! Oh doch, das wirst du! :) also gesagt getan wir gönnten uns heute das erste mal in unseren Flitterwochen etwas. Ticket für rauf und runter für zwei Erwachsene knapp 100 Euro. Der erste "Luxus" während des Urlaubs aber es hat sich gelohnt. Wir waren die einzigen Fahrgäste bei der Tour rauf, so dass die Gondel zusätzlich mit Betonklötzen von 1,2 Tonnen beschwert werden musste. Oben angekommen hieß es gut festhalten. Es war wirklich stürmisch dort. Aber egal!! Der Ausblick war der Hammer!! Nachdem wir etwas durchgefroren waren, gönnten wir uns ein Essen im Restaurant mit Wahnsinns Aussicht. Das Essen war wirklich super, wenn auch der Preis etwas happig war. Jetzt nicht dass ich mich beschwere, ich hätte es ja nicht machen müssen....Aaaaaber wenn ich ne Sprite für 5 Euro bestelle und ein alkoholfreies Bier auch für 5, dann würde ich sie gerne aus einem Glas trinken und nicht aus Kunststoffbechern die aussehen als wäre es Glas und das Bier aus nem Weinglas wäre in nem vernünftigen Glas auch besser angekommen.... egal....der Burger war Bombe ♡ Nach dem Essen kam die Kellnerin zu uns und teilte uns mit, dass die Gondel nicht mehr fährt. Es wäre zu stürmisch. Sie hätten einen Bus geordert dass würde aber noch ca. 45 Minuten dauern....ohhhh so eine Schande aber auch.... NICHT! Es gibt wirklich schlimmeres als hier zu verweilen. Wir bekamen Kaffee und nahmen auf dem Sofa in der Abendsonne platz. Als der Bus kam fuhren wir länger als 5 Minuten wieder ins Tal. Ganz schön eng und huckelig die "Strasse". Aber wir kamen an. Jetzt stehen wir etwa 24 km unterhalb von Loen auf einem Platz direkt am Wasser und komplett mit Bergen um uns herum. Wenn wir morgen früh aufwachen und aus dem Fenster schauen gucken wir direkt auf einen Gletscher. Hoffe mal das Wetter hält... windig ist es aber dass ist egal....Read more