Norway
Renneshollet

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day36

      Senja

      September 4, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 8 °C

      Another 24h-stop, this time in Senja! After a very nauseating ferry ride, we arrived at Norway's second largest island. The landscape here is as impressive as in Lofoten, but there are less people. We hiked to Hesten to admire Segla - the most famous mountain on this island - during a rare moment without rain :).Read more

      Yana Van Meerhaeghe

      😱

      9/6/21Reply
      marthe debyser

      Gek

      9/8/21Reply
      Traveler

      Zalige foto's! en cool vestje!

      9/11/21Reply
       
    • Day87

      In de wolken

      June 13, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 7 °C

      De afgelopen week leerden we dat het kwik hier begin juni razendsnel weer een paar dagen onder de 10 graden kan dalen. Zonnige dagen zijn dan zelfs geen garantie op warmte. Veelvuldig gebruik makend van de Noord Noorse uitdrukkingen sånn går no dagan, vi står han av og vi vet kor vi bor, beten we op onze tanden om niet onder te doen voor de Noren die wildkamperen, op tocht gaan en buiten leven alsof het de beste zomer van hun leven is.

      We beleefden een arctische zomerdag op Sommarøya (dit is voor de inwoners van Tromsø wat de Blaarmeersen voor de Gentenaars is) en waren op magische wijze in de wolken op Senja. Na drie weken warme en koude nachten in Biel gunden we onszelf de luxe van twee nachtjes jeugdherberg, met gezellige Noorse stua en uiteraard grillmogelijkheden. Twee dagen op ons luie kont zitten deed deugd!
      Read more

      Traveler

      🍻🍻

      6/15/22Reply
      Traveler

      Wowww 😻

      6/15/22Reply
      Traveler

      Prachtig!

      6/15/22Reply
      10 more comments
       
    • Day66

      Wanderung zum Hesten

      August 18, 2022 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

      Gestern Abend sind wir nach einer langen Fahrt auf der Insel Senja angekommen.
      Ziel des Nordens erreicht. Der Blick am Abend auf die Brücke war bereits beeindruckend.

      Heute habe ich mich allein auf die Wanderung auf den Hesten gemacht. Marius hat sich am Fuß verletzt und konnte die schöne Aussicht leider nicht genießen. Der Blick auf den Segla... der Berg in Form eines Segels, sieht gegantisch aus. Drum herum die Spitzen der anderen Berge und das Meer hat das Panorama perfekt gemacht.
      Am Abend haben wir einen Stellplatz in einer Bucht mit einem Sandstrand gefunden. Der Sonnenuntergang mit Lagerfeuer war traumhaft schön. Vielleicht haben wir heute Nacht auch noch die Chance für die ersten Nordlichter... Daumen drücken...
      Read more

      Traveler

      Inga da heißt nun fein seine Füße massieren, damit er schnell wieder wandern kann

      8/18/22Reply
      Traveler

      das sind wieder tolle Fotos von einer beeindruckenden Landschaft. Viel Spaß und viele neue Eindrücke weiterhin....und Marius gute Besserung.

      8/19/22Reply
      Traveler

      Ich kann mich Carl-Heinz nur anschließen! 😘😘

      8/19/22Reply
      2 more comments
       
    • Day43

      42.Stop Schock ! + Wandern auf Senja 🥾

      July 31, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 18 °C

      -Etwas lang geworden ,aber zwei Erlebnisse ,die ich unbedingt teilen muss !

      Gegen 9 Uhr klingelte mein Wecker ⏰, um 10.15 Uhr war nämlich Abfahrt .
      Um 12.15 Uhr kommt die Fähre ,welche rüber nach Senja fährt .
      Auf Senja möchte ich einige Wanderungen machen ,denn die nächsten zwei Tage soll das Wetter super werden.
      Im Internet wurde schon vorgewarnt ,dass die Fähren immer recht beliebt sind und man früh genug da sein muss ,um die Fähre zu bekommen….
      Also plante ich 1 Stunde Vorlauf ein und war etwas über eine Stunde früher da !
      Unerwartet war aber schon eine recht lange Schlange vor mir :/
      Geschätzt ungefähr 40 Autos ☹️
      Jetzt hatte ich etwas die Befürchtung ,mit meiner einen Stunde vorher schon zu spät zu sein .
      Im Laufe der restlichen Stunde Wartezeit kamen immer mehr Autos nach mir ….
      Ich glaube keiner wusste wie groß die Fähre sein wird .Es war aber mittlerweile klar ,dass nicht alle mitfahren können .
      Um 12.15 Uhr kam dann das Schiff .
      Übermäßig groß war es nicht 😕
      Langsam fingen die Autos vor mir an, auf die Fähre zu fahren …
      Bis dann ein Auto vor mir die Schranke zu gemacht wurde 😩
      FÄHRE VOLL !
      Super ….
      Einen Plan B hatte ich nicht :/
      Die nächste Fähre kommt um 17.15 Uhr . Ganze 5 Stunden warten ? Mir blieb ja keine andere Wahl .
      In der Warteschlange drehen konnte ich auch schlecht und ich wollte auf jeden Fall die nächsten Tage nach Senja rüber .
      Somit hieß es 5 Stunden Vorort die Zeit rumkriegen !
      Spaziergänge ,Netflix,Instagram ,Mittagsschlaf ,workout waren dann Programm.
      Ich war erst unfassbar genervt ,nicht vielleicht noch 20 min mehr eingeplant zu haben ,dann wäre ich schon längst drüben gewesen .
      Aber gut , ändern konnte man daran jetzt auch nichts mehr .
      Fürs nächste Mal weiß ich’s besser :)

      Im Nachhinein hätte ich in der Zeit nämlich sonst nicht noch etwas unglaublich schockierendes und trauriges erlebt.😔
      Eine Bild,was mir mein Leben lang nicht mehr aus dem Kopf gehen wird und was ganz schön zum Nachdenken angeregt hat.
      Während der Wartezeit saß ich auf einem Steg , vor mir lag ein Fischerboot und über mir kreisten die Möwen ,die immer wieder ins Wasser geflogen sind und kreischend ihre Runden drehten …
      Alles normal .Sah aus wie an jedem Steg.
      Dann kam ein älterer Mann ,typischer alter norwegischer Fischer.
      Ein etwas komischer Vogel der direkt smalltalk mit mir anfing.
      Ich habe direkt abgeblockt und ihm gar nicht richtig zugehört ,er hat mir irgendwas über sein Boot versucht zu erzählen.
      Eine Möwe flog immer recht auffallend tief über uns drüber und ich dachte mir innerlich die ganze Zeit „was ist denn bitte ihr Problem“
      Wir beide schauten der Möwe hinterher .
      Diese machte dann plötzlich eine Landung auf dem Schuppen hinter mir. Röchelte zweimal und fiel dann um.
      Das Ganze ging so schnell . Ich habe gar nicht realisiert ,was da gerade passiert ist !
      Dann meinte der Mann zu mir „Hast du das gesehen ?,Die Möwe ist tot !“
      Ich meinte daraufhin nur „wie ,die ist tot?“
      Ich habe gar nichts mehr verstanden….
      Da meinte er „die ist erstickt !“
      Ich war völlig geschockt und sprachlos „warum ,wieso ist sie erstickt ?! „ 😦
      Daraufhin hat er mich gefragt ,ob ich weiß wie das Meer heutzutage aussieht . Und dass es mittlerweile normal ist ,dass Möwen tot aus der Luft fallen.
      Des Öfteren sieht er Möwen ,die angeschwemmtes Plastik fressen.
      Irgendwann setzt sich das bei denen im Magen so zu ,dass sie daran dann ersticken.
      Ich war völlig schockiert ,gerade gesehen zu haben ,dass vor meinen Augen ein Lebewesen an der Schuld von uns Menschen gestorben ist.
      Mir war das Thema Plastik im Ozean zwar bewusst und man sieht in den Medien immer wieder die schrecklichen Bilder von den Müllbergen an Stränden ,den angestrandeten Meerestieren und den Müllinseln mitten im Pazifik .
      Aber so wirklich intensiv hat mich das Thema nicht betroffen.
      Nachdem ich aber heute die Möwe ,einfach aus der Luft fallen sehen habe, wurde mir bewusst , wie ernst es um das Thema steht.
      Diese Möwe war kein Einzelfall und ich will gar nicht wissen wie viele Tiere wahrscheinlich minütlich im Ozean an der Umweltverschmutzung im Meer sterben. 😔
      Ich musste den Schock erstmal verarbeiten , bin ein Stück am Strand entlang gegangen und habe mal intensiv darauf geachtet ,wie viel Plastik ich alleine hier schon am Rand liegen sehe.
      Alleine auf dem kleinen Stück konnte ich Plastikfolien ,Tüten,Flaschenringe und Etikette finden.
      Gruselig ,dass schon norwegische Küsten so aussehen .
      Da will ich echt nicht wissen ,wie es an den Küsten von anderen Ländern aussieht ,die nicht so auf ihre Umwelt achten.
      Norwegen ist da nämlich eigentlich ein Land ,welches recht vorbildlich zum Umweltschutz steht .
      Nachdem ich heute die sterbende Möwe gesehen habe, habe ich mich ein wenig mehr mit dem Thema Müll im Meer beschäftigt . Zu viel darüber lesen darf man echt nicht ! Da bekommt man sonst wirklich zu traurige Gedanken. 

      Ich habe mir jetzt vorgenommen nochmal mehr darauf zu achten ,was man wirklich so wegschmeißt ,was man wirklich alles braucht und nicht unbedingt Dinge zu kaufen ,die nochmal 10 mal mehr mit Plastik verpackt und hergestellt sind !
      Ich weiß echt nicht wie unsere Meere in den nächsten Jahren aussehen werden und wie viele Tiere noch wegen uns sterben werden.
      Vielleicht sollte jeder nochmal ein bisschen mehr auch nur auf Kleinigkeiten achten.Kein Tier der Welt hat es verdient wegen unserer Schuld sterben zu müssen 😔
      Naja dann aber mal wieder zu schönerem Inhalt!
      Um 17 Uhr kam dann die Fähre , alles lief dann ziemlich schnell und um kurz nach 18.00 Uhr war ich dann auf Senja :))
      Das Wetter ist echt schön geworden und der Tag war bisher so negativ ,da musst ich noch etwas Schöneres erleben,was meine Stimmung heute etwas aufmuntert .
      Somit beschloss ich noch eine Wanderung zu machen.
      Bewegt hatte ich mich heute noch nicht so richtig ,da wollte ich nochmal an die Luft :)
      Also wurde die Wanderung ,die ich für vormittags geplant hatte ,auf den Abend / die Nacht verlegt !
      Und es war echt eine mega Entscheidung 🌄
      Um 19 Uhr gingen wir los 🐕🥾
      Es war bedingt durch die Uhrzeit nicht viel los und auf dem Weg nach oben kamen mir nur noch ein paar Wanderer von oben entgegen.
      Ein bisschen mulmig war mir schon . Ich wusste das ich erst Nachts wieder unten sein werde. Es war zwar hell ,aber jemanden Nachts im Notfall zu erreichen ,wird wahrscheinlich schwer.
      Der Weg war gut beschrieben ,aber echt relativ anspruchsvoll !
      Ich glaube auch nicht das die Wanderung für Hunde empfohlen wird 👀
      Wäre Lou größer und schwerer ,hätte ich sie an manchen Stellen nicht auf meine Schulter packen können.
      Da musste ich nämlich echt ein wenig krackseln 😅
      Ansonsten ist Lou echt „Pfotensicher“ und sie kann sich da selber gut einschätzen.
      Nach dreistunden berghoch ,hatte ich oben angekommen komplette Sonne. Oben habe ich dann Pause gemacht ,gaaaaanz viele Fotos gemacht und den traumhaften Ausblick genossen.
      Ich glaube ,an einem schöneren Ort hier in Norwegen war ich noch nicht .
      Das Wetter perfekt !
      und die Bergluft ein Traum :)
      Da wünscht man sich manchmal doch jemanden ,mit dem man das Erlebnis in dem Moment teilen kann !
      Auf Bildern sieht das alles zwar wahrscheinlich schon echt schön aus ,aber kein Vergleich dazu ,wenn man selber daoben steht .
      So gegen 22.45 Uhr habe ich mich dann wieder auf den Weg nach unten gemacht.
      Ich hatte noch eine ganz schöne Strecke vor mir und berghoch ging schon ganz schön in die Beine.
      Ich hatte meinen Rucksack sehr voll gepackt,daher war er nicht ganz so leicht .
      Wenn ich alleine wandern bin ,nehme ich lieber ein bisschen mehr zur Sicherheit mit .
      Somit hatte ich 1,5 Liter Wasser ,1 Liter Lou Flasche,erste Hilfe-Set,Jacke,lange Hose , Seil, Taschenmesser,Taschenlampe, und Wanderkarten dabei.
      Auf dem Weg runter habe ich Kopfhörer reingetan und bin mit Musik den Weg wieder runtergewandert.
      Das Wandern tat so gut und hat mich wegen dem Erlebnis von heute Mittag wieder aufgemuntert.
      Trotzdem kriege ich das Bild von der Möwe nicht mehr aus meinem Kopf und muss jetzt jedes Mal ,wenn ich eine Möwe sehe, daran denke wie viel Plastik diese wohl im Bauch hat .
      Read more

      Traveler

      Und die andere Seite der Möwen-Plastik-Erstick Geschichte ist das in den USA bei Walmart und anderen immer noch beim Einkauf alles in dünnen Plastikbeutel separat eingepackt wird. Da steht man dann staunend dabei. Es gibt nur eine Erde, aber offensichtlich diverse "Welten".

      8/2/22Reply
      Traveler

      Sieht aus wie der Felsklotz mit dem „Loch“ in der Mitte.

      8/2/22Reply
      Traveler

      Wauuuuu 👍🏻👍🏻👍🏻

      8/2/22Reply
      2 more comments
       
    • Day178

      In Senja den Segla gesehen

      November 20, 2022 in Norway ⋅ 🌙 0 °C

      Das gute am off-season Reisen ist definitiv die Ruhe vor anderen Touristen. 😅 So hatten wir auch bei einer sehr beliebten Wanderung zum Segla (Berg auf Senja) die Wege fast für uns alleine. Der Berg hatte eine ordentliche Steigung und teils waren die Wege vereist, aber oben angekommen hat sich der Weg dann doch gelohnt. Die Aussicht war wirklich großartig. Insgesamt haben wir 2 Stunden für rauf und runter gebraucht. Wobei es ungefähr 4 km mit 460 Höhenmetern waren. So viel zur Wanderung um den Segla zu sehen. Ausnahmsweise waren wir dann nicht komplett durchgefroren, aber eine Dusche hätten wir schon gern gehabt. Leider haben im Winter nur wenige Campingplätze geöffnet. Daher mussten wir eine Dusche auf einen anderen Tag verschieben.
      Wintervanlife sollte man nicht unterschätzen. Wir mussten z.B. feststellen, dass es in Norwegen gar nicht mal so einfach ist Gas nachfüllen zu lassen (jedenfalls deutsche). Naja als wir dann doch eine Gastankstelle in Narvik gefunden hatten, konnten wir wieder beruhigt weiterfahren. 😊
      Schließlich kochen und heizen wir mit Gas. Abends haben wir meistens die Heizung für ein paar Stunden an und nachts (per Timer) auch noch mal. Also im Vergleich zu anderen Campern sind wir schon sehr sparsam. Manche Leute lassen die Heizung nämlich die ganze Nacht ballern. Wir nehmen immer eine Wärmflasche mit ins Bett und kuscheln uns unter unsere 5 Decken. Jedenfalls ist dann morgens trotzdem die Frontscheibe von innen komplett vereist. Gut bei 0 °C bleibt es ja auch nicht aus. Und es macht keinen Spaß am frühen Morgen aus dem warmen Bett aufzustehen und sich bei 0°C im Camper fertig zu machen. Gut draußen waren es aber auch -14°C. 😆🥶 Fließendes Wasser haben wir aktuell leider auch nicht, da uns die Leutungen zufrieren würden. Das nervt mich mit am meisten. 😒
      Ehrlicher Weise würden wir bei diesen Temperaturen auch keine weitere Tour unternehmen oder empfehlen. Doch jetzt sind wir on the road und ziehen die Tour durch. Schließlich überwiegen die schönen Momente. 🥰
      Read more

      Viele Grüße aus Kreuzau 💖 [Renate]

      11/23/22Reply
      Traveler

      Grüße zurück 🥰

      12/4/22Reply
       
    • Day10

      Senja, Hesten

      June 30, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

      Norwegen, wir müssen über deine Wanderwege sprechen!
      Aber von vorne:
      Heute morgen ging es mit der Fähre nach Senja - einer Insel ähnlich den Lofoten, aber touristisch noch nicht so gut erschlossen. Dort war mein großes Ziel die Wanderung auf den Hesten. Von diesem Gipfel in 556 m Höhe soll man einen wunderbaren Blick über die Berge und Fjorde der Umgebung haben und besonders den markanten Gipfel des Segla gut sehen können.
      Der Weg war wirklich nicht leicht bei einer durchschnittlichen (!) Steigung von 30%...
      Phasenweise bestand der Weg aus Kletterpassagen mit weit über 100% Steigung. Das war kein Wanderweg mehr, das war ein Kletterweg! Aber dennoch schaffte ich es irgendwie bis ganz nach oben, auch wenn ich dann echt k.o. war.
      Umso unschöner war der Moment, als ich mich umsah - und mitten in einer Wolke stand :/
      Also machte ich eine längere Pause hier oben, in der Hoffnung auf etwas die Wolke vertreibenden Wind. Die anderen 4 Wanderer, die mit mir den Gipfel erreicht hatten, waren schon lange wieder enttäuscht abgezogen, als nach 1,5 Stunden plötzlich Wind einsetzte und unglaubliche Blicke freigab. Im Anschluss konnte ich mich kaum noch satt sehen und verbrachte noch mehr als 30 Minuten oben mit Fotografieren.
      Read more

      Traveler

      Furchtbar gefährlich!

      7/1/22Reply
      Traveler

      Nee, furchtbar schön 😉

      7/1/22Reply
       
    • Day5

      Insel Sénja

      September 15, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 9 °C

      Die Insel Sénja ist laut Reiseführer die zweit größte und schönste Insel Norwegens. Grund genug für uns einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen und hier unsere Tour durch Norwegen zu starten.

      Ort Fjordgård:
      Unser Ziel war eine kurze, aber knackige Wanderung auf den ‚Hesten‘ (520m). Von diesem hatten wir einen überragenden Blick auf den ‚Segla‘ (639m) und konnten hier ein paar tolle Schnappschüsse für unser Fotoalbum knipsen.

      Ort Mefjordbotn:
      Übernachtet wird heute in einem alten Fährhafen direkt am Wasser.

      Bei unsere Ankunft schien die Sonne noch so schön in die Bucht, dass ich kurz ins Wasser musste :) Mit einem Handtuch und einem Stück Seife bewaffnet, ging’s ins Wasser und anschließen auch wieder ganz schnell in den warmen Bus :) - etwas warmes anziehen -
      Read more

      Wunderschön 🤩 [Sharon]

      9/15/21Reply
      Traveler

      Kann ich euch nur empfehlen! :)

      9/16/21Reply
      Traveler

      Sehr schön ihr drei und wir fahren mit 😘🐕

      9/16/21Reply
      Traveler

      🙃 es ist so schön hier.

      9/16/21Reply
       
    • Day5

      Sénja - more pictures

      September 15, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 5 °C

      What an amazing first day! Norway did not disappoint (once we got here)!
      The hike to Segla was well worth this detour - through 3 mini tunnels (just one car width) and up a slippery slope to magnificent views.
      A wonderful sunset with some more drone shots awaited us at the camp spot we found for the night (Google Satellite View is the best) - we also cooked outdoors for the first time.
      I couldn’t let Jette have the only ocean swim so at 6:30am next day in we went. 💦
      Read more

      Traveler

      😘

      9/16/21Reply
       
    • Day5

      Wanderung am Hesten und Segla

      October 11, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 6 °C

      Bei Sonnenschein geht es über die Umleitung nach Fjordgard, Chrissy und Andre wandern auf den Hesten,Meli und ich aufs Plateau zwischen Hesten und Segla, tolle Aussicht. Weiterfahrt nach Husky zum Leuchtturm, dort ist schon Sturm, später mächtig noch Regen dazuRead more

    • Day131

      Wanderung auf den HESTEN

      October 4, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      Eine "Pflichtwanderung" auf Senja ist die Wanderung auf den HESTEN.

      Wir haben diesen fantastischen Herbsttag für die Tour genutzt. Es sieht schon äußerst beeindruckend aus, wenn man vom Gipfel des HESTEN sich den (von dieser Seite) steilen SEGLA anschaut.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Renneshollet

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android