Joined September 2018 Message
  • Day3

    Bis die Füsse schmerzen

    September 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute haben wir das frühe Aufstehen gar nicht erst probiert. Waren dann aber um 9 auf der Suche nach einer Art Frühstück. Annatina ist kein Fan von Gipfeli was das Frühstück hier nicht zu einem Highlight macht. Einen Muffin und zwei Cafes später stehen wir in der Schlange zum Markusturm und 15 Minuten später sind wir oben. Was für eine (windige) Aussicht über Venedig.
    Wieder unten angekommen besichtigen wir mit dem Ticket von der gestrigen Führung das Museo Correr. Leider ist das Museum über die Republik Venezia nicht so interessant wie wir erhofft haben.
    Nach einer Stunde befinden wir uns wieder draussen und beschliessen das Quartier Cannaregio zu besuchen. Der Weg dorthin ist komplizierter als gedacht. Immer wieder stehen wir mitten vor einem Kanal oder einer Sackgasse. Das Quartier selber ist sehr ruhig und um einiges weniger von Touristen besucht. Wir essen ein Sandwich (sogar die sind unbeschreiblich gut) und suchen ein Plätzchen um etwas zu trinken. Wir laufen und laufen und finden irgendwie nichts. Und Zack stehen wir vor unserem Hotel. Wir haben Venedig umrundet.
    Zur Behlohnung gönnen wir uns einen Select Spritz in der Weinbar vor dem Hotel und erholen uns dann zwei Stunden auf dem Zimmer wo wir auch glwich den Aufenthalt in Rom planen.
    Abends genehmigen wir und wieder ein Apero und essen dann in einer Pizzeria gleich neben an. Etwas bedusselt vom Wein und dem Limoncello zum Schluss gehen wir schlafen. Morgen ziehen wir weiter.
    Read more

  • Day2

    Mhmm...PASTA

    September 2, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Es ist acht Uhr morgens. Jemand shreckt aus dem Schlaf hoch und merckt: "Misst ich wollte doch den Wecker stellen, um vor den anderen Touris an der Piazza San Marco zu sein." Ein undeutliches Geraune mit der Bestätigung, dass man nun (,wenn es den sein müsse) aufstehen könne ist die Antwort.
    Eine Dusche später stehen wir auf den Strassen, Stress abgeschaltet und auf der Suche nach einem Cafe und Frühstück.
    Italiener umd Frühstück sind nun mal nicht die beste Beziehung der Welt, deshalb reduziert sich das ganze auf ein Schoggi-Gipfeli und einen Cappucino und etwas später einen weitern Espresso/Cappucino.
    Anschliessen besuchen wir die Chiesa del Santissimo Redentore, eine Kirche die nach der Pest zum Gedenken an die Opfer errichtet wurde. Ganz in Weiss und eher schlicht ist die ruhige Kirche eine nette Abwechslung zum Treiben auf der Hauptinsel von Venedig.
    Anschliessend gehts mit dem Bootsbus zurück nach San Marco, für ein hübsches Mittagessen vor der Führung.
    Um 14.00 Treffen wir uns auf der Piazza San Marco (mit all den anderen Touris 😉) für die Führung druch die Basilica und den Dogenpalast. Für drei Stunden führt uns Iole (alos wie Violet, ohne V und T) durch die Denkmäler der Stadt und erzählt uns viel über die Geschichte, Symbilok und Politik der Rebuplica Venezia. Wir sind beide interessiert und fasziniert dabei und freuen uns über all die Einblicke die ohne Guide so leicht übersehen werden.
    Um 17.00 sind ünsere Füsse etwas durch und unsere Kehlen trocken - Zeit für Aperitiv 😁
    Wir haben uns schon eine hübsche Bar vorgemerkt und geniessen unsere Select-Spritz (nicht ganz Aperol und nicht ganz Campari) in vollen Zügen.
    Als sich der Hunger meldet, suchen wir als guete Touris via Tripadvisor ein Lokal. Wir finden die Trattoria al Gazzettino, ein kleines Restaurant mit halb soviel Servicepersonal, wie Sitzplätz - Es. War. Riiiesig! - Wir essen die beste Pasta seit... Keine Ahnung... Immer? Oder zumindest ewig Lange! Dazu eine Flasche Hauswein - herrlich. Mit einem Nutella-Grappa und einer Mandeltorte als (gratis) Abschiedsgruss, verabschieden wir uns auf den Umwegen zurück ins Zimmer. Was für ein verfressener Tag 😋
    Read more

    Ursula Konrad

    Nutella Grappa???🤔

    9/2/19Reply
     
  • Day1

    Die Stadt mit den vielen Brücken

    September 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 31 °C

    Um 7.30 starten wir mit dem Zug nach Milano. Dort sind 1.5h Umstiegszeit für den Zug nach Venedig eingeplant. Fazit wir hatten nur 20 Minuten Berspätung, der Zug nach Venedig aber 30 Minuten.
    Irgendwann kommen dann auch wir an und beziehen unser kleines Hotelzimmer. Es ist eher eine Kammer. Aber bequem und sauber. Hoffentlich denken wir in der Nacht an die 3 Stuffen bis zum WC 😂.
    Danach liefen wir ein Mal quer durch Venedig. Auf dem Canale Grande war heute noch eine "Regatta". Wir sahen viele ältere Gondeln welche von Leuten, meist in Originalverkleidung, gefahren wurden. Leider sahen wir nicht so viel, die Sonne brannte einfach zu stark.
    Nach dem anstengenden Spaziergang belohnten wir uns mit einem Aperitiv und später einem guten Abendessen.
    Nun sind wir doch etwas kaputt und freuen uns auf morgen.
    Read more

  • Day5

    Ab nach Hause

    May 23, 2019 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 20 °C

    Schon sind unsere Tage hier vorbei. Schön wars. Zum Abschluss gehen wie nochmals zu Terry's frühstücken. Stephan bestellt sich nochmals ein grosses Englisches Frühstück. Für Annatina gibt es einen traditionellen Porridge. Mit den Koffern spazieren wir der Themse entlang zur London Bridge Station. Jetzt haben wir übrigens das ganze Südliche Ufer abgelaufen.
    Der Trip war schön und wie kommen sicher wieder. Jetzt freuen wir uns aber auf unser zu Hause und unsere Arterien freuen sich auf Essen, welches nicht zu 80% aus Fett besteht. 😉
    Read more

    Annagret Engel

    Danke für den Reisebericht. Ich war nun auch in London. 😀 Welcome back 😀

    5/23/19Reply
     
  • Day4

    Vom Tower zum Shoppen

    May 22, 2019 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 20 °C

    Unser letzter ganzer Tag bricht an. Nach der Kaffeeenttäuschung von Gestern, holen wir uns einen Coffee to go und schlendern Richtung Tower Bridge. Natürlich folgt eine obligate Fotosession und die Überquerung. Auf der anderen Uferseite umrunden wir den Tower of London. Einen Eintritt von 30 Pfund sind wie jedoch nicht bereit zu zahlen. Mit unserer lieblings Busnummer 15 geht es weiter zur St. Pauls Cathedrale, die hat zwar offen möchte aber auch einen zu hohen Eintritt. Also zurück in den Bus und weiter zum Trafalgar Square und von dort durchs Soho Quartier zur Oxfordstreet. Wie alle anderen Touristen sind natürlich auch wir am Shoppen in London interessiert. Nach vielen Läden und einem Bierstop erreichen wir den Hyde Park. Gekauft haben wir vor allem Socken 😂. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Park genemigen wir uns noch ein Bier und fahren dann zurück. Bei uns ums Eck lassen wir den letzten Abend mit Bier und Fish & Chips ausklingen.Read more

  • Day3

    Mit Tube, Bus und zu Fuss

    May 21, 2019 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 19 °C

    Nachdem wir gestern schon einiges abgearbeitet haben, starten wir heute bei schönstem Wetter in den nächsten Touristentag. Starten tun wir diesen im Breakfast Club, wo wir Waffeln und dünnen Kaffee bekommen. (Von jetzt an wieder Tee). Mit der Tube machen wir uns auf den Weg zum Camden Market. Dort kommen wir etwas zu früh an, viele Stände haben noch geschlossen. Wir geniessen also in der Sonne eine besseren Kaffee und machen uns dann auf den Weg zu den alten Pferdeställen. Der Market befindet sich in Katakomben, welche früher als Ställe genutzt werden. Schon auf dem weg zum Market konnten wir einige Gothik, Punk und Steampunk Läden betrachten. Auch die Läden sind alle etwas spezieller und anders. Viele beinhalte second Hand Kleider oder Kunst. Wir schlendern recht lange durch die Ställe und eeholen uns danach am grossen Foodmarket bei einer Pita und Bier.
    Der Tag ist schön und so beschliessen wir dem Bus zu nehmen. Vom House of Parliament überqueren wir die Brücke und schlendern der Themse entlang bis zur Millenium Brücke. Dazwischen machen wie noch einen intellektuellen Halt im Modern Tate Museum. (Ok wir mussten auf die Toilette, sind aber noch durch einen Teil gebummelt)
    Über die Brücke gehts weiter zur St. Pauls Cathedrale. Die ist leider wegen einem Event geschlossen. Ok dann halt zur Tower Bridge. Leider steigen wir zu spät aus und verfahren uns somit doch zum ersten Mal auf diesem Trip. Mit der Tube geht es zurück ins Zentrum wir haben heute noch was vor. 😉
    Nach einem Bier und leckerem Pie machen wir uns auf den Weg ins Her Majesty Theater. Wie haben Tickets für The Phantom of the Opera. 😊
    Das Musical wird nur dort seit der Erstaufführung gezeigt. Wir sind begeistert.
    Danach geht es total KO auch schon wieder zurück.
    Stephan hat sich übrigens ganz britisch einen leichten Sonnenbrand zugelegt 🙈.
    Read more

  • Day2

    Einmal bitte quer durch London

    May 20, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 19 °C

    London wir kommen. Nach einer unbequemen Nacht, machen wir uns auf den Weg zu einem Cafe in der Nähe. Dort gibt es für uns erstmal ein schön Britisches Frühstück und natürlich Tee. Danach machen wir uns auf den Weg nach Westminster Abbey. Da wie eh zu früh sind. Schauen wie uns noch das House of Parliament an. Leider ohne Big Ben, der ist bis 2021 eingepackt. Ein Grund mehr nochmals vorbei zu kommen. London hat uns mit seinem Charme und Mix von alt und neu bereits total verzaubert.
    Nachdem wir uns durch gefühlte 50 Schulklassen gekämpft haben kommen wir endlich zur Kathedrale. Dank dem Ticket überspringen wir 1h warten und können direkt rein. Die Kathedrale ist überwältigend. So viele Details, so viele Gräber, so viel Geschichte und soviele Leute. Wir sind trotzdem begeistert. Weiter geht es zum Bukingham Palace. Lange gestaltet sich der Weg durch den Park zum Palace. Nach betrachten der Guards gehts auch schon weiter zum Natural History Museum. Das Gebäude ist schon von Aussen sehr imposant. Im innern warten riesige Skelette und Exponate auf uns. Wir tauchen ein in die Welt der Dinosaurier und Meerestiere.
    Weiter geht es mit einer Busrundfahrt. Die billigere Variante einer Stadtrundfahrt. Viele Linien Fahren fast die selbe Route gehören aber zum Öffentlichen Verkehr.
    Im Anschluss erkunden wir den Picadilly Circel und verlieren uns im Lego Store. Nur noch schlimmer wird der Besuch vom M&M's Store wo wir gleich mal 25£ für M&M's liegen lassen. 🙈
    Gestärkt erkunden wie nich die Oxford Street. Hungrig nehmen wie später auf unserem Themseufer in einem Pub platz und geniessen Bier und Essen umgeben von Einheimischen. Etwas ko sind wir nun zurück und planen schon weiter für morgen.
    Read more

  • Day1

    London is calling

    May 19, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Ja wir wissen es, kaum zurück und in einem neuen Heim zieht es uns wieder aus der Schweiz. Dieses Mal nur für einen Kurztrip nach London. Annatina war vor ein paar Jahren schon mal da, Stephan noch nie. Dank unseren Erfahrungen in Asien, reist Annatina mit einem halbvollen Koffer an. (Keine Angst der sollte auf der Rückreise voll sein. )Nach einigen Verspätungen schaffen wir es gegen Abend auch endlich noch ins Zentrum. Unser Zuhause ist in der Nähe der Towe Bridge, welche wir bei einem Spaziergang am Abend auch von weitem betrachten. Unser Weg führt uns durch alte Arbeiterviertel und neue Hiochhauskomplexe bis vor die St. Pauls Cathedrale. Als sich der Hunger meldet geht es zurück zu einem der zwei Pubs direkt neben unserer Wohnung. Ja überall gibt es ein Pub, das ist England. Natürlich gibt es zu Beginn je ein Pint und Fish'n'Chips. Im zweiten Pub trinken wir das zweite Bier und gehen dann zurück um den nächsten Tag zu planen. Online kaufen wir zwei Tickets für Westminster Abbey und schlafen kurz darauf auf unserem nicht sehr bequemen Bett ein.Read more

  • Day148

    Shopping und Heimflug

    January 28, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 1 °C

    Nach dem wie mehr oder weniger Sonne tanken konnten machten wir uns auf den Weg zurück mach Bangkok. Also erst 2 Stunden auf der Fähre und dann 7 Stunden im Bus. Um 9 Uhr Abends kamen wie in Bangkok an und assen im Hotel eine Nudelsuppe. Für mehr fehlte uns die Kraft.
    Am nächsten Morgen starteten wir zur Einkaufsrunde. Dafür machten wir uns nochmals auf den Weg zum grossen Wochenendmarkt. Mit einer grossen Einkaufsliste bewaffnet legten wir los. Nach ca. 3 Stunden hatten wir fast alles zusammen. Etwas erschöpft ging es kurz ins Hotel und gleich wieder weiter.
    Gegenüber der grossen Shopping Mall gibt es einen riesigen convinient Store. Dort kaufen wir und einen kleinen Handgepäckkoffer. Sonst können wir all die Sachen gar nicht nach Hause bringen.
    Abends suchen wir dann einmal mehr ein Restaurant und geniessen noch ein letztes Pad Thai.

    Am nächsten Morgen stehen wir um 11.30 am Flughafen und merken, dass unser Flug eine Halbestunde früher geht, als wir dachten. Ooops. 😂
    Deshalb kriegen wir dann auch keine Plätze mehr nebeneinander. Etwas zügiger geht es zur Passkontrolle, wo wir noch gleich einen Stempel mehr sammeln. Wir sind aus Versehen einen Tag zu lange geblieben. Sorry Thailand.
    Danach stehen wir in einer Warteschlange, wo wir plötzlich alle wieder verstehen. Nächster Halt: Zürich.

    Nach 12 langen Stunden und 5 Filmen landen wir. Dort werden wir auch schon von Freunden und Annatinas Mami abgeholt. In Zürich ist es 1 Grad und es schneit.

    Wir sind beide nun gesund und munter zu Hause, suchen neue Stellen und eine Wohnung.
    Nach 148 Tagen und über 40400 Kilometer endet somit unser Abenteuer Südostasien. Es war nicht immer einfach aber eine wunderbare Erfahrung. Wir haben viele neue Länder und Freunde getroffen. Jetzt geniessen wir unsere Heimat und unsere Familien und Freunde wieder. Es war aber sicher nicht unsere letzte Reise.
    Read more

    Annagret Engel

    Danke für den gaaaaaanzen Reisebericht.

    1/31/19Reply
    Gertraud M

    Hallo ihr zwei, danke für die vielen schönen, lustigen und spannenden 👣 👣 👣 footprints! Ich bin sehr gern mit euch gereist und werde es vermissen 🙄😶. Nun drücke ich euch die Daumen ✊✊ für euer nächstes Abenteuer, Job und Wohnung! Auf Wiedersehen und alles Gute 🍀🍀🤗. Gertraud

    1/31/19Reply
    Ursula Konrad

    Danke, dass wir mit euch mitreisen durften. Es war sehr spannend.

    2/1/19Reply
     
  • Day146

    Die De-Tox Insel

    January 26, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Zusammen mit dem halben Hostel sind wir am Dienstag nach Koh Tao gereist. Der Plan für alle: Entgiften nach den Parties auf Koh Phangan.

    Unser Hotel und der dazugehörige Pool sind hübsch und etwas entfernt von der Partymeile. Unsere Vorsätze waren Herumliegen, Nichts-tun, Bräunen und hin und wieder den knapp 10 Minuten entfernet Strand besuchen.

    Leider stellte sich das Kratzen im Hals, das wir seit kurzen Verspühren als faustdicke Erkältung heraus. Deshalb mussten wir Herumliegen, Nichts-tun, Bräunen und Husten, viel Husten. Via Facebook haben wir dann auch erfahren, dass der gesamten Hostel-Staff auf Phangan eine mehr oder weniger starke Erkältung hat. Wir genossen die Tag in Ruhe und Frieden so gut es ging und lagen viel in der Sonne.

    Am Samstag fahren wir zurück nach Bangkok und fühlen uns schon deutlich besser. Hoffentlich können wir am Montag ohne Sympthome ins Flugzeug steigen.
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android