Püppie on Tour

Joined February 2018Living in: Langewiesen, Deutschland
  • Day127

    Luang Prabang

    June 17 in Laos

    Am nächsten Tag hieß es früh aufstehen.Fenna und ich hatten eine zweitägige Longboat Flussfahrt nach Luang Prabang vor uns. Um 6 Uhr fuhr unser Bus über die Grenze nach Laos von wo aus die Bootstour startete. Die Landschaft war wirklich wunderschön und sehr unberührt. Da momentan Regenzeit ist gab es hin und wieder einen Schauer und der Fluss war ziemlich dreckig. Ich las ein ganzes Buch auf der Fahrt und nach 6 Stunden kamen wir im ersten Zwischenstopp an. Hier schliefen wir in einen netten Guesthouse. Am nächsten Tag früh um 9 Uhr ging es weiter auf den Weg nach Luang Prabang. Nach weiteren langen 8 Stunden Fahrt kamen wir schliesslich an. Luang Prabang ist wirklich sehr schön. Die Altstadt lädt zum schlendern ein und die vielen Tempelzeichnen das Stadtbild.

    Ich ging morgens zum Yoga ins Utopia, welches wirklich einen Traumausblick bot. Ansonsten besuchten wir den Nachtmarkt und genossen den Ausblick vom Mt. Phousi, der wenn das Wetter passt für seinen Ausblick auf den Sonnenuntergang bekannt ist. Bei uns war es jedoch leider bewölkt. Naja beim nächsten Mal vielleicht 😊
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day127

    Vang Vieng

    June 17 in Laos

    Am Abend fuhr ich dann weitere 4 Stunden mit dem Bus nach VangVieng.

    Hier lieh ich mir am nächsten Tag einen Roller aus um die Gegend zu erkunden. Mein Ziel war die Blaue Lagune und eine Wasserhöhle. Dann passierte mir was ekliges😖Auf einmal schlängelte auf der Straße eine Schlange umher...und da ich nicht mehr ausweichen konnte musste ich Sie überfahren 🤷🏻‍♀️ im Rückspiegel sah ich dass sie überlebte und zurück ins Gras kroch. Hoffentlich merkt sie sich das nicht 😱
    Nachdem ich dann an meinen Ziel angekommen war hatte ich einen längeren matschigen Fußmarsch vor mir. Zu meiner Verwunderung gab es dort nur mich und keine weiteren Touristen. Ein Mann, der mir eine Stirnlampe gab und sich als Guide rausstellte, begleitete mich in die Höhle und das war mit eines der spannendsten Erlebnisse die ich hatte. Wir liefen so ca. ein Kilometer ins innere der Höhle. Dann sah ich nur noch Wasser, also einen kleinen Teich. Ich dachte das wars schon. Aber nein, der Guide schilderte dass wir nun ins Wasser müssen und nach 2 Metern unter Wasser die nächste Höhle ist 😱 Also ließ ich meine Sachen dort und wir tauchten in die nächste Höhle und von da aus ging es sehr abenteuerlich immer so weiter bis wir unser Ziel den Fluss in der Höhle erreichten. Es war wirklich sehr sehr abenteuerlich🤠 Aber die Höhle war wirklich schön, es war so unglaublich ruhig dort und es gab viele Stalaktiten. Danach ging ich noch in der Lagune außerhalb baden. Am Abend war Fenna, der ich immer ein Tag voraus war im Hostel angekommen und wir schlenderten über den Nachtmarkt und schauten uns das Fußballspiel Deutschland gegen Mexiko im Hostel an.

    Am nächsten morgen regnete es. Nachdem es nachließ entschlossen wir zum Tubing zu gehen. Das war ein Spaß mit einer Truppe von 10 Leuten ging es mit Tubes auf den Fluss nach einigen Stopps haben wir nach 4 Stunden das Ziel erreicht. Das ist auf jedenfall sehr zu empfehlen.
    Read more

  • Day122

    Chiang Rai

    June 12 in Thailand

    Von Pai aus ging es dann weiter nach Chiang Rai. Das Hostel (connect) war wirklich super modern und wir konnten uns kostenfrei Fahrräder ausleihen. Ich besichtigte dann mit Fenna, einer Holländerin die ich im Bus kennenlernte den weißen und den blauen Tempel und abends trafen wir uns noch mit ein paar Leute aus dem Hostel auf den Nachtmarkt. Der war wirklich seinen Besuch wert. Es gab viel Auswahl, Platz und eine Bühne mit einem angenehmen Rahmenprogramm.Read more

  • Day121

    Pai

    June 11 in Thailand

    Da mir so viele Leute von Pai erzählt hatten dachte ich, da muss ich auch mal vorbei schauen. Und es stimmt Pai hat seinen eigenen Charme. Es ist eine kleine verschlafene Hippiestadt. Ich lieh mir einen Roller und schauchte mir die Wasserfälle, den weißen Buddha und die BambusBridge an. Außerdem wollte ich unbedingt lernen wie man Thailändisches Essen kocht, deshalb besuchte ich eine Kochschule. Hier kochte ich Greencurry, thailändisches Gemüse und meinen absoluten Liebling Mango Sticky Rice. Und es schmeckte wirklich köstlich hoffentlich krieg ich das in Deutschland auch noch hin 😊Read more

  • Day120

    Chiang Mai

    June 10 in Thailand

    Mit einen ziemlich bequemen Nachtbus fuhr ich dann nach Chiang Mai. Die zweitgrößte Stadt in Thailand. Hier hatte ich ein ziemlich cooles Hostel (Spicy Thai Backpackers), indem ich schnell Anschluss fand. Ich schaute mir erstmal ein paar Tempel in der Stadt an und dann traf ich mich mit ein paar Leuten aus dem Hostel um einen Ausflug zum Grand Canyon von Chiang Mai zu unternehmen. Am Abend besuchten wir gemeinsam noch das „Cabaret“. Eine Travestieshow auf den Nightmarkt von Chiang Mai. Die Show war sensationell.
    Am nächsten Tag besuchte ich das Elefantensanctury bei der wir Elefanten füttern und baden konnten. Außerdem gönnte ich mir am Abend eine Thaimassage ;)
    Read more

  • Day119

    Bangkok

    June 9 in Thailand

    In Bangkok angekommen besichtigte ich erstmal den Königspalast und viele viele weitere Tempel. Ein Besuch auf den Nachtmarkt ließ ich mir natürlich auch nicht entgehen. Außerdem ging ich mit ein paar Couchsurfern in eine Bar in der eine Comedy Standup Show stattfand, anschließend bewunderten wir Bangkok bei Nacht von einer der zahlreichen Rooftopbars ❤️

  • Day101

    Philippines

    May 22 on the Philippines

    Dann flog ich über Manila nach Cebu. Ich hatte mir fest vorgenommen meinen Tauchschein zu machen und dies tat ich dann auch in Malapascua, eine kleinen Insel über Cebu. Malapascua ist wirklich toll zum tauchen. Wir sahen bei unseren Tauchgängen Riffhaie, Muränen, Feuerfische, Seepferdchen und alles was das Unterwasserherz so begehrt. Danach entschloss ich mein Tiefwassermodul anzuschließen um auf 30 m die einzigartige Gelegenheit zu haben mit TresherSharks zu tauchen. Wir hatten Glück und sahen 4 grosse Treshersharks. Die Erfahrung war einfach incredible😍😍

    Dann fuhr ich weiter nach Moalboal. In Moalboal gibt es Sardinenschwärme, die direkt an der Küste ansässig sind und beim schnorcheln beobachtet werden können. Einfach unglaublich wenn Tausende von Fischen um einen herum schwimmen. Dann habe ich noch Canyoning mitgemacht. Die war bei den war den traumhaft schönen Kawasan Wasserfällen. Zum Abschluss des Canyoning sind wir von einen 15 m hohen Wasserfall runtergesprungen 😱

    Am selben Tag bin ich dann mit den Bus nach Oslob gefahren um die einzigartige Möglichkeit wahrzunehmen mit Walhaien zu schwimmen.

    Der nächste Stopp war dann die Insel Siqujior. Hier mietete ich mit einen Roller und erkundete die Insel auf diese Weise. Wir waren an Wasserfällen, am BaleteTree, wo Fische einen die Füße anknabbern und an verschiedenen Stränden. Außerdem habe ich noch einen Tagestrip nach Apoisland gemacht. Apoisland ist für seine vielen Wasserschildkröten bekannt :) Und ich habe wirklich so ca. 6 Schildis entdeckt 😊

    Die Philippinen sind wirklich toll und es wird nicht das letzte Mal gewesenen sein, dass ich hier war. Es gab jeden Tag ein anderes Highlight zum erleben. Nun gehts es aber wieder mit der Fähre ab nach Cebu um nach Bangkok zu fliegen.
    Read more

  • Day95

    Surfen in Lombok

    May 16 on the Philippines

    Da ich es in Australien und Neuseeland irgendwie verpasst hatte entschied ich mich ein 3 tägiges Surfcamp in Lombok zu besuchen. Ach und ja ich hätte es mir nie so schwer vorgestellt. Dex mein Surflehrer und seine Helfer hab mich ganz schön gefordert. Aber schon nach der ersten Stunde könnte ich auf den Surfbrett stehen...Je länger die Stunde wurde umso weniger Kondition hatte ich allerdings :/ Aber insgesamt war ich Am Ende der 3 Tage ganz zufrieden nun heißt es nur dran bleiben :)Read more

  • Day94

    Bali

    May 15 on the Philippines

    Und von Sumatra bin ich dann in Bali gelandet. Meine erste Station war Ubud. Die spirituelle Stadt in Bali. Vor allen Häusern gibt es Altare und die Balinese lieben die spirituellen Rituale. Zum Beispiel wird immer ein Geschenk an die Götter früh morgen vor die Tür gelegt. Ubud ist eine tolle Stadt. Ich besuchte den Monkeypark bei der viele viele Affen ihr zu Hause haben und manchmal ziemlich frech werden und Gegenstände der Besucher klauen. Ich bin zum Glück verschont geblieben 😅

    Am nächsten Tag habe ich mir mit ein paar Mädels eine Sharingtour gegönnt und wir haben mit einen Fahrer Reisfelder, eine Kaffeeplantage mit den berühmten Luwakkaffee und Wasserfälle der Umgebung angeschaut.

    Am darauffolgenden Tag hieß es früh (2.00 Uhr) aufstehen denn ich beschloss eine morgendliche Wanderung zum Sonnenaufgang auf den Vulkan Mt. Batur zu unternehmen. Traumhaft 😊

    Dann ging es für mich am nachmittag weiter nach Amed eine kleine Stadt im Norden Balis. Mein absoluter Lieblingsort der Balireise. Ruhige Strände, nette Menschen, super Ausblick auf den noch aktiven Vulkan Mt. Agnus, viel zu sehen beim schnorcheln und zu der Zeit, als ich da war nicht zu touristisch. Von Amed aus ging es dann weiter auf Gili T. Hier unternahm ich eine Schnorcheltouren in den ich Statuen unter Wasser, Meeresschildkröten und Gili A bestaunen konnte. Danach umrundete ich noch mit dem Fahrrad die Insel um den Sonnenuntergang zu bestaunen. Anschließend holte ich mir auf den Streetfoodmarkt ein ordentliches Dinner. Der Streetfoodmarkt von Gili A ist klein aber fein. Danach ging ich satt und zufrieden in mein Hostelbett und am nächsten morgen ging es schon weiter nach Lombok für die nächsten 4 Tage.
    Danach kehrte ich schliesslich nach Bali zurück und besuchte Padangbai, Sanur und Seminyak. Alles sehr schön Orte. Nur für mich ein bissl zu touristisch, obwohl sich immer schöne Plätze auch abseits der Touriströme finden lassen.

    So war ich in Padangbai am Whitesandbeach, der etwas versteckt und somit ziemlich leer war. In Sanur besorgte ich mir ein Fahrrad und genoss das morgendliche kostenfreie Yoga am Strand, welcher für die Einheimischen angeboten wurde und in Seminyak holte ich mir ein paar Tricks bei den vielen Surfern am Strand. Und dann hieß es auch schon Abschied nehmen von Bali. In Erinnerung geblieben ist auf jedenfall die Spiritualität Balis. Es ist einfach eine wunderschöne Insel mit netten Menschen und einen ganz besonderen Charme.
    Read more

  • Day93

    Welcome in the Jungle ;)

    May 14 in Indonesia

    Am 06.05. ging es dann von KL auf in die Hauptstadt Sumatras Medan. Dort organisierte ich mir ein Shuttle nach Bukit Lawang. Die Fahrt dauerte 4 Stunden obwohl es eigentlich nur 72 km sind. Der Verkehr dort ist der Hammer vom Auto, Roller, LKW bis zu Kühen, Pferde und Hunde war alles beteiligt.

    In Bukit Lawang hatte ich eine 3 tägige Dschungeltour vor mir. Früh um 9 Uhr ging es am nächsten morgen los zum Dschungeltrekking.

    Meine größte Angst war natürlich eine Schlange zu sehen...grade hab ich das ausgesprochen und mit den anderen darüber diskutiert schau ich nach rechts und da war sie...eine rote dünne lange Schlange weiß gestreift😱😱Nun stand ich den Feind direkt gegenüber😒Zum Glück schlich sie davon 😊 Das war natürlich dann der Running Gag😅Na das fing ja schon super an😅Aber ich hab’s überlebt...Wir haben natürlich noch viele weitere Tiere gesehen. Uns sind semiwilde und wilde Orangutans begegnet und es gab ganz viele Affen, Riesenameisen, Termiten, Schmetterlinge und und und. Es war einfach zu schön um wahr zu sein. Es hatte von allen was: Spiel, Spaß, Überraschung und natürlich Abenteuer 😊😊😊 aber es war auch mega anstrengend, aber das war auch schnell wieder vergessen 😊
    Read more

Never miss updates of Püppie on Tour with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android